Jump to content

Die OM-System Community
Ignoriert

Olympus MC-14 an Panasonic 200 F2.8?


Joka

Empfohlene Beiträge

Für Aufnahmen in der Dämmerung habe ich mir ein gebrauchtes Panasonic Leica 200mm F2.8 zugelegt. In meinen Panasonic-Zeiten hatte ich es schon mal und fand es immer super. Jetzt konnte ich es ziemlich günstig erwerben, allerdings ohne den dazugehörigen Telekonverter von Panasonic. Was mich auch nicht groß stört, weil ich das Objektiv primär ohne verwenden.  Ich habe allerdings die von Olympus, die lassen sich auch anbringen und benutzen. Mit der Einschränkung, dass die EXIFS nicht stimmen. Benutzt noch jemand die Olympus TC an Panasonic Objektiven (200/2.8 oder 50-200/2.8-4) und wie sind eure Erfahrungen hinsichtlich Qualität und AF?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, gelesen habe ich es auch. Aber ich habe es einfach mal ausprobiert. Das Montieren war etwas schwergängig, aber wenn ich es sauber ansetzte ging es. Und Bilder konnte ich ohne Probleme machen. Aber das Wetter war jetzt wirklich nicht geeignet, was zur Qualität zu sagen. Vielleicht klappt es auch erst mit der OM-1. Ich werde es mal genauer testen und hier ein paar Bilder einstellen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der MC-14 funktioniert sogar am Panaleica 100-400, das nicht für den Einsatz mit Konverter gedacht ist. Am 200er wird er auch gute Qualität liefern. Ich halte es für einen Mythos, dass Telekonverter nur für ein spezielles Objektiv gerechnet werden. Das kann nicht sein, denn das 40-150, 300, 100-400 und 150-400 sind höchst verschieden. Wenn es mechanisch passt, kann der Konverter verwendet werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb dieres:

Soweit ich gelesen habe braucht man den Firmengleichen Konverter.

Dass man den firmengleichen Konverter benötigt ist falsch.

Man kann problemlos die Oly-Konverter an Panasonic-Objektiven verwenden und umgekehrt — sofern die Mechanik passt. Wie schon mehrfach von anderen Forenten geschrieben, werden dabei die EXIF Daten aber OHNE Berücksichtung des Einflusses des Konverters abgelegt. D.h. Brennweite und Blende werden falsch gespeichert. Optisch sind TC bzw MC Kompromisse. Dafür sind sie klein und können stets „mitgeschleppt“ werden. Ich habe immer welche dabei.

bearbeitet von michael_engelen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

die Oly Konverter stehen ja ins Objektiv rein, dazu müsste dann im Panasonic Objektiv genug Platz sein. Beim Panasonic 100-400 muss man dazu die Plastikblende im Bajonet abschrauben. Und es gibt auch kein Dual IS bzw. Sync IS. Da der Konverter von der Kamera und Objektiv Elektronic ignoriert wird, ist auch fraglich wie effektiv der IS des Objektivs mit 560/800mm arbeitet wenn es glaubt 400mm Brennweite zu haben.Entsprechnedes gilt natürlich auch für das 200/2.8. Da ich es nicht besitze, kann ich nicht sagen ob es am Bajonett ein Aussparung hat, wo der Konverter von Olympus reinpasst.

bearbeitet von dieres
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 25.12.2022 um 14:30 schrieb dieres:

die Oly Konverter stehen ja ins Objektiv rein, dazu müsste dann im Panasonic Objektiv genug Platz sein. Beim Panasonic 100-400 muss man dazu die Plastikblende im Bajonet abschrauben. Und es gibt auch kein Dual IS bzw. Sync IS. Da der Konverter von der Kamera und Objektiv Elektronic ignoriert wird, ist auch fraglich wie effektiv der IS des Objektivs mit 560/800mm arbeitet wenn es glaubt 400mm Brennweite zu haben.Entsprechnedes gilt natürlich auch für das 200/2.8. Da ich es nicht besitze, kann ich nicht sagen ob es am Bajonett ein Aussparung hat, wo der Konverter von Olympus reinpasst.

Entschuldige, aber hast du dir schon mal die Spezifikationen der Konverter auf den Hersteller-Webseiten durchgelesen oder einen Konverter von Panasonic und oder Olympus in der Hand gehabt oder zumindest angeschaut? Wenigstens auf Bildern im Web?

Dann würdest du wissen, dass die Konverter nur für bestimmte Objektive gedacht sind (rein mechanisch). Da sich die TCs von Panasonic und die von Olympus mechanisch(!) nicht unterscheiden (sondern nur elektronisch und optisch), kann man sie auch an den für TCs vorgesehenen Objektiven der jeweils anderen Marke einsetzen. Die Panasonic TCs sind z.B. offiziell NUR für das 200/2.8 und das 50-200/2.8-4.0 vorgesehen. Ähnliches gilt für die Olympus Telekonverter in der Olympus-Objektivwelt (zur Zeit für das 40-150/2.8, das 300/4.0, das 100-400/5.0-6.3IS und das 150-400/4.5IS+TC1.25). Dual IS 2 oder Sync IS funktionieren selbstverständlich auch in jeder Kombination. Bei nicht firmengleichen Kombinationen aus TC und Objektiv wird dabei allerdings der durch den TC entstehende Brennweitengewinn nicht berücksichtigt (das fällt in die gleiche Kategorie wie die Tatsache, dass die Änderung der Brennweite und der Blende nicht in den EXIFs auftaucht).
Mein Tipp: einfach mal richtig informieren oder noch besser: ausprobieren und nicht mutmaßen, oder glauben oder raten

Herstellerlinks auf Telekonverter:

DMW-TC20E | LUMIX Zubehör | 2,0x Telekonverter | Panasonic

M.Zuiko Digital 1.4x Teleconverter MC‑14 - Konverter - Olympus

PS: Man kann TCs mit einem passenden Zwischenring sogar "hintereinanderschalten" (dann wird die optische Qualität der Kombo allerdings unterirdisch).

bearbeitet von michael_engelen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb michael_engelen:

Bei nicht firmengleichen Kombinationen aus TC und Objektiv wird dabei allerdings der durch den TC entstehende Brennweitengewinn nicht berücksichtigt (das fällt in die gleiche Kategorie wie die Tatsache, dass die Änderung der Brennweite und der Blende nicht in den EXIFs auftaucht).
Mein Tipp: einfach mal richtig informieren oder noch besser: ausprobieren und nicht mutmaßen, oder glauben oder raten

Wer mit Software-Lösungen arbeitet, die Kamera/Objektiv-Kombinationen als Profile einbinden, sollte aus meiner Sicht die Finger von Konvertern lassen, die aus einem anderen Haus kommen als das Glas selber. Als DxO-Nutzer musste ich schon feststellen, dass mein gutes altes 50-200 nach dem Anflanschen des originalen FT-Konverters nicht mehr erkannt wurde (vermutlich, weil solche Kombinationen in Verbindung mit "Altglas" verständlicherweise nicht mit hoher Priorität behandelt werden). Ich halte es für ausgeschlossen, dass so exotische Kreuzungen wie die hier diskutierte überhaupt in den Messlaboren in Erwägung gezogen werden.

Bilder machen kann man deswegen natürlich trotzdem. Wer allerdings auf die Vorteile der Profile nicht verzichten möchte, der sollte bei den Originalen bleiben...

HG Sebastian

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich finde es interessant, daß die Montage anscheinend so problemlos gehen soll.

Denn beide Konverter haben Rastnasen (im Objektiv gibt´s passende Vertiefungen) die es unmöglich machen ohne mechanisches bearbeiten einen Lumix Konverter an ein Olympus Objektiv zu schrauben und umgekehrt.

Entfernt man diese Nasen, dann passen die Konverter mechanisch problemlos in ein Konvertertaugliches oder eben modifiziertes Objektiv der anderen Firma.

Wie schon geschrieben stimmen die Exifs nicht, und vermutlich wird somit die Stabilisierung nicht optimal ausgeführt, da sie denkt sie stabilisiert nur 200mm, dagegen sind es tatsächlich 280 oder 400mm

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb Holger R.:

ich finde es interessant, daß die Montage anscheinend so problemlos gehen soll.

Denn beide Konverter haben Rastnasen (im Objektiv gibt´s passende Vertiefungen) die es unmöglich machen ohne mechanisches bearbeiten einen Lumix Konverter an ein Olympus Objektiv zu schrauben und umgekehrt.

Entfernt man diese Nasen, dann passen die Konverter mechanisch problemlos in ein Konvertertaugliches oder eben modifiziertes Objektiv der anderen Firma.

Wie schon geschrieben stimmen die Exifs nicht, und vermutlich wird somit die Stabilisierung nicht optimal ausgeführt, da sie denkt sie stabilisiert nur 200mm, dagegen sind es tatsächlich 280 oder 400mm

ja, das Thema ist interessant, zumal es da mehrere Wahrheiten zu geben scheint.

Also erst einmal die Korrektur meiner oben gemachten Aussagen: die universelle Austauschbarkeit der Konverter zwischen Olympus und Panasonic TCs / Objektiven ist tatsächlich NICHT gegeben. 

Ich habe es eben ausprobiert mit einem Pana 1.4 Konverter, einem Oly 1.4 und einem Oly 2.0 Konverter an einem PanaLeica 50-200 und einem Oly 40-150/2.8. Was funktioniert ist, dass (zumindest mein) Oly TC 2.0 mechanisch problemlos sowohl an das Oly 40-150 als auch an das PanaLeica 50-200 anzubringen ist und dort auch recht brauchbare Ergebnisse liefert. Die TC 1.4 lassen sich (wie von Holger beschrieben) aufgrund der mechanischen Inkompatibilität nur an den firmengleichen Objektiven anbringen.

Meine Aussagen kamen zustande, weil ich in letzter Zeit nur mit dem PanaLeica 50-200 zusammen mit dem Pana TC 1.4 und dem Oly TC 2.0 losgezogen bin -- und damit lief ja alles prima. Und das Oly 40-150 läuft natürlich auch super mit den beiden Oly TCs (nur habe ich das Oly Objektiv nie mit dem Pana TC zu koppeln versucht) ... da habe ich mir schön selbst ein Bein gestellt. Daher: entschuldigt meine verwirrenden und falschen Aussagen in den vorherigen Posts

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Rasternasen war neu für mich. Ich konnte den Oly TC 1.4 an dem Panasonic 200mm montieren. Es ist etwas hakelig, aber wenn ich es genau eingesetzt habe, ging es. Das ganze hat allerdings sehr fest gesessen. Optisch ist mir erstmal nichts negatives aufgefallen, aber das habe ich mangels Sonne nicht gut überprüfen können. Was die Stabilsierung angeht, habe ich bisher die Objektivstabilsierung verwandt, aber auch hier ist so, dass mir nichts negatives aufgefallen ist. Aber auch das werde ich mir die nächsten Tage mal ansehen. 

Zur Erläuterung: Es gibt immer wieder sehr gute Angebote zum 200er ohne Konverter, beim 50-200 ist ja sowieso keins dabei. Ich werde das 200er auch zu 99% ohne TC benutzen. Kaufen werde ich mir den Panasonic-TC sicher nicht. Deshalb die Frage zu Erfahrungen mit der Oly-Version an den entsprechenden Panasonic-Objektiven. 

 

 

bearbeitet von Joka
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Objektivseitig weisen beide Konverter einen zusätzlichen Pin auf, der bei beiden Systemen an unterschiedlichen Stellen sitzen. Daher werden bestimmte Infos bei der kreuzweisen Verwendung der Konverter nicht übertragen! Bei den vorgesehenen Objektiven befinden sich am Bajonett zwei Kontakte, dicht beieinander, jeweils für die Übertragung bestimmter Infos an das jeweilige Objektiv!

bearbeitet von valeskak
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nach dem Lesen der letzten Posts komme ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus 🙈... Bin ich froh, dass ich keine PanaLeicas nutze, für die ein TC vorgesehen ist, was mir die Antwort auf die Frage erspart, ob ich entweder zwei verschiedene Konverter kaufe oder meinen Gläsern mechanisch Gewalt antun muss...

Junge, Junge...

bearbeitet von baschdl
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung