Jump to content

Die OM-System Community

Merkur Abendsichtbarkeit Mai 2021

    

iamsiggi
Termine Astrofotografie

Termindetails

Abendsichtbarkeit Venus und Merkur 2021


Unsere 2 inneren Planeten sind ja nur sichtbar, wenn sie etwas weit ab der Sonne stehen.
 
Die glanzvolle Venus, die letztes Jahr ihren längeren Auftritt hatte, hält sich dieses Jahr stark zurück:
 
Das ist immer dann, wenn sie im Frühjahr am Abendhimmel auftauchen würde.
Bedingt durch die verkippte Erdachse flacht sich der Winkel zur Ekliptik (da wo Sonne/Mond und Planeten in etwas vorbeiziehen) ja ab und ein Hochsteigen der Venus über den Horizont nach Sonnenuntergang wird fast im selben Maße kompensiert. Daher bleibt dieses Sichtbarkeitsperiode der Venus äußerst schwierig. Sie wandert im Laufe des Jahre jetzt einfach mehr gegen Süden, bleibt aber tief am Horizont. Durch die dicke Luftschichte in Horizontnähe wird sie also nicht gut sichtbar sein. Erst Ende November, Anfang Dezember wird sie etwas höher steigen und dann Anfang 2022 rasch in Sonnennähe wandern um dann später zum Morgenstern zu werden.
 
Beim Merkur, der als innerster Planet auch schneller um die Sonne wandert sieht es dagegen anders aus:
 
Seine Bahn ist stärker gegen die Ekliptik geneigt. So daß er theoretisch (wenn es nicht die Tageslänge verhindert) sogar öfter im Jahr relativ gut zu sehen ist.
 
Jetzt Anfang Mai 2021 steht er bereits leicht (links) über der Venus und steigt jetzt steil nach oben in der Abenddämmerung. So wird er zwischen 7. und 21. Mai recht hoch stehen. Maximaler Höchststand wird Mitte Mai sein. Man wird ihn also als helles „Sternchen“ in der Abenddämmerung in etwas da finden, wo zuvor die Sonne untergegangen ist.
 
Am 28. Mai wird er dann leicht links der Venus stehen. Das wird aber bereits schwierig, weil Horizontnähe.
 
Mars ist schon weit Richtung Stierhörner gewandert und auch noch relativ hell sein. Wenngleich nicht eher nur mehr nur noch so wie hellen rote/orangen Sterne Beteigeuze, und Aldebaran, die ja auch jetzt schnell untergehen, leuchten.
 
Am Morgenhimmel wird man dann schon links der Milchstraße Saturn und Jupiter finden.

bearbeitet von iamsiggi


Empfohlene Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung