Jump to content

Die OM-System Community
Ignoriert

OMDS OM1X und PEN F II und noch mehr??


Empfohlene Beiträge

Uhm … noch nicht hier zur Diskussion?

https://www.43rumors.com/om-digital-talks-about-three-possible-future-models-om-1-junior-om-1x-and-pen-f-successors/

Quote:

Q: What is the future development of the OM-D E-M1X line?

A : We have a lot of expectations and requests from our customers. We are not satisfied with that, and we are doing our best to deliver products that make the OM-1 even more powerful, regardless of what shape it will take.”

Q: What is the future development of the “PEN-F” line?

A : Looking at customer surveys, the design and profile control are highly appreciated. Based on these points, we are in the process of really considering how to evolve the “PEN” series in the future.”


“Asobinet thoughts: “At the moment, I don’t know if it will be a direct successor to the “OM-D E-M1X”, but it seems that they are developing a model that is even more powerful than the “OM-1”. It will be interesting to see if it will be the “OM-1X” or a new model with a new concept.”

OM1 nicht gut genug, nicht Leistungsstark genug?  Ein neues Model oberhalb der OM1… eine OM1X oder gar was neues?  was ähnliches meine ich auch schon drüben bei RW gelesen zu haben.
 

Wenn die die EM1X noch verbessern können…. (Gehäuse) dann man her. Ich nehm eine!

B

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was ist am Gehäuse der EM1X zu verbessern? Und kommt bitte nicht mit zu groß und zu schwer! Dafür gibt es genug Auswahl bei OM-System (Olympus). Das ich, ich, ich will klingt nach meiner Tochter. Habt ihr jemals eine EM1X in die Hände bekommen...also lasst das Lamentieren. Einfach nur Peinlich. Dobby

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 27 Minuten schrieb Borbarad:

OM1 nicht gut genug, nicht Leistungsstark genug?  Ein neues Model oberhalb der OM1… eine OM1X oder gar was neues?  was ähnliches meine ich auch schon drüben bei RW gelesen zu haben.

Ja, es war eine Kamera oberhalb der OM-1 mit anderem Sensor im Gespräch, die wohl in der Warteschlange hinter der OM-5 steht, wo aber im Gegensatz zu OM-1 und OM-5 noch keine Teile von Olympus an OMDS übergeben wurden.

Auch von Tüfteleien an einer Kamera nach Art einer PEN-F war schon die Rede.

Hinsichtlich einer neuen Oberklasse - ob nun Flaggschiff oder nicht - bin ich bei Typen wie (OM-1X oder PEN-F) interessiert und auch mittlerweile guter Hoffnung. Wie will man sonst die anvisierte Zahl an Neuvorstellungen pro Jahr schaffen? Die Zeiten der kleinen PEN sind ja eher vorbei. 
 

Aber eine OM-1 Junior? Wenn ich da die Diskussionen rund um die OM-5 verfolge kann das auch gehörig nach hinten los gehen. Würde ich mir nicht die Finger dran verbrennen wollen und wo wäre dafür der Platz im Portfolio, wenn die 5 nicht eine ultrakurze Produktionszeit hätte?

Ja, die Einlösung des Versprechens, bei der Ausgliederung, künftig auch Video stärker zu berücksichtigen halte ich nicht für verkehrt. Das würde ich aber nicht ausschließlich an den Gehäusen festmachen wollen - auch wenn ein Würfel von OMDS prima wäre. Eine höhere Videotauglichkeit der sonst qualitativ hochwertigen Zooms, wäre natürlich wünschenswert. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallöchen, ich habe mich für Oly entschieden weil es für einfach die beste Lösung ist...Punkt. Bitte, bitte nich noch Kleiner! ich überlege ganz heftig, ob ich mir nicht den Batteriegriff für die Om1 hole. Klein ist gut und handlich. Versucht mal mit Euren Lieblingen ein sogenannte BIF zumachen. Adieu. Er flog vorbei. Für ein tolles Foto gehören der Fotograf, das Werkzeug und die Optik...Das ist nicht alles... Die Kamera muß handlich passen. Und nicht zu leicht sein. Aber Fotografieren trainiert. Einen Gruß an Pit und anderen. Ich gehe! Dobby

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 52 Minuten schrieb Dobby:

Was ist am Gehäuse der EM1X zu verbessern?

Auch als Fan der X sehe ich noch Möglichkeiten für eine Optimierung.

Zum Beispiel ein neues Gelenk für den Monitor. Es gibt ja bei der Konkurrenz welche, die sich in der Mittelachse kippen und alternativ auch schwenken lassen.

Häufig genutzte Anschlüsse hinter Klappen anstatt der Gummiabdeckungen.

Bis hin zu ganz kleinen Optimierungen wie eine weiße Markierung für die Nullposition bei der Dioptrienkorrektur.

Klar ist die X für mich die nahezu perfekte Kamera von der Bedienung her und ich vernehme hier auch kein Lamentieren.

Ein ich will, bezieht sich bei unseren Kollegen doch wohl eher auf den Wunsch, dass sie bei Bedarf auch weiterhin eine X im Programm von OMDS finden. Siehe das mal eher als positive Bekundung für dieses Modell. 

bearbeitet von Frank W.
  • Gefällt mir 1
  • Danke 4
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist eine Interview mit viel Spekulationen und heißer Luft. Mich wundert es nicht, dass an einer Kamera mit höherer Leistung wie die OM-1 gearbeitet wird. Schließlich muss in spätestens 4 Jahren ein Nachfolger her und wenn jetzt nicht angefangen wird einen neuen Prozessor zu entwickeln wird es schwer diesen in 4 Jahren zu realisieren. Eine OM-1 Junior würde mich doch sehr überraschen. Hierzu ist meiner Meinung nach zwischen OM-1 und OM-5 nkein Platz. Statt hier über ungelegte Eier zu diskutieren gehe ich lieber raus zum Fotografieren. Die Bilder macht der Fotograf und nicht die Kamera. Mir fehlt bei der OM-1 nicht das Geringste.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es macht mMn. nicht viel Sinn, ein Modell, das leistungsfähiger und qualitativ hochwertiger (Haptik) als die OM-1 ist, im „X“-Formfaktor zu entwickeln. Schon gar nicht für mFT, das Kompaktheit als wesentliches Verkaufsargument hat. Der „X“- Formfaktor schränkt aufgrund seiner Größe und seines Gewichts die Käufergruppe zu sehr ein. Das war ja auch schon das Problem der E-M1X (nach kurzer Zeit starker Preisverfall).

Stattdessen sollte OMDS ein hochwertiges und robustes Design für ein Gehäuse mit modularem Griff entwickeln, so dass auch die Freunde des „X-Formates“ zufrieden sind. Dass hohe Leistung nicht mit großen Gehäusen verbunden ist, zeigt Sony mit seinen erfolgreichen Kameras, die nicht viel größer als die OM-1 sind.

Eine OM-1 „junior“ wäre zu diesem Zeitpunkt genau das richtige gewesen. Das heißt nicht, dass ein solches Produkt alles können muss, was die OM-1 kann, aber einige Dinge wie AF Joystick, neues Menüsystem, BLX-Akku und bessere Gesichtserkennung könnten übernommen werden. Vielleicht ein Sucher mit 3,6 mpx Auflösung.

bearbeitet von tgutgu
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das irgendwann neue Kamera Modelle auf den Markt kommen ist ja völlig normal. Was ich mir Wünsche und zum Teil auch erwarte sind Dinge wie:

nochmals verbesserter Sensor, gern auch ne Neuentwicklung, die den Wettbewerb gnadenlos in den Schatten stellt 😉
Mehr Rechenpower, um die vielen neuen Sofware Features in der Kamera auch bedienen zu können.
Kontrastreicheres Display um auch vernünftig  bei starker Sonneneinstrahlung was darauf zu erkennen
längere AkkuLaufzeiten und wieder ein Ladegerät im Lieferumfang, zweiter Akku wäre auch nicht schlecht
weitere Verbesserungen (Genauigkeit, Geschwindigkeit) im Bereich Autofocus
größerer Dynamikumfang
mehr Geschwindigkeit bei hochauflösenden freihand Aufnahmen
verbesserte Augenerkennung auch für Continiuos Autofocus (Sportaufnahmen), gilt natürlich auch für Tierfotografie 
nochmals verbesserter IS 
weitere Verbesserungen im Rauschverhalten
 

bearbeitet von TKI
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Frank W.:

Ja, es war eine Kamera oberhalb der OM-1 mit anderem Sensor im Gespräch, die wohl in der Warteschlange hinter der OM-5 steht, wo aber im Gegensatz zu OM-1 und OM-5 noch keine Teile von Olympus an OMDS übergeben wurden.

Auch von Tüfteleien an einer Kamera nach Art einer PEN-F war schon die Rede.

Hinsichtlich einer neuen Oberklasse - ob nun Flaggschiff oder nicht - bin ich bei Typen wie (OM-1X oder PEN-F) interessiert und auch mittlerweile guter Hoffnung. Wie will man sonst die anvisierte Zahl an Neuvorstellungen pro Jahr schaffen? Die Zeiten der kleinen PEN sind ja eher vorbei. 
 

 

Ja, so ähnlich war davon auch bei RW die Rede. 

Die Hardware der OM1 muss man meiner Meinung nicht wirklich verbessern. Gut, Dual TruePic X und min doppelt so großen Buffer wäre schon Pflicht für die X.

Aber vielmehr braucht es endlich eine FW 2.0 ( OMDS- Nikon Z9 ist schon bei 3.0 winkwink). Es gibt ne riesige Liste an Verbesserungsmöglichkeiten, vor allem um auch endlich mal mit der super Hardware mit den Großen Mitzuspielen.

Bei der X gibt’s nicht ganz so viel zu verbessern. Gehäuseform muss so bleiben. Für mich wären das Hintergrundbeleuchtete Knöpfe, die Knöpfe oben beim Auslöser nicht in Reihe sondern als Dreieck, die Abdeckung unterteilen anstatt eine Große….mehr hab ich nicht. 

 

B

bearbeitet von Borbarad
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb tgutgu:

Dass hohe Leistung nicht mit großen Gehäusen verbunden ist, zeigt Sony mit seinen erfolgreichen Kameras, die nicht viel größer als die OM-1 sind.

Panasonic baut einen Lüfter in die GH-6 und Olympus eine Heatpipe in die E-M1X. Das sind beides Kameras die konnten wir im letzten Sommer quälen, ohne dass da irgendwas zu befürchten war. Die OM-1 wurde zwar merklich warm, hat aber ebenfalls zuverlässig ihren Dienst getan.

Spannend dürfte tatsächlich die OM-5 im nächsten Sommer werden, wenn die jemand mal im „Dauerbetrieb“ werkeln lässt.

Nikon und Canon setzen bei ihren Boliden auf den integrierten Griff. Die A9 von Sony muss die Wärmeabfuhr in einem kleinen Gehäuse hinbekommen. Deren Griff nutzt den Schacht im Gehäuse und nimmt selbst zwei Akkus auf. Da müsste OMDS also über den eigenen Schatten springen, hier ist ja nur der direkte Zugriff auf einen Akku möglich.

Das Konzept der GH-6 kann man uns Oly-Usern eher nicht wirklich näherbringen - auch wenn es überzeugt und auch beim Fotografieren nicht behindert. Trotzdem die OM-1 bei Video unter hohen Temperaturen ihren Dienst zuverlässig tut, fühle ich mich bei der X einfach besser aufgehoben. Sie vermittelt mir das Gefühl immer noch Luft nach oben zu haben.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb Frank W.:

Olympus eine Heatpipe in die E-M1X.

Die E-M1 X hatte ich Sommer 2019 bei einer Leichtathletik-EM in Bochum-Wattenscheid genutzt und zwar sehr intensiv. Es war im Stadion bis zu 40 Grad brutal heiß. Ausfälle hatte sie nicht ein einziges Mal und das mit FW 1.0.

Die OM-1 hatte ich im diesen Sommer in Braunschweig bei einer Sportveranstaltung genutzt. Hatte auch gut stand gehalten. Warm war allerdings draußen nicht so sehr.

Daher für mich: Nächste OM-Kamera bitte auch in X-Format mit guter Hardware (Chip, Prozessor, Sucher) im Angebot. Vor allem gefällt mir der Doppel-Akku-Kasten zum schnellen Wechseln.

 

bearbeitet von pit-photography
  • Gefällt mir 3
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ihr vergesst aber bitte hoffentlich nicht zwei Dinge:

- die längerfristige Zukunft von OM-System. Denn Jahrzehnte "Olympus", das muss man erstmal hinbekommen, auch wenn es nicht immer so gelaufen ist, wie gedacht (ich habe mit einer OM-2n und einem Novoflex-Balgengerät analog grob geschätzt vor fast 35 Jahren einmal ganz klein angefangen. Und jetzt liegt da auch noch der Klotz Inflations-Zurückhaltung erstmal mitten im Weg, versperrt schnell mal größere Expansionsträumereien. Oder soll das Kürzel OM zu einem Ableger von Leica verkommen, auch wenn es sich in der Wohlstandsecke zur Zeit da ja noch ganz gut leben lässt. Aber auch die Reichen entwickeln leicht Zukunftsängste und davor zittert nicht nur Leica. Also Fortschritt zum Preis immer höheren VK-Preise, das wird nicht lange gut gehen.

- und über den Preis der OM1 (bzw. um sich überhaupt ein "OM-Flaggschiff" mit neuster Technik kaufen zu können statt einer technisch doch inzwischen etwas veralteten EM-1-X) ist schon viel gestritten und lamentiert worden. Was sollte dann so ein Modell in Zukunft also kosten? Doch wohl deutlich mehr als jetzt eine OM-1 - also jetzt 2200 Euro oder noch künftig mit Inflationszuschlag wie beim 150-400er in einigen Monaten dann 2400 ? und mit Modellzuschlag für eine "bessere" OM-2 dann doch eher 3300 und für eine OM-1X dann vielleicht schon 3900 UVP ? Um endlich den Anschluss an Nikon und Konsorten zu schaffen ?

Man sollte den Bogen nicht überspannen. Oder es hagelt wie bei der OM-5 dann herbe Enttäuschungen, wenn der OM-1-Nachfolger dann doch "wichtige" Wünsche nicht bringen kann (und die OM-5 scheint mir eher auf die Schnelle als eine EM-5-MK-IV konzipiert zu sein, damit Leute, die sich eine OM-1 oder X sonst nicht leisten können, auch mal Morgenluft der neuen Kameratechnik schnuppern dürfen - da wird OM-System jetzt erstmal warten (12-18 Monate ?), ob diese Strategie auch aufgehen wird).

Die OM-1 ist sicher bisher gut verkauft worden, aber waren die bösen Buben vielleicht doch erstmal nur die Nerds der ersten Stunde, die immer gerne Olympus gekauft haben? Erst langfristig wird die Zukunft zeigen, ob das tragfähig sein wird. Ausbauen wird OM-System in Zukunft sicher den AF und so vielleicht auch die automatische Kopplung von Objekterkennung und CAF hinbekommen (damit man nicht beide "Rahmensysteme" umständlich auf Deckung bekommen muss). Doch das wird zusätzlich e Prozessorpower kosten und den Käufer dann zusätzlich Euroschotter. Dass OM-System aber marktwirtschaftlich denken und handeln muss (man also versucht, aus der Übernahme ein langfristiges Projekt zu machen), hat schon die Rotstiftpolitik bei der OM-5 gezeigt, die ja jetzt auch erst mal verkauft werden muss. 

Hängt also Euer Wolkenkuckucksheim mal nur nicht zu hoch.

Ich finde, man sollte erst dann einen Nachfolger bringen, wenn die Technik auch wirklich so weit ist, bestehende technische Probleme auch wirklich zu lösen. Die Motiverkennung bei der OM-1 ist wirklich eine sehr schöne Hilfe für den Fotografen. Wenn das jetzt auch mit der Erkennung menschlicher Gesichter in einen Prozess zusammengeführt werden würde und die zur Zeit fehleranfällige Nachführung des grünen AF-Rahmens besser integriert würde, dann ist die Zeit gekommen, über einen Nachfolger zu spekulieren. Meine Meinung: Besser richtige Versionssprünge als immer dieses kostenintensive "MK-xy"-Gehopse, was ich auch nicht mitmachen werde (für den doch sehr überschaubaren Gewichtsvorteil und dem dagegen deutlichen Nachteil in Bedienung und Tastenlayout werde ich eine OM-5 nicht kaufen, jetzt nicht und auch später nicht).

Leute, die schon wieder gelangweilt sind, bevor sie überhaupt das Handbuch durchgearbeitet haben für die gerade neu herausgekommene Kamera, wird es immer geben. Bei allen Firmen. Von diesen "Goldenen 50igern" kann eine Firma aber auf Dauer nicht leben.

  • Gefällt mir 1
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung