Jump to content

Die OM-System Community
Ignoriert

Die OM-5, eine kompakte OM-1?


Empfohlene Beiträge

Bislang sind es nur Gerüchte (auf 43rumors z.B.), die aber dort mit recht hoher Sicherheit gewertet werden.

Vermultich kommt also schon bald eine weitera Kamera. Bislang konnte ich noch kein Thma dazu finden. 

Da ich es gerne kompakt mag, bin ich gespannt, ob OMDS es schafft, die meisten  Eigenschaften der OM-1 in ein  kompakteres Gehäuse zu bekommen.

Allerdings soll es sich laut den Gerüchten trotz des Namens nicht um einen Nachfolger der jetztigen 5-er Reihe handeln

Gibt es noch weitere Indikationen als die auf 43rumors?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb lichtfang:

Da ich es gerne kompakt mag, bin ich gespannt, ob OMDS es schafft, die meisten  Eigenschaften der OM-1 in ein  kompakteres Gehäuse zu bekommen.

 

Diese Überlegungen hatte ich schon angestellt, als es "nur" die EM1-MK3 und die EM-5-MK3 gab. Ich brauche aber in der Tierfotografie eben das Tastatur-Layout der Großen mit möglichst vielen belegbaren Tasten. Das konnte mir die EM-5 nicht bieten und ich befürchte, es wird auch bei der OM-5 wegen des kompakteren Gehäuses so bleiben (müssen). Ein anderer Hauptunterschied liegt in der Kamera: die Begrenzung der Bilderanzahl im Stapel beim kamerainternen Fokusstacking ist schon bei der Großen knapp und bei der bisherigen EM-5 war es noch knapper (bzw. zu wenig), auch das wird wahrscheinlich bei der Neuen so bleiben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 22.7.2022 um 10:45 schrieb lichtfang:

Gibt es noch weitere Indikationen als die auf 43rumors?

Die letzte 5er (III) bekam schon unter Olympus den Sensor mit zusätzlichem Phasen-AF der E-M1 III.

Die Gerüchte. dass dies auch unter OMDS beibehalten wird, sind glaubhaft, da wohl ein weiteres Modell - welches oberhalb der OM-1 mit neuer Sensortechnologie angesiedelt sein soll - in der Entwicklung ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da wirtschaftlich wäre noch einen dritten Sensor unterhalb der OM-1 ans Lager zu legen.

Wie nah 1er und 5er beieinander liegen können zeigte das Erscheinen der E-M5 II mit Blick auf die E-M1. Wenn sich die Gerüchte von 43 rumors bestätigen, dass auch die Motiverkennung in der neuen 5er enthalten ist, könnten wir eine vergleichbare Situation wieder erleben. Dann zählt der Formfaktor und ein äußerst genauer Blick ins Datenblatt. Eine pauschale Empfehlung wird dann nicht mehr so einfach sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

naja das die OM-5 den gleichen sensor bekommt. Ist durchaus sinnvoll. Auch wenn er in vielen Bereichen gedrosselt sein wird (Serienbild usw.)

Tier Autofokus wäre echt spannend, da wäre aber die Frage bekommt die OM-5 den gleichen Prozessor wie die 1 oder doch einen Schwächeren zum Platz und Stromsparen. Dan wäre die frage ob der Proz4essor die Power für AI hat.

Vermutlich wird sie ja auch einen kleineren Akku als die OM-1 bekommen ... so das auch um Strom zu sparen etwas abgespekt werden muss. (Leistung, interner Speicher, ...)

 

bearbeitet von wedge
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb wedge:

Vermutlich wird sie ja auch einen kleineren Akku als die OM-1 bekommen

https://www.43rumors.com/ft5-the-new-om-5-has-ai-subject-tracking-and-single-card-slot/

Hier wird geraten, dass sie den gleichen Akku bekommt. Dann kann sie konsequenterweise auch den gleichen Prozessor bekommen. Wie Du schon sagst mit reduzierter Serienbildgeschwindigkeit und ein paar anderen Drosselungen. Sie könnte für mich sehr interessant werden. Erst recht mit dem 20 mm Pro Objektiv (da wird es doch auch gute Exemplare von geben..). Bin sehr gespannt auf September.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Angesichts der OM-1 wird es recht spannend, wie die OM-5 gestaltet und konzipiert wird. Die 5er Reihe hat sich im Gegensatz zur 1er Reihe noch das Retrokonzept erhalten mit eckigen Formen schwach ausgeprägtem Griff und einer silbernen Farbversion. Die OM-1 weicht vom bisherigen Designkonzept durch rundere, bulligere Formen deutlicher ab als die bisherigen 1er Kameras.

Ich denke, dass das OM-5 Paket wie folgt aussehen könnte:

  • Kunststoffgehäuse
  • kleiner und leichter als OM-1
  • Griff weniger ausgeprägt
  • Sucher 3K statt 5K, jedoch besser als die bisherigen 5er Sucher
  • Sucher etwas kleiner als OM-1 Sucher
  • OM-1 Menüsystem
  • OM-1 Batterie (BLX-1)
  • OM-1 Sensor (20 mpx)
  • OM-1 AF-System aber nur mit neuer Motiverkennungsfunktion für Menschen (Zahl der AF-Punkte und AF Geschwindigkeit wie bei OM-1), verbessertes generelles Tracking
  • kein AF-On Button
  • keine Anschlussmöglichkeit für Hochformatgriff
  • nur 1 Kartenschacht (SD UHS-II)
  • kein unterbrechungsfreier Sucher in den SH-Modi
  • ggf. auch keine SH-Modi
  • mit Photo Story Feature
  • Auslieferung ohne Ladegerät
  • meine Hoffnung: neue Motiverkennungsfunktion für Menschen (und zwar nur die), welche via Firmware-Update auch in der OM-1 landen wird
  • weitere neue Ideen, die ggf. auch in der OM-1 via Firmware kommen

Der Fokus der OM-5 wäre Standard-Fotografie und Street (daher Menschen Motiverkennung)

Fokus OM-1: zusätzlich Wildlife, Outdoor, Aktion

 

Damit wären beide Kameras gut voneinander abgegrenzt.

 

bearbeitet von tgutgu
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe, dass sie auch beim Video mit der OM-1 gleichzieht. Dann könnte das definitiv meine Zweitkamera zur OM-1 werden. Kann aber natürlich sein, dass hier das kleinere Gehäuse schon Probleme macht mit der Wärme. Bei längerem 4K60p filmen an der OM-1 wird diese nicht unerheblich warm... zwar nicht bedrohlich aber bei einem kleineren Gehäuse könnte es Probleme geben. Mal abwarten. Wichtig wäre die 10bit Aufnahme da die 8bit an der OM-1 qualitativ wesentlich schlechter ist als die 10bit Aufnahme.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Derselbe Akku und derselbe Sensor macht von den Stückzahlen her sicher Sinn. Aber ich bezweifle das der Prozessor der OM-1, der doppelt so schnell ist als die BEIDEN Prozessoren der M1X, Einzug ins 5er-Gehäuse halten wird. Von der Marketingaabteilung gäbe es da aufgrund der guten Nachfrage zur OM-1 ein klares "ganz bestimmt nicht". 

Ohne den schnellen Prozessor wird Softwareseitig etwas abgespeckt werden müssen, daher wird man dankbar sein müssen, wenn immerhin auch der Sucher der OM-1 Verwendung finden wird. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es geht ja nicht nur darum , der OM 1 keine zu große Konkurrenz zu machen, sondern auch, gegenüber anderen Konkurrenten ein attraktives Paket zu schnüren.

Da wären z. B. Der neue Sensor, besserer AF mit z.B. Vogelerkennung und Handhaeld high res shot attraktiv. 
Ein grösserer Akku passt viel besser zu „break free“ Philosophie.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn es nach mir geht, sollte OMDS auf jeden Fall ein Human-AI Autofokus einbauen (und per firmware in die OM-1 nachrüsten) und dafür dürfen Züge, Autos, Flugzeuge und im Zweifel auch Vögel raus fliegen. Für letztere braucht es eh die langen Tüten und da werden wohl die meisten eine OM-1 oder die X bevorzugen. Und damit dürfte auch schon viel Differenzierung erreicht sein zur OM1.

Sensor, Prozessor, IBIS und Akku dann identisch zur OM-1 aber ein schlankeres und leichteres Gehäuse was aber trotzdem noch einen einigermaßen brauchbaren Griff hat. Ich hoffe ja seit längerem auf ein Display mit kleineren Rändern, so dass dann auch der Sucher tiefer sitzen kann und die gesamte Bauhöhe sinkt... 

Der Fokus sollte eher auf Outdoor (Wandern, Bergsteigen, Radfahren) und Reisen liegen, also Landschaft, Städte, Leute. Für Wildlife und Sport gibt's dann die OM-1 🙂

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb MeisterKaos:

Also wenn es nach mir geht, sollte OMDS auf jeden Fall ein Human-AI Autofokus einbauen (und per firmware in die OM-1 nachrüsten) und dafür dürfen Züge, Autos, Flugzeuge und im Zweifel auch Vögel raus fliegen. Für letztere braucht es eh die langen Tüten und da werden wohl die meisten eine OM-1 oder die X bevorzugen. Und damit dürfte auch schon viel Differenzierung erreicht sein zur OM1.

Sensor, Prozessor, IBIS und Akku dann identisch zur OM-1 aber ein schlankeres und leichteres Gehäuse was aber trotzdem noch einen einigermaßen brauchbaren Griff hat. Ich hoffe ja seit längerem auf ein Display mit kleineren Rändern, so dass dann auch der Sucher tiefer sitzen kann und die gesamte Bauhöhe sinkt... 

Der Fokus sollte eher auf Outdoor (Wandern, Bergsteigen, Radfahren) und Reisen liegen, also Landschaft, Städte, Leute. Für Wildlife und Sport gibt's dann die OM-1 🙂

Deine Vorstellungen gehen an der Realität vorbei.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Spitzenmodell wie die 1er hinzustellen ist vermutlich "einfacher", als sich einen Kopf zu machen, wie man denn eine 5er und vielleicht noch die 10er im Portfolio ansiedelt. 

Die 5 III hat zwar durch den Sensor der 1er den verbesserten AF erhalten, aber z.B. den Batteriegriff eingebüßt. Das Standing einer Videomaschine im System, wie damals die 5 II, hat sie bei Erscheinen nicht gehabt, obwohl es vielleicht eine Kamera für "engagierte" junge Leute hätte werden können. Sogar für anspruchsvolle SocialMedia-Inhalte, wo gar nicht so selten auf höherwertige Aufnahmetechnik als Smartphones gesetzt wird.

Die Trennung der Produktlinien OM und PEN scheint mir hier für OMDS mittlerweile ein Problemchen zu sein. Ich könnte mir zwischen 1er und 10er (wenn es diese denn noch geben sollte) eine 5er statt im SLR-Look im Messsucher-Format gut vorstellen. Also eher Formfaktor E-P5 mit Sucher - modern und nüchtern im Erscheinungsbild, die PEN-F II kann gerne später kommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb dpa:

Derselbe Akku und derselbe Sensor macht von den Stückzahlen her sicher Sinn. Aber ich bezweifle das der Prozessor der OM-1, der doppelt so schnell ist als die BEIDEN Prozessoren der M1X, Einzug ins 5er-Gehäuse halten wird. Von der Marketingaabteilung gäbe es da aufgrund der guten Nachfrage zur OM-1 ein klares "ganz bestimmt nicht".

Auch derselbe Prozessor macht Sinn. Denn ein neuerer Prozessor (der per Software in der Leistung begrenzt wurde - alleine schon wegen der Kühlung), benötigt weniger Strom als ein früheres Modell.

BTW: der Truepic-X ist laut einiger Quellen im Internet dreimal so schnell wie der Truepic-IX (in der E-M1 iii). Dieser Prozessor soll ja etwa doppelt so schnell sein, wie die beiden Truepic-VIII Prozessoren der M1X zusammen, macht also auch dreimal so schnell wie die M1X.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Frank W.:

die PEN-F II kann gerne später kommen.

Das ist natürlich, wie so vieles andere auch, Ansichtssache. Für mich persönlich wäre sie nötiger als alle anderen Modelle. Die PenF ist m.E. noch immer “das” Alleinstellungsmerkmal für Oly.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Stunden schrieb elwoody:

Auch derselbe Prozessor macht Sinn.

Klar macht der Sinn 😉 Deswegen habe ich ja die OM-1.

Aber wenn die 5 günstiger wird als die OM-1 bei gleichen Leistungen, das macht marketingtechnisch keinen Sinn. Und den Prozessor in der Leistung per Software zu begrenzen gäbe Ärger.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 34 Minuten schrieb dpa:

Klar macht der Sinn 😉 Deswegen habe ich ja die OM-1.

Aber wenn die 5 günstiger wird als die OM-1 bei gleichen Leistungen, das macht marketingtechnisch keinen Sinn. Und den Prozessor in der Leistung per Software zu begrenzen gäbe Ärger.

Ich sehe nicht, inwiefern das Ärger geben sollte. die E-M5er waren auch in vielen Punkten per Software, aber vor allem durch Hardware gegenüber den M1er in der Leistung begrenzt. Sowas ist heutzutage völlig normal.
Nehmen wir nur mal, wo überall der TruePic VIII eingesetzt wurde: E-M1 ii (2016), E-M10 III (2017), E-M1x (2019), E-M5 iii (2019), E-M10 IV (2020)

Warum also nicht auch den aktuellen TruePic in einer OM-5 oder OM-10 einsetzen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb elwoody:

die E-M5er waren auch in vielen Punkten per Software, aber vor allem durch Hardware gegenüber den M1er in der Leistung begrenzt

den muss ich widersprechen.

Die erste OM-D war die E-M5. Die E-M1 kam ca. 1 1/2 Jahre später.

Die zweite E-M5 war der ersten E-M1 relativ ähnlich und teilweise überlegen - zB IBIS (lange Wege), HighRes Shot, bessere Videoeigenschaften, der neue FL-LM3 Blitz und ein schwenk und drehbares Display.
Und auch so hatte die nach wie vor die gleiche Batterie wie die 1er und die erste 5er. Eigentlich alle Anschlüsse der ersten E-M1 (die hatte auch noch keine Kopfhörerbuchse) bis auf den Anschluss unterm Blitzschuh.
dafür nur Kontrast AF und in der Serienbildrate etwas langsamer soweit ich das noch richtig im Kopf habe. und natürlich weniger Bedienelemente.
Also quasi eine E-M1 in kleinen Format und ohne Phasen AF

und dann die E-M5 Mark III .... als kompakte Kopie der E-M1 Serie mit beschnittenen Funktionen und kleinen Akku.

Die ersten beiden 5er Modelle waren innovativ und Vorreiter und boten auch was Neues

Nur meine persönliche Meinung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb dpa:

Und den Prozessor in der Leistung per Software zu begrenzen gäbe Ärger.

Betriebswirtschaftlich würde es aber sehr viel Sinn machen. Teuer sind nicht die “laufenden“ Herstellungskosten, sondern Entwicklung und Setup des Herstellungsprozess. Also warum sollte man  unterschiedliche Prozessoren einsetzen? Einheitliche Plattform mit unterschiedlichen “Freischaltungen“ ist insgesamt ev billiger. Und die Pflege/Weiterentwicklung ist damit potentiell besser aufgestellt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Fanille:

den muss ich widersprechen.

Die erste OM-D war die E-M5. Die E-M1 kam ca. 1 1/2 Jahre später.

Die zweite E-M5 war der ersten E-M1 relativ ähnlich und teilweise überlegen - zB IBIS (lange Wege), HighRes Shot, bessere Videoeigenschaften, der neue FL-LM3 Blitz und ein schwenk und drehbares Display.
Und auch so hatte die nach wie vor die gleiche Batterie wie die 1er und die erste 5er. Eigentlich alle Anschlüsse der ersten E-M1 (die hatte auch noch keine Kopfhörerbuchse) bis auf den Anschluss unterm Blitzschuh.
dafür nur Kontrast AF und in der Serienbildrate etwas langsamer soweit ich das noch richtig im Kopf habe. und natürlich weniger Bedienelemente.
Also quasi eine E-M1 in kleinen Format und ohne Phasen AF

und dann die E-M5 Mark III .... als kompakte Kopie der E-M1 Serie mit beschnittenen Funktionen und kleinen Akku.

Die ersten beiden 5er Modelle waren innovativ und Vorreiter und boten auch was Neues

Nur meine persönliche Meinung.

Ich hätte mich da klarer ausdrücken müssen. Ich bezog mich auf Modelle mit dem jeweils gleichen Prozessor.

Die E-M5 (2012) hatte den TruePic VI, wohingegen die E-M1 (2013) bereits den TruePic VII nutzte. Die E-M5 ii (2015) nutzte ebenfalls den TruePic VII.

Aber unabhängig davon -

Die E-M5 III ist keine Kopie der E-M1 Serie mit beschnittenen Funktionen. Das wurde an einigen Stellen in Foren verbreitet, trifft es aber nur insofern, als daß sich manche Daten einfach aus der gemeinsam genutzten Hardware, Prozessor vor allem den Sensor ergeben - und diese nicht überschritten werden konnten. Bei näherer Betrachtung ist die E-M5 III in keinster Weise eine M1.

Ähnlichkeiten innerhalb eines gemeinsamen Hardwareuniversums sind natürlich immer vorhanden, man könnte aber ebenso behaupten, die M1 sei eine Kopie der M5-Serie.

Doch wo widersprichst Du mir nun eigentlich?
Ich hatte geschrieben: "die E-M5er waren auch in vielen Punkten per Software, aber vor allem durch Hardware gegenüber den M1er in der Leistung begrenzt"

Das habe ich ja, wie aus dem Kontext hervorging, geschrieben, um zu zeigen, daß es für Olympus auch in der Vergangenheit kein Problem darstellte, die höherwertigen Features auch in den kleineren Modellen einzusetzen. Letztlich hast Du das mit Deinem Posting ja auch bestätigt, wenn es an der Zeit war, hat Olympus hier durchaus auch in ein kleineres Modell ein hochwertiges Feature eingesetzt. 😉
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb Fanille:

Also quasi eine E-M1 in kleinen Format und ohne Phasen AF

und dann die E-M5 Mark III .... als kompakte Kopie der E-M1 Serie mit beschnittenen Funktionen und kleinen Akku.

Die ersten beiden 5er Modelle waren innovativ und Vorreiter und boten auch was Neues

Nur meine persönliche Meinung.

Aber der Phasen AF bei der III war der bedeutendste Sprung und auch Voraussetzung wenn man noch sinnvoll alte FT Objektive wollte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung