Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Zeichnung auf Papier abfotografieren


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich zeichne ab und zu mit Bleistift/Buntstift auf Papier und fotografiere die Zeichnungen ab, um sie z. B. in meinem Blog zu veröffentlichen. Gibt es dazu Tipps, wie ich die Bilder gut fotografieren kann, so dass die Farben (auch das Weiß vom Papier) naturgetreu wiedergegeben werden? Ich achte auf diffuses Tageslicht und darauf, dass Blatt und Kamera exakt parallel zueinander sind. Aber mit welcher Kameraeinstellung erziele ich da gute Ergebnisse?

Wenn es das Thema schon mal gab, gerne auch nur einen Link dazu, mit der Suchfunktion habe ich leider nichts gefunden.

Herzlichen Dank,

Stephanie

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als erstes würde ich den manuellen Weißabgleich nutzen und diesen mit einer Graukarte einstellen. Das ganze allerdings nicht unbedingt unter diffusen Tageslicht sondern eher unter ziemlich hellen Lichtbedingungen, da diffuses Licht sich natürlich auch auf die Bildwirkung auswirkt und natürliche Farben verfälschen kann. Weiterhin darauf achten, dass die Fotos mit Stativ erfolgen und die Belichtungszeit dann eine eher untergeordnete Rolle spielt. Die exakte Ausrichtung ist ok, kann allerdings auch mit der EBV korrigiert werden. Die Einstellungen der Kamera sind von dieser,  vom Objektiv, dem Objekt und den Umgebungsbedingungen abhängig, da wird es kaum allgemeine Tipps geben. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Trubadour:

Für immer gleiche Lichtverhältnisse und WB kann man auch indirekt blitzen, gegen die Decke z.B.

.........Solange die Decke reinweiß  ist und der Kameraschatten auf der Reproduktion nicht stört.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb wteichler:

.........Solange die Decke reinweiß  ist und der Kameraschatten auf der Reproduktion nicht stört.

ich muß ein Repro ja nicht senkrecht machen (hier genau wegen des Kameraschattens) und zum zweiten muß ich ich so oder so (also egal welches Weiß die Decke und der Rest des Interieurs reflektiert und wie meine Blitzfarbe ist) einen  Weißabgleich machen.

Aber so kann ich gleiche Lichtverhältnisse und damit im Workflow gleiche/vergleichbare Ergebnisse erzielen.

 

bearbeitet von Trubadour
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Stephanie:

Aber mit welcher Kameraeinstellung erziele ich da gute Ergebnisse?

wie in den vorhergehenden Beiträgen bereits erwähnt, ist der korrekte Weißabgleich wesentlich für die Güte der Reproduktion.

Daher mein Tipp:
Die Aufnahmen in Raw aufnehmen und im Bild zumindest ein Stück Reinweiß oder neutralgrau zufügen, auf das im Workspace (und der ist hier wirklich zu empfehlen) mit der Pipette der Weißabgleich vorgenommen werden kann.
Zum Licht: Wenn du die Kamera auf dem Stativ hast, sollte diffuses Tageslicht ausreichen. Dabei würde ich ISO 200 und die Blendeneinstellung vom Objektiv (Blende mit der höchsten Auflösung) abhängig machen.
 

bearbeitet von ManfredP
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fotografiere öfters Zeichnungen  S/W und auch farbig ab. Wichtig ist, dass die ganze Zeichnung homogen ausgeleuchtet ist, damit kein Helligkeitsverlauf entsteht der nur mühsam zu korrigieren ist. Grundsätzlich fotografiere ich Zeichnungen  in RAW mit Stativ ab und lege auf das erste Bild eine Graukarte dazu und immer wieder falls  sich das Licht ändert. Mit der Pipette in LR korrigiere ich dann den Weißabgleich und übernehme den Wert für die folgenden Bilder.

Viele Grüße

Klaus

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei Repro-Arbeiten ist es auch unerlässlich, dass das Objektiv für den Nahbereich ein einigermaßen gut geebnetes Bildfeld hat und möglichst ohne (Faß- oder Kissen-) Verzeichnungen abbildet. Dies gilt vor allem dann, wenn maßstäbliche Berechnungen und Nachmessungen (Längen, Winkel) auf dem Foto gemacht werden sollen.

Verzeichnungen durch ein Objektiv werden z.T. in der Kamera beseitigt; ob das Objektiv ein ebenes Bildfeld hat, kann man mit einiger Übung aus den MTF-Kurven herauslesen. Macro-Objektive haben iA diese gewünschten Eigenschaften - ich empfehle das M.Zuiko 60mm/2.8 Macro.

Allerdings muss man bei diesem Objektiv, brennweitenbedingt, z.B. für Vorlagen im Format A4 doch mit einem größeren Aufnahmeabstand (etwas mehr als 1 Meter) rechnen und muss deshalb einen sehr sorgfältigen Aufwand bei der Einrichtung von Kamera (Stativ) und Vorlage (Auflage für die Vorlage) betreiben.

Die Vorlage soll/muß sehr genau parallel zum Sensor stehen/liegen, was bedeutet, dass die Vorlage senkrecht zur Kameraachse stehen/liegen soll/muß. Man kann dies am besten kontrollieren, wenn man auf die Vorlage einen kleinen flachen Taschenspiegel legt; im Sucher der Kamera muß dann das Spiegelbild des Objektivs genau mittig zu sehen sein.

Gruß, Hermann

bearbeitet von Nieweg
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen lieben Dank für die vielen Tipps. Ich hab heute noch ein wenig rumprobiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich ein paar Tage abwarte, ob die liebe Sonne sich noch mal zeigt. Im allgemeinen Februar-grau kam noch nichts wirklich brauchbares raus, aber wie immer: ohne Licht kein Foto. Einige der wirklich guten Tipps übersteigen leider meine technische Ausstattung, aber das Eine oder Andere kann ich dann sicher umsetzen...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Stephanie:

Einige der Tipps übersteigen leider meine technische Ausstattung

Ein kleiner flacher Taschenspiegel kostet aber nicht die Welt und ist vielleicht sogar schon vorhanden ...☺️

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Statt einer Graukarte kannst Du jedenfalls (und wahrscheinlich ist das oft sogar "besser") auch basteln. Habe das ausprobiert, funktioniert hervorragend. Wenn Du Zeichnungen fotografierst, hast Du wahrscheinlich sogar einen Teil schon daheim. Der längere Artikel dazu ist hier (englisch).

bearbeitet von Manfred-Wien
Link zum Originalartikel beigefügt.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, Du musst nur die Lasche durch den Nippel ziehen .....

Tolle Vorschläge.
Die hätte ich vor 8 Jahren gebraucht. Da ist mir doch diese Koloration vor die Kamera gekommen.
Sie hang an einer Wäscheleine in einem Künstlergarten. Ich habe den Eisvogel einfach (nur ein Foto) abfotografiert. Fertig.

Die Entwicklung wurde mit Lightroom gemacht. Hier sind ziemlich alle Anpassungen im Nachhinein möglich.

Eisvogel-5149066.thumb.jpg.794cc7bfddc0ae7135e0865445b26c45.jpg

bearbeitet von imago somnium
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fange auch oft (meine) Zeichnungen mit meiner Kamera ein und passe auch meist erst im nachhinein mit der Software an... natürlich ist es vorteilhaft, schon im Vorfeld drauf zu schauen ... gute Erfahrungen habe ich mit einer Graukarte oder diesem Würfel  gemacht. Irgendwo am Bildrand positioniert erleichtert er die Kalibrierung enorm... 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb imago somnium:

Ja, Du musst nur die Lasche durch den Nippel ziehen .....

Tolle Vorschläge.
Die hätte ich vor 8 Jahren gebraucht. Da ist mir doch diese Koloration vor die Kamera gekommen.
Sie hang an einer Wäscheleine in einem Künstlergarten. Ich habe den Eisvogel einfach (nur ein Foto) abfotografiert. Fertig.

Die Entwicklung wurde mit Lightroom gemacht. Hier sind ziemlich alle Anpassungen im Nachhinein möglich.

 

Naja, mit einem Vogel ... also wenn du so einen hast ist einfach leichter,  alles ist da irgendwie einfacher 😉 😉 

bearbeitet von Gotti
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle, die sich bemüht haben, mir zu helfen. Erst mal entschuldigung, dass ich jedes Mal vergesse dazu zu schreiben, welche Ausrüstung ich besitze, das würde das Antworten für alle leichter machen. Ich gelobe Besserung.

War heute mit Kind bei Oma und hatte somit ein paar Sekündchen für die Umsetzung aller Tipps ;-) Hier das Ergebnis: Omas Staffelei mit Bild in Knallsonne unterm Dachfenster. Kamera auf "Statif" (also Tisch in passender Höhe). Ausgelöst mit Handy.

Shootingergebnis.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich mache meine Reproduktionen eher mit diffusem, hellem Tageslicht. Ich habe ein Zimmer mit Oberlicht in nördlicher Ausrichtung. Ein heller grauer Tag ist mir viel lieber als das kontrastreiche Sonnenlicht. Bei der Aufnahme mit der Staffelei gibt es noch Spielraum bei der Belichtungskorrektur. Das Papier sollte fast weiß sein. Einfach einmal +1, +2 Korrektur versuchen.

Hier ein Beispiel mit den entsprechenden Kameraeinstellungen:

giraffeE108575.thumb.jpg.5118020ad77eaee1c84a415ac874bbf5.jpg

1912987990_Bildschirmfoto2021-02-15um14_19_28.png.091153d13225c618a1123c6fc8b4c39a.png

bearbeitet von ej foto
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ej foto:

Also ich mache meine Reproduktionen eher mit diffusem, hellem Tageslicht. Ich habe ein Zimmer mit Oberlicht in nördlicher Ausrichtung. Ein heller grauer Tag ist mir viel lieber als das kontrastreiche Sonnenlicht. Bei der Aufnahme mit der Staffelei gibt es noch Spielraum bei der Belichtungskorrektur. Das Papier sollte fast weiß sein. Einfach einmal +1, +2 Korrektur versuchen.

Hier ein Beispiel mit den entsprechenden Kameraeinstellungen:

giraffeE108575.thumb.jpg.5118020ad77eaee1c84a415ac874bbf5.jpg

1912987990_Bildschirmfoto2021-02-15um14_19_28.png.091153d13225c618a1123c6fc8b4c39a.png

 Deine Herangehensweise kann ich voll bestätigen. Diffuses Tageslicht finde ich für mich auch ideal, da ich keine Möglichkeit habe große Zeichnungen gleichmäßig künstlich auszuleuchten. Oft lege ich große Zeichnungen auf den Fußboden. Da muss man sehr aufpassen, dass nicht ein Stativbein seinen Schatten auf das Bild wirft. Da bei diffusem Licht der Schatten wenig ausgeprägt ist kann man den schnell im Sucher übersehen, aber auf der Zeichnung ist er leider doch noch erkennbar. 

Klaus

Klaus

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung