Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Bin irgendwo drüber gestolpert über die freie Software Stellarium PC und webApp und bin totoal begeistert! Kurzanleitung und shortcuts gibts es auf Deutsch und ein ausführliches Benutzerhandbuch in Englisch. Das ist ein guter Ersatz für das Calsky.

Eine Stunde Einstellen von Standort und Präferenzen sowie Ausprobieren waren schon mal top! Hab mir die Starlinks für heute Abend angeschaut, aber leider trüber Himmel heute.

Und so sieht es eben am Himmel ohne Atmosphäre aus: Alle Planetenund Sonne fast in Konjunktion

1635861041_202103011156stellarium.thumb.JPG.ec92e1c8936b67cbcc6189efd4ea037f.JPG

 

 

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Auch zur Planung lässt es sich gut einsetzen:

Dazu hinterlegt man zunächst mal "Einstellungsfenster" (F2) rechts im Programm unter "Erweiterungen" und da unter "Okulare" seine Gerätschaften:
Auch rechts oben beim "Schraubenschlüssel"
Stellarium02.jpg.42b5f70ce40d3ef9d1e1b380e3f87ea2.jpg
Wichtig dabei: Sensordaten:

Für unsere FT Sensoren:
Auflösung: X (Pixels): 4648
Auflösung: Y (Pixels): 3456 
..nicht so wichtig ob 16 oder 20 MPixel.
Wichtig jedoch:

Chipbreite (mm): 17,00
Chiphöhe (mm): 13,00

Teleskope hier werden unsere Linsen etc hinterlegt:

Name: was immer man will
Brennweite: Einfach in mm
Durchmesser: kein Einfluß
Horizontal/Vertikal spiegeln: Aus bei Fotoapparat und Photolinsen
Äquatoriale Montierung: je nach Bedürfnissen

Zwischelinsen - falls jemand einen Telekonverter (=Barlow) oder Reduzer (Speed boster) dazwischen hat:
hier eintragen.

Hier z.b. das Bildfeld eines mFT75mm Objektiv:

Stellarium01r.thumb.jpg.44e60b528aa8290b6bc0d242e3c10f4e.jpg

 

Wer also ein spezielles Bildfeld will, sollte sich die Drehung so einstellen, wie er es braucht und sich die Position  von sehr hellen Sternen im Bildfeld merken. Die sollte man dann in der Vorschau in der Kamera hoffentlich sehen (schlimmsten Fall mit LiveView Ext.II) dann so einrichten.
Vor allem wichtig, wenn es knapp wird im Bildfeld und wenn man verschieden Nächte dann zusammenrechnen will und das Bildfeld möglichst gut wieder einstellen will.

Hier ist es einfach, die Gürtelsterne und Rigel sind leicht erkennbar und sichtbar.

Siegfried

bearbeitet von iamsiggi
  • Gefällt mir 1
  • Danke 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb iamsiggi:

Auch zur Planung lässt es sich gut einsetzen:

Ja, eben! Ich hatte irgendwann Mitte Januar 2022 eine Vorschau: da hat die ISS ein Treffen mit dem Saturn in Form einer 8... hab leider das Date nicht abgespeichert

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb aperture 8:

Ja, eben! Ich hatte irgendwann Mitte Januar 2022 eine Vorschau: da hat die ISS ein Treffen mit dem Saturn in Form einer 8... hab leider das Date nicht abgespeichert

Es ist halt so,  dass es bei Satelliten sehr auf den Ort der Beobachtung ankommt.

Siegfried

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb iamsiggi:

Auch zur Planung lässt es sich gut einsetzen:

Dazu hinterlegt man zunächst mal "Einstellungsfenster" (F2) rechts im Programm unter "Erweiterungen" und da unter "Okulare" seine Gerätschaften:
Auch rechts oben beim "Schraubenschlüssel"

(...)

Ich kenne Stellarium schon lange. Unter Linux sozusagen Pflicht! Ich habe es ein bisschen aus den Augen verloren. Diese Möglichkeiten kannte ich gar nicht. Vielen Dank für den Tipp. Damit werde ich mich beschäftigen!
Grüße
Axel

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 11 Stunden schrieb aperture 8:

Bin irgendwo drüber gestolpert über die freie Software Stellarium PC

Siegfried hatte mir dieses Programm schon vor einigen Jahren empfohlen. Hatte aber vor einigen Wochen in der App Foto von Win10 festgestellt, das mehrere hundert Bilder, zugegeben super Aufnahmen von Milchstraße, Galaxienhaufen und Nebel usw., auf meinem PC gespeichert wurden - nicht von mir. Habe diese Bilder gelöscht und später festgestellt, dass Stellarium von meinem PC verschwunden war.

Habe nun seit einem Monat einen neuen PC und möchte mir auch wieder diese Software installieren. Denn Stellarium ist schon klasse. Muss ich dabei auf irgendwas achten, damit nicht wieder unerlaubt Bilder auf meinem PC gespeichert werden?

HG Jürgen

bearbeitet von jürgen1950
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 31 Minuten schrieb jürgen1950:

Habe nun seit einem Monat einen neuen PC und möchte mir auch wieder diese Software installieren. Denn Stellarium ist schon klasse. Muss ich dabei auf irgendwas achten, damit nicht wieder unerlaubt Bilder auf meinem PC gespeichert werden?

Hallo Jürgen,

Ich hab mich bisher nicht darum gekümmert. Meine Folder ist derzeit so 450 MB ... Habe aber auch keine Bilder bewusst  heruntergeladen, was man aber kann glaub ich. Die werden halt gebraucht um die Objekte darzustellen.  Der weitaus größte Folder ist mit 124 MB der "nebulae" Folder. Das Userguide unter Guide sind alleine 40 GB....

Es kommt halt einiges zusammen.

Wenn es mal installiert ist, kann man aber bei "Konfiguration" unter extras da noch einiges dazu laden. Das betrifft die Sternenkataloge. Da sind bei mir alle drinnen, was wohl auch sehr viel Platz braucht.

Wenn ich daran denke, wie groß die Dezember Datenbank des letzten Gaia3 Release ist (16x 2-3 GB), aber ein Klax 😉  

Siegfried

 

 

bearbeitet von iamsiggi
  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
Am 1.3.2021 um 12:00 schrieb aperture 8:

Hab mir die Starlinks für heute Abend angeschaut, aber... 

Das schönste ist das Wetter, das alle Planungen über den Haufen wirft! Toplocation mit Vordergrund und Hintergrund und freier Sicht nach Westen in Google gesucht und gefunden. Zur Dämmerung hin, Stativ aufgebaut mit zwei Kameras 8mm und 7-14 drauf und da kamen die Wolken und Dunst überm Wasser!!! Also "nur" alternativlose Landschaftstudien mit schön beleuchteten Wolken und manuell beleuchteten Bäumen eingefangen... Aber ich war 2h an der frischen Luft 🤪

so sah es dann aus

68587845_200-_3018346-5184x3888.jpg.2651011e9feeef98600d8a43a4c19f2f.jpg

bearbeitet von aperture 8
  • Gefällt mir 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb aperture 8:

 und da kamen die Wolken und Dunst überm Wasser!!! Also "nur" alternativlose Landschaftstudien mit schön beleuchteten Wolken und manuell beleuchteten Bäumen eingefangen... Aber ich war 2h an der frischen Luft 🤪

Willkommen im Club 😉
Das ist auch meist so, aber es bringt Übung für die "Nacht der Nächte" wo alles passt. Morgens vor Sonnenaufgang kommt jetzt schon die Milchstraße, und April herum ist meist die Luft noch trocken und die Nacht noch länger sodass es ein guter Zeitpunkt ist, solange kein Mond stört.

Derzeit kann man ja schön beobachten, wie der Mars durchs "Goldene Tor der Ekliptik" (zischen Plejaden und Hyaden) wandert, bis das ganze dann der zunehmenden Tageslänge zum Opfer fällt und endgültig die Frühlingssternbilder die Oberhand gewinnen. Dabei aber schon die Sommersternbilder nach Mitternacht im Osten hochkommen.

Übrigens der Asteroid Vesta ist derzeit gut sichtbar in der Schwanzgegend des Sternbild Löwe, müsste man in dunklen Nächten sogar gerade  noch mit freiem Auge sehen können, mit dem Fotoapparat wohl ein leichtes!

Waidmannsheil !
Siegfried

  • Danke 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.3.2021 um 09:14 schrieb iamsiggi:

Sternbild Löwe

Danke,

habs mir gerade mal vorortet, hier gegen 0:00 Uhr fast im Süden auf 40°

 

Am 2.3.2021 um 09:14 schrieb iamsiggi:

"Goldene Tor der Ekliptik"

und der Mars vorher um 21:00 in SWW auf 40°

mal schauen, wie sich die Thermik heute entwickelt

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.3.2021 um 09:14 schrieb iamsiggi:

Übrigens der Asteroid Vesta ist derzeit gut sichtbar

steht auch heute in den News.

https://www.spektrum.de/news/beobachtungstipps-vesta-mit-fernglas-und-blossem-auge/1830070

mit etwas Glück kann man heute den Mond von einer Straßenlaterne unterscheiden. Vor einem Jahr noch rein ins Auto - in 30 Minuten zu einen Top Beobachtungsort - fertig. Heute Ausgangssperre.

 

Für die Frühaufsteher.

5.3. vor Sonnenaufgang  Jupiter in der Nähe von Merkur sichtbar - sollte auch mit hohen Brennweiten gut machbar sein.

10.3. vor Sonnenaufgang  ein Quartett Merkur, Saturn, Jupiter und die Mondsichel.

 

  • Gefällt mir 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Gleiche Inhalte

    • Von High5
      Obwohl die Beta der diesen Sommer releasten Webcam Software offiziell nicht supportet wird, habe ich dennoch ein Leid zu teilen:
      Seit dem Body Update meiner EM-5 MK2 auf FW 4.1 wird die "Olympus OM-D Webcam Beta" scheinbar nicht mehr unterstützt.
      Die software ist bei skype, teams, webex zwar auswählbar, allerdings kommt kein Bild.
      Verbindung mir Originalkabel bei mehreren usb schnittstellen gemäss online-Anleitung.
      Win10, lief mit der alten FW 2.xxx einwandfrei.
      Gibt es jemanden, die/der ähnliches bemerkt mit 4.1?
    • Von Manfred-Wien
      Hallo, habe wieder Corona-bedingt Zeit anders verwendet und ein bisschen etwas über Autofokus zusammengeschrieben, wie das ungefähr technisch funktioniert (oder wie ich es mir halt vorstelle) und wie man sich das Leben leichter machen kann. Teils allgemeingültig für alle Kameras, teils spezifisch für Olympus: https://www.smile.pics/autofokus/
    • Von Fotofirnix
      Seit dem update von DxO PhotoLab auf 3.2 habe ich ein Problem mit dem Programm:
      An sich läuft alles zügig wie vor dem update, aber:
      Sobald ich auf ein anderes geöffnetes Programm wechsle und anschließend wieder zu DxO zurück will, friert dieses für ~25s ein. Nach dieser Zwangspause ist alles wieder gut.
      Das ist streng wiederholbar. Meine Suche im DxO-forum ergab als Ursache ein Problem mit dem Netzwerk. Das dort empfohlene Einschalten von LAN erst nach DxO bringt es nicht.
      Schalte ich LAN und WLAN ab, ist das Einfrieren für die ½ Minute weg. Aber das kann doch nicht die Lösung sein?
      Hat das Problem noch jemand und hat jemand eine Lösung? (iMac, 10.14 Mojave, bloß Nutzer und kaum Programm- Kenntnisse)
      Dankbar für Hilfestellung und Gruß,
      Gerhard
      Damit es nicht so trocken ist ein Netzwerk das funktioniert (FT 12-60 bei 60mm f/13! und doch Bokeh)

    • Von Karsten H.
      https://www.darktable.org/news/
      Das neue Minor Release enthält wieder viele Neuerungen, Verbesserungen und Bugfixes.

      Es ist noch so frisch, dass es im Moment offenbar noch nicht auf alle Spiegelserver für Linux verteilt wurde. Gegebenenfalls muss man sich noch ein paar Minuten oder Stunden gedulden. (In meiner digital extrem rückständigen Schule hat es wunderlicherweise allerdings schon geklappt).

      Ob die OM-D E-M1 III beim Import unterstützt wird, kann ich daher noch nicht mitteilen.
    • Von klamo
      Hallo
      Ich bin auf der Suche nach einem einfachen Bildbearbeitungsprogramm welches bei mir als Ersatz für Picasa dienen soll, es muss so intuitiv wie möglich zu bedienen sein, da ich nicht gerne vor dem Rechner sitze, sondern lieber draußen bin und fotografiere, es sollte Bildbearbeitung und -Speicherung / Verwaltung können und es muss auf meinem IMac funktionieren.
      Ich benötige nicht so etwas mächtiges wie Lightroom oder ähnliches und es muss auch nicht so viel können, wichtig ist mir auch noch, dass die Menüsprache deutsch ist und es darf auch etwas kosten.
      Gibt es da etwas, was für mich infrage kommt, oder bin ich gezwungen, mich erst einmal eine ganze Zeit in etwas einzuarbeiten, was ich nachher nicht benötige?
      Gruß Frank
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung