Jump to content

Die OM System Community
Ignoriert

Wünsche für ein neues Modell...


Empfohlene Beiträge

Wünsche mir:
- AF Insektenerkennung  (Update auch in die MK1) 
Wünsche für neuentwicklungen:
- Panoramen direkt aus der Kamera 
- ein 4 Eckiger Sensor der den ganzen Bildkreis nutzt und so z.B. ein Umschalten in der Kamera auf Hochvormat möglich macht. (90% unserer Bilder leiten wir heute über das Handy weiter)
- die Bilder von der Kamera auf´s Handy (i Pad) zu übertragen geht schon klasse bei Olympus... nur wäre es klasse mehrer Übertragunngsapps gleichzeitig zu verbinden... und wären der Übertragung der Bilder weiter fotografieren zu können. 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb ThomasZeyner:

Wünsche mir:
- AF Insektenerkennung  (Update auch in die MK1) 
Wünsche für neuentwicklungen:
- Panoramen direkt aus der Kamera 
- ein 4 Eckiger Sensor der den ganzen Bildkreis nutzt und so z.B. ein Umschalten in der Kamera auf Hochvormat möglich macht. (90% unserer Bilder leiten wir heute über das Handy weiter)
- die Bilder von der Kamera auf´s Handy (i Pad) zu übertragen geht schon klasse bei Olympus... nur wäre es klasse mehrer Übertragunngsapps gleichzeitig zu verbinden... und wären der Übertragung der Bilder weiter fotografieren zu können. 

Sorry, der Smiley musste sein. 

Es fehlt in der Aufzählung das Jahr ab wann diese Future vorhanden sein sollte. 

Einige tolle Ideen dabei. 

Panorama finde ich Klasse. 

Bilder versenden, kann jedes Mobiltelefon einfacher.

Meist bleibt das betrachten der Bilder nur auf diesem Display begrenzt. 

Für diese Kameratechnik, zahle ich keine 2000 oder mehr.

4 eckiger Sensor, heißt Fuji Instax. 

Übertragen der Bilder,  weiter Fotografieren, hier müsste sich man noch einmal gezielt in die Technik der Kamera hinter den Toren beim Fussball Spiel einarbeiten.

Oft sieht man dort die Remote gesteuerten Boliden mit Funkantennte stehen. 

Sicherlich zu exorbitanten Preisen. 

Mal schauen was die nächsten Jahrzehnte noch bringen werden. 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb ThomasZeyner:

ein 4 Eckiger Sensor der den ganzen Bildkreis nutzt und so z.B. ein Umschalten in der Kamera auf Hochvormat möglich macht. (90% unserer Bilder leiten wir heute über das Handy weiter)

Das Smartphone hat keinerlei Einfluss darauf, ob ich ein Bild im Hoch- oder Querformat aufnehme und ich würde mir diese Entscheidung auch nicht von der weiten Verbreitung von Smartphones diktieren lassen. Die meisten meiner Bildpräsentationsgeräte (TV, Monitor, Leinwand) sind querformatig. Das Smartphone scheidet für mich als Bildbetrachter aus, da zu klein.

Multiaspektsensoren hatte Panasonic mal (GH1 und GH2). Leider hat Panasonic dieses an sich sinnvolle Konzept jedoch wieder fallen gelassen (war wohl zu teuer). Ich halte es für unwahrscheinlich, dass OMDS das wieder belebt.

Ich leite meine Bilder über meine SmugMug Galerien weiter und mache die Bildübertragung klassisch über einen schnellen SD-Kartenleser. Die drahtlose Übertragung aufs Smartphone ist viel zu langsam und die Landschaft für Smartphone Datentarife in Deutschland noch zu beschränkt, als dass ich umfangreichere Bildmengen auf diesem Wege irgendwohin übertragen wollte.

Man muss auch bedenken, dass eine permanente Verbindung von Kamera und Smartphone zur Bildübertragung auf beiden Geräten viel Strom zieht. Ich würde da einer längeren Kameralaufzeit den Vorzug geben und nur ausgewählte Bilder später auf klassischem Weg teilen. So viel Zeit sollte zwischen Bildaufnahme und Teilen sollte sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb Gartenphilosophin:

Punkt 1 ist doch schon Realität?
S-AF auf das Insekt, auslösen.
Mit Motiverkennung Vogel klappt es auch bestens.

Den Rest der Wünsche habe ich nicht.
 

Bin ganz bei Dir.
Für ein paar Hochkant-Aufnahmen so einen großen Sensor macht doch null Sinn, außer das es Geld kostet.

Wünsche mir auch ein paar Sachen, aber das gehört eher nicht dazu!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 26 Minuten schrieb lionfight:

Für ein paar Hochkant-Aufnahmen so einen großen Sensor macht doch null Sinn, außer das es Geld kostet.

Einspruch, da ich da gar nicht das Hochformat in den Mittelpunkt stellen würde und der Sensor auch nicht unbedingt völlig quadratisch sein müsste. Der Sensor ist dann etwas größer als der Bildkreis: Das macht dann so durchaus Sinn, da Du bei einem Multi-Aspekt-Sensor auch bei alternativen Seiten-Höhen-Verhältnissen wie 3:2 oder 16:9 weitaus weniger Pixel verlierst als bei einem Beschnitt bei einem 4:3-Sensor. Ich liebe den Multi-Aspekt-Sensor meiner Lumix LX 100 II heiß und innig dafür: 

 

bearbeitet von embe71
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb ThomasZeyner:

- ein 4 Eckiger Sensor der den ganzen Bildkreis nutzt und so z.B. ein Umschalten in der Kamera auf Hochvormat möglich macht. (90% unserer Bilder leiten wir heute über das Handy weiter)

Was hat das Format mit dem Handy zu tun? Abgesehen davon eignet sich ein Handy wegen der geringen Göße eh nicht sonderlich gut zum betrachten von Bildern.
Was dort am meisten betrachtet wird sind meist Bilder die ebenfalls mit dem Handy gemacht wurden und dann fällt wegen der geringen Größe die schlechte Qualität auch nicht auf.

Wenn man Hochformat braucht kann man die Kamera auch problemlos drehen. Normalerweise ist Hochformat eher selten. Für die die es öfter nutzen und besonders komfortabel  haben wollen gibt es Hochformatgriffe mit entsprechenden Bedienelementen und zusätzlichen integrierten Akku etc.
Dem gegenüber stehen massive Nachteile wenn man nur wegen der Umschaltmöglichkeit nur einen Teil des Sensors tatsächlich nutzt, Kosten, Performance, Rechenaufwand etc.
Das dürfte auch der Grund sein warum sowas noch keiner gebaut hat. Was es bei MFT gab waren maximal Multiformat Sensoren bei denen man diese Nachteile aber in geringeren Umfang eingegangen ist um die Verluste bei der Nutzung von unterschiedlichen Querformaten zu minimieren.
Was ich auf keinen Fall haben wollte ist eine Kamera die deutlich teuerer als nötig und zusätzlich auch noch weniger leistungsfaähig als möglich wird nur damit ich die Kamera bei meinen seltenen Hochformataufnahmen nicht drehen brauche.
Das sehen sicher auch die meisten Nutzer und Hersteller so.
Daher halte ich es für unwahrscheinlich das sowas kommen wird.
Wenn dann eher bei so Luxus Mini Nischen Marken wie Leica wo Preis/Leistungsverhältnisse keine Rolle spielen.
Da könnte man dann Farb Querformat, Farb Quadrat, S/W Querformat und S/W Quadratkameras zu Mondpreisen anbieten und das würde sich dann für den Hersteller auch noch rechnen.

bearbeitet von systemcam-neu
  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Filmen n Hochformat ohne die Kamera anders halten zu müssen... die möglichkeit nachträglich ohne Auflösungsverlust von Quer zu Hochformat zu wechseln... Der Bildkreis der Optik gibt das her ... wir verschenken das nur .... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb ThomasZeyner:

- ein 4 Eckiger Sensor der den ganzen Bildkreis nutzt und so z.B. ein Umschalten in der Kamera auf Hochvormat möglich macht. (90% unserer Bilder leiten wir heute über das Handy weiter)

Klugscheissmodus ON

Wir HABEN einen 4eckigen Sensor! 

Klugscheissmodus OFF

Aber Du meinst sicher einen quadratischen Sensor. Die Diskussion gab es schon häufiger. 

Sorry - wenn ich Hochformat will, dann mache ich Hochformat indem ich die Kamera entsprechend halte! Bevor ich sowas umgeschaltet habe, ist das Bild schon im Kasten. 

Grüße

Martin

bearbeitet von Martin Groth
  • Gefällt mir 6
  • Haha 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb Martin Groth:

Klugscheissmodus ON

Wir HABEN einen 4eckigen Sensor! 

Klugscheissmodus OFF

Aber Du meinst sicher einen quadratischen Sensor. Die Diskussion gab es schon häufiger.

Nach dem Quadratformat kommen bestimmt die Eckenlosen Runden Sensoren, Sucher, Handys, Bildschirme und Fotoalben. Nur so lässt sich der Bildkreis wirklich richtig ausnutzen😁

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein Forumsmitglied hatte die Panasonic Lumix Lx100II. 

Beinahe hätte ich sie ihm zu einem wirklich sehr Fairen Preis abgekauft. 

Das Modell hat eine feste Fangemeinde. 

Wird nicht mehr hergestellt oder von den Händler nicht als gelistet geführt , hier fehlt mir der Überblick.... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 53 Minuten schrieb embe71:

Einspruch, da ich da gar nicht das Hochformat in den Mittelpunkt stellen würde und der Sensor auch nicht unbedingt völlig quadratisch sein müsste. Der Sensor ist dann etwas größer als der Bildkreis: Das macht dann so durchaus Sinn, da Du bei einem Multi-Aspekt-Sensor auch bei alternativen Seiten-Höhen-Verhältnissen wie 3:2 oder 16:9 weitaus weniger Pixel verlierst als bei einem Beschnitt bei einem 4:3-Sensor. Ich liebe den Multi-Aspekt-Sensor meiner Lumix LX 100 II heiß und innig dafür: 

 

Das vermisse ich echt null.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Herzenswunsch wär, könnte ich doch nur richtig gut fotografieren. Wenn ich dabei noch 90% der Möglichkeiten meiner Kamera ausnutzen könnte, wäre ich wirklich glücklich. 😉😈

  • Gefällt mir 3
  • Haha 5
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Minuten schrieb blitz:

Ein Forumsmitglied hatte die Panasonic Lumix Lx100II. 

Beinahe hätte ich sie ihm zu einem wirklich sehr Fairen Preis abgekauft. 

Panasonic hat aber bei dieser Kamera einen Taschenspielertrick angewandt.

Das ist gar kein mFT Format sondern sie hat statt Cropfaktor 2 den Cropfaktor 2,2

Und schon wird aus einem normalen mFT Sensor der dort verbaut ist ein MultiAspekt Sensor.

Das wiederum geht auch mit jeder mFT Kamera, croppen kann man immer.

Die Kamera hat dann mit kleinerem Bildkreis 16,8MP bei 4/3 , 16,2MP bei 3/2 und 12,6MP bei 1:1

 

bearbeitet von systemcam-neu
  • Gefällt mir 1
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Den Wunsch nach einem Sensor, der größere Reile des Bildkreises erfasst und echtes Multiformat möglich macht und evtl. auch das Drehen der Kamera für Hochformat-Aufnahmen unnötig macht hatten wir hier schon öfter. 

Es sprechen allerdings ein paar Punkte dagegen.  Erstens brächte es einen deutlich größeren Sensor,  der teurer wäre,  mehr Masse besitzt (also auch dem Stabi mehr Probleme macht) und natürlich auch nicht ganz so schnell auszulesen wäre.

Dazu käme, dass solch ein Sensor auf dem Markt nicht in Sicht ist und OMDS ja auf einen Lieferanten angewiesen ist. Zweitens ist es mit dem Sensor ja nicht getan, Sucher und Monitor müssten den gesamten Sensorbereich ja auch anzeigen können. Damit würde der Formfaktor der Kamera wachsen.

Und drittens - sicher das kleinste Problem - bräuchte es bei einigen Objektiven neue Gelis und rückwärtige Streulichtblenden am Bayonett.

Gruß 

Hans

  • Gefällt mir 1
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Martin Groth:

Bevor ich sowas umgeschaltet habe, ist das Bild schon im Kasten. 

Stell Dir vor, es gäbe die Möglichkeit, das 'Flippen' auf eine Taste zu legen... 😉

So schnell drehst Du die Kamera nicht und behieltest die gewohnte Abordnung aller Bedienelemente....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Cool ...ein Multi-Aspekt-Sensor ...nicht nur 25% breiter sondern auch 25% höher ..bzw. mehr Bildfläche in alle Richtungen.

Klar brauch eigendlich auch seit der 5D MK3 keine andere Kamnera mehr ... aber interesant was heute machbar ist... und welche "verbesserungen" noch möglich sind. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Das sind alles schöne Wünsche, aber ich hätte lieber,

…dass ich z.B. Nah- und Fernpunkt meine Focuslimiters per Taste festlagen kann (also fokussieren, dann eine der beliebigen Tasten drücken, die man entsprechend belegt hat, und fettich), der aktuelle Weg über PreMF, dort Wert auslesen und händisch in die Fokuslimiter-Einstellungen zu übertragen ist einfach sehr japanisch.

… dass ich Settings benennen und einzeln auf SD-Karte speichern kann.

 

bearbeitet von Kabe
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Ich wünschte mir eine Rückkehr zur Wertigkeit früherer Modelle. Bin zu Olympus gewechselt u.a. auch wegen der wertigen, „massiven“ Haptik der EM 10 M II. Habe vor kurzem die EM 5 M III gekauft und war von billigem „Plastikeindruck“ überrascht. OM 5 soll ja nicht besser sein. Wenn sie es hinkriegen, das Problem mit Pappe und Wasser zu lösen, dann werden demnächst wohl nur noch Pappgehäuse um die Sensoren herum verbaut.  😂 In dem Sinne, eine wertige PEN F II in Magnesium/Metallgehäuse wäre ein Wunschmodell von mir…

bearbeitet von PunktumAmWegesrand
  • Gefällt mir 4
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)

Mein Herzenswunsch wäre:

Unternehmerische Lebenszeichen die einem als potentieller Käufer das Gefühl geben dass die Marke weiterleben wird, weiter ausgebaut wird und nicht nur für Gewinnmaximierung ausgeschlachtet wird. Das hört sich jetzt leider negativer an als ich es meine.

Eine neue Roadmap mit geplanten Objektiven, ein Bekenntnis zu eigenen - für den MFT Sensor berechneten Objektiven - wäre mir viel Wichtiger als eine Überfrachtung von Funktionen in einem neuen Body.

Die aktuelle OM-1 II ist schon sehr sehr gut und potent. Die wenigsten dürften die Möglichkeiten der Kamera wirklich ausreizen. Insofern sehe ich andere Baustellen im System. 

 

Bin immer noch hin und Hergerissen muss ich zugeben. So gern ich aufn Schlag richtig viel Kohle ins MFT System stecken würde, so skeptisch bin ich aktuell in welche Richtung es geht. 

bearbeitet von FlorianZ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 22.5.2024 um 09:30 schrieb ThomasZeyner:

Wünsche mir:
- ein 4 Eckiger Sensor der den ganzen Bildkreis nutzt und so z.B. ein Umschalten in der Kamera auf Hochvormat möglich macht. (90% unserer Bilder leiten wir heute über das Handy weiter)

Und dann immer vor der "Hochformat"-Aufnahme die Gegenlichtblende abnehmen oder lieber danach die Randabschattung entfernen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb alouette:

Und dann immer vor der "Hochformat"-Aufnahme die Gegenlichtblende abnehmen oder lieber danach die Randabschattung entfernen?

Die macht man dann natürlich auch viereckig. Ganz klar. 🤗

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb HansB:

Arca- Swiss am Gehäuse integrieren damit ich keinen L-Winkel mehr brauche.😉

Querformat und Hochkant.

Backup von der Camera direkt in eine SSD. Gesteuert über die App.

Gruß Gloana

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung