Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Hochauflösender Sensor über mehrere Ebenen


Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb Borbarad:

Ich kenne die Sony Prozessoren nicht und die dort das ganze mit Einheiten aufgebaut ist. Spielt aber für die grundsätzliche Aussage ne unter geordnete Rolle. Nikon hat das gleiche Problem, daher müssen die nun Dual - Also Zwei - Einsetzen. Canon musste bis zum DigiX überbrücken. 

Darauf bezieht sich meine Aussage.

Nun, Du hattest oben folgendes geschrieben:

Zitat

Aber es bleibt einfach so das Olympus EM1X im CAF Tracking mit  und ohne EyeAf um 40-50% hinterher hingt. Das liegt m.M aber nicht an dem Bird AF oder ähnlich, sondern daran dass der Sensor und auch der Dual TruePic VIII zu lahm ist.

Da die A9 (II) immer wieder als C-AF Referenz angeführt wird, diese aber EINEN Image-Prozessor nutzt, der überdies viel älter ist als jene ZWEI, die in der E-M1X eingesetzt werden, kann ich Deine Argumentation nicht nachvollziehen. Ich würde das vielmehr so interpretieren, dass eben schnelle Prozessoren alleine auch nicht die Gewähr für einen schnellen AF bieten. Aber das ist natürlich Ansichtssache.

Zitat

Meine CAF Aussage bezieht sich auf gesamt. Mirrorlessons gibt 25-30 an. Ich ziehe min 10 Prozent dafür hab das durch die Großen AF Felder keine Kontrolle hat was man trifft.  Ist vielleicht unfair….

Tja, da siehste mal: Ich habe manchmal mit dem KLEINSTEN AF-Feld viel mehr Probleme noch etwas zu "treffen"! 😁
Anm.: Ist ein Joke, ich weiß natürlich, was Du meinst! 🙂
 

Zitat

Und dann noch etwas durch das Ruckeln sowie das wenn Oly mal fehl schlägt es zu lange dauert bis er wieder da ist…

Bei meinen Tests letztes Jahr war der AF der A9 auch nicht wieder sofort oder gar nicht mehr dran, wenn er von vornherein (teilweise Dank meiner Unterstützung 😁!) nicht "wusste", was ich eigentlich anvisiere.


Viele Grüße
Volker

 

bearbeitet von m1testit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Antworten 411
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Keine Ahnung was für Probleme du da mit der X hattest, die EM1MK3 hat da jedenfalls keine großen Probleme.              

Das wiederum finde ich etwas zu pauschal formuliert. Zumindest dann, wenn man nicht bspw. irgendein Stillleben mit Obst o. ä. fotografiert. Natürlich erleichtert eine Kamera mit Features und Leistun

Vielleicht war man bei Olympus auch ein wenig überrascht über die Prioritäten des normale Endkunden von heute. Hätte vor ein paar Jahren im Entwicklermeeting jemand angedeutet, dass der Foto-Enthusias

Posted Images

Nur mal so als Hinweis:

Neuere Prozessoren müssen ja nicht besser sein, es gibt viele unterschiedliche Leistungs- und Preisklassen. Tendenziell werden die Silizium Strukturen kleiner, damit günstiger und leistungsfaehiger. Das heisst aber noch lange nicht, dass ein Prozessor von 2020 besser ist, als einer der vor Jahren das erste Mal eingesetzt wurde. Und wer sagt das die Kamerahersteller, immer die neuesten Prozessoren in ihre neuesten Produkte eindesignen? Ist ja auch eine Preisfrage.  Ausserdem spielen ja noch andere Faktoren eine Rolle, bei der Geschwindigkeit: Auslesegeschwindigkeit der Sensoren, Schnelligkeit von Zwischenspeichern und der internen Schnittstellen. Entscheident ist doch was als Ergebnis herauskommt.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich war heute zum zweiten Mal mit dem 200-600 f5.6-6.3 zum See um dem ganzen System auf den Zahn zu fühlen. Das Wetter war gruselig, es war grau und total verhangen und hat zeitweise geregnet - keine Wetter für schnelle Vögel und kurze Verschlusszeiten. Alles mit Offenblende (f6.3 bei 600mm) und 1/1000sec. Der C-AF ohne Tracking bei den BIF Bildern mit allen Fokusfeldern "wide" oder "Zone" (entspricht dem 5x5 Feld bei der Olympus).

Beim ruhenden Vogel C-AF Tracking mit kleinem Fokusfeld auf dem Kopf - die Kamera bleibt dann zuverlässig auf dem Kopf und man kann sich stressfrei auf das Bild konzentrieren.

Die Bilder sollten nichts zum Aufhängen werden , dafür hat das Wetter nichts getaugt, es ging nur darum den AF und das ganze system nochmal zu testen ; außerdem wurde ja nach BIF gefragt.

Die Reaktionsgeschwindigkeit und das Tempo mit dem man über die AF Cluster Rückmeldung von der Kamera bekommt erleichtern mir das Fotografieren spürbar. Schwalben sind ja wirklich nicht leicht für  den Fotografen und den AF - und schon gar nicht mit dem 200-600. Aber wenn man sie im Sucher hat und sie auch noch ziemlich weit weg und klein sind, dann packt der AF sie wirklich schnell und lässt auch nicht mehr los. Das hat mit der E-M1X nicht geklappt, sie war schlicht zu langsam und auch von den AF Feldern zu grob. Auch Objekte die direkt und schnell auf die Kamera zukommen hat die Oly immer wieder verloren. Heute hatte ich eine Möwe die frontal auf die Kamera zugeflogen ist , jedes Bild knackscharf.

Das 200-600 ist optisch sehr gut und steht für meine Augen dem Zuiko Pro 300 f4.0 nicht nach . Der Unterschied im Gewicht und der Größe ist deutlich spürbar, es ist schwieriger zu schwenken und man wird auch etwas schneller müde.

 

DSC02306kl.jpg

DSC02471kl.jpg

DSC02479kl.jpg

DSC02537kl.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Borbarad:

Das 150-400 ist teuer, ja, aber zu teuer Nope.

Das ist ja immer subjektiv. Für mich und vermutlich auch für viele andere ist es zu teuer.

vor einer Stunde schrieb Borbarad:

Nur durch eine Äquivalenz Diskussion kommt man zu so einem irreführenden Schluss. Das muss dann aber auch in Fett und doppelt unterstrichen da stehen. Sonst kommt ja jemand auf die Idee, das die Optik Ingenieure Flaschen waren und Null Ahnung haben.

An den Ingenieure zweifelt niemand bei einem zu hohen Preis. Das wäre nur dann der Fall wenn über die Qualität geklagt würde. 

vor einer Stunde schrieb Borbarad:

Da das 150-400 baulich mit dem 200-400  F4 Canon und 180-400 F4 Caniu konkurriert. und diese 10.000 plus X kosten  bedeutet deine obrige Aussage, dass diese eben einfach viel zu teuer sind weil es ein 200-600 Sony gibt.

Das 150-400 konkurriert eben nicht mit diesen Objektiven sondern mit dem 200-600. Ein 180-400 hat ein deutlich kürzerer Brennweitenbereich und ist schon mal deshalb nicht zu vergleichen und auch nicht zu gebrauchen wenn man die lange Reichweite braucht.  Und ja 5 stellige Beträge für die genannten Optiken wären mir ebenfalls viel zu teuer.

Das 200-600 hat keinen einklappbaren Konverter aber 4000 Euro Aufpreis wäre der mir auch nicht wert.

vor einer Stunde schrieb Borbarad:

Immer wieder der gleiche schmarn. Man käuft Objektive  nicht wegen Äquivalenz sondern Leistung, Technik und Qualität. Egal welches System.

Man kauft Objektive nicht wegen Leistung, Technik und Qualität sondern um Bilder zu machen.

Mit äquivalenten Objektiven kann man immer die selben Bilder machen.

Mit Objektiven die einen völlig andere Bildwinkel haben kann man das nicht.

Je nach dem was ich fotografiere und benötige könnte ich diese noch nicht ein mal benutzen.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Te Ka:

DSC02297_kl.jpg

Ich sehe da Überstrahlungen im weißen Bereich. Ich hoffe jetzt mal es liegt nicht am Dynamikumfang der Kamera sondern an ungünstigen Einstellungen des Fotografen was die Belichtungskorrektur bzw. die RAW Entwicklung betrifft. 😀

Der Fotograf macht das Bild.

(Mit der Kamera die er sich ausgesucht hat 😀)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb systemcam-neu:

Ich sehe da Überstrahlungen im weißen Bereich. Ich hoffe jetzt mal es liegt nicht am Dynamikumfang der Kamera sondern an ungünstigen Einstellungen des Fotografen was die Belichtungskorrektur bzw. die RAW Entwicklung betrifft. 😀

Der Fotograf macht das Bild.

(Mit der Kamera die er sich ausgesucht hat 😀)

Ja, sorry. Das letzte Bild hatte ich als einziges etwas nachbearbeitet und beschnitten. Beim original jpg aus der Cam sind die Lichter in Ordnung. Hier ist das Bild direkt aus der Kamera:

Du hast aber ein scharfes Auge 😄

 

DSC02297kl-org.jpg

bearbeitet von Te Ka
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb Te Ka:

Die Reaktionsgeschwindigkeit und das Tempo mit dem man über die AF Cluster Rückmeldung von der Kamera bekommt erleichtern mir das Fotografieren spürbar. Schwalben sind ja wirklich nicht leicht für  den Fotografen und den AF - und schon gar nicht mit dem 200-600. Aber wenn man sie im Sucher hat und sie auch noch ziemlich weit weg und klein sind, dann packt der AF sie wirklich schnell und lässt auch nicht mehr los.

Beziehst Du Dich bei vorstehender Aussage auf die winzigen (weit entfernten) Vöglein in den nachstehenden Aufnahmen?

vor 59 Minuten schrieb Te Ka:

Aber wenn man sie im Sucher hat und sie auch noch ziemlich weit weg und klein sind, dann packt der AF sie wirklich schnell und lässt auch nicht mehr los.

Das ist doch eine tolle Sache für Dich!
Da der AF sie ja nicht mehr losgelassen hat, zeig doch bitte einmal eine Aufnahme, auf der einer der Vögel mind. 1/3 des Formats ausfüllt!

 

Zitat

Das hat mit der E-M1X nicht geklappt, sie war schlicht zu langsam und auch von den AF Feldern zu grob.

Da es hier zahlreiche Beispiele von unterschiedlichen Anwendern gibt, die belegen, dass bei ihnen die E-M1X nicht zu langsam war - und damit meine ich keine Flugaufnahmen von "Punkten" - dürfte Deine Probleme möglicherweise andere Ursachen gehabt haben.

Viele Grüße
Volker

Zitat

 

 

DSC02306kl.jpg

DSC02471kl.jpg

DSC02479kl.jpg

DSC02537kl.jpg

 

bearbeitet von m1testit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb systemcam-neu:

Das 150-400 konkurriert eben nicht mit diesen Objektiven sondern mit dem 200-600. Ein 180-400 hat ein deutlich kürzerer Brennweitenbereich und ist schon mal deshalb nicht zu vergleichen.

 

Haben die nicht einen fast identischen Brennweitenbereich. Und eine Durchgängige Lichtstärke. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb m1testit:

Beziehst Du Dich bei vorstehender Aussage auf die winzigen (weit entfernten) Vöglein in den nachstehenden Aufnahmen?

Das ist doch eine tolle Sache für Dich!
Da der AF sie ja nicht mehr losgelassen hat, zeig doch bitte einmal eine Aufnahme, auf der einer der Vögel mind. 1/3 des Formats ausfüllt!

 

Da es hier zahlreiche Beispiele von unterschiedlichen Anwendern gibt, die belegen, dass bei ihnen die E-M1X nicht zu langsam war - und damit meine ich keine Flugaufnahmen von "Punkten" - dürfte Deine Probleme möglicherweise andere Ursachen gehabt haben.

Viele Grüße
Volker

 

Etwas in der Größe dieser Schwalben vor solch einem Hintergrund hat die E-M1X bei mir meist gar nicht registriert.

ich werde das Dot Sight noch mal aus dem Schrank nehmen und nehme die challenge 1/3 Formatfüllend an - allerdings bei besserem Licht und schnelleren Verschlusszeiten 😁

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb OM2sp:

Haben die nicht einen fast identischen Brennweitenbereich. Und eine Durchgängige Lichtstärke. 

Auf die Brennweite kommt es aber nicht an sondern auf den Bildwinkel. Nur weil dein Handy 3mm Brennweite hat und du damit Bilder machen kannst heiß das nicht das diese Brennweite an einer KB Kamera noch Sinn macht oder man damit identische Bilder machen könnte.

Objektive werden nicht nach Brennweite sondern nach Bildwinkel eingeteilt. WW, Normal und Tele. Der Begriff Normalbrennweite bezieht sich immer nur auf ein bestimmtes (KB) Format. Für andere Formate ändert sich das entsprechend dem Cropfaktor.

 

bearbeitet von systemcam-neu
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb m1testit:

Ist das jetzt ein Belegfoto für den rasant schnellen C-AF der A9? 😙

Gruß
Volker

das ist es doch erkennbar nicht 😄

aber da das andere alles Fotos sind die nicht gerade ansprechend sind und nur die technische Seite beleuchten, war das das Modell des Tages.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb systemcam-neu:

Das ist ja immer subjektiv. Für mich und vermutlich auch für viele andere ist es zu teuer.

An den Ingenieure zweifelt niemand bei einem zu hohen Preis. Das wäre nur dann der Fall wenn über die Qualität geklagt würde. 

Das 150-400 konkurriert eben nicht mit diesen Objektiven sondern mit dem 200-600. Ein 180-400 hat ein deutlich kürzerer Brennweitenbereich und ist schon mal deshalb nicht zu vergleichen und auch nicht zu gebrauchen wenn man die lange Reichweite braucht.  Und ja 5 stellige Beträge für die genannten Optiken wären mir ebenfalls viel zu teuer.

Das 200-600 hat keinen einklappbaren Konverter aber 4000 Euro Aufpreis wäre der mir auch nicht wert.

Man kauft Objektive nicht wegen Leistung, Technik und Qualität sondern um Bilder zu machen.

Mit äquivalenten Objektiven kann man immer die selben Bilder machen.

 

Oh doch. Wenn ich nun ein KB System Aufbauen würde, würde ich eben nach Pro Optiken schauen und nicht nach Äquivalenz oder so.

Was bedeutet das?  Zooms mit F2.8, Tele mit F5.6 besser F4 oder gar 2.8 am langen Ende. Passende Konverter usw.

Denn ich will ja auch KB nutzen und nicht einschränken.

Ich bezweifle eine Kombi aus A9 II und 200-600 ja nicht. Das ist eine sehr gute Lösung, weil eben hier die A9II das tragende Argument ist, aber das  man damit zwanghaft gleichstellt, dass das 150-400 zu teuer, nix und falsch ist, ist - sorry mit Verlaub - lächerlich. Das Problem ist nicht das Pro Glas, sondern das die X halt recht veraltet ist

Und übrigens wenn es um $$$ geht, dann wäre eh das 100-400 die logische Wahl.

B

bearbeitet von Borbarad
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb OM2sp:

Haben die nicht einen fast identischen Brennweitenbereich. Und eine Durchgängige Lichtstärke. 

Genau das wird aber abgelehnt. Objektivbaukunst ist zweitrangig, Die Kamera davor entscheidet wohl nur…

Glaube Leica hat da eine andere Meinung.

😉

 

B

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja, wenn ich bereit bin mehr zu schleppen, dann bekomme ich Glas mit tollem Bildlook und schöner Freistellung. Und gute ISO Performance.

Und mit dem richtigen Gehäuse, den besten AF. 

Ich hatte noch kurz überlegt, vielleicht noch das Zuiko 150-400 zu kaufen. Die A9II mit dem 200-600 kostet so viel wie das Zuiko alleine. Und die Ergebnisse sind excellent. Ich bin wirklich gespannt, ob OMD noch ein wirkliches Profigehäuse bringt.... 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab gerade noch mal nachgeschaut,  wir sind hier immer noch im Thread über diesen besonderen Sensor. Hat der jetzt die A9 II eingebaut oder auch gleich noch das 200-600mm? Das wäre dann wirklich ein Sensor mit mehreren Ebenen.

Gruß 

Hans

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, ich hab nur bisschen quer Beet gelesen und dann mal kurz geguckt:
Für den Preis von der A9 II bekomm ich aktuell 3x die E-M1X oder eine Kamera mit dem 300mm f4.0 und hätte noch ordentlich was über...

Selbst wenn die Kamera besser sein sollte, ich zahl auch das dreifache dafür. 🙂 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verweise auf einen AF Praxistest im Fotomagazin 11/20, mit den jeweils aktuellsten Spiegellosen Kameras aller Hersteller.

Ungleichmäßige Bewegung AF-C mit Tracking: 1. Sony A9-2 und Canon R5, 2. Panasonic S5, dann Olympus EM1-3 auf dem 3. Rang mit  89 % scharfer Aufnahmen, gar nicht schlecht.  Fuji xt4 und Nikon Z6 waren deutlich abgeschlagen. Also die EM1-3  war gar nicht schlecht in Anbetracht des Preises, auch bemerkenswert das sehr gute Abschneiden der Panasonic S5. Dabei sind die beiden Gewinner A9-2 und R5 mehr als doppelt so teuer wie S5 und EM1-3.

Beim Augen- AF von Portraits ein anderes Bild: Klare Gewinner bei der Augen- Erkennung und AF: Lumix S5 und Nikon Z6 in allen Situationen mit 100% scharfer Aufnahmen, der Rest viel mehr oder weniger deutlich ab, in verschiedenen Situationen. Hier schwächelt die EM1-3: Wenn ein Auge durch Haare verdeckt ist, oder im Profil.

Nicht ganz oft Topic, da das AF Verhalten ja auch etwas mit der Auslesegeschwindigkeit des Sensors und dessen Verarbeitung zu tun hat. 

 

bearbeitet von Libelle103
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Libelle103:

Ich verweise auf einen AF Praxistest im Fotomagazin 11/20, mit den jeweils aktuellsten Spiegellosen Kameras aller Hersteller.

Ungleichmäßige Bewegung AF-C mit Tracking: 1. Sony A9-2 und Canon R5, 2. Panasonic S5, dann Olympus EM1-3 auf dem 3. Rang mit  89 % scharfer Aufnahmen, gar nicht schlecht.  Fuji xt4 und Nikon Z6 waren deutlich abgeschlagen. Also die EM1-3  war gar nicht schlecht in Anbetracht des Preises, auch bemerkenswert das sehr gute Abschneiden der Panasonic S5. Dabei sind die beiden Gewinner A9-2 und R5 mehr als doppelt so teuer wie S5 und EM1-3.

Beim Augen- AF von Portraits ein anderes Bild: Klare Gewinner bei der Augen- Erkennung und AF: Lumix S5 und Nikon Z6 in allen Situationen mit 100% scharfer Aufnahmen, der Rest viel mehr oder weniger deutlich ab, in verschiedenen Situationen. Hier schwächelt die EM1-3: Wenn ein Auge durch Haare verdeckt ist, oder im Profil.

Nicht ganz oft Topic, da das AF Verhalten ja auch etwas mit der Auslesegeschwindigkeit des Sensors und dessen Verarbeitung zu tun hat.


Ich besitze diese Ausgabe des von Dir angegebenen Magazins nicht, konnte aber im WWW einige Auszüge finden.
Wenn ich das richtig sehe, lief für den Test bspw. jemand mit Rollschuhen auf einen zu und wurde mittels kontinuierlichem Autofokus "verfolgt".

Sollte das alles gewesen sein, wäre das natürlich nicht gerade aussagekräftig in Bezug auf die Leistungsfähigkeit eines C-AF, schon gar nicht in Bezug auf Spezialdisziplinen, in denen es bspw. auf Objekterkennung oder gar Tieraugenerkennung ankommt.

Viele Grüße
Volker

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb m1testit:


Ich besitze diese Ausgabe des von Dir angegebenen Magazins nicht, konnte aber im WWW einige Auszüge finden.
Wenn ich das richtig sehe, lief für den Test bspw. jemand mit Rollschuhen auf einen zu und wurde mittels kontinuierlichem Autofokus "verfolgt".

Sollte das alles gewesen sein, wäre das natürlich nicht gerade aussagekräftig in Bezug auf die Leistungsfähigkeit eines C-AF, schon gar nicht in Bezug auf Spezialdisziplinen, in denen es bspw. auf Objekterkennung oder gar Tieraugenerkennung ankommt.

Viele Grüße
Volker

Das mit den Rollschuhen auf die Kamera zu, war die einfache Uebung, bei der ungleichmäßigen Bewegung wurden Piruetten gedreht, mit seitlichen Abweichungen, das war die schwierigere Situation, deren Ergebnisse habe ich erwähnt.

Gut, es gibt unterschiedlich Situationen, aber es ist ein Hinweis, wie gut  Tracking arbeitet. Besser wird es in noch schwierigeren Situationen eher nicht, aber die Unterschiede noch groesser, würde ich mal vermuten. In Anbetracht des Preises war die EM1-3 doch recht gut, jedenfalls, in der Betriebsart.  Bei der Augen/Gesichtserkennung aber weniger.

Deckt sich zumindest bei der Augenerkennung mit meinen Erfahrungen: Da sind meine G9 und auch meine S5, meiner EM1-3 klar ueberlegen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Libelle103:

Das mit den Rollschuhen auf die Kamera zu, war die einfache Uebung, bei der ungleichmäßigen Bewegung wurden Piruetten gedreht, mit seitlichen Abweichungen, das war die schwierigere Situation, deren Ergebnisse habe ich erwähnt.

Ich denke aber, dass allein die Motivgröße Mensch dem AF einiges erleichtert und das Ergebnis nicht unmittelbar aussagekräftig für andere, viel kleinere Motive sein muss, die sich noch dazu richtungsmäßig unvorhersehbar bewegen.

Zitat

Gut, es gibt unterschiedlich Situationen, aber es ist ein Hinweis, wie gut  Tracking arbeitet. Besser wird es in noch schwierigeren Situationen eher nicht, aber die Unterschiede noch groesser, würde ich mal vermuten.

Das kann, muss aber nicht so sein, wie Du es annimmst.
Außerdem: Es geht ja beim C-AF nicht nur um die "Trackingvariante".

Ich habe schon immer vermutet, dass die meisten Hersteller ihren C-AF auf laufende Hunde optimieren ... 😁

 

Viele Grüße
Volker

bearbeitet von m1testit
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.5.2021 um 20:09 schrieb dpa:

halte ich die Geschwindigkeit des AF für völlig ausreichend.

Da gebe ich Dir recht, die Geschwindigkeit ist top. Allerdings das halten/nachführen  des Fokus bei sich bewegenden Motiven ist leider ein Glücksspiel bei Olympus. Selbst bei simplen Aufnahmen vor dem Himmel gibt es zuviele unscharfe Aufnahmen!  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe in den letzten Jahren Tausende von Bildern auf Radrennen mit den Oly's "probiert". Die erste Fokussierung ist oft blitzschnell, aber selbst wenn man das große Einer AF-Feld oder das Fünfer AF-Feld sauber auf dem Kopf/Helm hält hat man in Serien plötzlich unerklärliche Abrisse. Problematisch ist auch, dass man zu Hause am Rechner sieht, dass vermeintlich scharfe Bilder doch knapp daneben in der Schärfe sind. Ganz schlimm wurde es im Winter beim Cross wenn um 15:00 die Elite gestartet ist. Dann war das Licht nicht mehr so doll und es gab noch vielleicht 20% perfekt scharfe Aufnahmen.

bearbeitet von Te Ka
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung