Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

weiß jemand, ob es möglich ist, die E-M1.3 mit einem GPS-Tracker oder SmartPhone per Bluetooth zu verbinden, sodaß die GPS-Daten bei der Aufnahme direkt in die Bilder geschrieben werden ?

Viele Grüße Robert

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei die Einschränkung hier wahrscheinlich durch "bei der Aufnahme direkt" gegeben ist?

Ich hab zwar nicht die 1.3 sondern "nur" die E-M1.1, aber nachträglich ist das über die OI.Track App oder später am PC mit beliebigen gpx Files per darktable (oder sicher auch anderen Programmen) per Zeitsynchronisation möglich. Diese Alternativen sind dir aber wahrscheinlich bekannt?

Wäre aber ein nettes Feature, wenn sich zukünftige Kameras mit viel mehr Bluetooth Geräten direkt verbinden könnten (z.b. eben mit GPS-Trackern oder auch Kopfhörern)^^ ich weiß aber nicht inwiefern gängige GPS Geräte, SmartWatches etc. sowas überhaupt unterstützen würden?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit der App OI.Track ist das möglich und funktioniert auch gut.

App starten, Mit der Kamera einen schönen (Wander)Tag haben und um Ende die Daten von OI.Track mit der Kamera synchronisieren. Dann stehen alle GPS Daten in den EXIF Daten.

Bis zur E-M1X habe ich das mit der E-M1 und E-M1 II viele Jahre so gemacht. Sonst tut es auch jedes Smartphone, oder Tracker und der Umweg über Lightroom (es gibt noch andere Programme) Seit 2012 füge ich meinen Fotos die GPS Daten hinzu. Damals noch mit dem Jobo Photo GPS Tracker.

Also, es geht auf vielfältige Wege, aber über OI.Track ist es sehr bequem und direkt in der Kamera möglich.

 

Gruß, Ingo.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Ingo:

App starten, Mit der Kamera einen schönen (Wander)Tag haben und um Ende die Daten von OI.Track mit der Kamera synchronisieren. Dann stehen alle GPS Daten in den EXIF Daten.

 

Die Frage war, ob die Daten direkt in die Bilder geschrieben werden können und nicht ob man Bilddaten und Daten aus dem OIShare-Logfile nachträglich verknüpfen kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die Antworten !

Es ist schade, das man nicht wie bei Sony die GPS-Daten über die entsprechende App per BT direkt bei der Aufnahme in die Bilder schreiben kann.

Ich denke, ich muss dann doch auch ( nicht nur ) deswegen über eine E.M1X nachdenken 😀

Viele Grüße Robert

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb ObjecTiv:

... opder alternativ mal Richtung Panasonic schauen, G9, GH5 I/II ...

...dann kaufe ich lieber eine E-M1X 👍🏻🤣

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.7.2021 um 13:53 schrieb Robby:

Vielen Dank für die Antworten !

Es ist schade, das man nicht wie bei Sony die GPS-Daten über die entsprechende App per BT direkt bei der Aufnahme in die Bilder schreiben kann.

Ich denke, ich muss dann doch auch ( nicht nur ) deswegen über eine E.M1X nachdenken 😀

Viele Grüße Robert

Doch, mit OI.Track werden die GPS Daten per BT direkt in die BIlder geschrieben. Nur eben nicht wenn man die Bilder macht, sondern danach, wenn man die Kamera mit dem Handy "synchronisiert".

Der einzige Haken ist, dass es gelegentlich (aber selten) vorkommt, dass OI.Track im Handy abgewürgt wird und man merkt es erst, wenn es zu spät ist. Das andere Problem ist, dass OI.Track nicht die Höheninformation speichert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb amln:

Doch, mit OI.Track werden die GPS Daten per BT direkt in die BIlder geschrieben. Nur eben nicht wenn man die Bilder macht,

..und was genau nützt dieser allgemein bekannte Fakt nun, wenn der Fragesteller die Daten direkt bei der Aufnahme in die Bilder schreiben will?

Zitat Robby: „Es ist schade, das man nicht wie bei Sony die GPS-Daten über die entsprechende App per BT direkt bei der Aufnahme in die Bilder schreiben kann.“

 

bearbeitet von wteichler
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so, ich habe die Wörter "bei der Aufnahme" überlesen. Aber die GPS Daten werden direkt in die Bilder geschrieben, was eigentlich das Relevante ist.

Meine alte Sony A65 (die ich bis 2017 genutzt habe) hat einen integrierten GPS-Empfänger und schreibt die GPS-Daten direkt bei der Aufnahme in die Bilder. Das Problem ist aber, dass der integrierte GPS-Empfänger beim Einschalten der Kamera einige Zeit braucht um die Satelliten zu finden und die Position zu aktualisieren. Somit werden anfangs (bis aktualisierte GPS-Daten verfügbar sind) die fehlerhaften GPS-Daten der letzten Messung in die Bilder geschrieben.

Das dürfte ein Problem aller Kameras mit integriertem GPS-Empfänger sein, d.h. das dieser immer einige Zeit braucht um die Position zu bestimmen, so dass die Kamera eigentlich nicht wirklich sofort nach dem Einschalten verfügbar ist, wenn man auf genaue Positionsdaten wert legt.

Dagegen ist das GPS-Tracking mit der Handy-App viel präziser und die Kamera kann immer genutzt werden, ohne dass man auf einen integrierten GPS-Empfänger warten muss.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Gleiche Inhalte

    • Von iamsiggi
      Frühling ist Galaxien Saison: Erst nach Mitternacht steigt die Milchstraße, wo es diese schönen Gasnebel gibt, im Osten höher. So können wir ungestört von Staub und den allzu vielen Sternen Richtung Arme der Milchstraße, in die Tiefen des Weltraum blicken.
        Links des Sternbild Löwe, unterhalb des Sternbild großer Wagen im Sternbild der Jungfrau (Virgo) und Haar der Berenike (Coma berenices) ist der Virgo Galaxienhaufen zu finden. Es sind hier mindestens 1300 Galaxien zu entdecken, wahrscheinlich bis 2000. Allerdings jenseits der 65 Mio. Lichtjahre.
        Dieser Haufen bildet das Zentrum einer noch größeren Galaxienansammlung: Der Virgo Superhaufen, wo auch unsere Milchstraße dazugehört. Das 135mm Teleobjektiv zeigt hier die Untergruppe des "Haufen A" dessen Zentrum die riesige Galaxien M87, das ist die wo das allseits bekannte erste detaillierte "Bild" eines schwarzen Lochs entstand.Hier im Bild das große diffuse "etwas" in der Bildmitte im unteren Drittel zu sehen.

      Links der Bildmitte sieht man die sogenannte Markariansche Kette.
      Gebildet von größeren Galaxien, viele davon durch die großen Schwerkräfte der nahe stehenden Galaxien zerpflückt.

      E-M1.III, Samyang135/2@F2,8 29x4 Minuten Belichtungen ISO1250

      In Groß kann man das Bil hier finden:
      https://astrob.in/full/fq06ql/0/

      Siegfried
    • Von iamsiggi
      Ich wollte unbedingt mal mit dem Olympus mFT100-400 den Orion Nebel fotografieren, denn der ist ja sehr hell.
      Wie meist im Winter, der Himmel spielt nicht mit.
      Ende letzte Jahres, bei hellem Mond (eine Sicht auf Sterne wie aus der Großstadt) Ende 2020 machte ich ja 1 Minuten Belichtungen bei ISO800 mit der E-M1.III.

      Gestern konnte ich noch 8 Bilder zu 4 Minuten (ISO1250) machen. Da waren die Bedingungen alles andere als Gut, aber es war schon wesentlich dunkler und -6 Grad.
      Die Sterne schienen zu brennen, so schlecht wie meist im Winter wenn man über einer Ortschaft fotografiert.
      Da setzte ich die modifizierte E-PL6 ein, und vorm Objektiv ein Haida UVIR Filter. Da waren die schwachen roten Nebelteile natürlich besser. Sterne wie gesagt unbrauchbar, und das Zentrum schon lange ausgebrannt. Mit StarNet++ hatte ich die Sterne entfernt, zumindest bis sie nicht mehr störten und zum Schluß mischte ich das sternlose 8x 4 Minutenbild  (Außenbereiche Nebel) mit den 49x 1 Minuten Bild - Sterne + Innenteil.

      Hier die Daten der Belichtungen:

      E-M1.III + mFT100-400@400mm F/6.3: 48x ISO800, 60 sec.
        E-PL6m + mFT100-400@400mm F/6.3 + Haida UVIR750 8x ISO1250, 240 sec.

      Ich verwendete mein "großes" Setup:
      AZ-EQ6 GT und MGen II fürs guiden, auslösen der Kamera und dithering:



      Siegfried
       
    • Von vogelfotograf
      Guten Abend, früher wurde die Karte in Lightroom mit den entsprechenden Fotos angezeigt wenn ich den kleinen Pfeil neben den GPS-Daten angeklickt habe.  Jetzt funktioniert das nur wenn ich Lightroom einmal schließe und dann wieder öffne - hat jemand eine Idee warum das so ist?
      Danke und Gruß aus der Eifel
    • Von kultpix
      Heute mal bei strahlendem Sonnenschein mit der E-M1.3 einen Spaziergang an der Sieg gemacht.
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung