Jump to content

Die OM-System Community
Ignoriert

Rucksack für Wildlife


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen!

Eigentlich habe ich viel zu viele Taschen und Rucksäcke, aber wie üblich ist die optimale Zahl n+1, wobei "n" die aktuelle Zahl der Taschen im Haushalt ist...

Seit einem halben Jahr sitze ich mehr oder weniger Regelmäßig im Wald und versuche Vögel und sonstiges heimisches Getier vor die Linse zu bekommen. Dabei setze ich mich halbwegs gut getarnt an eine Lichtung wo regelmäßig Wild vorbei kommt. Der Fußweg dorthin ist unter 30min.

Für diesen Zweck (und nur für diesen) suche ich jetzt einen Rucksack wo folgendes reinpassen soll:

E-M1x + 100-400 (wenn perspektivisch auch was größeres passt ok)

E-1/3 mit BG + 40-150 2,8

MC-14 und MC-20

Zoom H5

Sennheiser Shotgun MIkrofon ME85 - ca. 60cm lang

Dazu natürlich ein bisschen Kabel, Tarnschal, und Akkus.

dazu ein Dreibein Hocker (außen zu befestigen)

Sowie 2 Stative mit Kugelkopf oder Gimbal Head (je ca. 80cm packmaß+ Kopf)

 

Gerade der Bedarf an 3 Befestigungen für Stativ und Hocker, stellen bei meiner Recherche ein Problem dar - ebenso das lange Mikrofon.

In meinen Flipside 400 passt sehr viel, aber das Mikrofon leider nicht - außerdem passt da nur ein Stativ hinten drauf (und das baumelt schon sehr unangenehm).

 

Hat da jemand Erfahrungen und oder Empfehlungen?

Grüße

Tobias

bearbeitet von ruebyi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tobias,

Schau dich mal bei Shimoda um. Action X50 oder X70 könnten passen. Die Einsätze sind wechselbar. Ein so langes Mikrofon wirst du vermutlich bei fast allen Rucksäcken aussen transportieren müssen. 

Der Mindshift Elite Backlight 45 könnte auch interessant sein.

bearbeitet von WRDS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Teuer, aber manchmal auch gebraucht günstig zu erhalten. Der rotation180° Professional 38L Deluxe von Mindshift. Ich möchte ihn persönlich nicht mehr missen. Gerade weil ich auch die Chance habe, neben der Fotoausrüstung auch noch Kleidung und Snacks mit zu führen. Zudem trägt er sich sehr bequem und man kommt auch nicht so schnell ins Schwitzen, durch das belüftete Rückenteil

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Outdoor85:

Der rotation180° Professional 38L Deluxe von Mindshift.

Macht aber auch nur Sinn, wenn man die Rotationstasche nutzen will. Ich nutze meinen nicht mehr. Inzwischen wurde die Serie erneuert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht könnte der Mindshift Gear Backlight 18l (oder einer der größeren, aber die habe ich nicht) passen. Alles, was du schreibst geht gut rein - bis auf das Sennheiser. Man kann am Rucksack link, rechts und in der Mitte ein Stativ oder den Hocker befestigen. Links und rechts gibt es die Expandertaschen mit einem weiteren Riemen oben und hinten mittig eine dezidierte Stativhalterung. Nur ist der Rucksack mit 42.5cm Innenlänge für ein 60cm langes Mikro natürlich zu klein - aber das wird wohl bei fast allen Rucksäcken der Fall sein.

In den 18l-Rucksack passt zur Not auch das 150-400 rein, hier wäre aber die 26l-Variante die bessere Lösung, wenn du dan "was Größeres" denkst.

Gut an meinem Backlight 18l finde ich die Trageriemen und den Rücken, was mir ein wenig fehlt sind Fächer für Akkus. Die Netztaschen am Rücken sind dafür etwas stramm. Und man muss wissen, dass das Kleidungsfach auch nicht üppig ist, es ist also wirklich ein Fotorucksack.

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte viele Taschen und Rucksäcke. Bis ich f-Stop für mich entdeckt habe. Jetzt nicht mehr ganz so viel 🙂 

Ich finde den f-stop Ajna für mich für ideal mit großem Olympus Besteck, das ist eine mittlere Größe (40l) für f-Stop (es gibt größere und kleinere). Zusätzlich zum Rucksack brauchst Du auch zumindest eine ICU (Internal Camera Unit), das sind dann Taschen, in denen Du das Fotozeugs verstaust.

Bis jetzt haben erst 7(!) Personen aus meinem Bekanntenkreis den Ajna nachgekauft (eigentlich alle, mit denen ich hin- und wieder fotografieren gehe) 🙂 

Bei den ICUs habe ich 2 Pro Small und 1 Pro Large. Die 2 Pro Small sind genauso groß wie ein Pro Large. Wenn ich wandern gehe, dann reicht i.d.R ein Pro Small und dann ist im Rucksack mehr Platz für Gewand usw. Ich packe aber auch die ICUs recht dicht. Z.B. gehen sich ein Oly 100-400 und das 300/4 und zusätzlich eine Kamera wie EM1.2/EM1.3/OM1 mit angesteckten 40-150/2.8 aus und dann kannst Du noch die beiden MCs 14 und 20 und ein kleines zB 45/1.8 mitnehmen usw. Im Pro Small (!), ins kleine wohlgemerkt. Andere packen weniger dicht. Also das was Du beschreibst geht ziemlich sicher rein in ein Small Pro, allerdings wahrscheinlich nicht alles zusammengesteckt. Müsste man ausprobieren.

Wenn ich wirklich viel Fotozeugs mitbrauche, dann nehme ich das Pro Large. Das 150-400 geht sich quer nicht wirklich aus in den ICUs. Solltest Du das Objektiv irgendwann ins Auge fassen, dann nimm Dir lieber ein ICU Pro Large. 

Man kann die ICUs auch jemandem anderen als Handtasche umhängen, zB wenn man im Flugzeug mit dem Gewicht der Ausrüstung anderes Probleme hätte. Ich habe an Ösen peak design Anker befestigt, dann geht das alles hervorragend. Deswegen habe ich auch die 2 Pro Small. Ursprünglich hatte ich nur die ICU Pro Large, das kann aber im Flugzeug zu schwer werden.

Weil ich aber nicht immer mit dem 40l Rocksack, so gut er auch ist, herumlaufen mag, habe ich auch einen f-stop Guru mit 25l. Da passt dann ein Pro Small rein, es gäbe auch ein Medium das rein passt, egal.

Material und Verarbeitung sind hervorragend (finde ich), Tragesystem ist für mich sehr gut. Guter Heft- und Brustgurt. Befestigung für Stativ, extra Außenfächer für zB Trinkflaschen beim Ajna dabei. Beim Guru sinds nur Netztaschen, reicht für mich auch. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Manfred-Wien:

f-stop Ajna

Genau den habe ich auch. Da  ist genug Platz innen drin und außen kann auf jeder Seite mit Spannriemen noch Stativ/Hocker etc. befestigt werden. 

Auf dem Foto links die 1iii mit 40-150 und ausgefahrener Gegenlichtblende. Daneben wäre also Platz für die 1x samt 100-400. Wenn du noch ein anderes Foto brauchst, sag Bescheid. Hab aber nicht alle Objektive bzw. Kameras. Vielleicht kann @Manfred-Wiensonst ja auch helfen?

PXL_20210705_182754661.thumb.jpg.2129bf738978d46d1224444c8b2b40d2.jpg

Edith: keine Angst, den gibt es auch in anderen Farben 😉

 

bearbeitet von talonmies
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb ruebyi:

Eigentlich habe ich viel zu viele Taschen und Rucksäcke, aber wie üblich ist die optimale Zahl n+1, wobei "n" die aktuelle Zahl der Taschen im Haushalt ist...

Seit einem halben Jahr sitze ich mehr oder weniger Regelmäßig im Wald und versuche Vögel und sonstiges heimisches Getier vor die Linse zu bekommen. Dabei setze ich mich halbwegs gut getarnt an eine Lichtung wo regelmäßig Wild vorbei kommt. Der Fußweg dorthin ist unter 30min.

Ich finde den Rucksack von Olympus ganz praktisch für dieses Equipment. Er hat halt kein Fach für etwas anderes außer Fotoausrüstung. 

Mein Lieblingsrucksack ist der Wndrd Prvke in der 20l Ausführung. Die dürfte für Deine Zwecke etwas zu klein sein. Es gibt den aber auch mit 30l. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Lowepro Whistler BP 450 AW II Outdoor Rucksack, habe davon die Version 1

Trägt sich gut und es passt rein:

Spektiv (Groß) mit zwei Okularen, 300f4 , 40-150f2,8 , 12-40f2,8, 2xE-M... , Fernglas

Außen kommt das Stativ ran, es würden auch zwei gehen.

Ein Fach mit Platz für diverse Sachen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank!

Ich besitze bisher Peak Design Rucksäcke für Alltag und Reisen u d für Wanderungen einen Rollei XL - weil er einen Netzrücken hat.
 

Damals habe ich die f-stop Rucksäcke verworfen. Ich muss nochmal überlegen ob ich noch ein System mit Camera Cubes möchte - habe da das PeakDesign setup.

im Idealfall würden die Cubes auch in die f-stops passen… 

 

die Mindshift Rotation 180 … finde ich nicht überzeugend. Ich habe das Gefühl da für ein Feature zu zahlen, dass ich nicht benötige.

der Backlight könnte passen …

 

die Shimoda kannte ich noch nicht. Recherche läuft!

der Lowepro Pro Trekker… ist halt riesig, aber ja, Ruhe wäre

den Whistler habe ich bisher immer irgendwie nicht auf dem Schirm  sehe ich mir nochmal an!

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Gründer von Shimoda, Ian Millar, hat früher meines Wissens für F-Stop und Lowe Pro gearbeitet. Man merkt deutlich, dass die Shimoda Rucksäcke von sehr erfahrenen Leuten konstruiert wurden.  Das ist also kein Startup, das von unerfahrenen Leuten gegründet wurde wie etwa Wandrd. Sorry aber dort merkt man beim Prvke deutlich, dass das deren erster Rucksack ist.

F-Stop habe ich  auch angeschaut aber irgendwie haben mich die Shimodas mehr überzeugt. Auch weil im Sonyalpha Forum ein Forent so begeistert davon war. Ich weiss jetzt auch warum. So durchdachte Rucksäcke habe ich vorher nicht gesehen. Der grösste Nachteil ist die relativ schlechte Verfügbarkeit.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb ruebyi:

ich muss mich mal mit Cases oder Taschen für mein Mikrofon beschäftigen.

Wenn das Ding nicht teilbar ist, könnte vielleicht eine entsprechend lange stabile Planrolle infrage kommen. Die Dinger gibt es auch aus Kunststoff mit Schraubverschluss. Eine passende Schaumstoffausfütterung sollte leicht zu basteln sein.

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für meine Trekkingtouren habe ich ziemlich viele Hersteller (z.B. F-stop, Shimoda usw.) ausprobiert die letzten Jahre. Ich finde den Atlas Pack sehr gut! Tragekomfort, Equipment/Kamera Schutz ist sehr gut. Problem ist nur, das man es nur über USA ordern kann + sehr lange Lieferzeiten hat der Rucksack. 

bearbeitet von HB_Contacting
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 19.3.2022 um 14:22 schrieb ruebyi:

Der Fußweg dorthin ist unter 30min.

Servus Tobias, da bringe ich noch einen Gedanken ins Spiel:

Für diesen kurzen Spaziergang brauchst Du meiner Meinung nach gar nix Neues. Ich hatte auch überlegt, einen neuen Rucksack zu kaufen, um dann festzustellen, dass ich ja mit meinem Lowepro ProTactic BP 450 AW II einen wunderbaren Rucksack besitze. Ich dachte aber auch, ich bräuchte wohl einen ganz speziellen Rucksack, da ich tatsächlich sehr viel draußen bei Wind und Wetter unterwegs bin und auch gerne mal zwischen 10 und 25km gehe. 

Dann fiel mir ein, dass heutzutage für jedes Hobby, jede Anwendung und für jede Jahreszeit ganz spezielle Kleidung sein MUSS, um das Hobby überhaupt vernünftig ausüben zu können... und ja, dann hat man es geschafft und ist in der Konsumspirale gefangen. Ich will mich deshalb nicht mehr immer bei dieser Spirale von Kaufen müssen beteiligen und versuche tatsächlich den Nachhaltigkeitsaspekt (das klingt immer so theoretisch) wieder mehr und mehr zu berücksichtigen. 

Als Jäger trage ich nach längerer Unterbrechung und auch lange dem Glauben an die modernen HighTech-Stoffe anhängend nun wieder voll Überzeugung Loden. Übrigens auch beim Fotografieren. Loden ist angenehm zu tragen, super leise, mittlerweile auch in ganz tollen Tarnmustern verfügbar und hält ein Leben lang. Für mich ist es außerdem ein Plädoyer für Nachhaltigkeit.

Langer Rede, kurzer Sinn: Du musst natürlich selber wissen, ob Du einen neuen Rucksack brauchst, aber ich wollte dieses Thema einfach mal nutzen, um ganz allgemein für Nachhaltigkeit zu werben. Ich meine, man stelle sich vor, einer dieser YouTube-Fotografen erfindet eine spezielle Fotografenunterhose und macht uns über ein Video klar, dass nur damit die wirklich guten Fotos gelingen...

In diesem Sinne VG aus dem Bayerischen Wald und allzeit gut Licht!

Stefan

  • Gefällt mir 3
  • Danke 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stefan,

 

prinzipiell gebe ich dir recht - deshalb kaufe ich auch sehr gerne gebraucht! Aber ich kriege 2 Stative+ Hocker einfach mit den vorhandenen Rucksäcken nicht vernünftig in den Wald. 

hab auch schon überlegt einfach einen Eckla Beach Trolley zu holen  den kann die Familie auch anders einsetzen…

Übrigens würde ich mich über einen Tipp zum Tarnmuster-Loden freuen. Bisher dachte ich, dass ich über Loden noch nen Tarnschal werfen sollte.

mein Jagdpächter hat hier im Umkreis mehrere Lichtungen mit Salzstein etc. 

Leider reagiert er auf meine Kontaktaufnahmen (Anrufbeantworter und Brief) nicht. sonst würde ich mir dort mit seinem OK ein Tarnversteck bauen, welches stehenbleiben könnte…

 

 

bearbeitet von ruebyi
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb ruebyi:

Tipp zum Tarnmuster-Loden

Servus Tobi,

ich hänge Dir mal einen Link mit an. Ich stehe in keiner Beziehung zu diesem Hersteller, bin aber total davon überzeugt 

Icefox Outdoorbekleidung aus natürlichen Materialien – ICEFOX

VG und allzeit gut Licht!

Stefan

web-P3120020.jpg

  • Gefällt mir 1
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So, noch mal konkret:
Das Mikrofon ist ein Sennheiser ME88 - im Gegensatz zum ME80 lässt sich das ME88 nur wenig verkleinern.
Ohne Speiseteil ist es "nur" 56cm lang => 1. Maßnahme ich schneidere mir mal eine Hülle dafür - wahrscheinlich aus Softshell oder Neopren.

 

Parallel sondiere ich mal den Gebrauchtmarkt nach den genannten Rucksäcken und einem Beach Rolly - mal sehen was am Ende einziehen wird.

Ich liebe meine Olympus - eben weil sie so schön kompakt sind, aber beim Ansitzen - erst recht mit Video) habe ich irgendwie schon (zu-)viel Krempel dabei... Auch das wird hinterfragt werden. Schließlich ist es nur ein Hobby.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 19.3.2022 um 15:56 schrieb Hacon:

Gut an meinem Backlight 18l finde ich die Trageriemen und den Rücken, was mir ein wenig fehlt sind Fächer für Akkus. Die Netztaschen am Rücken sind dafür etwas stramm. Und man muss wissen, dass das Kleidungsfach auch nicht üppig ist, es ist also wirklich ein Fotorucksack.
 

Ich bin ebenfalls gerade sehr begeistert von dem Backlight 18l. Da passt jede Menge Fotokram rein, man kommt recht schnell dran und er ist trotzdem sehr bequem zu tragen. Ich habe bei anderen Rucksäcken kleine Taschen im Hüftgurt sehr schätzen gelernt (für Kleinkram wie Akkus und Putztücher) und war erst mal traurig, dass dieser Rucksack das nicht hat. Die Mindshifts haben aber eine Befestigungsmöglichkeit an die man wunderbar kleine, leichte Molle-Taschen hängen kann. So habe ich jetzt meine Filter, Akkus etc. sehr schnell zugreifbar.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung