Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Vorgestern in einem Park habe ich das oben genannte Objektiv an meiner PenF benutzt um in einem Park bei schoenen Abendlicht zu fotografieren.

Mir ist aufgefallen, das der AF Probleme hat und später am Rechner sah ich, das alle Bilder leicht unscharf sind. Ich habe daraufhin einen Vergleich mit meinem 12-100 angestellt, die sind perfekt. Objektiv geschüttelt, es sind leichte Klappergeraeusche zu hoeren. Ist wohl defekt.

Bilder mit dem Objektiv bei der vorletzten Tour kontrolliert ( geht ja in Lightroom ganz einfach): Sämtlich tadellos scharf. Ich hatte das Objektiv seit dem nur ein paar mal im Rucksack mit und habe es nicht benutzt, es ist nie herunter gefallen, oder irgendwo angeschlagen.

Meine einzige Erklärung: Es war einige Male im gut gepolsterten Rucksack im Kofferraum des Autos, dort muss der Fehler passiert sein. Gut gefederter Kombi. Das Objektiv hat schon einige Jahre auf dem Buckel, ich mag es wegen des Brennweitenbereichs und der Bildqualität sehr, nutze es aber im Gegensatz zu frueher nur noch selten, weil ich lieber mein 12-100 und einige Festbrennweiten nutze. Oder die Kombi 8-18 und 2.8/35-100 mit dem 1.8/25.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Fuer ein Pro Objektiv empfinde ich das als recht schwaches Bild, wahrscheinlich  nur ein Einzelfall. Wie sind eure Erfahrungen mit dem OMDS Service? 

Gruss Thorsten

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach kurzer Überlegung habe ich in die Suchmaschine die Worte, Was hält ewig eingegeben.

Objektive waren keine dabei. Nur Dinge aus Edelstahl und das vermeintlich unverwüstliche Schweizer Taschenmesser. 

OMDS ist noch so jung, hier kann ich dir leider mit keiner Erfahrung für einen Reparatur Auftrag dienen. 

Grüße Wolfgang 

bearbeitet von blitz
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben, als das O 2.8/12-40mm zum Service zu schicken.

Das O 2.8/12-40mm war das erste Pro Objektiv und gehört bzgl. Bauqualität nicht zu den allerbesten. Bei meinem war nach einem relativ harmlosen Fall das Bajonett ausgebrochen (das O 2.8/12-40mm ist da anfällig) und bei meinem O 2.8/7-14mm hatte nach fünf Jahren im Inneren eine Schraube gelockert. Auch die Pro Objektive sind nicht vor Defekten gefeit, sie sind aber nach meiner Erfahrung bei Auslieferung deutlich weniger von Qualitätsschwankungen betroffen als die Panasonic Leica Objektive.

Bei der Reparaturabwicklung war bislang der Umstieg auf das Logistikunternehmen Yusen der Flaschenhals beim Versand zur Servicewerkstatt. Das hat oft zu lange gedauert. Reparatur und Rückversand waren in Ordnung-

Es dürfte aber so sein, dass Corona die Reparaturabwicklung in Portugal beeinträchtigt, d.h. es kann dort auch etwas langsamer als üblich dauern. Objektivreparatur kann nicht im Homeoffice laufen und möglicherweise ist die Besetzung der Werkstatt geringer als zu normalen Zeiten. Insgesamt würde ich mit drei bis vier Wochen rechnen. Falls es schneller geht, kannst Du den guten Service loben.

bearbeitet von tgutgu
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@tgutgu.

Danke für die Antwort. Mit meinen PanaLeica Objektiven hatte ich noch nie ein Problem, aber das sagt bei ein paar Objektiven statistisch nichts aus.

Wie lang es dauert, ist mir eigentlich egal, da ich Alternativen besitze. 

Meine S1 war vor wenigen Monaten in Garantiereparatur. Die hatte ich in 5! Arbeitstagen wieder in der Hand, incl. Postweg wohlgemerkt. Trotz Corona. Service Standort in Schleswig Holstein. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 51 Minuten schrieb Libelle103:

@tgutgu.

(...)

Meine S1 war vor wenigen Monaten in Garantiereparatur. Die hatte ich in 5! Arbeitstagen wieder in der Hand, incl. Postweg wohlgemerkt. Trotz Corona. Service Standort in Schleswig Holstein. 

Das wird OMDS garantiert nicht schaffen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 weeks later...

Bin heute mal dazu gekommen, das Objektiv beim Reparaturservice anzumelden. Ich nutze es ja nicht mehr so häufig, seit ich das 12-100 und das 8-18 besitze. Aber als rel. kleines und leichtes Universalobjektiv, wenn ich nicht viel schleppen möchte und mir das 12-100 zu groß ist, oder ich gern eine höhere Lichtstärke hätte.

Das ging alles ganz problemlos. Einsendeschein ausgedruckt. Mich wundert nur, dass es sich um eine Adresse in Duisburg handelt, wird wohl von da aus weiter nach Portugal geschickt. Aber warum nicht direkt dorthin? Kostet doch nur Zeit.

Die schon lang defekte Gegenlichtblende habe ich als 2. Fehler angegeben, die hatte ich mit Tesafilm geklebt, mal sehen ob sie bei der Reparaturpauschale  von 157,44 mit repariert wird.

Aber so schnell wie bei der Garantiereparatur meiner S1 sind die sicherlich nicht: Dort hatte ich die Kamera perfekt repariert, nach 5 Arbeitstagen incl. Postweg wohlgemerkt, wieder in Händen, mit einer genauen Auflistung was repariert wurde. Aber die Servicestelle befand sich auch in Deutschland.

2 Wochen kann ich auch ohne die Linse leben, kein Problem.

Ich halte euch weiter auf dem laufenden

 

bearbeitet von Libelle103
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.3.2021 um 07:29 schrieb blitz:

Nach kurzer Überlegung habe ich in die Suchmaschine die Worte, Was hält ewig eingegeben.

Vielleicht hilft es wenn Du bei der Suchmaschine eingibst " Wie lange halten Objektive "

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 weeks later...

Mein 12-40 Zuiko Pro ist gerade eben per DHL express wieder bei mir eingetroffen. Damit hat es insgesamt 12 Tage gedauert. Davon hat der Hinweg schon 8 Tage in Anspruch genommen.

Das ist akzeptabel, meine Pana S1 Reparatur hat zwar nur 6 Tage gedauert, aber geschenkt.

Das Objektiv war aber schlecht verpackt. Ich habe den Originalkarton nicht gefunden, da meine Tochter mal unseren Boden "aufgeräumt" hat. Das Objektiv war nur sehr dünn eingewickelt, ich habe es ca. 3 mal so dick verpackt hingeschickt.

Es ist auch vermerkt was repariert wurde: Der Tubus. Die schon lang defekte Gegenlichtblende, die ich mit Tesafilm geklebt hatte, wurde ersetzt, zum gleichen Preis.  Ich habe das Objektiv kontrolliert, es zeichnet wieder scharf.  Gereinigt wurde es bei der Gelenheit auch, Also alles o.k.

Aber wenn ich es schüttele, ist weiterhin ein dumpfes klackern zu hören, das hat sich nicht geändert. Das habe ich bei der Fehlerbeschreibung auch angegeben. Frage an alle Besitzer: Ist das normal ? Bevor es defekt war, kann ich mich an keine Geräusche erinnern, aber ich habe es auch nicht einfach so geschüttelt.

Falls das Klackern normal ist, also eine gute tadellose Reparatur. Nur der Hinweg ist deutlich zu langsam.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thorsten,

 

wenn ich mein 12-40er schnell axsial hin-und herbewege, macht es auch ein dumpfes glogg, glogg - Geräusch.

Quer zur Achse kann ich dieses Geräusch nicht erzeugen.

Mache ich das an der eingeschalteten Kamera, höre ich (fast) nichts.

Ich nehme an, das ist die Fokusiereinheit. Ohne Strom wackelt es, unter Spannung wird es gehalten.

 

Was ich aber bei diesem Objektiv bemerkt habe: der ausfahrbare Tubus hat ein leichtes Spiel und macht ausgefahren auch glogg, glogg.

Dieses leichte Spiel im Tubus scheint aber normal zu sein, so mein Händler.

Wir haben bei Ihm zwei ausgepackt und an denen gab es auch dieses leichte Spiel.

 

Viele Grüße,

Udo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte erst vor, das Objektiv nach der Reparatur gegen ein PL12-60 zu tauschen. Aber dann müsste ich ca. 350 € drauflegen, das ist es mir dann doch nicht wert. Der Preis des 12-40  ist ja deutlich gesunken. Beim PL hätte ich den für mich grossen Vorteil eines Dual IS an meiner G9, an einem  Olympus Body keinerlei Nachteile, bis auf den fehlenden Snap Ring.

Denn mein Vertrauen in das Objektiv ist doch erschüttert. Defekt nur durch Vibration im Lowe Pro Fotorucksack im Kofferraum eines gut gefederten Autos? Naja unsere Strassen....Ich hoffe mal das es nicht grundsätzlich an einer wenig robusten Bauweise liegt, sondern das es von Anfang an einen Materialfehler, oder ein Montageproblem gab. Obwohl ich besitze es schon ca 5 Jahre.

Aber es gefaellt mir einfach sehr gut. Toller Bereich, gute Lichtstaerke, erstklassige Optik, gute Bedienung und dann der AF/MF Snapring. Ausserdem gut im Gegenlicht für ein Zoom. Dabei relativ kompakt, ich nutze es sehr gern an meiner PenF. Ich hoffe das es weitere 5 Jahre klaglos seinen Dienst verrichtet. Ist wirklich ein tolles Objektiv.

bearbeitet von Libelle103
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Längsrichtung geschüttelt, "klappert" mein O 2.8/12-40mm auch, aber das Geräusch hört sich an, als wenn sich das bewegliche Fokus-Linsenelement vor und zurück bewegt. Das "Klappergeräusch" hört sich gedämpft und nicht bedenklich an und ist wohl konstruktionsbedingt. Die Lokation des Klapperns bleibt auch immer gleich.

Bei meinem O 2.8/7-14mm hatte sich mal im Inneren eine Schraube gelöst. Das klang metallisch und man spürte, dass ein Fremdkörper im Objektiv unterwegs war. Das Geräsuch war zu hören, egal wie das Objektiv bewegt wurde: Beim Schütteln, Neigen und Drehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klappern ist normal im ausgeschalteten Zustand, wenn Du die Kamera einschaltest, klappert nichts mehr. Das dürfte eine bewegliche Einheit sein, die elektromagnetisch funktioniert. 

Etwas befremdlich finde ich Deine Wertung des Schadens beim 5 Jahre alten Objektiv. Wenn das wirklich eine Fehlkonstruktion wäre, wäre bei der Verbreitung dieses tollen Pro- Objektivs das Forum hier voll von dieser Fehlkonstruktion. Ich lese es bei Dir zum ersten Mal... 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb didi:

Etwas befremdlich finde ich Deine Wertung des Schadens beim 5 Jahre alten Objektiv. Wenn das wirklich eine Fehlkonstruktion wäre, wäre bei der Verbreitung dieses tollen Pro- Objektivs das Forum hier voll von dieser Fehlkonstruktion. Ich lese es bei Dir zum ersten Mal... 

Warum befremdlich. Das Objektiv ist erst 5 Jahre alt und gehoert zur Pro Serie. Ausserdem ist es weder angeschlagen, noch herunter gefallen, die einzige Erklärung die ich habe ist: Erschütterungen bei einer normalen Autofahrt, im gut gepolsterten Lowe Pro Fotorucksack im Kofferraum eines modernen gut gefederten Autos, kein Traktor. Eine andere Erklärung gibt es nicht, da ich in Lightroom kontrollieren kann, wann es noch o.k war. Ausserdem ist es niemals herunter gefallen, alle Objektive behandle Ich wie rohe Eier. 

Ich fotografiere seit 40 Jahren, viele Objektive besaß ich ueber 20 Jahre, verschiedene Hersteller. Da kann man sich ja mal Gedanken machen. Repariert wurde etwas an der Fassung, lt. Reparaturbeleg. Ich vermute die Einfasung einer Linse, daher die Unschärfe. Entweder war es von Anfang an nicht o.k., Und/ oder es ist mechanisch empfindlich. Das dürfte bei einem Pro Objektiv nicht passieren. Deshalb meine Vermutung das es von Anfang an einem Material- oder Montagefehler aufwies. Aber es war immer tadellos scharf, selbst in den Ecken, bei Offenblende.

bearbeitet von Libelle103
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Libelle103:

Das dürfte bei einem Pro Objektiv nicht passieren

... das meine ich doch - ich vermute eine gut 4stellige Anzahl dieses Objektivs hier bei den Forenten... Mir ist jetzt ein vergleichbarer Fall bekannt - Deiner... Riecht tatsächlich nach Fehlkonstruktion.... 👍😀 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Klappern wurde vor ziemlich genau einem Jahr hier im Forum schon mal angesprochen. Ich hab dazu ein Video angefertigt vom 12-40 und 40-150 pro die beide dieses Geräusch abgeben( bei mir zumindest) aber dann doch nicht Hochgeladen. Klappern gehört zum Handwerk.

@Libelle103 wie lange hast du den deine S1 schon. Machst du da im Lumix Forum auch so nen Wind um die Reparatur. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb OM2sp:

Das Klappern wurde vor ziemlich genau einem Jahr hier im Forum schon mal angesprochen. Ich hab dazu ein Video angefertigt vom 12-40 und 40-150 pro die beide dieses Geräusch abgeben( bei mir zumindest) aber dann doch nicht Hochgeladen. Klappern gehört zum Handwerk.

@Libelle103 wie lange hast du den deine S1 schon. Machst du da im Lumix Forum auch so nen Wind um die Reparatur. 

Es ist ja wohl eine berechtigte Frage, ob das Klappern normal ist, da andere Objektive bei mir nicht klappern. Es ist mir erst aufgefallen, als es defekt war, dann schüttelt man es mal. Ich les ja auch nicht jeden Thread.

Für mich gibt es doch zwei gravierende Unterschiede zwischen beiden Reparaturen:

- Bei der S1 war es eine Garantiereparatur, bei der eine Elektronikplatine getauscht wurde. Also ein Frühausfall eines elektonischen Bauteils. So etwas ist nicht ungewöhnlich bei elektischen Bauteilen. Elektronische Bauteile fallen gern nach der sogenannten Badewannenkurve aus: Das heißt hohe Frühausfälle und dann sehr viele Jahre keine Ausfälle, um am Ende der Lebensdauer in der Regel > 10 Jahre wieder häufiger auszufallen. Bei dem 12-40 handelte es sich um einen mechanischen Defekt. Nach 5 Jahren sehr sorgfältiger Behandlung ist so etwas schon außergewöhnlich, da kann man ja mal nachfragen und evt kommen Stimmen das es nicht außergewöhnlich ist, dann würde ich mich von dem Objektiv trennen.

- Die Reparatur der S1 dauerte incl. Postweg (Normal DHL) 6 Tage, sie hätten die Kamera sogar bei mir Zuhause abgeholt, wenn ich es gewünscht haette. Bei der Reparatur durch OMDS habe ich erst nach 8 Tagen die Mitteilung bekommen, dass das Objektiv in der Servicestation angekommen ist, schon ein Unterschied. Der Rest ging dann allerdings recht schnell, insgesamt 12 Tage, bis ich das Objektiv wieder in Händen hielt. Das wäre ja o.k. wenn es nicht bei der Konkurrenz die Hälfte der Zeit benötigen würde. Ich bin jetzt mit der Reparatur nicht unzufrieden, aber die Konkurrenz kann es halt besser, das kann man ja mal erwähnen. Wie ich gehört habe liest OMDS hier mit, dann ist der Hinmweis auf die Konkurrenz doch ein guter Hinweis um den Service evt zu verbessern.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Eine Woche nachdem ich die S1 wieder bei mir angekommen war, habe ich von Panasonic eine nette Mail bekommen, mit der Frage wie zufrieden ich mit der Qualität und Abwicklung der Reparatur war, könnte sich OMDS ja auch mal eine Scheibe von abschneiden, wenn sie den Service verbessern wollen. Hier schrieb noch jemand, das bei OMDS die Qualität der Reparatur dafür sehr gut ist,wenn sie auch nicht die schnellsten sind: Meine Reparatur war tadellos, aber das ist auch eine Selbstverständlichkeit, von einem Profi erwarte ich nicht weniger als eine perfekte Reparatur, alles andere wäre ein Reklamationsgrund. Die Service Stationen müssen schon Fachpersonal anstellen und  ihre Mitarbeiter vernünftig schulen, sowie einen perfekten Arbeitsplatz bieten unmd genügend Ersatzteile vorrätig haben - Selbstverständlich !! Falls nicht könnte OMDS gleich einpacken, denn ein schlechter Service spricht sich herum.

Insgesamt bin ich mit der Reparatur zufrieden, aber die Konkurrenz ist halt besser. Warum soll ich mit meinen Erfahrungen hinterm Berg halten? Weil es hier viele Olmypus Fan- Boys und Girls gibt?  Wie schon an anderer Stelle erwähnt, bin ich auf keinen Hersteller fixiert, für mich ist die Kameraausrüstung ein Werkzeug. 

Warum sollte ich Wind um die S1 Reparatur machen? Die war perfekt, besser geht es nicht.

 

bearbeitet von Libelle103
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das O 2.8/12-40mm war das erste Pro Objektiv von Olympus. Es hat bzgl. Bauqualität tatsächlich eine Schwäche, nämlich, dass die Verbindung des Bajonetts zum Objektivtubus zu schwach ausgelegt ist. Die Folge ist, dass das Objektivbajonett im Vergleich zu anderen Objektiven schon bei relativ geringen Hebelkräften an den Schraubverbindungen herausbrechen kann.

Bei mir ist das 2018 passiert, die Reparatur hat ungefähr so lange gedauert wie bei Dir. Damals musste man noch einen Kostenvoranschlag bestätigen, was den Prozess verlangsamt hatte. Heute ist das durch die Einführung der Reparaturpauschalen und die damit verbundene Möglichkeit, die Reparatur bei der Registrierung zu bezahlen, vereinfacht und letztlich schneller.

Olympus hat seine Prozesse schon angepasst, sich aber bei dem Versand zur Reparaturstelle ein Bein gestellt, so dass die oben genannte Beschleunigung verpufft.

bearbeitet von tgutgu
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meines hatte ja ein ähnliches Problem, da etwas an der Fassung repariert wurde. Es zeigte ploetzlich Unschärfen.

Habe schon überlegt es durch das PL 12-60 zu ersetzen, aber 1. muesste ich dann ca.  350€ drauflegen, seit ich das 8-18 PL besitze nutze ich es gar nicht mehr so haeufig, da mir die Kombi mit dem 35-100 dann besser gefaellt. Oder das 12-100. 

Und 2. gefaellt es mir nach wie vor sehr gut. Top Bildqualität, gute Bedienung mit dem Snap- Ring, im Gegenlicht ganz ordentlich für ein Zoom, lichtstark und doch recht kompakt, mit gutem Bereich und guter Nahgrenze. Optisch das beste Normalzoom, das Ich jemals besaß und das waren viele. 

Ich werde es also behalten, aber in Zukunft noch vorsichtiger als ein rohes Ei behandeln. Den Fotorucksack nur noch auf die Ruecksitzbank, wenn sich darin das 12-40 befindet, nicht mehr in den Kofferaum.

 

 

bearbeitet von Libelle103
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Erfahrung ist, dass man nie so genau mitbekommt, was in einer Tasche oder Rucksack mit Fotogerät so passiert. Ein unbemerkter Schlenker an eine Metallstange, bei der das Objektiv im Rucksack ungünstig lag und schon ist es passiert.

Bei den Naturfototagen in FFB ist mal ein Besucher verspätet zu einem Vortrag gekommen und hat sich im verdunkelten Raum mit viel Getöse und Ungeschick in meine Stuhlreihe gedrängt, um sich zwei Plätze neben mir hinzusetzen. Zwischen meinen Beinen lag meine Fototasche.

Als ich nach dem Vortrag den Saal verließ und in der Pause meine E-M5 herausholte, musste ich feststellen, dass das Display gebrochen war. Ich hatte nicht bemerkt, dass der Drängler offenbar auf meine Fototasche getreten war.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Libelle103:

Warum sollte ich Wind um die S1 Reparatur machen? Die war perfekt, besser geht es nicht.

 

 

Du schreibst zwar viel und immer das gleiche aber antwortest nicht auf meine Frage.

Machst du im Lumix-Forum auch so viel Wind wegen der Reparatur deiner S1. ( aufgrund einer defekten Platine nach so kurzer Zeit aber immerhin noch in der Garantizeit)

Dein Objektiv ist sicher nicht in der Tasche kaputt gegangen sondern beim letzen Abnehmen oder Ansetzen an deine Kamera. Das war dann nach 5 Jahren die eine Erschütterung zu viel warum auch immer. Suicid deines 12-40Pro wäre meine 2 te Vermutung. Olympus Equipment hat es in letzter Zeit schwer bei dir.

Aber jetzt ist es ja wieder heile und wird weitere 5 Jahre halten und das ist dann fast genauso lang wie deine S1 Platine (10Jahre)

Ps. Klar hast du eine Panasonic Mail bekommen. Ist ja Ärgerlich nach so kurzer Zeit ein Defekt.

Und OMDS. Können die doch nix dafür wenn du"s immer schüttelst .😜

bearbeitet von OM2sp
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung