Jump to content

Die OM System Community
Ignoriert

[Update 29.04.] Statement OMDS zum Bajonett Zuiko 150-400 f 4.5


Empfohlene Beiträge

OMDS hat mir gerade ein Statement zu den Problemen am Bajonett des M.Zuiko Digital ED 150‑400mm F4.5 TC1.25X IS PRO zugesendet, mit der Bitte, es hier im Forum zu veröffentlichen:

Statement OMDS 12. April

Wir möchten uns bei der Community dafür bedanken, dass sie uns ihre Bedenken zu einem unserer Produkte mitgeteilt hat und uns hilfreiche Informationen zur Verfügung gestellt hat. In Bezug auf das Thema der Bajonette an unseren Geräten untersuchen wir derzeit die Situation regional und global. Bislang wurden nur Fälle auf dem deutschen Markt gemeldet, die unser europäisches Servicezentrum derzeit auswertet.

Unser Ziel ist es, weiterhin einen guten Kundenservice auf hohem Niveau zu bieten, und um Transparenz zu gewährleisten, werden wir hier im Forum weitere Updates veröffentlichen.


Statement OMDS 29. April 2024

Liebe Kundinnen und Kunden, Liebe Oly-Forum Leserinnen und Leser  
 
Viele von Ihnen haben sich über das Oly-Forum über einen möglichen Defekt des Bajonetts unseres 150-400mm Objektives unterhalten und dazu Bilder gepostet. Einige von Ihnen haben uns Ihre betroffenen Produkte daraufhin auch eingeschickt. Wir verstehen, dass diese Bilder und Diskussionen bei vielen von Ihnen vielleicht erstmal für Verunsicherung sorgen. Deshalb haben wir die von Ihnen eingesandten Produkte in unserem europäischen Service-Center und detailliert untersucht und auch viele Ihrer Bilder überprüft. Einige davon haben wir zusätzlich nach Tokyo geschickt und von unseren Experten im Bereich R&D und in der Produktion überprüfen lassen. Alle kamen zum Ergebnis, dass die Kratzer dem normalen Gebrauch der Produkte entsprechen. Sämtliche Produkte, die wir im Service-Center überprüft haben, befinden sich im normalen Betriebszustand, weisen keine Schäden, Ablagerungen oder Verzögerungen auf und funktionieren einwandfrei.
 
Zusätzlich zu diesen internen Analysen haben wir unabhängige, externe Service-Center konsultiert, die eine Vielzahl von Kameramarken warten und reparieren. Auch sie haben uns mitgeteilt, dass dieses Phänomen durchgehend bei Kameras mit Wechselobjektiven aller Marken auftritt, insbesondere wenn Teleobjektive verwendet werden. Sollten Sie dennoch beunruhigt und der Meinung sein, dass diese Gebrauchsspuren in Ihrem konkreten Fall die Funktionalität Ihrer Kamera oder Ihres Objektives negativ beeinflussen, besteht selbstverständlich jederzeit die Möglichkeit uns Ihre Produkte einzusenden. Wir überprüfen diese eingehend und reparieren sie, sollten Defekte oder Fehlfunktionen festgestellt werden.  

Bei weiteren Fragen zu Ihren OM SYSTEM Produkten haben, kontaktieren Sie uns bitte direkt über unser Support-Portal My.OMSYSTEM. Unser Team hilft Ihnen gerne weiter. https://my.omsystem.com/de/p/contact-customer-support

  • Gefällt mir 4
  • Danke 19
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist doch schon mal ein deutlicher Lichtblick. Allerdings kann es natürlich sein, dass jetzt nicht alle betroffenen Objektive eingeschickt werden, wenn die Nutzer diese jetzt in der Brutsaison noch nutzen wollen. So bekommt man nicht den vollständigen Überblick.

Wichtig wäre auch, wenn vor allem erst mal diejenigen einschicken, die besonders stark beschädigte Bajonette zu beklagen haben.  Und da wäre es wirklich gut, wenn in der Servicemail nicht nur das Versandtikett angeboten würde, sondern auch was zur finanziellen Situation gesagt würde, also zum Thema Kostenübernahme. Nicht wenige der Objektive sind bei den Frühkäufern ja bereits aus der Garantie und da droht bekanntlich ja die Kostenpauschale von über 900 Euro, wenn ich nicht irre. Ein klärendes Wort von offizieller Seite wäre da sicher nicht verkehrt.

bearbeitet von miclindner
  • Gefällt mir 4
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es sehr gut, dass sich OMDS geäußert hat. Man wird sehen,  welche Lösung sie anbieten aber ich bin da erstmal optimistisch. Man muss schließlich nicht alles schlecht reden. 

Gruß 

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb cyco:

Mich wundert nur, dass das Problem nur in Deutschland auftreten soll. Das Bajonett wird ja sicherlich nicht länderspezifisch gefertigt.

Wundern tut mich das auch. Andererseits habe ich international tatsächlich noch nichts von entsprechenden Problemen gelesen und dementsprechend glaube ich OMDS, dass sie von entsprechenden Vorfällen bisher nur hier Kenntnis haben.

Aber ob das nun daran liegt, dass das Problem tatsächlich nur Ware für Europa oder DACH betrifft, oder ob es daran liegt, dass die Aufmerksamkeit für das "Thema" von einem deutschsprachigen Blog geweckt wurde und das ganze nur noch nicht in die anderssprachigen Regionen vorgedrungen ist, kann ich nicht beurteilen.

bearbeitet von Nik96
Nachtrag
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 49 Minuten schrieb Hacon:

Ich finde es sehr gut, dass sich OMDS geäußert hat. Man wird sehen,  welche Lösung sie anbieten aber ich bin da erstmal optimistisch. Man muss schließlich nicht alles schlecht reden. 

Gruß 

Hans

man kann sich ja mal ansehen, wie andere Firmen das handhaben (soweit das im Netz überhaupt publik wird), ich habe dazu Bruch/Fallschäden außen vorgelassen und hauptsächlich nur Abnutzungsschäden gesucht:

- Nikon: getauscht wird (also kommt so was auch da vor), aber gleichzeitig versucht man von offizieller Seite die Sache auf den Kunden und s3in Fehlverhalten zu schieben (da gibt es dann offizielle Statements für i-Männchen („wir haben dazu ein besonderes System entwickelt: weißer Punkt muss gegenüber weißem P7nkt stehen …“)

- Canon: hier sind die Kosten interessant, bei einem Supertele kostete 2015 das Bajonettwechseln incl. Reinigung und (angeblicher) Neujustierung ganze 150 Euro …

————————

Dass nur DACH-Nutzer bisher betroffen sein sollen, kann eigentlich nicht sein, weil zumindest ein Nutzer im Netz berichtet, dass bei zwei in den USA beheimateten Bekannten genau das Gleiche in der Stärke der Beschädigung wie bei Karsten zu sehen war (alles Vogelfotografen) … ich glaube, es ist daher besser, erst mal ab zu warten, vielleicht ist es doch der Federring in der Kamera, was dann nur prekär wird, wenn besonders schwere oder lange Objektive an der Kamera montiert sind ? Das 150-600 ist ausgezogen ja auch sehr lang und als KB-Rechnung schwer, schwerer jed3nfalls als das 150-400er. Also nach 2 Jahren mal sc/auen ..

bearbeitet von miclindner
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 36 Minuten schrieb Nik96:

oder ob es daran liegt, dass die Aufmerksamkeit für das "Thema" von einem deutschsprachigen Blog geweckt wurde

Genau das ist der Grund. Das Problem ist ja auch eher zufällig durch eine Verkettung von Umständen (darunter Sensor- und Bajonettausch beim Service) bei einem einzelnen User aufgefallen. Der hat sich an den Blogbetreiber gewandt und damit nahmen die Dinge ihren Lauf. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 52 Minuten schrieb Martin Groth:

Ich habe gehört, dass es genau die gleichen Berichte über das geschilderte Problem auch aus den USA gibt. 

Vielleicht werden die aber nicht im europäischen sondern im amerikanischen Servicezentrum ausgewertet.  😉

bearbeitet von systemcam-neu
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb cyco:

Mich wundert nur, dass das Problem nur in Deutschland auftreten soll. Das Bajonett wird ja sicherlich nicht länderspezifisch gefertigt.

Da der uns allen bekannte deutsche Experte meines Wissens der Erste war der das Thema umfassend recherchiert hat wundert mich das nicht.

International hat das Thema noch nicht den großen Anklang gefunden. Da ließt man auch noch öfters Anschuldigungen der Fotograf sei ja zu blöde. 😉

Ich weiß das Karsten das Thema in einigen FB Gruppen versucht hat Bekannter zu machen, bin jedoch verwundert gewesen wie wenig darauf reagiert wurde.

Zudem glaube ich das der deutsche Markt durch das Forum außergewöhnlich gut organisiert ist, auch wenn mit Sicherheit nicht jeder Kunde hier angemeldet ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb king kong:

Die OMDs-Leute verdienen sich diesmal ein Lob für die Kommunikation!

Ich halte diese „Eingangsbestätigung“ für selbstverständlich! Dieses Verhalten sollte der Standard sein.

Lob kann sich OMDS dann verdienen, wenn sie eine gute und schnelle Lösung für diese Problem finden und umsetzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb miclindner:

vielleicht ist es doch der Federring in der Kamera, was dann nur prekär wird, wenn besonders schwere oder lange Objektive an der Kamera montiert sind ?

Nö, dann müssten die Kratzer genau radial sein, und an der Innenseite. Die betroffenen Flächen sind außen, das passiert beim Ansetzen und „Suchen“ der Position.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb Martin Groth:

Ich habe gehört, dass es genau die gleichen Berichte über das geschilderte Problem auch aus den USA gibt. 

Ich habe die Nachricht vor einer Woche in der internationalen FB-Gruppe "Olympus OM-1" (~17k Mitglieder) geteilt. Die Anzahl der Reaktionen und Kommentare ist im Vergleich zur Nutzerzahl und -aktivität sehr überschaubar, obwohl dort viele Bilder mit diesem Objektiv gepostet werden. Und interessanterweise gibt es sowohl Nutzer, bei denen das Problem in ähnlichem Umfang auftritt wie es die kursierenden Fotos zeigen (nicht nur beim 150-400, auch beim 100-400), als auch solche, die sagen bei ihnen ist alles in Ordnung. Obwohl sie dieses Objektiv seit mehr als 2 Jahren besitzen (und wohl auch nutzen).

Nachdem OMDS das Problem jetzt intensiv untersucht, würde ich davon ausgehen, dass es am Ende eine Erklärung für diese Streuung der Schäden gibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb Grinzold:

Radial bedeutet doch 'auf dem Radius' - also zum Mittelpunkt gerichtet? Du meinst aber 'der Kreisbahn/dem Umfang folgend', oder?

Das stimmt natürlich. Ich weiß jetzt aber nicht, ob tangential besser verstanden wird 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich Stelle mal eine Behauptung auf. 

Falls man das Objektiv genau in der einzigen Position ansetzt wie es in das Bajonett passt kommt die beschädigte Fläche nicht in Berührung. Gehalten wird mit den Rückseiten im Bajonett! Wegen diesen Kratzer wackelt nichts!

Die Beschädigung entsteht falls man das Bajonett wie ein Gewinde mit Mutter behandelt. Und auch da gibt es sensible Teile, einmal falsch angesetzt und das Bauteil ist hinüber. 

In der Praxis passiert es das man nicht genügend genau das Bajonett trifft und dadurch die Beschädigungen auftreten. Für diese Fehlbehandlung sollte es in gewissen Umfang tolerant sein. 

Also mit Zartgefühl behandelt, die weiße Göttin ist eine Prinzessin 😁

Lieber zu Hause in Ruhe die Kamera auf das Objektiv befestigen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung