Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Die Apple FotosApp und Affinity Photo


Empfohlene Beiträge

Eine Frage an die Fachleute:

Ich bin zu faul, ständig Fotos hin und her zu schieben, und wollte mal nach einer Erleichterung meines WorkFlows fragen.
Was bisher geschah:

Ich schaue mir ein Photo an, klicke auf Bearbeiten und kann dann unter "mehr" entscheiden,mit welchem Plug In ich das Foto earbeiten will. Es kann  in verschiedenen Möglichkeiten geschehen, Affinity Develop, Affinity monochrome, Eit in Affinity Photo, Affinity Haze Removal, etc.

Das ist alles gut und schön.
Leider kann ich  bisher immer nur ein Foto  bearbeiten, muss dann die Anwendung schliessen, das Ergebnis speichern und mir dann das nächste Bild vornehmen.

Bei Einzelbildern ist das natürlich möglich, wenn ich aber ganze Bildermengen bearbeiten möchte, werde ich nicht fertig.

Will ich das tun, dann muss ich die BIlder auf die Festplatte ziehen, dann die Anzahl in Affinity Photo öffnen, kann sie dann hineterinander weg bearbeiten.
Danach sind sie aber nur als neue Bilder wieder in die FotosApp integrierbar, das ist ja auch blöd.

Wie macht Ihr das?

Aus der App mehrere Fotos bearbeiten und gleich wieder dort speichern.

So wie ich das im Moment mache, vergeude ich unglaubliche Zeit oder brauche zuviele Arbeitsschritte, ohne, dass es mich bedeutsam vorwärtsbringt.

LG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist ein generelles Designproblem der Photosapp und deshalb verfluche ich noch immer den Tag an dem sie Aperture aufgaben. Es gibt eigentlich nur die Möglichkeit in der Übersicht die Bilder zu markieren die Du bearbeiten willst und dann mit der rechten Maustaste das "Bearbeiten mit..." Menü aufrufen und dort Affinity Photo auszuwählen.

Das hat aber den Nachteil das die Bilder wenn sie im Raw-Format vorliegen in Jpeg's bzw. Tiff's konvertiert werden. Nach der Bearbeitung speicherst Du das Resultat und die Ergebnisse werden in Fotos zurückgespeichert. 

Sonst fällt mir dazu nichts ein.

Gruß Bruno

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb b.en:

Ja das ist ein generelles Designproblem der Photosapp und deshalb verfluche ich noch immer den Tag an dem sie Aperture aufgaben. Es gibt eigentlich nur die Möglichkeit in der Übersicht die Bilder zu markieren die Du bearbeiten willst und dann mit der rechten Maustaste das "Bearbeiten mit..." Menü aufrufen und dort Affinity Photo auszuwählen.

Das hat aber den Nachteil das die Bilder wenn sie im Raw-Format vorliegen in Jpeg's bzw. Tiff's konvertiert werden. Nach der Bearbeitung speicherst Du das Resultat und die Ergebnisse werden in Fotos zurückgespeichert. 

Sonst fällt mir dazu nichts ein.

Gruß Bruno

Danke, das geht aber wirklich nur immer einzeln und das jeweilige Plug In muss dann geschlossen werden, so, wie ich es im Moment ja auch mache.
Schade, es hätte so schön sein können, denn der Workflow ist schon gut, nur halt immer im Einzelbild zeitraubend.

Hinter dem in AP entwickelten RAW, dann Jpeg liegt in der FotosApp aber noch das RAW, oder?
Oder wird beim Öffnen von Affinity auch nur ein jpg bearbeitet? Das bedeutet, in der Develop persona arbeite ich im Grunde auch nur in jpg?

Fragen über Fragen... 😀

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt muss ich nochmals nachfragen. Die Vorgehensweise die ich beschrieben habe geht nicht einzeln sondern ist eine Art Batchverarbeitung. In der Übersicht kannst Du mehrere Bilder markieren und mit der Rechten Maustaste und "Bearbeiten in" Affinity Photo zuweisen. In Affinity Photo werden alle markierten Bilder geöffnet. Dort kannst Du sie nacheinander bearbeiten und mit Speichern wieder in Fotos zurückspeichern. Vielleicht habe ich aber etwas missverstanden...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach!
Dann habe ich das falsch verstanden. da muss ich mal schauen, zur Not die Maus dazunehmen. Ich arbeite mit dem MacBook Pro, das hat ja aber auch einen rechten Mausklick.

 

GENAU SO!!!!!
Das habe ich gesucht und gewollt!
Vielen Dank,  @b.en, das ist die Lösung!


 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich generell von der Foto App verabschiedet, da ich nie richtig nachvollziehen konnten was die App genau macht (RAW, JPG, Speicherort ?). Ich bin klassisch unterwegs und arbeite mit einer eigenen Verzeichnisstruktur: Datum-Kennwort (20201204-Kennwort) mit Unterverzeichnissen (JPG, RAW, Online, Select). Bearbeitet wird nur noch in Affinity Photo – wenn es sein soll auch über die Stapelverarbeitung. Zur Sichtung der Bilder nutze ich das Apple eigene "Vorschau" Programm.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb ej foto:

Ich habe mich generell von der Foto App verabschiedet, da ich nie richtig nachvollziehen konnten was die App genau macht (RAW, JPG, Speicherort ?). 

Das ist kein Mysterium.  In "Bearbeiten in..." wird die RAW-Datei in ein JPEG-File konvertiert (jetzt bei Big Sur in ein Tiff-File) und an das Programm (z.B. Photoshop) gesendet. Nach der Verarbeitung wird das Tiff-File zusammen mit dem Raw-File in Fotos gespeichert. Angezeigt wird das bearbeitete Jpeg bzw. Tiff-File. Wenn man auf "Original zurücksetzen" klickt dann wird das File gelöscht und wieder das ursprüngliche Raw-File wird angezeigt.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb b.en:

Das ist kein Mysterium.  In "Bearbeiten in..." wird die RAW-Datei in ein JPEG-File konvertiert (jetzt bei Big Sur in ein Tiff-File) und an das Programm (z.B. Photoshop) gesendet. Nach der Verarbeitung wird das Tiff-File zusammen mit dem Raw-File in Fotos gespeichert. Angezeigt wird das bearbeitete Jpeg bzw. Tiff-File. Wenn man auf "Original zurücksetzen" klickt dann wird das File gelöscht und wieder das ursprüngliche Raw-File wird angezeigt.

Vielen Dank Bruno - für mich keine Option 🙂

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ej foto:

Ich habe mich generell von der Foto App verabschiedet, da ich nie richtig nachvollziehen konnten was die App genau macht (RAW, JPG, Speicherort ?). Ich bin klassisch unterwegs und arbeite mit einer eigenen Verzeichnisstruktur: Datum-Kennwort (20201204-Kennwort) mit Unterverzeichnissen (JPG, RAW, Online, Select). Bearbeitet wird nur noch in Affinity Photo – wenn es sein soll auch über die Stapelverarbeitung. Zur Sichtung der Bilder nutze ich das Apple eigene "Vorschau" Programm.

Dann legst Du das alles auf der Festplatte in eigene Ordner an?
Das finde ich so unübersichtlich, die App ist schon klasse und gut mit den Ordnern, Alben, etc.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Gartenphilosophin:

Dann legst Du das alles auf der Festplatte in eigene Ordner an?
Das finde ich so unübersichtlich, die App ist schon klasse und gut mit den Ordnern, Alben, etc.

Ja, alles auf der Festplatte in eigenen Ordnern. Aber das liegt an meiner Arbeitsweise. Als Grafikdesigner mit einer vielfältigen Kunden- und Auftragsstruktur habe ich Übung mit einem Ordnungssystem direkt auf der Festplatte. Als das MAC-System noch auf eine Diskette passte, habe ich das schon so gemacht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung