Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Olympus OM-D EM mk 1, worauf beim Kauf achten ?


Empfohlene Beiträge

Hallo Fotofreunde,

ich möchte mir zu meiner OM-D EM 1 mk III ein backup Gehäuse zulegen. Auf welche Schwachstellen sollte ich beim Gebrauchtkauf achten, damit ich mit dem "Oldie" noch lange Freude haben kann ? Hier im Forum gibt es doch viele User, die die erste EM 1 besitzen und über ihre Erfahrungen berichten können. Ich freue mich auf eure Beiträge.

Gruß Günter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Günther 

Zuerstmal willkommen, hättest dich ruhig mal vorab vorstellen können. 

Da ich selber keine M1MarkI besitze, trotzdem an diese Stellen einfach den Hinweis, die sehr gute Suchfunktion hier im Forum zu nutzen. Du wirst sicher den einen oder anderen Tipp zum Gebrauchtkauf finden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb GTOLY:

ich möchte mir zu meiner OM-D EM 1 mk III ein backup Gehäuse zulegen. Auf welche Schwachstellen sollte ich beim Gebrauchtkauf achten, damit ich mit dem "Oldie" noch lange Freude haben kann ?

Ich würde darauf achten dass auf dem Typenschild mindestens Mark II steht.

  • Gefällt mir 2
  • Haha 3
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine mittlerweile 7 Jahre alte Mark 1 tut noch wunderbar, Belichtung checken, alle Zeiten durchprobieren, verschiedene Objektive dran, ob es evtl. Probleme mit den Kontakten gibt, meine Kamera hat mittlerweile 60000 Auslösungen, ich werde sie nutzen, bis sie wirklich auseinander fällt. Sie ist im Vergleich zur Mark II nicht die Schnellste, aber habe in der ganzen Zeit einmal auf Highspeed-Auslösung gestellt (10B/s). Das Klappdisplay ist für Streetfotografie einfach genial, mit der Falttür der neueren Modelle ist das viel auffälliger. Selbst die mittlerweile ebenso alten Zusatzpantonas tun noch ihren Dienst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb GTOLY:

Hallo Fotofreunde,

ich möchte mir zu meiner OM-D EM 1 mk III ein backup Gehäuse zulegen. Auf welche Schwachstellen sollte ich beim Gebrauchtkauf achten, damit ich mit dem "Oldie" noch lange Freude haben kann ? Hier im Forum gibt es doch viele User, die die erste EM 1 besitzen und über ihre Erfahrungen berichten können. Ich freue mich auf eure Beiträge.

Gruß Günter

Bei meiner fiel die Gurtöse ab (Klassiker). Zwei Wochen nach Ablauf der verlängerten Garantie. Die Kamera konnte nicht repariert werden (vielleicht war auch noch was anderes). Ich habe eine neue (allerdings in Silber) mit voller Garantie erhalten (für 50% der Pauschale - Kulanz).

Ansonsten sollte das hintere Drehrad sauber funktionieren.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb jsc0852:

Hallo Günther 

Zuerstmal willkommen, hättest dich ruhig mal vorab vorstellen können.

Hallo Jörn,

danke für den Hinweis; habe ich gemacht.

Gruß Günter (ohne "h")

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb talonmies:

Moin,

du kannst unter https://pen-and-tell.de/2021/05/kamera-gebraucht-kaufen/ auch lesen worauf du achten kannst. Und dann ggf. hier gezielt nachfragen bzw. unter https://www.oly-forum.com/forum/15-gesuche/ ein Gesuch einstellen 🙂

Hallo talonmies,

danke für den Tipp.!! Das war genau das, was ich suchte. Hier werden die kritischen Punkte der Kameras genau beschrieben.

Gruß Günter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorderes und hinteres Einstellrad prüfen - die sollten möglichst schon ausgetauscht worden sein.

Sucherflecken können bei Sonneneinstrahlung in den Sucher bei bestimmter Dioptieneinstellung (Nähe Maximum) auftreten! Kein Witz.

Ich hatte die M1.1 und funktionierte gut, aber sie hat doch Kinderkrankheiten und die Einstellräder waren bei mir nach 2 Jahren leider auch defekt. Kommt wohl ziemlich häufig vor und das Sucherproblem kann man wohl unter den beschrieben Bedingungen quasi zu 100% bekommen. Anfangs gab es Nutzer, die dieses Problem mehrfach nach Austausch durch Oly hatten.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe noch 2 alte 1er in Betrieb, eine robuste, gute Kamera... 

Das mit den Einstellrädern bitte ernst nehmen, sind bei mir an beiden ausgetauscht und funktionieren seitdem... 

Das mit den Sucherflecken ist auch ein Thema, wenn du extreme Dioptrieneinstellungen am Sucher hast - bei mittleren Einstellungen passiert wohl nix, meine 1er und 5er funktionieren seit Jahren problemlos. 

Für die heutigen Gebrauchtpreise ist die 1er ein gutes Backup, wenn Du die letzte Geschwindigkeit nicht brauchst - sonst wäre die 1 II besser... 

Gruß und gut Licht! 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einstellräder wurden auch bei mir ersetzt. Die Ersetzten hielten dann ca. 5 Jahre bei bis zu 1k Bilder pro Woche, bis sie wieder leichte Aussetzer-Symptome zeigten. Meine Backup-1.1er mutierte schnell zum Meistens-Dabei-Zwilling der andern 1.1er: Weniger Objektivwechsel, weniger verpasste Schüsse und Batteriewechsel, totale Interoperabilität bei knappem Halbkilo Mehrgewicht. Wegen dieser Erfahrung, ident. Batterien++, besserer Kommunikation mit OI.Share habe ich jetzt 2 1.3er.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb didi:

.... Das mit den Sucherflecken ist auch ein Thema, wenn du extreme Dioptrieneinstellungen am Sucher hast - bei mittleren Einstellungen passiert wohl nix, meine 1er und 5er funktionieren seit Jahren problemlos. 

Ich habe in der Ferne eine Korrektur von + 1 Dioptrie. Gibt es damit schon Probleme ?

Was würde denn ungefähr ein Austausch der Einstellräder kosten und wer würde so eine Reparatur durchführen; die M1.1 ist ja schon "sehr" alt.

Gruß Günter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ca. + 0,75 Korrektur, das ist unproblematisch, genauso wie Deine + 1,0...

Mein letzter Austausch der Räder war erst vor ca. 1 Jahr, da ich die alte 1er als "Ladenhüter" noch sehr spät neu gekauft hatte, hatte ich noch Garantie und Olympus hat 1A kostenlos repariert... 

Ich habe aber auch schon von Fällen gehört, wo Olympus statt Reparatur einen sehr stattlichen Rabatt auf eine 1II in solchen Fällen gegeben hat... Das wäre dann wohl auch ok... Du mußt damit rechnen, daß Olympus irgendwann nicht mehr repariert, zumal es ja jetzt OMDS ist... 

Wenn Du eine gebraucht kaufst, lass Dir doch bestätigen, daß die Räder ausgetauscht sind... Dann sollte das Thema passé sein. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

B3i meiner I wurden nicht nur beide Räder getauscht, Oly hat meine Mark I in einen quasi Neuzustand versetzt.... Belederung neu, Ösen erneuert und Befestigung überarbeitet und einiges mehr. 

Als meine Kamera aus dem sehr schnellen Service zurück kam, habe ich erst mal die Seriennummer überprüft.... ich dachte echt, die haben die kompl. Kamera getauscht.... und das nach knapp 5 1/2 Jahren alles auf Garantie....

 

Ein Hammerservice von Olympus....

Zu meiner Schande, muss ich aber gestehen, dass die Mark I ein sehr trostloses Dasein bei mir fristet. Zu selten nutze ich sie heute noch, obwohl es auch heute noch eine wirklich gute Kamera ist. Aber nach der genialen überarbeitung von Olympus, möchte ich mich irgendwie auch nicht davon trennen, ich bin immer hin und her gerissen.... Sicher hat sie etwas besseres verdient .... vs. ich nutze sie ja doch noch mal irgendwann.....

 

Alles in allem, kann man mit einer guten Mark I nicht viel falsch machen.... sicher ist sie in der Geschwindigkeit, nicht mehr auf der Höhe der Zeit, aber richtig gute Bilder liefert sie auch noch nach heutigen Maßstäben noch.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ist diese Information noch interessant für dich: Im Moment sind keine Original Akkus erhältlich 🙁. Ich warte schon seit April auf meine Neuen. Ich habe die Bestellung mittlerweile storniert und immerhin einen ungenutzten Akku vom Vorjahr im Nachbarforum ergattert. Jetzt suche ich noch einen Zweiten. Eventuell nehme ich dann auch einen Nachbau, auch wenn ich davon nichts halte. Meine M5 ist seither wegen fehlender Akkus nur noch sehr eingeschränkt nutzbar, weil alle 4 Alten nur noch für wenige Minuten reichen😭

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb ArsNatura:

Vielleicht ist diese Information noch interessant für dich: Im Moment sind keine Original Akkus erhältlich 🙁. Ich warte schon seit April auf meine Neuen.

Servus, 

schau mal bei dem Planeten mit diesem "Geiz ist g...." Werbespruch. 

Lg 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb ArsNatura:

Meine M5 ist seither wegen fehlender Akkus nur noch sehr eingeschränkt nutzbar, weil alle 4 Alten nur noch für wenige Minuten reichen😭

Gleiche Erfahrungen hatte ich mit meiner E-M1 und Batteriegriff gemacht. Frisch geladene Originalakkus haben nach wenigen Auslösungen rot geblinkt. Ich habe die Kombi letztes Jahr entnervt gegen eine E-M1 III getauscht. (…die  auch einen schleichenden Akkuverbrauch im ausgeschalteten Zustand hat) Vielleicht hätte ich mal die Kontakte reinigen müssen, auch an der Schnittstelle Batteriegriff zur Kamera. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.6.2021 um 09:47 schrieb Grinzold:

Bei meiner fiel die Gurtöse ab (Klassiker). Zwei Wochen nach Ablauf der verlängerten Garantie. Die Kamera konnte nicht repariert werden (vielleicht war auch noch was anderes). Ich habe eine neue (allerdings in Silber) mit voller Garantie erhalten (für 50% der Pauschale - Kulanz).

Ansonsten sollte das hintere Drehrad sauber funktionieren.

 

Hat sich der Defekt der Gurtöse (rechts oder links in Fotografierrichtung ?) vorher durch ggf. Wackeln bemerkbar gemacht ?

Gruß Günter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb GTOLY:

Hat sich der Defekt der Gurtöse (rechts oder links in Fotografierrichtung ?) vorher durch ggf. Wackeln bemerkbar gemacht ?

Gruß Günter

Ich habe da nicht so drauf geachtet, Gurt war halt dran (als ich den angebracht habe, war alles OK); ich vermute aber mal, das man mit etwas mehr Aufmerksamkeit das hätte bemerken können. 😐

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb didi:

Wenn Du eine gebraucht kaufst, lass Dir doch bestätigen, daß die Räder ausgetauscht sind... Dann sollte das Thema passé sein. 

Hallo Dietmar,

danke, das werde ich beim Ankauf berücksichtigen. 🙂

Langsam mache ich mir ernsthafte Gedanken, ob die EM 1.1 die richte Wahl ist.

Gruß Günter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb GTOLY:

Langsam mache ich mir ernsthafte Gedanken, ob die EM 1.1 die richte Wahl ist.

Habe Dir eine PN geschickt, vielleicht ist das was für Dich... 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch eher zu einer E-M1 Mark II als Backup Raten.

Die Batterien und das Ladegerät ist kompatibel - der Batteriegriff ist kompatibel - der Fernauslöser ist kompatibel - das USB-C Kabel ist kompatibel (und Standard) - selbst der mitgelieferte Mini Blitz mit der M2 ist mit der M3 kompatibel (der von der M1 nicht)

Einige Knöpfe sind zwar wieder gewandert am Gehäuse - aber nicht so schlimm wie zwischen M1 und M2 - zB der Hebel bei der AEL/AFL Taste wurde zwischen M1 und M2 umgedreht.

Alleine vom Zubehör und den Batterien macht es Sinn eine Mark II zu nehmen. Wenn das keine Rolle spielt dann ist eventuell auch eine E-M5, E-M10, PEN oder Panasonic auch interessant als Zweit- bzw. Backup Kamera.

 

Mit meiner E-M1 hab ich eigentlich nie Probleme gehabt. die Verträgt sich hervorragend mit allen Speicherkarten und Batterien von Drittherstellern.

Einzig die Augenmuschel ist mal abgefallen und die darunterliegende Halterung am Gehäuse beschädigt. Ansonsten kein Problem mit abfallenden Ösen (bei mir hängt nur in seltensten Fällen ein Gurt dran) oder eines steckenden oder nicht funktionierenden Einstellrades. 

Auf alle Fälle auf ein funktionierendes USB-Kabel achten für allfällige FW Updates oder zum Fernsteuern der Kamera über den PC.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kann @Fanillenur zustimmen. Ich besitze die Em1-1 auch, aber auch die Em1-2. Die EM1 hat einen etwas stärker rauschenden Sensor, das ist ab ISO 800 durchaus zu sehen. Ausserdem hat sie einen sehr lauten mech. Verschluss mit erheblichen Erschuetterungen.

Ausserdem hat die EM1-2 ein Klapp- und drehbares Display, ein grosser Vorteil im Hochformat in Bodennaehe. Ausserdem hat die EM1-2 den besseren Bildstabi.

Ich würde eine gebrauchte EM1-2 nehmen,  gleicher Akku und Ladegerät ist ein weiteres Argument.

bearbeitet von Libelle103
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo und danke an alle die mir zu meinem Thema geschrieben haben.

Nach reiflicher Überlegung, auch in Bezug auf die mir mitgeteilten "Kinderkrankheiten" der ersten EM 1, werde ich doch auf die EM 1.1 verzichten und mir eine EM 10.2 oder EM 5.2 als "backup" suchen.

Gruß Günter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung