Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Adrian Rohnfelder hat ja das Glück eventuell ohne Sturm und bei klarem Himmel die nächste totale Mondfinsternis in Utah vom 15. zum 16. Mai fotografieren zu können, da dort der dunkle Mond in die Nacht hinein wandert. Hier in Deutschland sieht es leider selbst bei freier Sicht etwas düster aus, da der verdunkelte Mond in den Horizont und die beginnende Morgendämmerung wandert.

Das bedeutet, daß der verdunkelte Mond im sichbaren Bereich ganz wenig oder gar nicht sichtbar/fotografierbar sein wird.

Und hier kam mir beim Morgendkaffee die Idee/Fragen:

  • Wie sieht das mit IR-Fotografie aus? Könnte damit was vom dunklen Mond sichtbarer werden?
  • Vielleicht können die IR-Kamerabesitzer unter Euch, daß ein wenig theorisieren?
  • und aber vor allem praktisch versuchen und wenn nicht oder doch gelungen hier zeigen?

Ich bin gespannt!

 

So (schlecht) sähe es hier in HEF aus:

1185461711_mondfinsternishef16.5..thumb.JPG.271e71187cd4177f5567cb4fbfb88b31.JPG

 

  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was willst du denn mit IR  „mehr“ bekommen? Der Vollmond bleibt Vollmond, nur das jetzt eben viel weniger und rötliches Licht reflektiert wird. Da macht in meinen Vorstellung IR keinen Sinn. Ich habe einen IR Umbau, würde den hier aber nicht einsetzen…

Das schöne an einer MoFi ist doch der „Blutmond“, also normales Farbfoto, auch wenn man sehr lange belichten und nachführen muss.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung