Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

mft: Panasonics Kamerageschäft an kritischem Punkt angelangt


ak.lenswork

Empfohlene Beiträge

Weiterhin nicht so positive Nachrichten aus dem mft-Bereich:

Das japanische Nikkei-Magazin berichtet, dass Panasonics Kamerageschäft inzwischen an einem kritischen Punkt angelangt ist

Link zum Artikel

 

Zitat

Zwischen den Zeilen lässt sich recht eindeutig herauslesen, dass Panasonic sich in Zukunft wohl (noch) stärker auf den Videobereich konzentrieren möchte. Das ist grundsätzlich nichts Neues, wirft aber die Frage auf, wie es mit den Kameras, die vom Schwerpunkt her im Bereich Fotografie angesiedelt sind, langfristig weitergehen wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Interessant finde ich, dass in Japan lt. Nikkei der Marktanteil von Panasonic bei den spiegellosen Kameras mittlerweile auf ca. 8 % gefallen ist (also mFT und Kleinbildformat zusammen), der von Oly/OMDS dagegen um bzw. knapp über 20 % beträgt - das liegt nahe an den Marktanteilen von Sony und Canon... (Bei Bedarf siehe auch 43rumors). Durchschlagenden Erfolg scheinen - zumindest in Japan - die Lumix-S-Kameras bzw. das L-Mount System bisher nicht zu haben...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch fehlt z.B. Fuji in dem Schaubild. Wenn man nun die in etwa vom Diagramm abschätzbaren aktuellen Marktanteile zusammenzählt, dann bleiben durchaus noch einige Prozentpunkte für andere Kameramarken übrig. Vielleicht war einfach der Platz im Schaubild für besonders niedrige Marktanteile weiterer Konkurrenten einfach nicht ausreichend genug für eine sinnvolle Darstellung... 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Stunden schrieb wolfcgn:

Durchschlagenden Erfolg scheinen - zumindest in Japan - die Lumix-S-Kameras bzw. das L-Mount System bisher nicht zu haben...

What??? Man kann die Schatten bei Landschaftsaufnahmen zig Blenden hochziehen, der Autofokus, vor allem mit Tiertracking, ist viel geiler, das Menü sowieso und erst die Blendensterne. Bessere Unternehmenskommunikation maximal vor der Konkurrenz. Die Zahlen können nicht stimmen ...

Viele Grüße, Alex

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Alex,

Japan ist wohl ein ganz besonderes Land - in jeder Hinsicht. Das muss alles nicht immer logisch erklärbar sein...

Zu dem Thema "Panasonic L-Mount" gab es auch mal diesen launigen Beitrag von R.W.. Keine Ahnung, woher er die Zahlen bezogen hat. Und weiter unten schreibt er in dem folgenden Diskussionsfaden u.a. " ...das System ist am Markt gefloppt."

Viele Grüße

Wolfgang

bearbeitet von wolfcgn
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was die Grafik aber auch zeigt: unabhängig von fehlenden dargestellten Kameramarken; die Olympus Fotosparte wurde wohl verkauft, weil sie nicht gewachsen ist. Sie scheint auf dem Level zu bleiben, welches schon 2018/2019 erreicht war. Also schien es wohl für Olympus ein wichtiges KriterIum gewesen zu sein, dass man wächst, was die Kamerasparte eben nicht geschafft hat. Aber ich empfinde einen stagnierenden Absatzmarkt in diesen Zeiten als eher positiv. Es geht also gar nicht wirklich bergab mit OMDS. Das ist doch eine gute Basis, mal den AF zu überarbeiten und dann der Konkurrenz das letzte wirklich gewichtige Argument zu nehmen. Ok, Sensorauflösung ist auch immer wieder ein Argument. Ich brauch nicht mehr. Kaum einer braucht mehr. Wofür? Dynamik, ja gerne mehr. Wenn es nicht geht, Software dran lassen, wie beim Smartphone, also für die jpg-User. Und Sony kann ich nur gratulieren. Markttechnisch alles richtig gemacht. Auch wenn ich dieses System vorraussichtlich nie gebrauchen werde. Es ist und bleibt eine Abwägung der einzelnen Vor- und Nachteile. Ehrlich gesagt freue ich mich über jeden, der egal mit was spannende oder ausgefallene oder einfach nur schöne Bilder hinbekommt und ich diese sehen darf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb wolfcgn:

Japan ist wohl ein ganz besonderes Land - in jeder Hinsicht.

Oh ja. Und hoffentlich wird es irgendwann mal wieder möglich es sinnvoll zu besuchen.

vor 6 Stunden schrieb wolfcgn:

Das muss alles nicht immer logisch erklärbar sein...

Da hast du recht, der japanische Markt ist für japanische Unternehmen natürlich sehr wichtig. Er spiegelt aber nie die weltweite Situation wieder und auch japanische Unternehmen können nicht isoliert agieren.

vor 6 Stunden schrieb wolfcgn:

Zu dem Thema "Panasonic L-Mount" gab es auch mal diesen launigen Beitrag von R.W.. Keine Ahnung, woher er die Zahlen bezogen hat. Und weiter unten schreibt er in dem folgenden Diskussionsfaden u.a. " ...das System ist am Markt gefloppt."

Den Beitrag kenne ich und teile deine Einschätzung. Insgesamt sind alle Hersteller unter massivem Konsolidierungsdruck und nach meinem Gefühl haben sich die Rangfolgen unter den Herstellern in der jüngeren Vergangenheit in kurzen Abständen verschoben. Wenn man die Großen betrachtet, hätte ich vor 1.5 Jahren Nikon als sehr kritischen Fall eingeschätzt; heute stehen sie sicher deutlich besser da. Oly hat halt schon immer die Nase am Exit (zumindest wird Oly das so zugerechnet; kann mich nicht erinnern, dass es die Ausstiegsdiskussion mal nicht gab). Schauen wir mal ...

Viele Grüße, Alex

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 13.1.2022 um 01:32 schrieb wolfcgn:

Interessant finde ich, dass in Japan lt. Nikkei der Marktanteil von Panasonic bei den spiegellosen Kameras mittlerweile auf ca. 8 % gefallen ist ... Durchschlagenden Erfolg scheinen - zumindest in Japan - die Lumix-S-Kameras bzw. das L-Mount System bisher nicht zu haben...

so schön sicher die Bildergebnisse damit auch sein mögen (das will ich überhaupt nicht abstreiten), aber für mich wäre das keine Lösung. Mein Fotorucksack hat eine maximale Größe erreicht, darin will ich mein Makrozeugs unterbringen und jetzt kommt noch die Vogelfotografie hinzu - und eine S-Kamera passt da leider nicht mehr rein oder ich müsste andere Sachen zuhause lassen. Ich müsste auf eine zusätzliche Hüfttasche ausweichen, das ginge natürlich.

Aber ich plane zur Zeit, nach vielen Jahren wieder zu einem 2-Kamera-Konzept zurückzukehren. Das ginge mit dem S-System dann gar nicht mehr, denn allein die Kameragehäuse sind schon riesig (gut, es gibt jetzt auch kompaktere Neuerscheinungen). Mit Olympus komme ich dagegen zurecht (EM1 und EM5 kombiniert passen jetzt noch gut rein), auch wenn es jetzt nicht die 110%ige Bildqualität sein mag. Mir reicht es.

Kommt also auch sehr darauf an, was die Kundschaft damit so macht.

---------------

zu den Grafiken an sich: wahrscheinlich weiß niemand, wo das letztlich für wen auch immer wo enden wird. Die reinen Zahlen sind in der Tat erschreckend - und zwar nicht für OMDS/Olympus, wie das immer nur kolportiert wird, sondern für alle. Was ich hier vor mir liegen habe: man nehme die Zahlen der aus Asien per Container verschifften Einheiten, und zwar die Zahlen aus dem Jahre 2010 (!), ziehe davon 90% ab und das sind dann die aktuellen Zahlen. Die Manager in der Fotoindustrie sind wahrlich nicht zu beneiden. Eine der Branchen, die die Auswirkungen der derzeitigen Situation als Erste direkt spüren werden. Denn warum kauft man neue Kameras oder Objektive (von uns Nerds hier mal abgesehen, wir sind nicht der Nabel  der Welt) ? Meist durch spezielle Anlässe: eine Geburt, Familienfeiern, eine lange geplante Reise ... all das, was jetzt nicht oder kaum möglich ist. Den Leuten ist einfach die Lust am Neukauf vergangen. Und dazu kommt noch die Unsicherheit und Befürchtungen vor einer Inflation - man hält das Geld jetzt mehr zusammen (meine Frau arbeitet im Bankenbereich, noch nie war das Sparvolumen so hoch wie jetzt). Der Fotomarkt war zudem schon vorher übersättigt, ein riesiger Gebrauchtmarkt wird durch das Internet für jeden zugänglich usw. usw.

Ergebnis: Mein Fotohändler ist z.B. vom Weihnachtsgeschäft total enttäuscht. Die Hersteller (besonders Nikon und FUJI) können beworbene Neuware auf lange Zeit gar nicht liefern, die Weihnachten so wichtigen Rabattaktionen haben praktisch nichts gebracht - bei allen Herstellern !  (vielleicht im Online-Handel, das kann ich nicht beurteilen ?)

Wenn jetzt durch Corona nicht die Wanderbewegung und Begeisterung für die Natur gerade bei jüngeren Leuten so hochgekommen wäre, sähe die Situation für die Fotoindustrie noch viel dramatischer aus (in den USA hat es einen Run auf die Nationalparks gegeben, gerade Wildlife-Optik hat sich da sehr gut verkauft, was man auch an den Internetalben der User beobachten kann).

trotzdem halboptimistische Grüße M. Lindner

bearbeitet von miclindner
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung