Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Wie Bilder sortieren


Empfohlene Beiträge

Hallo, da ich immer öfter die Kontrolle über meine Ordnerstruktur verliere, würde es mich interessieren, wie ihr eure Bilder sortiert und wiederfindet.

Meine Aktuelle Struktur siegt etwa so aus: 

Familie

Kind1

-2020-12

--Videos

--Raw

--Gute Bilder

--Rest

Kind2

...

 

Urlaub

-2020

--03__Irland

---Raw

---Gute

---Rest

--04__Schwarzwald

---Raw

---Gute

---Rest

Usw...

 

Mittlerweile finde ich es zunehmend chaotisch, zumal wo sortiere ich am besten aufnahmen wie, den Käfer am Wegesrand oder die Blume im Wald sinnvoll ein?

 

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 51
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Eine Frage der Prioritäten, jeder Handy Vertrag ist teurer. Softwareentwickler wollen auch bezahlt werden. Ich verstehe nicht, warum viele erwarten das Software kostenlos ist, da steckt viel Arbe

Herrlich, eine never-Ending Story... Seit 2008 fotografiere ich digital und habe bis heute keine mich zufriedenstellende Lösung gefunden. Gekauft habe ich mal Photoshop und Bridge, aber zur Versc

Es gibt die allseits beliebten familienorientierten Methoden mit Schrank, Schuhkarton, Schublade, Dachboden oder Keller, die dann mehr oder weniger das eigene Lebenschaos widerspiegeln oder auch das b

Posted Images

vor 33 Minuten schrieb Dominik:

zunehmend chaotisch

Es gibt die allseits beliebten familienorientierten Methoden mit Schrank, Schuhkarton, Schublade, Dachboden oder Keller, die dann mehr oder weniger das eigene Lebenschaos widerspiegeln oder auch das bewährte Sortieren nach immer neuen Rubriken - bei beiden ist irgendwann das totale Verzetteln und Chaos vorprogrammiert.

Als Lösung kann es nur eine vernüftige Ordnerstruktur mit Jahr-/Monat-/Tag-/Session-Systematik (2020 01 04  chaos im archiv) geben, gerne auch gleichzeitig als Datenbank mit Verschlagworten z.B. in LightRoom, wie schon von Libelle 103 angemerkt. Alles andere wird Murks.

Aber konsequentes Sichten und Wegwerfen von Schrott ist die erste Voraussetzung gegen Chaos. Zu jeder (!) Session die 3 bis 4 Unterordner für "RAWs/Originale", "bearbeitet" (volle Auflösung), "web jpeg" (geschrumpft, mit oder ohne logo) anlegen. 

Videos/movies generell in einem eigenem Verzeichnis (und falls möglich Laufwerk) wegen der großen Datenmengen und den vielen Unterordnern und Datenmüll, die vom Bearbeitungsprogramm generiert werden.    

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Dominik:

Meine Aktuelle Struktur siegt etwa so aus: 

Mittlerweile finde ich es zunehmend chaotisch, zumal wo sortiere ich am besten aufnahmen wie, den Käfer am Wegesrand oder die Blume im Wald sinnvoll ein?

Was geschieht mit Bilder, wo Kind 1 und Kind 2 zusammen drauf sind?
 

Das Gelbe vom Ei habe ich ohne Zusatzprogramme auch noch nicht gefunden.
Noch helfe ich mir mit der Ordnerbezeichnung:
Jahr-Monat-Tag- Text, was im Ordner enthalten ist, z.B. Familie, Geburtstag, Urlaub (Jahreszahl und Gegend), Ausflug nach..., 
Das lässt sich mit Bordmitteln von Win 10 und der Suchfunktion im Dateimanager relativ bequem händeln

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb aperture 8:

Adobe Bridge als Test schon...

Wie lange kann man denn testen? Ein zeitlich befristetes Bridge nutzt nix. Kann man Bridge separate erwerben, ohne Lightroom?

bearbeitet von Grek-1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb aperture 8:

Zu jeder (!) Session die 3 bis 4 Unterordner für "RAWs/Originale", "bearbeitet" (volle Auflösung), "web jpeg" (geschrumpft, mit oder ohne logo) anlegen. 

Das finde ich gut. Das muss ich mal ausprobieren. Ich nutze PSE 2019, da ist ein Organizer dabei, allerdings bin ich mit dem Handling nicht zufrieden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb Rapidix:

Was geschieht mit Bilder, wo Kind 1 und Kind 2 zusammen drauf sind?
 

Das Gelbe vom Ei habe ich ohne Zusatzprogramme auch noch nicht gefunden.
Noch helfe ich mir mit der Ordnerbezeichnung:
Jahr-Monat-Tag- Text, was im Ordner enthalten ist, z.B. Familie, Geburtstag, Urlaub (Jahreszahl und Gegend), Ausflug nach..., 
Das lässt sich mit Bordmitteln von Win 10 und der Suchfunktion im Dateimanager relativ bequem händeln

Ja oder wo im Urlaub ein toller Vogel abgelichtet wird.  Müsste es auch zu den Tieren. Usw. Usw.  Sage ja, nach 20 Jahren Fotografie kommt es mittlerweile öfter vor, das ich mir einen ab suche. Z.b. gibt es bei mir auch einen Ordner Freunde, Familie, Feiern, Wandern usw....  

 

Ja Demos und Testversionen sind nett gemeint, bringen mir aber nichts. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für die physische Ordnerstruktur nutze ich ausschließlich die Jahreszahl und darunter das Datum des Importiervorgangs ("Filmrolle" bei Darktable). Alle anderen Such- und Bewertungsparameter sowie den Workflow-Status stelle ich über die Verschlagwortung, die Sterne und die Farbmarkierung ein. Für die Suche kann man über alle Parameter maßgeschneiderte Suchfilter vordefinieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Karsten H.:

Für die physische Ordnerstruktur nutze ich ausschließlich die Jahreszahl und darunter das Datum des Importiervorgangs ("Filmrolle" bei Darktable). Alle anderen Such- und Bewertungsparameter sowie den Workflow-Status stelle ich über die Verschlagwortung, die Sterne und die Farbmarkierung ein. Für die Suche kann man über alle Parameter maßgeschneiderte Suchfilter vordefinieren.

Kann man auf diese Datenbank von mehreren PCs  zugreifen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 56 Minuten schrieb Dominik:

Kann man auf diese Datenbank von mehreren PCs  zugreifen?

Ja, alle alten Jahrgänge verschiebe ich auf ein NAS. Den aktuellen behalte ich bis zu einem bestimmten Bearbeitungsstand lokal.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Dominik:

Die Bildersuche bei Lightroom kostet aber Geld, 10 Euro im Monat sind mir einfach viel zu teuer für LR oder gibt es die Bildersuche von LR kostenlos?

Eine Frage der Prioritäten, jeder Handy Vertrag ist teurer. Softwareentwickler wollen auch bezahlt werden.

Ich verstehe nicht, warum viele erwarten das Software kostenlos ist, da steckt viel Arbeit von gut ausgebildeten Leuten drin, die müssen auch ihre Miete und Brötchen bezahlen und haben Familien.

Wenn man ein technisches Produkt kauft, zahlt man auch nicht nur den Materialpreis, sondern auch die Ingenieursleistung. Und bei einem Buch auch nicht nur den Papierpreis.

Denkt mal drüber nach.

bearbeitet von Libelle103
  • Gefällt mir 2
  • Danke 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Libelle103:

Eine Frage der Prioritäten, jeder Handy Vertrag ist teurer. Softwareentwickler wollen auch bezahlt werden.

Ich verstehe nicht, warum viele erwarten das Software kostenlos ist, da steckt viel Arbeit von gut ausgebildeten Leuten drin, die müssen auch ihre Miete und Brötchen bezahlen und haben Familien.

Wenn man ein technisches Produkt kauft, zahlt man auch nicht nur den Materialpreis, sondern auch die Ingenieursleistung. Und bei einem Buch auch nicht nur den Papierpreis.

Denkt mal drüber nach.

Das ist eine Antwort auf die man verzichten kann und nicht die Antwort auf meine Frage! Mir geht es darum zu wissen wie ihr eure Ordnerstruktur aufbaut, (mehr brauche ich nicht) nicht wie ich im Jahr für eine Software 120 Euro los werde die ich nicht verwende. Für viele sind 120 Euro im Jahr eine Menge Geld! Wenn es dir das Wert ist bitte, mir nicht!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Sortierung und Ordnung bilde ich so wenig wie möglich über die Ordnerstruktur ab. Zwei Kategoriehierarchien und darunter noch datumsbezogene Ordner:

Urlaub

  2016-Wales

         2016-10-11

         2016-10-12

         ...

  2017-Kirigistan

         2017-08-15

         2017-08-16

Wanderungen

   Harz

         2020-10-08

  Fichtelgebirge

         2020-08-08

         2020-10-17

 

Bewertungen wie „gute Bilder“ niemals über Ordnerstrukturen, sondern über die Funktionen von Programmen, die eine gute Bildverwaltung haben (z.B. Lightroom): Sterne, Farbmarkierungen, Sammlungen, dynamische Sammlungen, diverse Filterfunktionen

Wichtig ist auch, dass ein Programm die Möglichkeit hat, alle Bilder unter einer Hierarchieebene (also einschl. allen Unterordner) anzuzeigen.

Für mich gilt, dass klassische Dateiexplorer eher ungeeignet sind Ordnung zu schaffen und Bilder zu verwalten und zu filtern. Ordner sind lediglich Strukturen, die in Verwaltungsprogrammen als Referenzen dienen. Die Ordnerstruktur sollte möglichst einfach sein, konsequent und möglichst wenig semantischen Inhalt aufweisen.

Im oben gezeigten Beispiel wird ab der dritten Hierarchieebene alles automatisch in Lightroom über dynamische Platzhalter abgewickelt, einschl. der Bilddateibenennung nach einem einheitlichen Schema: <JJJJMMTT>-<Namenskürzel>-<sechsstellige fortlaufende Nummer>. Jedes Bild damit einen eindeutigen Dateinamen, der ebenfalls keine bewertenden Elemente enthält. Informationen zum Bild sind ausschließlich in Bildmetadaten gespeichert.

Der Aufwand für diese Struktur ist minimal.

bearbeitet von tgutgu
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb wteichler:

Seit 2001 - JahrMonat z.Zt. gilt 202101

So mache ich dies auch seit einigen Monaten. Nur schreibe ich 2021-01-04 und eventuell noch 12-100, Enkel oder aktuell BKT Frauenschuh.

Häufig kommen bei mir aber auch sogenannte Unterordner hinzu ohne spezielle Benennung, wo ich bearbeitete Bilder usw speichere (dürfte mein größter Fehler sein), und schon ist das Chaos perfekt....

HG Jürgen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fotografiere vorwiegend Vögel bzw. Natur und arbeite zur Sortierung und Auswahl mit ACDSee 2019 Standard.

Jedes Bild wird (allerdings von meinem Mann 🤪) beschriftet: z. B. bei Vögeln / Pflanzen  - englischer Name / lateinischer Name / Bildnummer bleibt.

Für Reisen oder längere Touren gibt es Ordner: "Jahr / Monat(e) / Land".

Fotos aus der Umgebung sind einem Ordner mit dem Jahr der Erstellung und dann in Unterordner "Wendland uU - Vögel", "Wendland uU - anderes" oder "ganz woanders". Sind mir Aufnahmen besonders wichtig, sortiere ich z. B. bei den Vögeln in Unterordner "Schwarzstorch" oder "Wiedehopf" etc.

Weiterhin habe ich Kategorien angelegt, z. B. Länder bzw. Regionen in Deutschland.

Für Projekte (Fotobücher, Kalender, Vorträge) sind ggf. weitere Ordner angelegt. Hier kommt es natürlich zu Doppelungen, aber das Löschen fällt mir häufig schwer.

Über die Suchfunktion bei ACDSee kann ich aus sämtlichen Ordnern z. B. bestimmte Arten und / oder aus allen oder bestimmten Ländern suchen.

Grüße igr

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In meiner von Apple gelieferten Software kann ich mehrere Mediatheken anlegen, also verschiedene getrennte, ja, was denn? Keine Ahnung,wie das heisst, bleiben wir bei Mediatheken.

Die haben eine Jahreszahl oder einen bestimmten Namen.
Die neuanzulegende Mediathek wirdnun 2021 heissen, es gibt aber schon eine ältere Mediathek, die heisst: Reisen
"Reisen" liegt aufeiner externen Festplatte, 2021 auf meinem Laptop.

Nun lege ich in der Mediathek Ordner an, die ich beschrifte und da hinein dann Alben, ebenfalls beschriftet sind.

Bei Reisen ist es schön einfach: Corfu 2019, EifelOly 2018 Frühjahr und/oder Herbst, etc.
Da kommen dann alle Bilder hinein, die ich dann in Alben hineinsortiere.
In derjeweiligen Mediathek gibt es aber auch immer die Gesamtübersicht über alle hochgeladenen Fotos, so dass ich scrollen kann, bis mein Finger sich weigert.

Blöd ist immer nur Insektenfotografie.
Da lege ich treu und brav in jeder neu erstellten Mediathek neue Strukturen mit Ordnern und Alben an, ich muss also auch immer wieder neu mit der Bestimmung anfangen.
Wird diese neue Mediathek zu groß für meinen Laptop, verschiebe ich sie auf die externe Festplatte.
Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, MEHR zu löschen, damit eine Mediathek auch für das ganze Jahr auf der Festplatte liegen kann, bevor ich sie verschiebe.

Da die Bilder nicht gedoppelt werden, wenn sie inein Album verschoben werden, kann  einem Bild verschiedene Alben zuordnen.
Tatsächlich habe ich dadurch auch einen "Beste Bilder Ordner".
Der würde im Grunde am Ende des Jahre reichen, den zu behalten und den Rest zu löschen.

Mein Therapeut hat aber im Moment keine freien Termine, da habe ich das noch nicht gemacht und wer weiss, irgendwann kann ich vielleicht genau dieses eine Bild noch gebrauchen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer in einer größeren Anzahl von Bildern ein Bild mit einem Parameter ( z.b. Strand ) sucht, weiß vielleicht, dass man z.B. ein schönes im Ordner „Sommerurlaub 2016“ findet. Sucht man aber nach mehreren Parametern wie z.B. „Oma mit Enkel“, dann wird das manuelle durchforsten der Ordner schnell Eklig, weil es könnte ja auch eins im Ordner „Hochzeit Bob und Alice“ sein. Hier führt an einer Datenbank, die anhand Parametern filtern kann, kein Weg vorbei.

Ich nutze dafür nicht das Adobe ABO-Modell sondern die für den Heimgebrauch gedachte Kaufversion Adobe Photoshop Elements - und kann sie nur wärmstens Empfehlen. 

Das Paket besteht aus zwei Programmen - Dem Photoshop Elements Editor ( Ebenenbasierende Bildbearbeitung mit RAW -Konverter ) und dem Elements-Organiser. Letzterer beinhaltet eine Bilddatenbank mit der Möglichkeit der Verschlagwortung, einer gut funktionierenden Gesichtserkennung, Geotagging usw. 

Für den Heimgebrauch ist der PSE-Organiser eine gut funktionierende und vor allen Dingen langfristig deutlich günstigeren Alternative zu der Bilddatenbankfunktion in Lightroom.  Und... es wird ständig Weiterentwickelt, d.H. du hast mit die bestenChancen, die in der Vergangenheit investierte Zeit und Müh auch in ferner Zukunft bei einem Softwareupgrade zu Importieren. 

 

viel Erfolg bei der Qual der Wahl...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst weniger und strukturierter fotografieren. Deine Ordnerstruktur ist doch in Ordnung - das wichtigste Verschlagworten, sollte dich schon weiter bringen. Dann solltest du Themenschwerpunkte suchen - also was fotografierst du am meisten - scheint bei dir Urlaub und Familie zu sein. Da du  nur Käfer und andere Sachen nebenbei fotografierst, ist auch hier die Verschlagwortung die beste Lösung.  Wenn du Adobe nicht möchtest - Schau dir mal Acdsee an.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verschlagwortung ist ja schon gefallen.

Ich verwende für die Familenalben nach wie Picasa für die fertig entwickelten Fotos. Da funktioniert die Verschlagwortung ohne Probleme und auch die Gesichtserkennung funktioniert tadellos. 99% Genauigkeit bei der Separation von mir und meinem Zwillingsbruder!
Auch wenn ich LR und PS habe ist Picasa für Familienalben noch immer ganz brauchbar - speziell für die Facemovies die ich gerne für Geburtstage oder Rückblicke nutze. - da gibt es nach wie vor nix vergleichbares weder für PC noch für Mac

Ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen und wird nicht mehr weiterentwickelt - aber es erfüllt seinen Zweck.

Man kann die ganze Bilderdatenbank auch auf einen anderen PC übertragen.

Will man von mehreren PCs auf die selbe Datenbank zugreifen ..... sollte über ein Zusatztool funktionieren https://www.doncorso.de/dcwp/?p=683

 

Ansonsten bleibt für eine geräteübergreifende Lösung nur eine Cloud - Amazon Fotos zB sofern man Prime Kunde ist - Google Fotos wird ab Mitte des Jahres beschränkt und ist dann für umfassende Bilddatenbanken ungeeignet.


PS: Wie die Bilder am PC liegen ist irrelevant weil du dir die Alben ohnehin in der Software anlegst.
Bei mir liegen sie strickt nach Datum am Rechner - JAHR-Monat-Tag also etwa 2021-01-05 für heute

bearbeitet von Fanille
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb aperture 8:

Adobe Bridge als Test schon...

Nicht nur als Test. Hier ein Link, den ich gegenwärtig gefunden habe. Habe Bridge vor etwa 6 Monaten installiert, dauernd kostenlos. Ob aus dieser Quelle, weiss ich nicht mehr.

Link:

https://fotoblog-reiseberichte.de/warum-adobe-bridge-eine-fast-perfekte-ergaenzung-zu-lightroom-ist/?cn-reloaded=1

Gruss, Werner

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Adobe bridge ist halt mal wieder so ein Programm welches zum Abo führen soll.

Habe es mir auch mal runtergeladen und ärgere mich schon, weshalb einfach Lightroom mit installiert wird?! Auch werde ich als aufgefordert ein Konto zu erstellen, dabei habe ich eins mit dem ich angemeldet bin. Trotzdem kommt die Meldung das ich nicht angemeldet sei. Sorry, aber seit dem Adobe Abo Modell ist Adobe ein rotes Tuch für mich! 

 

Dann frage ich mich, warum die Auflösung nicht meinem Desktop angepasst ist und es aussieht als hätte ich einen Monitor von 400 x 300 Pixeln?

Habe es wieder runter geworfen.

Frage mich warum eine Software wie Luminar nicht eine gescheite Photoverwaltung mitliefert?

Manchmal kommt man sich vor als wenn es nicht vorwärts sondern bestenfalls seitwärts geht.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung