Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Astrofotografie mit Affinity Photo


Empfohlene Beiträge

Mit dem update auf V1.9 hat Affinity Photo ein paar neue Möglichkeiten in der Bildbearbeitung speziell für Astrofotos erhalten.

Es besteht jetzt die Möglichkeit eines kompletten Stacks mit Flats, Darks und Biasframes, sowie eine "Background Extraction" mit einem oder mehreren Samples, wie man es z.B. aus Pixinsight kennt.

Auch das Bildformat Fits kann verwendet werden.

Hier ein paar Tutorials. Die sonst sehr gute deutsche Untertitelung fehlt allerdings noch.

One shot color processing

https://affinity.serif.com/de/tutorials/photo/desktop/video/504455362/

 

Monochrome color mapping

https://affinity.serif.com/de/tutorials/photo/desktop/video/504455200/

 

LRGB composition

https://affinity.serif.com/de/tutorials/photo/desktop/video/504455079/

 

HaRGB composition

https://affinity.serif.com/de/tutorials/photo/desktop/video/504454921/

 

Bicolor composition

https://affinity.serif.com/de/tutorials/photo/desktop/video/504454782/

 

SHO composition

https://affinity.serif.com/de/tutorials/photo/desktop/video/504454666/

 

Gruß,

Uli

bearbeitet von polycom
  • Gefällt mir 2
  • Danke 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

>Muss nur noch auf die deutschen Untertitel warten.

Hallo  Jürgen,
...kannst Dir sparen 😉

Also ich hab mal die Bilder gestackt und würde da bei diesem zugegeben extremeren Bild mit meinen geringen Affinity Photo Kenntnissen so nicht weiterkommen. 

Bei Stacken müsste man auch die Parameter genauer steuern können. Deshalb würde ich da dann doch zu einem spezialisierten Programm wie DSS oder wohl schon besser zu Siril greifen.

Dazu und viel mehr, hat Frank einig Tutorial gemacht:


Zurück zu Affinity Astrostacking:

Die im Affinity Photo Video Tutorial gezeigte "Farbkalibrierung" führt zu einem bunten Bild, dass aber nicht annähernd etwas zu tun hat mit einigermaßen richtigen Farbverhältnissen.
Aber das ist halt ein großes Problem, wenn man da nicht auf gemessene Daten aus den Sternkatalogen zurückgreifen kann.
Wenn man das nicht kann,  braucht es sehr viel Erfahrung wo man in einem solchen Bildfeld wirklich neutralen Hintergrund findet um da  Messpunkte zu platzieren.
Dazu hatte ich unter Blog hier "Astrofotobearbeitung"  weiter unten: "Deep Sky Astrofotobearbeitung 1  Farbkalibrierung"
aber ein paar Möglichkeiten vorgestellt.

Siegfried

 

bearbeitet von iamsiggi
  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für die, die sich selbst mal herum ärgern wollen mit einem Astrofotostack: (das Bild von kürzlich um die Gürtelsterne des Orion)

Gemacht mit der defaultfunktion (medianstack) der empfohlen wir bei OSC (one shot cameras = farbkameras) : so um die 250 MB groß!

http://www.austrianaviationart.org/olyf/Stack_default.afphoto

Der an sich bessere KappaSigama Stack war oberhalb des Orion Nebels etwas komisch.....

Noch die Eckdaten zu den gestackten Bildern:

E-PL6 mod, mFT75/1.8 @2.8 ISO800 60sec am StarAdventurer  + Haida Pro II MC Digital Slim UV/IR 390-750nm

40L  28D    (38B 35F +1eV ISO200) Best Reference: O6M16663

Bei 0 Grad und Bortle Skala: 5 herum (SQM-L: 20.00)
19:40 - 20:40 herum  1.2.2020

Siegfried

Ich hab mich dann doch getraut es in 60% Größe auf AB zu stellen:
https://astrob.in/s27jnj/0/

 

 


 

bearbeitet von iamsiggi
Haida UVIRCutfilter vergessen... + Link auf größer
  • Gefällt mir 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Angenehmer Mensch, hat mir gut gefallen das Video.

Ich denke, das war der Einstieg für Affinity in den Astrosektor und da wird noch was nachkommen. Sozusagen ein Teaser für V2.0... 😉

Für viele die bislang mit Deepskystacker und nachbearbeiten in PS/Affinity gearbeitet haben ein Umweg gespart.

Danke für den link @iamsiggi!

Gruß,

Uli

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde ich auch!
In den letzten Wochen habe ich mir da ein paar Sachen angesehen und finde es schon gut dass es deutschsprachiges Material in dieser Güte gibt.
Da ist sicher für Jeden was dabei.

Außer der PI Workflow von Tommy Nawaratil, was aber den sehr Fortgeschrittenen anspricht, kenne ich da nichts vergleichbares.

Siegfried

 

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Gleiche Inhalte

    • Von Piesl
      Ein Ausflug ins Lost Places Hotel Waldeslust in Freudenstadt. Unser Model schlüpfte in die Zeitreise zu Beginn des 20 Jahrhunderts als hier noch die High Society ein und aus ging. Für mich ein Grund das bild entsprechend zu bearbeiten.
    • Von Meew
      Guten Tag,
      ich bin gerade dabei Bilder für Social Media zu bearbeiten und ich denke, dass die meisten heutzutage Blaufilter in ihren Handys und Laptops haben und da habe ich mich gefragt, ob ich das bei der Bearbeitung berücksichtigen sollte, wenn ich die Farben anpasse? Wie macht ihr das, wenn ihr Bilder bearbeitet?
       
      Mit freundlichen Grüßen
      Meew
    • Von Trubadour
      Hier möchte ich mal auf eine von womöglich noch mehr Sites hinweisen, die Styles für die Bildbearbeitung unter Darktable anhand von Beispielen zeigen und welche diese Styles auch zum Download anbieten:
      https://dtstyle.net/
    • Von Curly
      Hallo,
      nachdem ich hier
       eine Diskussion angezettelt hab, die eigentlich nichts mit dem ursprünglichen Thema zu tun hatte, einige Antworten aber aus meiner Sicht echt interessant sind, möchte ich dazu nun einen separaten Thread aufmachen. Viele stört ja das Abo-Modell von Adobe, so auch mich, wodurch ich noch immer mit der 6er Version von Lightroom arbeite. Das geht so lange gut, wie man keine neue Kamera kauft, sofern man nicht mit DNG arbeiten möchte.
      Daher möchte ich einfach mal von Euch hören, wie Eure Erfahrungen mit Lightroom-Alternativen sind. 
      Die Frage geht vor allem an Lightroom-Umsteiger. Worauf seid Ihr umgestiegen, und wie zufrieden seid Ihr jetzt? Was fehlt Euch im Vergleich zu Lightroom, was ist sogar besser? Würdet Ihr den Schritt wieder gehen?
      Martin Groth hat im obigen Thread wärmstens Capture One Pro empfohlen.  Ich hab daraufhin einen interessanten Artikel über die Vor- und Nachteile zwischen Lightroom und Capture One gefunden. Interessiert vielleicht Euch auch:
      https://www.fotowissen.eu/capture-one-pro-versus-lightroom/ 
      https://www.fotowissen.eu/capture-one-bildbearbeitung-ersatz-fuer-adobe-lightroom/ 
      und hier noch ein Versionsvergleich:
      https://www.fotowissen.eu/capture-one-20-neue-version-mit-neuen-funktionen/ 
      Nun bin ich gespannt auf Eure Antworten 🙂
      Viele Grüße,
      Curly
    • Gast
      Von Gast
      Hallo,
      ich bin unschlüssig, womit ich weitermache: Habe auf dem iMac Foto (Apple), Photoshop Elements 2019, Olympus Workspace. Am einfachsten für mich als Noch-Laien scheint Foto zu sein, aber ich habe Zweifel, ob das auf Dauer reicht. Am wenigsten komme ich bislang mit Workspace klar. Was sind denn Erfahrungen / Empfehlungen? Danke schon mal!
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung