Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Hochauflösender Sensor über mehrere Ebenen


Empfohlene Beiträge

ich habe es nicht gemessen . Mir ist schlicht beim Ansehen der Bilder aufgefallen, dass es mehr Strukturen z.B. im Himmel (der war gestern sehr dynamisch und teils bewölkt) und auch in den dunklen, schattigen Bereichen gibt. Auffallend ist auch, dass die E-M1III standardmäßig immer deutlich unterbelichtet hat um die Höhen zu schützen. Das verschlechtert natürlich in der Praxis dann das Rauschverhalten weil hier korrigiert werden muss.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 411
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Keine Ahnung was für Probleme du da mit der X hattest, die EM1MK3 hat da jedenfalls keine großen Probleme.              

Das wiederum finde ich etwas zu pauschal formuliert. Zumindest dann, wenn man nicht bspw. irgendein Stillleben mit Obst o. ä. fotografiert. Natürlich erleichtert eine Kamera mit Features und Leistun

Vielleicht war man bei Olympus auch ein wenig überrascht über die Prioritäten des normale Endkunden von heute. Hätte vor ein paar Jahren im Entwicklermeeting jemand angedeutet, dass der Foto-Enthusias

Posted Images

Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Stunden schrieb Te Ka:

Ich habe hier oft gelesen, dass "der Fotograf das Bild macht" und dass das wohl eher weniger mit der Technik der Kamera zu tun hat. Ich muss aber sagen, dass das wohl für mich nicht gilt. Ich gehe erst jetzt mit den Bildern nach Hause die ich immer im Kopf hatte.

Das freut mich. Aber solche Vergleiche ermüden mich als Oly-Nutzer mittlerweile ein bißchen, ich bitte um Verständnis. Ich kann die Freude gut verstehen. Ich selbst plane derzeit aber nicht, für schnelleren Autofokus und (mitunter heiß diskutierten) 2 Blenden Dynamikvorteil meine 3 Kameras und 13 Objektive zu verkaufen. Ich geh mit denen schon oft genug mit Bildern nach Hause, die ich gar nicht im Kopf hatte. Werde also immer noch positiv überrascht. Und Makro ist da bis jetzt noch gar nicht dabei.

Was die Geschwindigkeit angeht: Auch für wahnsinnig schnelle Anlässe

halte ich die Geschwindigkeit des AF für völlig ausreichend. Für so ein Bild gehört neben Glück auch noch jede Menge Können dazu, (@m1testit um das jetzt mal richtig rum zu formulieren 😉)

Ich begeistere mich auch für die Technik, umso weniger verblüfft es mich aber, das eine 3.400,- € teurere Kamera "besser" als eine 2 Jahre alte Oly ist. Im Gegenteil, ich erwarte sogar, die 2,7 mal teurere Kamera ist in allen/vielen/manchen Bereichen wenigstens doppelt so gut wie z. B. die M1X. Weiterhin viel Spaß damit. (ernstgemeint)

bearbeitet von dpa
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Technik in der A9II ist ja auch schon einige Jahre alt, gegenüber der A9 wurde ja nur Netzwerkanbindung, Abdichtung Gehäuse geändert. Der Prozessor in der A1 ist jetzt 8x so schnell. ich frage mich wie sich das erst anfühlt.... 😅

Danke, der Spaß ist wirklich groß. Das was vorher nicht klappte , geht jetzt . Und eigentlich hat sich an meiner Technik ja sicher nichts geändert.....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Te Ka:

Der Zugewinn an Dynamik z.B. bei Landschaftsbildern ist wirklich beachtlich, ebenso das Rauschverhalten.

Da ich mich seit Jahren nicht mehr mit der Theorie beschäftige würden mich auch paar Bilder aus der Praxis interessieren.

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Te Ka:

Danke, der Spaß ist wirklich groß. Das was vorher nicht klappte , geht jetzt .

 

vor 27 Minuten schrieb Weit Oerp:

Da ich mich seit Jahren nicht mehr mit der Theorie beschäftige würden mich auch paar Bilder aus der Praxis interessieren.

Jetzt aber Butter bei die Fische und Bilder zeigen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Spanksen:

Jups, mich würden auch mal die Bilder interessieren die diesen hohen Dynamik Unterschied zeigen ✌️

Ich dachte da an Vögel und sogar Schwalben bei ungünstigen Licht mit dem FE 200-600 mm f/5.6-6.3 G OSS und C-AF auf den Punkt scharf. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kaum ist man drei Tage hier kaum aktiv und wieder kommt die Sony Argumentation raus….

Einem wirklich großen Dynamik Vorteil hat KB nicht.. eigentliche fast keinen in der Praxis meiner Meinung nach 

Das was 4/3 zu schaffen macht ist Rauschen.  Ich halte hier 1600 für das Limit, wenn möglich 800 nutzen. Auch wenn hier andere Meinung sind. Das vernichtet m.M. die Dynamik und Details.

Daher ist such das 150-400 zu reizvoll da man 1000mm KB mit nur 5.6 erreicht.

Die Sony A9 bzw dir A1 wird marketing technisch sehr gut verkauft,  weil Sony da etwas technisches hat, was so „noch“ kein anderer schafft. Der CAF wurde vorher immer von den Canikon 1DX / D6 in die Schranken verwiesen.

Nur durch BSI Stacked konnte Sony auf einmal zum CAF Wunderkind werden.

Das wird nun mit der Z9 und R3 sehr wahrscheinlich wieder zurecht gewiesen. 

Fürs Oly WOW Kamera kann es daher auch nur BSI Stacked heissen, sonst wird es da Probleme geben.

Mirrorlessons hat da sehr gute BIF Testberichte.

Nun das 200-600. es ist nen sehr gute Optik, welches im KB ein preisbrecher ist - sprich gute 1000,- zu günstig. Optisch gut, ähnlich dem 100-400 Olympus, aber da es innenfokuszierend ist einfach ne bessere Liga. Da hat keiner was zu bieten. Das muss man Sony einfach zu gute halten. 2.3 kG bedeutet im KB auch noch zudem recht „leicht“.


Was allerdings im KB gerne genannt wird sind die „einfachen“ 1.8er oder ähnliche FB oder auch F4 Zooms. 
 
Diese Vergleiche sind leider immer Äpfel mit Birnen. Nicht nur wegen DOF, sondern weil das keine Pro Optiken sind. Will man die gleiche pro Qualität in Technik und Bau bei KB bleiben nur die F2.8 Zooms oder die F1.2/1.4 FB. Und schwups wird’s teuer, größer und leider auch meistens Schwerer. Und von den KB Herstellern wird auch keiner auf die Idee kommen gleiches bei F1,8/F4 etc zu machen… denn das würde weniger $$$ bedeuten.  Olympus PRO Optiken sind sofern einen der DOF reicht hier einfach unschlagbar, grade bei Größe, Gewicht und Preise .

Nun genug OT. Wieder zurück zum Thema: Einmal 24MP BSI Stacked bitte in der WOW Kamera.

 

B

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 14 Stunden schrieb Te Ka:

Die Technik in der A9II ist ja auch schon einige Jahre alt, gegenüber der A9 wurde ja nur Netzwerkanbindung, Abdichtung Gehäuse geändert.

Die Aussage is falsch!

Viele Grüße
Volker

bearbeitet von m1testit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Borbarad:

Kaum ist man drei Tage hier kaum aktiv und wieder kommt die Sony Argumentation raus….

Da hast Du recht, das ist in der Tat bedauerlich!

Zitat

Einem wirklich großen Dynamik Vorteil hat KB nicht.. eigentliche fast keinen in der Praxis meiner Meinung nach 

Das kommt auf den Hersteller und dessen Kameramodell an!

Zitat

Das was 4/3 zu schaffen macht ist Rauschen.  Ich halte hier 1600 für das Limit, wenn möglich 800 nutzen. Auch wenn hier andere Meinung sind. Das vernichtet m.M. die Dynamik und Details.

Das sollte man m. E. nicht so pauschal in die Runde werfen, weil es bspw. einen sichtbaren Unterschied macht, ob Du unter guten Lichtbedingungen hohe ISO-Werte nutzt oder unter schlechten und es auch auf die Motivgröße ankommt. Denn das Rauschen äußert sich sichtbarer, wenn das eigentliche Motiv nur einen kleinen Teil des Gesamtbildes einnimmt, weil die Störpixel dann relativ gesehen größer anmuten.
 

Zitat

Daher ist such das 150-400 zu reizvoll da man 1000mm KB mit nur 5.6 erreicht.

Die Sony A9 bzw dir A1 wird marketing technisch sehr gut verkauft,  weil Sony da etwas technisches hat, was so „noch“ kein anderer schafft. Der CAF wurde vorher immer von den Canikon 1DX / D6 in die Schranken verwiesen.

Das hatte in erster Linie damit zu tun, dass u. a. Nikon bei SPIEGELreflexsystemen ein einzigartiges Patent hat und der AF bei DLSRs anders funktioniert als bei DSLMs.

Zitat

Nur durch BSI Stacked konnte Sony auf einmal zum CAF Wunderkind werden.

Das wird nun mit der Z9 und R3 sehr wahrscheinlich wieder zurecht gewiesen. 

Abwarten, wer hier wen zurechtweist! 😁
 

Zitat

Fürs Oly WOW Kamera kann es daher auch nur BSI Stacked heissen, sonst wird es da Probleme geben.

Mirrorlessons hat da sehr gute BIF Testberichte.

Nun das 200-600. es ist nen sehr gute Optik, welches im KB ein preisbrecher ist - sprich gute 1000,- zu günstig.

Das sehe ich auch so: Das 200-600er bietet wirklich für den Preis eine beeindruckende Qualität.

Zitat

Optisch gut, ähnlich dem 100-400 Olympus, aber da es innenfokuszierend ist einfach ne bessere Liga. Da hat keiner was zu bieten. Das muss man Sony einfach zu gute halten. 2.3 kG bedeutet im KB auch noch zudem recht „leicht“.

Und trotzdem fällt einem nach ein paar Stunden BIF fast der Arm ab! 😁

Viele Grüße
Volker

bearbeitet von m1testit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 16 Stunden schrieb dpa:

Ich begeistere mich auch für die Technik, umso weniger verblüfft es mich aber, das eine 3.400,- € teurere Kamera "besser" als eine 2 Jahre alte Oly ist. Im Gegenteil, ich erwarte sogar, die 2,7 mal teurere Kamera ist in allen/vielen/manchen Bereichen wenigstens doppelt so gut wie z. B. die M1X. Weiterhin viel Spaß damit. (ernstgemeint)

Ich habe letztes Jahr zwei Wochen lang BIF-Aufnahmen abwechselnd mit der A9 + 200-600er und der E-M1X + 300f4 (+MC14) gemacht.
Damit meine ich, dass ich die beiden Kamerasysteme während einer Fotosession immer wieder gewechselt habe, damit die äußeren Bedingungen gleich sind.

In Abhängigkeit von den für einen selbst wichtigen Bewertungskriterien kann sowohl das eine System als auch das andere punkten.

Um die beiden Systeme so richtig zu "stressen", habe ich bspw. mehrere Tage fliegende Mauersegler abgelichtet.

Nehmen wir nun bspw. das C-AF + Tracking-Vermögen der beiden Systeme als Kriterium, ist die A9 natürlich kaum zu schlagen, zumal sie bereits letztes Jahr die Tieraugenerkennung im festgelegten Muster drin hatte. Zur Erinnerung: Die A9 erkennt keine spezifischen Objekte wie bspw. Vögel, aber sie vermag in einem getrackten Muster in Echtzeit vorhandene Tieraugen zu finden und auf diese zu fokussieren.

Heraus kommen Aufnahmen von Mauerseglern, die auf einen zufliegen (wenn man sie denn mit dem System richtig "verfolgt") und einen förmlich mit ihren Augen zu fokussieren scheinen. Diese Aufnahmen wirken extrem beeindruckend.

Kommen wir zur Kehrseite der Medaille: Die A9 vermag ihre schnellste Serienbildgeschwindigkeit nur zu halten, indem sie statt der normalerweise genutzten 14 Bit-RAWs uncompressed auf 12 Bit / compressed wechselt. Man kann bei ihr leider auch nicht einstellen, dass sie zu Ungunsten der Geschwindigkeit auf 14 Bit -RAWs uncompressed wechseln soll.

Genau dies lässt sich erst bei der A9 II einstellen, aber dann sinkt eben deren C-AF-Serienbildrate bei Nutzung unkomprimierer RAWs auf nur noch 12 Bilder/Sek.
Selbst die A9 II ist folglich in diesem Modus 33% langsamer als die E-M1X.

Was bedeutet das in der Praxis für BIF-Aufnahmen von Vögeln, die zu den am schnellsten fliegenden gehören und welche überdies auch noch unvorhersehbare Flugmanöver mit Richtungswechseln vollbringen?

Ich habe mit der E-M1X 33% mehr Aufnahmen, die einen Mauersegler in einer Flug- bzw. Aktionsphase zeigen könnten, die bei niedrigerer Serienbildgeschwindigkeit möglicherweise erst gar nicht erfasst wäre. Eine Aufnahme, die den Mauersegler mit weit aufgesperrtem Rachen und sichtbaren Äderchen in diesem zeigt, weil er unmittelbar vor dem Erbeuten eines Insekts ist, könnte der A9 (II) eher durch die "Lappen" gehen.

Wie schon eingangs angesprochen: Es kommt auch sehr stark auf die eigenen Bedürfnisse und fotografischen Ziele an, die man mit einem Kamerasystem verwirklichen möchte, um systematisch eine Entscheidungsfindung für das System A oder B angehen zu können.

 

Viele Grüße
Volker

 

bearbeitet von m1testit
  • Gefällt mir 2
  • Danke 4
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok, wenn man Natürlich auf MAX FPS hinauswill dann ja, hat die X durch ProCapture, Max FPS etc. was im petto.  Aber es bleibt einfach so das Olympus EM1X im CAF Tracking mit  und ohne EyeAf um 40-50% hinterher hingt. Das liegt m.M aber nicht an dem Bird AF oder ähnlich, sondern daran dass der Sensor und auch der Dual TruePic VIII zu lahm ist.

Spätestens wenn man Bird AF, ProCapture und IS an hat kann der AF gerne ordentlich ruckeln. Ist einfach 2016 Technik in 2021, die in 2016 auch “nur grade so” mithalten konnte.  

Olympus ist halt ein wenig am langen Arm verhungert was die Elektronik angeht. Von Idee, Konzeptionell her ist Olympus Spitze. Genauso wie bei dem Pro Optiken. Nen Traum wäre wenn Olympus  (OMDS) eine Art von Agreement oder so eingehen könnte , wo sie endlich Zeitgemässe Elektronik bekommen könnte. Das wäre eine Megasprung. BSI Stacked, zwei wirklich leistungsstarke TruePic X, ordentlich interner Speicher und Olympus könnte wirklich mal zeigen was die “Software” Ideen von HH HRS, Live ND, ProCapture, AI Tracking & Co wirklich in der Praxis bringen.

 

So sollte die WOW Kamera wirklich ein WOW Elektronik Statement werden. Der Rest ist ja schon da und wartet.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Borbarad:

Kaum ist man drei Tage hier kaum aktiv und wieder kommt die Sony Argumentation raus….

Das was 4/3 zu schaffen macht ist Rauschen.  Ich halte hier 1600 für das Limit, wenn möglich 800 nutzen. Auch wenn hier andere Meinung sind. Das vernichtet m.M. die Dynamik und Details.

Nun das 200-600. es ist nen sehr gute Optik, welches im KB ein preisbrecher ist - sprich gute 1000,- zu günstig. Optisch gut, ähnlich dem 100-400 Olympus, aber da es innenfokuszierend ist einfach ne bessere Liga.

Es ist in erster Linie eine andere Liga wegen der besseren Lichtstärke. Daher kommen auch deine Probleme mit dem Rauschen. Es ist vergleichbar mit dem 150-400.

Bei 800mm ( mit Konverter ) ist es genau 2 Stufen Lichtschwächer als das 150-400 und damit ist der Rauschlevel bei einem 2 Stufen höherem ISO Wert an einer KB Kamera vergleichbar mit einer mFT Kamera.

Probleme bei wenig Licht mit stärkeren Rauschen an mFT bekommst du nur bei dem noch eine Blende lichtschwächeren 100-400. Dafür lässt sich sowas besonders leicht bauen bei Panasonic noch unter 1kg.

Und noch was zur Dynamik bei KB. Bei Basis ISO ist sie besser, Bei schlechten Lichtverhältnissen wo man höhere ISO Werte braucht dann nicht mehr. Bei äquivalenter Optik und 2 Stufen höheren ISO Wert ist auch die Dynamik bei KB nicht mehr besser.

Und was die Preise betrifft das 200-600 ist nicht zu günstig sondern das 150-400 ist zu teuer. Natürlich hat es mit dem einklappbaren Konverter auch mehr zu bieten aber das es so teuer ist liegt auch an der aufwendigen Handarbeit mit der es hergestellt wird. Sony wird eine wesentlich effizientere Serienfertigung haben und auch wesentlich mehr Stückzahlen absetzen können damit sich so was auch lohnt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Borbarad:

Einem wirklich großen Dynamik Vorteil hat KB nicht.. eigentliche fast keinen in der Praxis meiner Meinung nach 

Das ist deine Meinung: Fakt ist jedoch, das bei gleicher Sensortechnologie die Dynamik bei KB ca 2 Blenden besser ist. Nicht nur theoretisch, sondern auch in der Praxis. Gut nachzuvollziehen im Aufhellpotential der RAW Daten. 

Also das mit den 2 Stufen Vorteil stimmt nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch, das ist ganz einfach Physik, weil ein 4 fach grösserer Sensor, nun mal deutlich weniger rauscht und die Hersteller in die Daten nicht so stark eingreifen müssen, um einen vernuenftiges Rauschlevel und Dynamik hinzubiegen. Auch RAW ist nicht umgearbeitet

Das sieht man glücklicherweise bei den allermeisten Aufnahmen nicht. Aber wenn man die Schatten stark aufhellt, sieht man es ganz klar in kontrastarmen Feinstrukturen. Das fällt bei Landschaftsaufnahmen auf.

Das hat der bekannte Objektivsachverstaendige und Kameratester Anders Uschold, mal in einem Video bei Krop und Gerst gut dargestellt, kann ich empfehlen. Und deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen. MFT hat andere Vorteile, die Dynamik ist es mir Sicherheit nicht, da hinken sie physikalisch bedingt klar hinterher, aber in den weitaus meisten Fällen fällt das gar nicht auf. Wer nur JPG fotografiert, oder die RAW nur wenig beeinflusst, merkt das sowieso niemals. 

bearbeitet von Libelle103
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Borbarad:

Aber es bleibt einfach so das Olympus EM1X im CAF Tracking mit und ohne EyeAf um 40-50% hinterher hingt.

Die von Dir angegebenen %-Werte empfinde ich gemessen an meinen oben erwähnten Tests zu hoch!
Wie kommst Du auf 40-50% - und vor allem - 40-50% von was?

vor 38 Minuten schrieb Borbarad:

Spätestens wenn man Bird AF, ProCapture und IS an hat kann der AF gerne ordentlich ruckeln.

Dem IS kannst Du Dir i. d. R. bei der Kombi BirdAF+ProCapture sparen, wenn dadurch BIF-Aufnahmen anvisiert werden. 😁

vor 40 Minuten schrieb Borbarad:

Das liegt m.M aber nicht an dem Bird AF oder ähnlich, sondern daran dass der Sensor und auch der Dual TruePic VIII zu lahm ist.

Bei der E-M1X kommt nicht "der" Dual TruePic VIII zum Einsatz, sondern zwei TruePic VIII mit Dual-Quadcore.

Wenn man, wie Du es dem Anschein nach machst, vgl. nachstehende Aussage

vor 50 Minuten schrieb Borbarad:

Spätestens wenn man Bird AF, ProCapture und IS an hat kann der AF gerne ordentlich ruckeln. Ist einfach 2016 Technik in 2021, die in 2016 auch “nur grade so” mithalten konnte.  

die Geschwindigkeit eines AF-Systems alleine aus dem Leistungsvermögen des verwendeten Image-Prozessors herzuleiten versucht, wird man sich i. d. R. verschätzen.
Bei Sony spielt bspw. auch die Performance des Front-End LSI eine wesentliche Rolle. Du kannst auch das Leistungsvermögen eines PC nicht alleine auf dessen Prozessor zurückführen.

Im übrigen stammt der in der A9 verwendete Image Prozessor BIONZ X, wenn die mir vorliegenden Infos stimmen, aus dem Jahr 2013!
Wenn man, wie Du oben, mit dem Alter verwendeter Hardwaretechnologien argumentiert, sollte man das im Hinterkopf behalten.
Es würde mich wundern, wenn ein BIONZ X mehr Leistung liefert als zwei nebeneinander werkelnde, neuzeitlichere TruePIC V III. Überprüft habe ich das allerdings bislang nicht.

Viele Grüße
Volker

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier haben scheinbar viele parallel ein KB-System und stellen ihre eigenen Vergleiche an. Ich würde vorschlagen es öffnet einer davon mal einen Faden, wo man die beiden MFT und KB einmal direkt miteinander vergleichen kann, dann profitieren ggf. alle davon.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb systemcam-neu:

Es ist in erster Linie eine andere Liga wegen der besseren Lichtstärke. Daher kommen auch deine Probleme mit dem Rauschen. Es ist vergleichbar mit dem 150-400.

Bei 800mm ( mit Konverter ) ist es genau 2 Stufen Lichtschwächer als das 150-400 und damit ist der Rauschlevel bei einem 2 Stufen höherem ISO Wert an einer KB Kamera vergleichbar mit einer mFT Kamera.

Probleme bei wenig Licht mit stärkeren Rauschen an mFT bekommst du nur bei dem noch eine Blende lichtschwächeren 100-400. Dafür lässt sich sowas besonders leicht bauen bei Panasonic noch unter 1kg.

Und noch was zur Dynamik bei KB. Bei Basis ISO ist sie besser, Bei schlechten Lichtverhältnissen wo man höhere ISO Werte braucht dann nicht mehr. Bei äquivalenter Optik und 2 Stufen höheren ISO Wert ist auch die Dynamik bei KB nicht mehr besser.

Und was die Preise betrifft das 200-600 ist nicht zu günstig sondern das 150-400 ist zu teuer. Natürlich hat es mit dem einklappbaren Konverter auch mehr zu bieten aber das es so teuer ist liegt auch an der aufwendigen Handarbeit mit der es hergestellt wird. Sony wird eine wesentlich effizientere Serienfertigung haben und auch wesentlich mehr Stückzahlen absetzen können damit sich so was auch lohnt.

Das 150-400 ist teuer, ja, aber zu teuer Nope.

Nur durch eine Äquivalenz Diskussion kommt man zu so einem irreführenden Schluss. Das muss dann aber auch in Fett und doppelt unterstrichen da stehen. Sonst kommt ja jemand auf die Idee, das die Optik Ingenieure Flaschen waren und Null Ahnung haben.

Da das 150-400 baulich mit dem 200-400  F4 Canon und 180-400 F4 Caniu konkurriert und diese 10.000 plus X kosten  bedeutet deine obrige Aussage, dass diese eben einfach viel zu teuer sind weil es ein 200-600 Sony gibt.

Immer wieder der gleiche schmarn. Man käuft Objektive  nicht wegen Äquivalenz sondern Leistung, Technik und Qualität. Egal welches System.

B

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Libelle103:

Das ist deine Meinung: Fakt ist jedoch, das bei gleicher Sensortechnologie die Dynamik bei KB ca 2 Blenden besser ist. Nicht nur theoretisch, sondern auch in der Praxis. Gut nachzuvollziehen im Aufhellpotential der RAW Daten. 

Also das mit den 2 Stufen Vorteil stimmt nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch, das ist ganz einfach Physik, weil ein 4 fach grösserer Sensor, nun mal deutlich weniger rauscht und die Hersteller in die Daten nicht so stark eingreifen müssen, um einen vernuenftiges Rauschlevel und Dynamik hinzubiegen. Auch RAW ist nicht umgearbeitet

Das sieht man glücklicherweise bei den allermeisten Aufnahmen nicht. Aber wenn man die Schatten stark aufhellt, sieht man es ganz klar in kontrastarmen Feinstrukturen. Das fällt bei Landschaftsaufnahmen auf.

Das hat der bekannte Objektivsachverstaendige und Kameratester Anders Uschold, mal in einem Video bei Krop und Gerst gut dargestellt, kann ich empfehlen. Und deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen. MFT hat andere Vorteile, die Dynamik ist es mir Sicherheit nicht, da hinken sie physikalisch bedingt klar hinterher, aber in den weitaus meisten Fällen fällt das gar nicht auf. Wer nur JPG fotografiert, oder die RAW nur wenig beeinflusst, merkt das sowieso niemals. 

Da ich eben auch KB nutze und Kenne habe ich diese Meinung.

Tageslicht, Base ISO (weil man braucht nicht mehr) und schon geht Straße, Landschaft, Portrait ohne Probleme und es gibt keinen wirklich nennenswerten Dynamik Nachteil.  Das wird erst bei MF richtig ersichtlich. Da drift es aber auch KB.

Die Theoretischen zwei Blendenstuffen kommen dann zu tragen, wenn man ISO dreht, und zwar ab 800. 1600 ist für mich das max bei 4/3 danach zerlegt das Rauschen die Dynamik und die Details… modernes KB geht gut bis 12800. Erst danach wird’s dort auch enger.

B

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb m1testit:

Die von Dir angegebenen %-Werte empfinde ich gemessen an meinen oben erwähnten Tests zu hoch!
Wie kommst Du auf 40-50% - und vor allem - 40-50% von was?

Dem IS kannst Du Dir i. d. R. bei der Kombi BirdAF+ProCapture sparen, wenn dadurch BIF-Aufnahmen anvisiert werden. 😁

Bei der E-M1X kommt nicht "der" Dual TruePic VIII zum Einsatz, sondern zwei TruePic VIII mit Dual-Quadcore.

Wenn man, wie Du es dem Anschein nach machst, vgl. nachstehende Aussage

die Geschwindigkeit eines AF-Systems alleine aus dem Leistungsvermögen des verwendeten Image-Prozessors herzuleiten versucht, wird man sich i. d. R. verschätzen.
Bei Sony spielt bspw. auch die Performance des Front-End LSI eine wesentliche Rolle. Du kannst auch das Leistungsvermögen eines PC nicht alleine auf dessen Prozessor zurückführen.

Im übrigen stammt der in der A9 verwendete Image Prozessor BIONZ X, wenn die mir vorliegenden Infos stimmen, aus dem Jahr 2013!
Wenn man, wie Du oben, mit dem Alter verwendeter Hardwaretechnologien argumentiert, sollte man das im Hinterkopf behalten.
Es würde mich wundern, wenn ein BIONZ X mehr Leistung liefert als zwei nebeneinander werkelnde, neuzeitlichere TruePIC V III. Überprüft habe ich das allerdings bislang nicht.

Viele Grüße
Volker

Ich kenne die Sony Prozessoren nicht und die dort das ganze mit Einheiten aufgebaut ist. Spielt aber für die grundsätzliche Aussage ne unter geordnete Rolle. Nikon hat das gleiche Problem, daher müssen die nun Dual - Also Zwei - Einsetzen. Canon musste bis zum DigiX überbrücken. 

Darauf bezieht sich meine Aussage.


Meine CAF Aussage bezieht sich auf gesamt. Mirrorlessons gibt 25-30 an. Ich ziehe min 10 Prozent dafür hab das durch die Großen AF Felder keine Kontrolle hat was man trifft.  Ist vielleicht unfair….

Und dann noch etwas durch das Ruckeln sowie das wenn Oly mal fehl schlägt es zu lange dauert bis er wieder da ist…

 

B

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Borbarad:

Da ich eben auch KB nutze und Kenne habe ich diese Meinung.

Die Theoretischen zwei Blendenstuffen kommen dann zu tragen, wenn man ISO dreht, und zwar ab 800. 1600 ist für mich das max bei 4/3 danach zerlegt das Rauschen die Dynamik und die Details… modernes KB geht gut bis 12800. Erst danach wird’s dort auch enger.

B

Gut, das ist deine Meinung, die Fakten sprechen dagegen, ob man das sieht ist natürlich Motiv und Anwendungsabhaengig. In den meisten Fällen ist auch mir MFT gut genug.

2 Blendenstufen bessere Dynamik, natürlich bei gleicher Empfindlichkeitseinstellung. In der Praxis bei Aufnahmen aus der Hand, sieht es aber ganz anders aus: Meistens möchte ich ja eine gewisse Tiefenschaerfe haben und dann bin ich ja bei MFT 2 Blenden im Vorteil. Also ich muss bei KB 2 Stufen stärker abblenden und fuer gleiche Belichtungszeit, die Empfindlichkeit 2 Stufen hoeher wählen, dann ergibt sich auch bei der Dynamik wieder ein Patt.

Aber bei meinen Landschaftsaufnahmen nutze ich fast immer ein Stativ, auch wenn ich es belichtungstechnisch gar nicht bräuchte. Wegen der ueberlegteren  Bildgestaltung. Und dann kann ich mit den Basis ISO Einstellungen arbeiten und der Dynamikvorteil von KB kommt voll zum tragen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Libelle103:

Das ist deine Meinung: Fakt ist jedoch, das bei gleicher Sensortechnologie die Dynamik bei KB ca 2 Blenden besser ist. Nicht nur theoretisch, sondern auch in der Praxis. Gut nachzuvollziehen im Aufhellpotential der RAW Daten.

Nein, das ist kein Fakt, wie auch schon hinreichend hier erörtert wurde!

Für den Anwender kommt es ausschließlich darauf an, ob DAS, was letztlich am Ende herauskommt UND sich durch ihn nutzen lässt, ein Produkt einer möglichst guten Ausnutzung der eingesetzten Hardware ist. Für uns bedeutet das DATEIEN, i. d. R. RAW-Files, die man weiterverarbeitet. Und RAW ist eben herstellerübergreifend nicht immer ein gleichwertiges "RAW".

Viele Grüße
Volker

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung