Jump to content

Die OM-System Community
Ignoriert

OM-1 mit Panasonic 15mm F1.7 - Purple Fringing


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, gestern habe ich ein paar Selfies mit der OM-1 und dem Panasonic 15mm F1.7 gemacht. Von sieben Fotos waren nur zwei brauchbar. Da ich über mein Handy ausgelöst hatte, war es mir nicht aufgefallen, erst am Rechner habe ich gesehen, dass der Fokus jeweils irgendwo hinter mir saß, obwohl ich am Handy auf mein Gesicht fokussiert hatte - aber darum geht es hier nicht. Vielmehr war die Pflanze am Geländer komplett lila. Da ich dieses Problem mit meiner G9 nie hatte, war der erste Gedanke: Objektiv kaputt. Nun habe ich eben mal mit besagter Kombi die gleiche Pflanze fotografiert und zum Vergleich das Objektiv an die kleine GX-80 gemacht. Da gibt es zwar auch einen kleinen Lilastich, aber kein Vergleich zu dem völlig unbrauchbaren Foto der OM-1. Kann sich jemand erklären, was hier das Problem ist?

P1010604.jpg

PB136661.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 26 Minuten schrieb king kong:

Wenn Objektiv-Firma = Kamera-Firma, dann automatische Korrektur in der Kam.

Ich meine gelesen zu haben, dass Olympus überhaupt keine Farbfehler korrigiert (nur Geometrie-Fehler) und daher ist auch in den Oly-Objektiven eine solche Information nicht hinterlegt. 

CA-Korrekturen also nur bei Kombination Pana+Pana.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die automatische Korrektur von Farbsäumen ist im MFT-Standard nicht festgelegt. Jeder Hersteller hinterlegt die spezifischen Daten in den Objektiven auf seine eigene Art. Alles außerhalb des Standards. Und „weigert“ sich die des jeweils anderen zu nutzen da sich das Format auch einfach mal ändern könnte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das Panasonic auch kurz an der OM-1 bevor ich mir das 17mm f1. 2 Pro geholt hatte. So extrem wie bei Dir auf dem Bild war das aber nicht. Hast Du auch die neuste Firmware beim Objektiv drauf? Im März diesem Jahres ist eine neue glaube rausgekommen. 

bearbeitet von FotoUwe
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das hat zunächst mal etwas mit der optischen Qualität des Objektivs zu tun und nur wenig mit der Kompatibilität. Meine Erfahrung mit Panasonic und Panasonic-Leica Objektiven ist, dass sie deutlich mehr zu Farbsäumen neigen oder ggf. auch nicht gut justiert sind. Beispiele aus meiner Érfahrung sind: PL 1.7/15mm, P 2.8/12-35mm (ganz schlecht), PL 8-18mm. Sehr gut war nur das PL 1.2/42.5mm.
 

Ich kaufe von Panasonic keine Objektive mehr.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ehe du dich vom Objektiv trennst: Hast du in JPG oder in RAW fotografiert? Und welchen RAW-Konverter hast du genutzt? Darktable und RAW therapee erlauben es sogar, eigene Korrekturprofile zu benutzen. Die elektronische Korrektur von Verzeichnung und Farbquerfehler gehört bei MFT zu den Systemeigenschaften und ist kein Mangel. Es ist natürlich ärgerlich, wenn die Kameras des einen Herstellers die Korrekturprofile des anderen nicht unterstützen, aber es gibt ja den Weg über RAW.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An der E-P7 sind bei Offenblende nur leichte CA zu sehen (im Raw), bei der OM-1 sind diese deutlich sichtbarer, jedoch nicht so schlimm wie bei Deinem Beispielbild.

Warum die beiden Oly´s unterschiedliche Ergebnisse liefern, kann ich Dir leider nicht sagen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Weg zur Lösung solcher Schwierigkeiten einer Pana/Oly Kombination ist jetzt DxO.
Die vermessen - und korrigieren - (fast) beliebige Kombinationen Objektiv/ Kamera.

Selbst bei Kombination Oly/Oly sind die Korrekturen der Objektive besser als die originalen aus der Kamera.

Die hier geschilderten Probleme kannte ich etwa beim Pana 7-14mm. Aus der Kamera waren die Ergebnisse für mich indiskutabel schlecht. Ich dachte, das Objektiv wäre defekt. Es war aber bloß von Olympus miserabel korrigiert, DxO machte das prima und auch automatisch. (Jede neu verwendete Linse wird in Kombination mit der verwendeten Kamera erkannt und die Korrekturen werden dafür angeboten, auch für ältere  FT-Gläser).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 13.11.2022 um 14:06 schrieb tgutgu:

Das hat zunächst mal etwas mit der optischen Qualität des Objektivs zu tun und nur wenig mit der Kompatibilität. Meine Erfahrung mit Panasonic und Panasonic-Leica Objektiven ist, dass sie deutlich mehr zu Farbsäumen neigen oder ggf. auch nicht gut justiert sind. Beispiele aus meiner Érfahrung sind: PL 1.7/15mm, P 2.8/12-35mm (ganz schlecht), PL 8-18mm. Sehr gut war nur das PL 1.2/42.5mm.
 

Ich kaufe von Panasonic keine Objektive mehr.

Das liegt nicht an der optischen Qualität, sondern an den unterschiedlichen Sperrfrequenzen der UV-Filter bei Pana und Oly. Ich verwende das 15/1.7 auch an meiner 5III. So deutlich sehe ich das bei mir selten, und wenn dann nur bei Offenblende. Abblenden sollte hier eine deutliche Verbesserung bringen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Olyphant:

Das liegt nicht an der optischen Qualität, sondern an den unterschiedlichen Sperrfrequenzen der UV-Filter bei Pana und Oly. Ich verwende das 15/1.7 auch an meiner 5III. So deutlich sehe ich das bei mir selten, und wenn dann nur bei Offenblende. Abblenden sollte hier eine deutliche Verbesserung bringen.

dann müsste man das ja mit einem UV-Filter vor dem Objektiv korrigieren können?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann man: https://www.dpreview.com/forums/thread/3810420.

Ich finde das aber wie gesagt nicht sonderlich störend. Bei meinem PL12-60 sehe ich das eigentlich gar nicht.

Siehe auch z.B. hier: http://web.archive.org/web/20220331095455/https://alanwatsonforster.org/writing/mft-purple.html (leider nur noch im Archive)

bearbeitet von Olyphant
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Eure Antworten. Die Fotos sind in RAW gemacht und auch schon durch DxO durchgelaufen. Der Haken CA entfernen in Lightroom bringt nichts. Die Bilder sind mit f4 gemacht. f1.7 war auch nicht schlimmer. Mich stört das Lila schon massiv. Ich hab keine Lust, das dann immer raus zu retuschieren. Inzwischen habe ich auch einige Bilder, die ich im Sommer gemacht habe, gefunden, bei denen es deutlich sichtbar ist, immer wenn der Hintergrund sehr hell ist. Die Bilder im Sommer waren mit UV-Filter gemacht, hab ich unterwegs zum Schutz immer drauf. 

bearbeitet von icehorse
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb icehorse:

Die Bilder im Sommer waren mit UV-Filter gemacht

Panasonic filtert bis 430nm. Das tun die wenigsten UV-Filter. Steht meiner Erinnerung nach in  @Olyphants Links. Beim 9mm habe ich bei ganz bestimmten Gegenlichtsituationen ausgeprägte pinkene  Flares und leichtes Fringing. Der UV-Filter von Zeiss vermindert mindestens .. ein wenig.  Da ich den Winkel nur  ein bisschen ändern muss damit die Flares nicht auftreten, nervt mich das kaum. Musss mal schauen, ob die  Fringes dann noch da sind...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung