Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Foto-Freunde. 

Ich wollte Mal fragen ob hier einer Erfahrung hat mit dem Apple Mac Mini M1 hat. 

Meine Windows PC ist vom Jahre 2013 und geht jetzt bei der Bildbearbeitung in die Knie .

Da ich seit meiner m1.2 Focus bracketing habe kommen viele zu verarbeitenden Daten zu sammeln. 

Meine Frage ist die Performance der Rechner .

Hab mir den Mac Mini 256gb mit 8 GB RAM. Als Datengrab würde eine externe SSD hinzukommen. Der Mac wird dann nur für Bildbearbeitung genutzt. Programme sind Affinity Photo, Helicon Focus und luminar4 erstmal und später vllt dann luminar AI. 

Vllt hat hier wer schon Erfahrung und kann mir was zu den Rechner sagen. 

LG Phil

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Phil. 
 

Seit einigen Monaten benutze ich ein M1 Mac Mini 16GB 1TB. Läuft mit Affinity Photo, DxO Photolab 4 und Graphic Converter 11 einwandfrei. Wenn ich auf einer „alten“ externe HD Festplatten arbeite, ist es in bestimmten Situationen etwas langsamer aber sonst wirklich flott. Auf den Gedanken eine so kleine interne SSD zu greifen, wäre ich nie gekommen. Mit einer externen SSD geht von den wenigen Anschlüssen einer schon dauerhaft weg und ich würde lieber intern schneller arbeiten und auf ein NAS zurückgreifen.„Nur“ für Bildbearbeitung ist der Mac ja nicht annähernd belastet.

Für weitere Fragen gerne wieder

Beste Grüße 

Frank

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da mein MacBookPro so elendig lange weg war, habe ich mich auch mit dem Mini beschäftigt.

bei der Beratung aus dem Support wurde mir geraten, das Model, das Frank oben genannt hat, zu nehmen. Dann gegebenenfalls mit weiteren externen Festplatten arbeiten.

mein MacBookPro kam mit dem neuen Betriebssystem zurück und ich habe keine Veranlassung, im Moment.

wenn ich aber altersbedingt dann doch auf einen großen Bildschirm umsteigen will, dann wäre der Mini M1 sicher die erste Wahl

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin vor zwei Wochen von einem 2011 iMac mit Intel i5 auf den M1 Mac mini mit 16 GB RAM und 2 TB SSD umgestiegen. Lightroom Classic und Affinity Photo laufen flott. Dieses "Ui, was für eine Rakete"-Gefühl, welches die ganzen Youtuber haben, hatte ich allerdings nicht (außer beim Hochfahren, da brauchte mein Alter fast 14 Minuten...). Liegt wohl daran, dass ich keine Videos mache und keine 3D-Berechnungen. Was ich bemerke ist, dass die Änderungen unmittelbar angezeigt werden, vorher gab es immer eine gewisse Bedenkzeit, das machte das Arbeiten schwierig. Und Apple Fotos mit Affinity Photo als Plug-in funktioniert jetzt, das ging vorher nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Moin. 

Ich habe mir im Nov/Dez einen Mac Mini M1 mit 512GB und 16GB RAM gekauft und bin mehr als zufrieden. Die Performance im Vergleich zu meinem MacBook Pro ist wahnsinnig besser. Ich würde behaupten, du bekommst nirgendwo die Leistung zu dem Preis. Geschwindigkeit kann das Ding auf jeden Fall in allen Lebenslagen. 😅 
 

Ich benutze ebenfalls eine SSD als Endlager. Auf dem Mac habe ich immer nur aktuelle Bilder/Projekte. 

 

Liebe Grüße,

Bobby

bearbeitet von Bobby_Digital
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK wie ich sehe habt ihr alle die 16 GB Version.

Dann werde ich was sparen hab gehoff, das für reine Bildbearbeitung die 8 GB Version auch langt . Mein Windows Rechner ist mit luminar Recht langsam muss ständig das Bild nachladen . 

Stacking geht flott mit meinem alten nur bei der Nachbearbeitung ruckelt es. 

Danke für den Beitrag werde mir den Mal bei Gelegenheit durchlesen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Phil2888:

…, das für reine Bildbearbeitung die 8 GB Version auch langt .

Ich würde sagen, dass 8GB für die reine Bildbearbeitung vollkommen ausreichen, solange du keine großen Dateien mit mehreren Ebenen hast. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Mac würde ich das Maximum an Arbeitsspeicher auswählen. Damit habe ich immer die besten Erfahrungen gemacht. 

Die Arbeitsgeschwindigkeit profitiert davon sehr. Bei meinem MacBook Pro ist der Arbeitsspeicher nicht aufrüstbar - daher ist die Entscheidung dort nicht aufzuschieben gewesen. Ob es bei den neuen Modellen genauso ist, kann ich nicht sagen. 
Jan

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Sehr guter Rechner. Absolut. Aber 16GB RAM is Pflicht bei Fotos und die SSD sollte schon 1 TB haben. Mit so einer Ausstattung machste nichts verkehrt!! 

Ich persönlich warte aufs 14 “ MBP, was wohl sehr wahrscheinlich auf der WWDC vorgestellt wird.

 

B

bearbeitet von Borbarad
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb janni:

 Bei meinem MacBook Pro ist der Arbeitsspeicher nicht aufrüstbar - daher ist die Entscheidung dort nicht aufzuschieben gewesen. Ob es bei den neuen Modellen genauso ist, kann ich nicht sagen. 

Jan

Genau so ist es, nicht nachrüstbar.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sven Klügl hat sich auch einen Mac Mini M1 gekauft und dazu seine bisherigen Erfahrungen auf YT-Videos (bisher 4 Videos) veröffentlicht. Ist evtl. interessant für Dich.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLfqJp0bqMO7OWFbo6A1X2oFCQVeQHg0EX

Wer Sven nicht kennt, er fotografiert neuerdings mit einer E-M1 II als Zweitkamera und üblicherweise mit Altglas. Wen's interessiert...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Rolf-M:

Sven Klügl hat sich auch einen Mac Mini M1 gekauft und dazu seine bisherigen Erfahrungen auf YT-Videos (bisher 4 Videos) veröffentlicht. Ist evtl. interessant für Dich.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLfqJp0bqMO7OWFbo6A1X2oFCQVeQHg0EX

Wer Sven nicht kennt, er fotografiert neuerdings mit einer E-M1 II als Zweitkamera und üblicherweise mit Altglas. Wen's interessiert...

Danke dem Folge ich schon lange auf YouTube. Macht gute Videos. 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und für alle, die nicht schon einen guten Bildschirm haben, gibt es die gleichen "Innereien" wie beim Mini inzwischen auch als 24" iMac. Der 4.5k 24" Bildschirm bietet sich aufgrund der hohen Auflösung zur Bildbearbeitung geradezu an. (Habe selber den 5k 27" iMac)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 weeks later...
Geschrieben (bearbeitet)

Da mein MacBook Pro 16'' nun schon wieder zickt überlege ich mir nun doch noch einen Mac Mini M1 zu kaufen. Ich arbeite hauptsächlich mit Lightroom und DXO PhotoLab, Photoshop eher selten. Also keine aufwändige Bildbearbeitung mit Ebenen und auch kein Video. Mir stellt sich gerade die Fragen ob ich mit 8GB Ram auskomme, oder ob ich zwingend 16 GB Ram brauche. Da mei MacBook jetzt ausfällt brauche ich schnell einen Ersatz, der MacMini mit 8 GB wäre bei meinem Händler an Lager, könnte ich also gleich mitnehmen, der 16er hat ca. 3 Wochen Lieferzeit. Wie ist eure Meinung dazu?

bearbeitet von Bönnsch
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Bönnsch:

. Mir stellt sich gerade die Fragen ob ich mit 8GB Ram auskomme, oder ob ich zwingend 16 GB Ram brauche. Da mei MacBook jetzt ausfällt brauche ich schnell einen Ersatz, der MacMini mit 8 GB wäre bei meinem Händler an Lager, könnte ich also gleich mitnehmen, der 16er hat ca. 3 Wochen Lieferzeit. Wie ist eure Meinung dazu?

Hauptspeicher kann man nie genug haben. Vor allem, weil Du den im Mac Mini nicht nachrüsten kannst. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Bönnsch:

Wie ist eure Meinung dazu?

Da gehen die Meinungen leider stark auseinander. Die meisten empfehlen tatsächlich den Mac mini in der Basis-Ausstattung. Der Arbeitsspeicher ist beim M1 auch nicht ganz entscheidend. Apple nutzt die SSD auch als "externen" Arbeitsspeicher und Puffer Daten aus, wenn der RAM voll ist. Dies soll keinen großen Geschwindigkeitsunterschied machen. Und zur reinen Bildbearbeitung reichen 8GB auch aus. 16GB wäre aber meine persönliche Empfehlung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Empfehlung von meiner Seite , 16GB RAM + 512 SSD und die Daten auf eine externe Speicherlösung auslagern. In unserer Familie haben die Apple-Computer eine sehr lange Betriebsdauer ( 7-10 Jahre je nach Modell ) und Aufrüsten ist bei den meisten aktuellen Modellen nicht mehr möglich. Aus meiner Erfahrung würde die kleinste Konfiguration 8GB/256SSD auch reichen , wenn die Daten ausgelagert werden , bei längerer Nutzung ist man mit der größeren Konfiguration für die Zukunft besser aufgestellt.

bearbeitet von 68er Fujifreund
Korrektur
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung