Jump to content

Die OM-System Community
Ignoriert

Servicewüste OMDS - gibt es OMDS überhaupt noch?


Empfohlene Beiträge

Ich versuche jetzt schon seit Dienstag ein Objektiv über den Pro Service zum Service einzuschicken - und konnte bisher nichtmal Kontakt über die angegebenen Kanäle zum Service herstellen.

Dienstag:

  • mehrfach unter der angegebenen Rufnummer angerufen. Jedes Mal wurde nach zwei Mal klingeln hörbar weitergeschaltet, dann kam das Besetztzeichen.
  • Also über das Kundenservice-Webformular mein Anliegen geschildert.

Mittwoch:

  • bisher keine Reaktion erhalten.
  • Also nochmal eine Anfrage per e-mail an den Pro Service geschickt.

Donnerstag:

  • Immer noch keine Reaktion.
  • Nochmalige Anrufversuche ergaben zuerst das Gleiche wie am Dienstag (zweimal Klingeln, dann Besetztzeichen), bei späteren Versuchen lief eine Bandansage, daß man den Service zu bestimmten Zeiten erreichen kann (der Anruf war innerhalb der angegebenen Zeiten), alternativ kam wieder die Sache mit dem Besetztzeichen.

Da kommt man sich als jemand, der für einen Service sogar im Voraus bezahlt hat ziemlich verarscht vor. Was mache ich jetzt mit meinem Objektiv? Zum Händler zurückbringen, damit der sich damit rumärgern kann?

Eigentlich lief ja bei meinen Servicefällen die letzten Male zu Anfang des Jahres schon immer das eine oder andere schief, war aber für mich noch im vertretbaren Rahmen. Aber das man ganz offenbar gar keinen Service mehr bekommt, gibt mir jetzt wirklich zu denken (und hat meiner bisherigen Zufriedenheit mit dem Kundenservice einen wirklich zerstörenden Schaden zugefügt).

Ich war bisher davon ausgegangen, daß die in letzter Zeit hier im Forum doch immer wieder auftauchenden Klagen über die schlechte Erreichbarkeit des Services sich auf den nicht-Pro Service beziehen. Scheinbar bin ich da einem Irrtum unterlegen - wie es scheint, klappt bei OMDS hier im Land gar nichts mehr.

bearbeitet von elwoody
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb tgutgu:

Das hört sich nicht gut an. Ich hatte schon immer mal überlegt, den Pro Service zu buchen, werde das aber erst mal lassen. Vielen Dank für den Bericht.

Der Pro Service sollte das Ganze für mich eigentlich beschleunigen. Hat aber bei mir von Anfang an das Gegenteil bewirkt - denn ohne Pro-Service konnte ich die Aufträge einfach über das Serviceformular im Supportbereich der Webseite erstellen, mir den Aufkleber ausdrucken und das zur Post tragen. War in der Vergangenheit für mich jeweils ein Arbeitsaufwand von 5 minuten am PC und dann noch 10 Minuten zur Packstation.

Ab dem Moment, da man den Pro-Service kauft und einträgt, bekommt man nach dem Auswählen des Gerätes zur Reparatur nur noch den Hinweis, daß man anrufen soll um die Abholung zu veranlassen. Führt dann dazu, daß ich mich die letzten Male auch noch meine Textverarbeitung anwerfen musste, weil man ja auf der Webseite keine Fehlerbeschreibung angeben kann und das, was man telefonisch dem Service mitteilt, dann auch nicht immer bei dem, der nachher die Kamera repariert, vorliegt. Das kostet mich ein vielfaches der Zeit, selbst als man noch jemanden ans Telefon bekam (was zu Anfang des Jahres auch sehr freundliche, angenehme Gespräche waren).

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt in der Tat nicht gut. Da wird es einem als Nutzer der mit dem Equipment Geld verdient leider etwas mulmig. Genau aus dem Grunde habe ich gerade eine Investition in weitere Objektive/Bodys auf Eis gelegt und erwäge auch einen Systemwechsel, wenn sich der Pro-Service nicht zeitnah erholt. Das ist echt sehr schade, da die Technik eigentlich stimmt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Axel.F.:

Die war auch bei mir schon mal langsam. Hier eine Alternative:

camera.support.de@om-digitalsolutions.com

Im März hatte ich noch gute Erfahrungen mit der email-Adresse gemacht. Ich werde die von Dir genannte dann wohl morgen (wenn bis dahin noch nichts passiert ist) auch mal ausprobieren.
Wobei es jetzt ja schon zu spät ist, um diese Woche die Kamera noch loszuwerden. Bisher war es immer so, daß die Express-Abholung etwa zwei Tage Vorlaufzeit von der Anmeldung durch OMDS bis zur Abholung hatte.
Damit hätte ich dann schon fast eine Woche Verzögerung zusammen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb elwoody:

Im März hatte ich noch gute Erfahrungen mit der email-Adresse gemacht. Ich werde die von Dir genannte dann wohl morgen (wenn bis dahin noch nichts passiert ist) auch mal ausprobieren.
Wobei es jetzt ja schon zu spät ist, um diese Woche die Kamera noch loszuwerden. Bisher war es immer so, daß die Express-Abholung etwa zwei Tage Vorlaufzeit von der Anmeldung durch OMDS bis zur Abholung hatte.
Damit hätte ich dann schon fast eine Woche Verzögerung zusammen...

Im März waren die Menschen die den Pro Service betrieben haben auch noch in Prag und hatten viel Erfahrung. Jetzt ist er in Portugal und neue Menschen sind am Werk, die eben erst einmal die Erfahrungen machen. Dass wir sicherlich noch eine Weile so sein, dann aber besser werden. Nils wird es wahrscheinlich auf dem Stammtisch nächste Woche verharmlosen.... Ich denke das sind die ersten Auswirkungen wenn ein Hersteller an der falschen Seite spart.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb elwoody:

 

Ab dem Moment, da man den Pro-Service kauft und einträgt, bekommt man nach dem Auswählen des Gerätes zur Reparatur nur noch den Hinweis, daß man anrufen soll um die Abholung zu veranlassen. Führt dann dazu, daß ich mich die letzten Male auch noch meine Textverarbeitung anwerfen musste, weil man ja auf der Webseite keine Fehlerbeschreibung angeben kann 

Das ist ja schon per Design broken! 😬 Also selbst wenn der telefonische Service sich wieder verbessern würde, ist das...ähm...kontraproduktiv

bearbeitet von timeit
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mal im Herbst (November) wegen eines IS-Problems versucht, per Telefon das Service anzurufen. Immer nur musikalische Warteschleife mit der Ansage, dass die nächsten Mitarbeiter sich melden würden da alle im Einsatz sind.

Mit Mail an Support versucht, keine Reaktion. Da habe ich an Nils per PN nachgefragt, ob die Nummer bzw. Mailadresse überhaupt stimmt. Da hatte er mir vorgeschlagen, den Inhalt der Mail an ihn zu schicken und er leitete das weiter. Dann lief es. Daraufhin meldete sich der Support, dass OM-System noch in der Umstrukturierung ist und der Telefon-Support momentan nicht verfügbar ist. Komisch ist doch nur, dass die Musik-Warteschleife mit dem Hinweis, dass alle Mitarbeiter im Einsatz sind und der nächste freie sich meldet ...

Übrigens, habe Elite-Service. Auch nicht schneller und reibungsloser. Einzig was schnell war, war der Versand nach Portugal, die Reparatur und das Zurücksenden (allerdings ohne Ankündigung mit Tracking). Hatte ca. 6 Tage gedauert (Versand durch Abholung per DHL Express - Reparatur - Ankunft bei mir).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Stunden schrieb Alexander Reichow:

Im März waren die Menschen die den Pro Service betrieben haben auch noch in Prag und hatten viel Erfahrung. Jetzt ist er in Portugal und neue Menschen sind am Werk, die eben erst einmal die Erfahrungen machen. Dass wir sicherlich noch eine Weile so sein, dann aber besser werden. Nils wird es wahrscheinlich auf dem Stammtisch nächste Woche verharmlosen.... Ich denke das sind die ersten Auswirkungen wenn ein Hersteller an der falschen Seite spart.

Hmmm... von Prag weiß ich nichts, bist du da sicher? Aufgrund der offenkundig deutschen Muttersprachler am Telefon hatte ich immer das Gefühl inländisch zu sein. 🙂

Es wäre schade, wenn OMDS hier zu sparen beginnt. Denn einerseits wollten sie doch in ein gehobeneres Preissegment (oder täusch ich mich da?), und da wird dann auch der Support ganz entscheidend. Andererseits war auch zu Olympus-Zeiten der Support für mich einer der ausschlaggebenden Faktoren, warum ich mich mit Olympus anfreunden konnte (mit Hinterhofwerkstätten die im Auftrag einer Firma reparieren, so wie es viele andere Hersteller machen, möchte ich eigentlich bei diesen Geräten nichts zu tun haben).

Was überhaupt nicht geht, ist, daß Kunden ein Service verkauft (!) wird, in dem mit Bevorzugung etc. geworben wird, der aber mangels Erreichbarkeit schlichtweg nicht existent ist. Wenn das hier die Folge einer angezogenen Sparschraube durch OMDS aus dem Mutterland ist, dann ist vorhersehbar, daß wir uns bald nach einer neuen Marke umsehen müssen.

bearbeitet von elwoody
  • Gefällt mir 1
  • Danke 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 9.12.2022 um 11:26 schrieb elwoody:

Hmmm... von Prag weiß ich nichts, bist du da sicher? Aufgrund der offenkundig deutschen Muttersprachler am Telefon hatte ich immer das Gefühl inländisch zu sein. 🙂

Es wäre schade, wenn OMDS hier zu sparen beginnt. Denn einerseits wollten sie doch in ein gehobeneres Preissegment (oder täusch ich mich da?), und da wird dann auch der Support ganz entscheidend. Andererseits war auch zu Olympus-Zeiten der Support für mich einer der ausschlaggebenden Faktoren, warum ich mich mit Olympus anfreunden konnte (mit Hinterhofwerkstätten die im Auftrag einer Firma reparieren, so wie es viele andere Hersteller machen, möchte ich eigentlich bei diesen Geräten nichts zu tun haben).

Was überhaupt nicht geht, ist, daß Kunden ein Service verkauft (!) wird, in dem mit Bevorzugung etc. geworben wird, der aber mangels Erreichbarkeit schlichtweg nicht existent ist. Wenn das hier die Folge einer angezogenen Sparschraube durch OMDS aus dem Mutterland ist, dann ist vorhersehbar, daß wir uns bald nach einer neuen Marke umsehen müssen.

Ja da bin ich mir sicher. Bisher war der Support in Prag angesiedelt. Hier hatte Olympus ein eigenes Service Center. Dieses wurde zu gemacht und die Aufgaben nach Coimbra in Portugal gegeben. In Coimbra werden die Reparaturen durchgeführt und man hat deshalb dort die Infrastruktur. Wenn man auf die reinen Zahlen schaut macht das bei einem kleiner werdenden Markt sicherlich sind, die beiden Standorte zusammenzulegen.... Dadurch reduziert man die Infrastrukturkosten. Was bei dem allerdings verloren geht sind die Erfahrungen der Mitarbeiter, die den Standortwechsel nicht mitmachen, was bei einer solchen Distanz dann doch die Mehrheit der Mitarbeiter gewesen sind.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Service-Center in Portugal gibt’s schon ewig. Der Standort Prerov in Tschechien kam dann dazu und in Prag befand sich das Call-Center.

Erst wurde Prerov, noch zu Olympuszeiten, auf die Medizintechnik „spezialisiert“ und dann irgenwann anscheinend auch das Call-Center in Prag geschlossen.

bearbeitet von wteichler
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 9.12.2022 um 11:26 schrieb elwoody:

Hmmm... von Prag weiß ich nichts, bist du da sicher? Aufgrund der offenkundig deutschen Muttersprachler am Telefon hatte ich immer das Gefühl inländisch zu sein. 🙂

Es wäre schade, wenn OMDS hier zu sparen beginnt. Denn einerseits wollten sie doch in ein gehobeneres Preissegment (oder täusch ich mich da?), und da wird dann auch der Support ganz entscheidend. Andererseits war auch zu Olympus-Zeiten der Support für mich einer der ausschlaggebenden Faktoren, warum ich mich mit Olympus anfreunden konnte (mit Hinterhofwerkstätten die im Auftrag einer Firma reparieren, so wie es viele andere Hersteller machen, möchte ich eigentlich bei diesen Geräten nichts zu tun haben).

Was überhaupt nicht geht, ist, daß Kunden ein Service verkauft (!) wird, in dem mit Bevorzugung etc. geworben wird, der aber mangels Erreichbarkeit schlichtweg nicht existent ist. Wenn das hier die Folge einer angezogenen Sparschraube durch OMDS aus dem Mutterland ist, dann ist vorhersehbar, daß wir uns bald nach einer neuen Marke umsehen müssen.

Ich bin zwar nicht Hacon, aber hier muss ich auch so einen Kommentar ablassen: mit diesem Allgemeinplatz „wir“ sollten wir vorsichtiger sein (mich eingeschlossen) Wer ist „wir“ ? Der Service für „normale“ User wie mich funktioniert doch anscheinend gut bis hervorragend ? Nach Hinterhofwerkstätten klingt das eigentlich nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb miclindner:

Ich bin zwar nicht Hacon, aber hier muss ich auch so einen Kommentar ablassen: mit diesem Allgemeinplatz „wir“ sollten wir vorsichtiger sein (mich eingeschlossen) Wer ist „wir“ ? Der Service für „normale“ User wie mich funktioniert doch anscheinend gut bis hervorragend ? Nach Hinterhofwerkstätten klingt das eigentlich nicht.

Sorry, Du hast mehrere Punkte in meiner Aussage nicht verstanden. Bitte nochmal lesen was ich geschrieben habe. Sollten dann noch Fragen offen sein, einfach mal mich fragen, wie ich es im Detail gemeint habe. 😉

bearbeitet von elwoody
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Stunden schrieb Alexander Reichow:

Ja da bin ich mir sicher. Bisher war der Support in Prag angesiedelt. Hier hatte Olympus ein eigenes Service Center. Dieses wurde zu gemacht und die Aufgaben nach Coimbra in Portugal gegeben. In Coimbra werden die Reparaturen durchgeführt und man hat deshalb dort die Infrastruktur. Wenn man auf die reinen Zahlen schaut macht das bei einem kleiner werdenden Markt sicherlich sind, die beiden Standorte zusammenzulegen.... Dadurch reduziert man die Infrastrukturkosten. Was bei dem allerdings verloren geht sind die Erfahrungen der Mitarbeiter, die den Standortwechsel nicht mitmachen, was bei einer solchen Distanz dann doch die Mehrheit der Mitarbeiter gewesen sind.

Das Servicecenter in Prag wurde schon vor Jahren zu gemacht.
Der Umzug des Service-Centers von Prag nach Portugal war 2019.

2020 hatte ich meine erste Pro-Service Reparatur - und das lief schon komplett über Deutschland und Portugal.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb elwoody:

Das Servicecenter in Prag wurde schon vor Jahren zu gemacht.

In Prag gab es nie ein Servicecenter - aber das Call-Center war dort. Da gab es in guten Zeiten ca. 40 Olympus-Mitarbeiter, die Anfragen in 12 europäischen Sprachen beantworten konnten.

Ja, ja  - es war einmal…..

bearbeitet von wteichler
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb wteichler:

In Prag gab es nie ein Servicecenter - aber das Call-Center war dort. Da gab es in guten Zeiten ca. 40 Olympus-Mitarbeiter, die Anfragen in 12 europäischen Sprachen beantworten konnten.

https://pen-and-tell.de/2020/08/der-olympus-service-2/

wenn es da nie ein Center gab, wieso haben dann so viele immer wieder davon geschrieben, dass sie etwas nach Prag gesendet haben oder von dort bekamen?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb elwoody:

wenn es da nie ein Center gab, wieso haben dann so viele immer wieder davon geschrieben, dass sie etwas nach Prag gesendet haben oder von dort bekamen?

Das Servicecenter war in Prerov, wie ich bereits weiter oben schrub. Dort wird heute weiter die Medizintechnik geserviced.

Die Adresse auf den Paketaufklebern war immer: Teličkova 385; 751 24 Přerov

Zwischen Prag und Prerov liegen immerhin ca. 300 km. Wenn für einige Forenten Prag=Tschechien=Prerov gilt, muss das ja noch lange nicht die Realität widerspiegeln

Zum „Pen und Tell“ Link - Ein kurzes Zitat aus einem Besuchsbericht des gleichen Autors::

“…….Das hier ist die Cafeteria in der Zentrale. Natürlich alles in Olympus Blau. Allerdings ist der Service nicht völlig zentralisiert. Hier in Prag ist zwar die Servicezentrale für Europa, aber lediglich die Verwaltung und das Callcenter. Wenn man also im Service anruft, landet man in diesem Gebäude. Die Kameras werden dagegen je nach Herkunft entweder in das Reparaturzentrum in Prerov geschickt, ins Servicecenter in Moskau – oder nach Coimbra in Portugal, je nachdem wo die Geräte herkommen…..“ Zitat Ende (https://pen-and-tell.de/2015/03/der-olympus-service/)

……und Ja - ich weiß es sicher - auf der anderen Seite der Stadt Prerov befindet sich ein großer Maschinenbauer, welcher der Hauptlieferant für die Maschinen eines Zementwerkes unseres Unternehmens ganz in der Nähe war und ich habe dort reichlich Projekte abgewickelt. Der Weg vom Hotel zum Werk führte direkt bei „Olympus“ vorbei.

bearbeitet von wteichler
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb wteichler:

Das Servicecenter war in Prerov, wie ich bereits weiter oben schrub. Dort wird heute weiter die Medizintechnik geserviced.

Die Adresse auf den Paketaufklebern war immer: Teličkova 385; 751 24 Přerov

Zwischen Prag und Prerov liegen immerhin ca. 300 km. Wenn für einige Forenten Prag=Tschechien=Prerov gilt, muss das ja noch lange nicht die Realität widerspiegeln

Zum „Pen und Tell“ Link - Ein kurzes Zitat aus einem Besuchsbericht des gleichen Autors::

“…….Das hier ist die Cafeteria in der Zentrale. Natürlich alles in Olympus Blau. Allerdings ist der Service nicht völlig zentralisiert. Hier in Prag ist zwar die Servicezentrale für Europa, aber lediglich die Verwaltung und das Callcenter. Wenn man also im Service anruft, landet man in diesem Gebäude. Die Kameras werden dagegen je nach Herkunft entweder in das Reparaturzentrum in Prerov geschickt, ins Servicecenter in Moskau – oder nach Coimbra in Portugal, je nachdem wo die Geräte herkommen…..“ Zitat Ende (https://pen-and-tell.de/2015/03/der-olympus-service/)

……und Ja - ich weiß es sicher - auf der anderen Seite der Stadt Prerov befindet sich ein großer Maschinenbauer, welcher der Hauptlieferant für die Maschinen eines Zementwerkes unseres Unternehmens ganz in der Nähe war und ich habe dort reichlich Projekte abgewickelt. Der Weg vom Hotel zum Werk führte direkt bei „Olympus“ vorbei.

Ah, gut zu wissen.
Andererseits hatte Pen-and-tell ja auch 2020 geschrieben "Bis Herbst letzten Jahres wurde der Service für die Kameras und Objektive in Prag gemacht". Ist also möglicherweise auch nicht so verläßlich als Quelle (oder ungenau in der Formulierung).

Da ich erst 2019 meinen ersten Olympus-Service beanspruchen musste, kann ich hier leider nur auf Netz-Quellen zurückgreifen. Vielleicht brauchen wir langsam einen Wiki. 🙂

Aber unabhängig davon, es ging letztlich weniger um die Gesamthistorie, sondern darum, daß der Service nicht erst dieses Jahr aus Tschechien weggezogen ist - ich vermute, das können wir beide unterschreiben. (?)

p.s. https://www.duden.de/suchen/dudenonline/schrub 😛

bearbeitet von elwoody
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb elwoody:

ich vermute, das können wir beide unterschreiben. (?)

Das können wir mit Sicherheit!

vor 17 Minuten schrieb elwoody:

Vielleicht brauchen wir langsam einen Wiki.

Das haben wir schon zu seligen oly-e.de - Zeiten (vor gefühlt Jahrzehnten) aus der Taufe gehoben: 

https://olypedia.de/index.php?title=Hauptseite

Ein Artikel zu den Servicestandorten fehlt aber.

Leider hilft das alles nichts bei der Verbesserung der gesamten aktuellen Serviceabwicklung durch OMDS - von der Erreichbarkeit des Call Centers, über konsistente Versandwege bis hin zum Tracking.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb elwoody:

Vielleicht brauchen wir langsam einen Wiki. 🙂

gibts doch https://www.olypedia.de/index.php?title=Voll_Service_Olympus_Europe

direkter Link zu Voll Service Olympus Europe 🤣 und die OM-1 ist auch dabei unter diesen Gütesiegel.

 

Das letzte mal als ich den Service in Anspruch nehmen musste ging alles noch via den Formular auf der Homepage - das ist aber schon einige Zeit her.

Innerhalb des ersten Jahres ist bei mir immer der Händler = Inverkehrbringer die Einzige Ansprechperson. Über die Gewährleistung kommt der Händler da auch nicht darüber weg. Falls er das einschickt, umtauscht oder eine Wandlung durchführt ist dann in ermessen des Händlers.
Nach der Gewährleistung gehts wie oben schon geschrieben über die Homepage und das Formular. https://my.olympus-consumer.com/

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 8.12.2022 um 17:27 schrieb Axel.F.:

Die war auch bei mir schon mal langsam. Hier eine Alternative:

camera.support.de@om-digitalsolutions.com

Diese Alternative hatte ich, nachdem auch am Freitag keine Antwort kam, am Freitag vormittag noch angeschrieben.

Auch hier habe ich bisher keine Antwort erhalten.

Sprich: es ist mir seit nunmehr 6 Tagen nicht möglich gewesen, als PRO Service Advanced Kunde auch nur einen ersten Kontakt zum OMDS-Support herzustellen. Weder telefonisch, noch über die Webseite, noch per Email.

All das, mit was ich inzwischen in meinen Gedanken diese Firma betitele, möchte ich hier lieber erst gar nicht mehr schreiben.... Ich ärgere mich langsam über mich selbst, daß ich so blöd war, auch dieses Jahr noch Produkte von OMDS zu kaufen (Aktuell 27 Items in myolympus registriert...).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung