Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Bis zu 200€ Cashback auf Olympus Teleobjektive! (bis 15. August)


Empfohlene Beiträge

Bis Mitte August gewährt Olympus bis zu 200€ Cashback auf eine Reihe von Teleobjektiven und den MC-20 Telekonverter.

MC-20 Telekonverter 75€ Cashback
M.Zuiko 75mm F1.8 100€ Cashback
M.Zuiko 75-300mm F4.8-6.7 II 100€ Cashback
M.Zuiko 14-150mm F4-5.6 II 100€ Cashback
M.Zuiko 12-200mm F3.5-6.3 100€ Cashback
M.Zuiko 12-45mm F4.0 PRO 150€ Cashback
M.Zuiko 40-150mm F2.8 PRO 200€ Cashback
M.Zuiko 12-100mm F4.0 IS PRO 200€ Cashback

Wenn Ihr im Aktionszeitraum (also bis zum 15. August) eines der Objektive gekauft habt, könnt Ihr noch bis zum 31. August eure Rechnung einreichen.

TeleLensCashback_banner_1024x585.jpg

Mehr Informationen gibt es auf diesen Seiten für die verschiedenen Länder in der DACH Region:

» Für Deutschland

» Für die Schweiz

» Für Österreich

Hier könnt Ihr euren Cashback beantragen:

» Für Deutschland

» Für die Schweiz

» Für Österreich

PS.: Noch bis Mitte Juli läuft eine andere Aktion, bei der ihr bis zu 200€ auf OM-D Kameras sparen könnt…

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Teleobjektiv" 12-45. Passt irgendwie nicht wirklich.....

Und ich möchte mal eine Lanze brechen für das 14-150. Mit Cashback weit unter 400 EUR, wetterfest, leicht, Naheinstellung 1:4,5. Die ideale Ergänzung, wenn man auf Festbrennweiten steht, aber ab und zu ein Superzoom braucht, um z.B. bei schlechterem Wetter ohne Objektivwechsel unterwegs zu sein.

Ja, es ist eine Blende lichtschwächer als das 12-100 (zumindest wenn man den Weitwinkelbereich verlässt), kein Dual-IS, und das 12-100 hat nochmal beeindruckendere Makro-Eigenschaften.

Aber das 12-100 ist doppelt so groß, doppelt so schwer, mehr als doppelt so teuer.

Wenn nur ein Objektiv - dann das 12-100, mit dem neuen 8-25 und dem 100-400 eine beeindruckende "Mittelklasse"-Kombi mit gleichem Filterdurchmesser.

Wer aber auf das 1.2 oder das 1.8 Triumvirat setzt und eher selten zoomt, dem wird das 14-150 eine gute Ergänzung sein. Auch für die 2.8 "First Class"   (7-14, 12-40, 40-150), kann das 14-150 sinnvoll als Reiseobjektiv eingesetzt werden.

Eigentlich hat es nur einen wirklichen Nachteil: Sobald man den Zoomring auch nur scharf ansieht, passt der Fokus nicht mehr (zumindest bei meinem Exemplar). Somit wird Bildgestaltung etwas schwerer, sofern man nicht C-AF einschaltet. Denn bei jedem neuen Ausschnitt muss man erst einmal neu fokussieren.

Und die Bildqualität der PRO-Objektive ist besser, aber für Reiseerinnerungen, die man nicht gerade pixelpeept, ist sie vollkommen ausreichend.

Als Reisekombi würde ich das 14-150 mit einem 1.8er für Abends (17 oder 25) und dem Laowa 7,5 (das es bald mit "Halbautomatik" geben wird (alles außer AF)) vorschlagen.

  • Gefällt mir 8
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Grek-1:

Och menno, mir fehlt das 100-400 !😪

Mit dem habe ich auch geliebäugelt, habe mich dann aber doch für das 40-150 mit Konverter entschieden, da Ichsucht viel wandern gehe und dies dann mehr zum Einsatz kommt. Das 100-400 ist doch mehr für Wildlife und bei Wanderungen nicht so flexibel einsetzbar 🤷🏻‍♀️

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb rowi:

Und ich möchte mal eine Lanze brechen für das 14-150. [...]

Kann ich alles genau so unterschreiben. Mit dem M.Zuiko 14-150 mm II habe ich schon ganze Sportveranstaltungen fotografiert, inklusive Innenaufnahmen (also – keinen Hallensport; der eigentliche Sport fand draußen statt). Mit f/5,6 kommt man tagsüber auch innen mit ISO 1600/33° problemlos klar, solange es nicht wirklich finster wird. Wer diesem Objektiv dennoch nix zutrauen mag, der sollte sich vielleicht einmal den einschlägigen Bilderfaden ansehen.

Nur eine Kleinigkeit möchte ich noch ergänzend anmerken:

vor einer Stunde schrieb rowi:

Eigentlich hat es nur einen wirklichen Nachteil: Sobald man den Zoomring auch nur scharf ansieht, paßt der Fokus nicht mehr ...

Ja – aber das ist beim M.Zuiko 12-100 mm IS Pro ebenso, speziell am kurzen Ende. Und beim M.Zuiko 12-200 mm vermutlich auch (kann das jemand bestätigen?).

bearbeitet von Omzu Iko
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Omzu Iko:

Kann ich alles genau so unterschreiben. Mit dem M.Zuiko 14-150 mm II habe ich schon ganze Sportveranstaltungen fotografiert, inklusive Innenaufnahmen (also – keinen Hallensport; der eigentliche Sport fand draußen statt). Mit f/5,6 kommt man tagsüber auch innen mit ISO 1600/33° problemlos klar, solange es nicht wirklich finster wird. Wer diesem Objektiv dennoch nix zutrauen mag, der sollte sich vielleicht einmal den einschlägigen Bilderfaden ansehen.

Nur eine Kleinigkeit möchte ich noch ergänzend anmerken:

Ja – aber das ist beim M.Zuiko 12-100 mm IS Pro ebenso, speziell am kurzen Ende. Und beim M.Zuiko 12-200 mm vermutlich auch (kann das jemand bestätigen?).

Ich hatte es als Kit Objektiv dabei und habe mit dem 12-200 auch schon Innen Aufnahmen gemacht. Für mich waren die Aufnahme alle ok. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Naturpur:

Ich hatte es als Kit Objektiv dabei und habe mit dem 12-200 auch schon Innen Aufnahmen gemacht. Für mich waren die Aufnahme alle ok. 

Hallo,

ich habe das 12-200mm für Ausflüge gekauft und habe so meine Probleme mit der kleinen Zicke 😉 das Objektiv benötigt schon sehr viel Licht d.h. ISO muss ich immer höher einstellen als bei anderen Objektiven und die Blende, wenn nicht gerade die Sonne scheint,  Komplet öffnen. Die Kontrastkanten sind oft matschig. Ein Fotoprofi hat das Objektiv geprüft, da ich dachte es sein dezentriert, was sich aber nicht bestätigte. Ich kann es nicht uneingeschränkt empfehlen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fotografiere nur als Hobby und habe meine EM 5 iii mit dem 12-200 seit Oktober. Bis jetzt waren die Bilder für mich ok, als Profi sieht man das vielleicht anders. Es kommt immer auf die Erwartungen an. Meine Pro Objektive hatte ich auch nur wegen der Vogelfotografie gekauft und evtl. noch Astrofotografie, zumindest würde ich das gerne mal ausprobieren. Außerdem benutze ich oft die Halbautomatik je nachdem, wo ich unterwegs bin, die Blenden- oder Zeitvorwahl.

Vielleicht hilft dir das etwas weiter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb SilviaLicht:

Hallo,

ich habe das 12-200mm für Ausflüge gekauft und habe so meine Probleme mit der kleinen Zicke 😉 das Objektiv benötigt schon sehr viel Licht d.h. ISO muss ich immer höher einstellen als bei anderen Objektiven und die Blende, wenn nicht gerade die Sonne scheint,  Komplet öffnen. Die Kontrastkanten sind oft matschig. Ein Fotoprofi hat das Objektiv geprüft, da ich dachte es sein dezentriert, was sich aber nicht bestätigte. Ich kann es nicht uneingeschränkt empfehlen.

Ich habe mit das O 12-200mm mal über Test & Wow ausgeliehen und war über Kontrast und Schärfe auch nicht sonderlich erfreut. Deswegen hatte ich vom Kauf abgesehen. Wer seit Ende 2013 überwiegend mit den Pro Objektiven fotografiert, ist anderes gewöhnt.

bearbeitet von tgutgu
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt komme ich aber ins Grübeln! Dank der neuen Cashback-Aktion liegt das ED 40-150mm F2.8 PRO zusammen mit dem MC20 (Option 1) preislich auf gleicher Höhe wie das ED 100-400mm (Option 2). Da wird die Sache interessant.

Vorteile aufgrund der technischen Daten von Option 1:

  • Die Kombi ist deutlich kleiner und leichter
  • Die optische Qualität des 40-150mm PRO ist insgesamt auf PRO-Niveau
  • Es füllt die Lücke lichtstarker Festbrennweiten oberhalb 75mm sehr gut aus
  • Der Autofokus ist vermutlich schneller
  • Eine Blende von 5.6 Mit MC20 am langen Ende (300mm) ist vergleichbar
  • Es ist hoffentlich eher lieferbar!

Vorteile aufgrund der technischen Daten von Option 2:

  • IS (wenn auch kein SyncIS)
  • mehr Brennweite bei vergleichbarer Blende (400mm)
  • ebenfalls mit MC20 kombinierbar

Ich bin viel draußen unterwegs und fotografiere Vögel, zuletzt Uferschwalben und Seeschwalben am Meer mit verschiedenen Einstellungen wie  ProCap L einerseits sowie Fokustracking C-AF+TR andererseits  mit der E-M1 II. Hier ist ein schneller Autofokus beinahe wichtiger als eine lange Brennweite, sodass ich mit dem 75mm/F1.8 gelegentlich sogar bessere, schärfere Ergebnisse erziele als mit dem 75-300 II. Brennweite ist also nicht alles. Diesen Vorteil verspreche ich mir nun auch von dem 40-150mm PRO bei kleineren Brennweiten.

Für Rat wäre ich dankbar, insbesondere zum Vergleich der AF-Performance beider Objektive.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb Karsten H.:

Jetzt [...] liegt das M.Zuiko 40-150 mm Pro zusammen mit dem MC-20 (Option 1) preislich auf gleicher Höhe wie das M.Zuiko 100-400 mm IS (Option 2). Da wird die Sache interessant.

Nein, wird sie nicht. Im Gegenteil – ich halte es generell für eine Schnapsidee, ein Objektiv mit Telekonverter als vollwertige Alternative zu einem entsprechend längeren Objektiv ohne Telekonverter aufzufassen. Denn erstens ist der Telekonverter eine Notlösung, und zweitens könnte der auch am längeren Objektiv eingesetzt werden und somit eine noch längere Brennweite liefern. Du willst entweder ein mittleres Tele-Zoom oder ein langes Tele-Zoom. Kaufe niemals ein mittleres plus Telekonverter, wenn du in Wahrheit ein langes brauchst oder willst.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Omzu Iko:

Nein, wird sie nicht. Im Gegenteil – ich halte es generell für eine Schnapsidee,

Hach, immer dieser freundliche, zuvorkommende und hilfsbereite Ton hier. Mein Beitrag ist sachlich genug formuliert, um eine auch im Ton sachliche Antwort zu evozieren.

Eine genauere Lektüre meines Beitrags hätte Dir Deine gewohnten pejorativen Reflexe ersparen, oder, falls nicht möglich, zumindest in eine andere Richtung lenken können. Denn erstens habe ich erwähnt, dass mir die Möglichkeit der Brennweitenerweiterung beim 100-400 mit dem MC20 durchaus bekannt sind (siehe Vorteile Option 2), zweitens habe ich durchblicken lassen, dass mir die mittleren Brennweiten fast noch wichtiger sind als die ganz langen. Schließlich kann man mit einem 100-400 nicht nur bei 400mm fotografieren.

bearbeitet von Karsten H.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.6.2021 um 11:23 schrieb Grek-1:

Och menno, mir fehlt das 100-400 !😪

Bin froh, dass es nicht dabei ist, hab es mir vor zwei Woche gekauft...😉

Ne, ich hätte es dir schon gegönnt, meins würde davon ja nicht schlechter...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Karsten H.:

Hach, immer dieser freundliche, zuvorkommende und hilfsbereite Ton hier. Mein Beitrag ist sachlich genug formuliert, um eine auch im Ton sachliche Antwort zu evozieren.

Der Ton der Antwort ist zwar typisch Omzu, aber inhaltlich stimme ich ihm zu. Will ich ein langes Tele, kaufe ich ein langes Tele und nicht ein kurzes mit einem Konverter (Genauso geht es mir auch beim Fish: Schön, dass man es zur Not entfishen kann, aber wenn ich ein UWW will, dann ...).

Das 100-400 von Olympus habe ich nicht, nur das von Panasonic. Insofern kann ich nur meinen prinzipiellen Senf zu deiner Frage abgeben. Das 40-150 ist in seinem Brennweitenbereich super, der AF ist wirklich schnell (deutlich schneller und präziser, als der des 1,8/75). Und die Lichtstärke ist auch ein wichtiger positiver Aspekt bei diesem Objektiv. Es hat eigentlich nur zwei Nachteile: den fehlenden IS und das unter bestimmten Bedingungen etwas harsche Bokeh. Mit dem 2-fach Konverter habe ich bisher nur ein paar Tests gemacht und bei denen hatte ich optisch nichts auszusetzen. Ich hatte allerdings das Gefühl, der AF verliert dabei ein klein wenig seiner Spritzigkeit (ohne langsam zu werden). Mit dem 1.4er Konverter konnte ich das nicht festellen und wenn Objektiv und Konverter harmonieren - bei mir erst nach einem Besuch beim Olympus Service -, dann ist die Kombi genauso offenblendtaublich, wie das Objektiv solo. Gerade fällt mir noch ein dritter Nachteil ein: Seit ich das 40-150 habe, kommt das 75er immer weniger zum Einsatz.

Wenn du für den originären Brennweitenbereich des Objektivs genügend Anwendung hast, solltest du es dem 100-400 vorziehen, wenn dir dein 75-300 hingegen oft zu kurz ist, dann schau lieber nach dem 100-400.

Gruß

Hans

  • Gefällt mir 2
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich auch bestätigen, hatte lange Zeit das 40-150 mm 2.8, im Anfang mit dem MC-14. Mit dem MC-14 war ich nicht zufrieden, ebenfalls nicht in der täglichen Praxis, für 60 mm mehr mit einem Konverter hantieren zu müssen, um dann am kurzen Ende erst bei (80) 56 mm einsteigen zu können. Das harsche Bokeh war ein weiterer Punkt, der nicht bei jeder Aufnahme, aber wenn unangenehm auffiel. Habe dann in Anbetracht meiner (zusätzlichen) G9 in 2018 ein PL 50-200 mm erworben. Das 40-150 mm habe ich dann 2020 wegen Nichtnutzung verkauft.

Manchmal vermisse ich das 40-150 mm 2.8 noch, weil ProCap L kann PL nicht, aber mein O 12-100 mm und O 100-400 mm trösten darüber hinweg… 

 

bearbeitet von Uli´s Oly
80 mm in 56 mm geändert
  • Gefällt mir 1
  • Danke 2
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Uli´s Oly:

Manchmal vermisse ich das 40-150 mm 2.8 noch, weil ProCap L kann PL nicht

ProCapture habe ich (aus reinem Zufall) bis jetzt nur mit dem Oly 12-40 und 40-150 benutzt. Geht das mit Fremd-Objetiven nicht?
(Wenn nein, dann hätte ich das irgendwann auf die harte Tour rausgefunden…😄)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Severino:

Geht das mit Fremd-Objetiven nicht?
(Wenn nein, dann hätte ich das irgendwann auf die harte Tour rausgefunden…😄)

ProCap L geht mit PL nicht, somit kein nachführender AF. ProCap H funktioniert. 
Ist aber keine harte Tour, das PL 50-200 mm ist so schön leicht und klein, nicht immer habe ich mein großes und schweres O 100-400 mm dabei. 

bearbeitet von Uli´s Oly
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Uli´s Oly:

Kann ich auch bestätigen, hatte lange Zeit das 40-150 mm 2.8, im Anfang mit dem MC-14. Mit dem MC-14 war ich nicht zufrieden, ebenfalls nicht in der täglichen Praxis, für 60 mm mehr mit einem Konverter hantieren zu müssen, um dann am kurzen Ende erst bei 80 mm einsteigen zu können.

Welchen Konverter hattest du denn? Denn MC-14-20, mit 2-fach Verlängerung am kurzen und 1,4fach Verlängerung am langen Ende? 😉

Gruß

Hans

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Hacon:

Welchen Konverter hattest du denn? Denn MC-14-20, mit 2-fach Verlängerung am kurzen und 1,4fach Verlängerung am langen Ende? 😉

Gruß

Hans

Ich kann nicht gut rechnen, es war der MC-14 mit dann 56 - 210 mm. Der MC-20 war noch nicht auf dem Markt.

Gut das du aufpasst, es sind aber auch 35 Grad…

Uli

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Uli´s Oly Klar, das Panasonic 50-200 wäre auch eine Option. Es ist aber halt schade bei dem Objektiv, dass es nicht alle Olympus Tricks beherrscht und manche stört auch, dass der Zoomring sich andersrum dreht und dass es beim Zoomen ausfährt.  Beim 40-150 schätze ich das Innenzoom sehr.

Insofern: schön, dass wir so eine Auswahl haben.

Gruß

Hans

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung