Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ED

Darktable V2.0

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle Darktable-Nutzer, seit Weihnachten ist V2.0 veröffentlicht und per Download verfügbar. Unter Linux läuft es out-of-the box und Olyver schrieb über die MacOS-Version,

Darktable Version 2 ist übrigens richtig gut geworden!
Habt Ihr V2.0 im Einsatz, und wenn ja, wie ist die Stabilität der Software? (Nein! Hier bitte keine Windows-Maßstäbe anlegen...) Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tschulligung, diesen Thread habe ich eseligerweise nicht in "Digitale Dunkelkammer", sondern in "Kameras & Objektive" gepostet. @Reinhard: Könntest Du diesen Thread netterweise verschieben? -- Vielen Dank! Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ED, ich arbeite schon seit Jahren mit Darktable und benutze sogar immer die neuste Entwicklerversion. Meine Aussagen beziehen sich auf das Betriebssystem Linux. Zum Mac kann ich nichts sagen: Absolut stabil und sehr schnell. Ich kann mich an keinen Absturz erinnern. Wie bei jeder anderen Bildbearbeitungssoftware empfiehlt sich ordentlich RAM und ein schneller Mehrkerner. Die Software ist dem kostenpflichtigen Mitbewerber haushoch überlegen. Allerdings nötigt einem das GUI einige Einarbeitungszeit ab. Das Programm ist sehr mächtig. Ich meine, damit vertraut zu sein, entdecke aber immer wieder neue Möglichkeiten. Zur Zeit lote ich die Möglichkeiten parametrischer Masken aus, welche ich noch nie benutzt hatte. Fazit: Flüssiges, absturzfreies Arbeiten ist der Normalfall. Alle Aktionen können per Shortcut automatisiert werden. Auch Voreinstellungen zu Modulen, zusammenfassende Presets, sowie selbstdefinierte Exportfilter lassen sich per freigewähltem Knopfdruck auslösen. Flotter "Workflow" ist garantiert. Grüße Axel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze darktable zwar noch nicht lange, jedoch hat es mich recht schnell überzeugt. Was mir gegenüber anderen wie Rawthreapy gefällt, ist die Möglichkeit Favoriten im workflow anzulegen. An der Stabilität gibt es nichts auszusetzen. Kann mich Mons nur anschließen. Gute Tutorials (in englisch) gibt es von Robert Hutton auf youtube. Ausgabe 2/2015 von Ct digitale Fotografie vergleicht aktuelle Open Source RAW Editoren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, vielen Dank für Deine Nachricht.

 matze68 said:
... Ausgabe 2/2015 von Ct digitale Fotografie vergleicht aktuelle Open Source RAW Editoren.
Genau das war es, weshalb ich mich für Darktable entschieden habe. Da es auch mit Darktable "verschiedene Wege nach Rom" gibt, fehlt mir noch die Orientierung, welches Modul wann wofür die beste Wahl ist. Das Manual ist nett, beantwortet derartige Fragen jedoch nicht und ist der Software an etlichen Stellen hinterher, d.h. bestimmte Dinge kommen darin entweder gar nicht vor oder werden abweichend (von der Realität der Software) behandelt. Letzteres ist der Grund, weshalb ich für Empfehlungen auf Grund gemachter Erfahrungen (des Empfehlenden) sehr dankbar bin, und weshalb ich nach aktuellen Howtos und Tutorials in Print-Form Ausschau halte. [Edit] Sah gerade, dass Du neu im Forum bist, deshalb ganz herzlich willkommen! Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ED, ich nutze darktable seit fast drei Jahren unter Linux. Einen Absturz hatte ich nie. Die Software läuft flüssig seid ich dem Rechner ausreichend Hauptspeicher spendiert habe ;-) Allerdings habe ich den Eindruck, dass Entrauschen bei rawtherapy etwas besser funktioniert. Vielleicht habe ich den richtigen "Dreh" aber noch nicht gefunden. Wie ist eure Erfahrung? Viele Grüße Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marco,

 MOly1 said:
... Allerdings habe ich den Eindruck, dass Entrauschen bei rawtherapy etwas besser funktioniert. Vielleicht habe ich den richtigen "Dreh" aber noch nicht gefunden. Wie ist eure Erfahrung? ...
Kann dazu noch nichts beitragen, da ich da noch zu sehr Anfänger bin. Mir fiel auf, dass es mehrere "Entrauschen"-Module gibt, und zusätzlich "RAW-Entrauschen", wenn ich mich richtig erinnere. @alle: Was ist wann wofür am besten? Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, unter Debian 8.0 (stable) unter zu Hilfenahme der Backports läuft hier Darktable 1.68. Ebenfalls sehr stabil (man braucht nicht immer die letzte Version .... ;-)). Abstürze sind hier unbekannt, da unter Debian 8.0 (stable) nur Software installiert werden kann, die ihre Zuverlässigkeit bewiesen hat. Also, lieber stabil unterwegs, als den neusten Features hinterher jagen. My 50 Cents. Gruß - Malwin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 MOly1 said:
Hallo ED, Entrauschen bei rawtherapy etwas besser funktioniert. Vielleicht habe ich den richtigen "Dreh" aber noch nicht gefunden. Wie ist eure Erfahrung? Marco
Da gibt es mehrere Module, wobei ich die nicht genau getestet habe welche zum Erfolg führen. Jedoch hab ich in den Videos von Robert Hutton im Thema "Equalizer" gelernt wie man mit dem auch Flächen entrauschen kann und andere Details trotzdem geschärft bleiben. Das Geheimnis des Equalizers ist die selektive Anwendung auf einer Skala von groben bis feinen Details. Den Wirkungsbereich stellt man durch scrollen (Mausrad) ein indem man den Kreis im Equalizer in der Größe ändert. Zudem hat dieser noch ein paar Presets, bei denen man auch umgekehrt sehen kann, was verschoben wird um den Effekt zu erzeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 matze68 said:
... Da gibt es mehrere Module, wobei ich die nicht genau getestet habe welche zum Erfolg führen. Jedoch hab ich in den Videos von Robert Hutton im Thema "Equalizer" gelernt wie man mit dem auch Flächen entrauschen kann und andere Details trotzdem geschärft bleiben. Das Geheimnis des Equalizers ist die selektive Anwendung auf einer Skala von groben bis feinen Details. Den Wirkungsbereich stellt man durch scrollen (Mausrad) ein indem man den Kreis im Equalizer in der Größe ändert. Zudem hat dieser noch ein paar Presets, bei denen man auch umgekehrt sehen kann, was verschoben wird um den Effekt zu erzeugen.
Danke für den Tipp, das muss ich mir mal ansehen. Etwas anderes: Unter (hier der Thread im Forum) hatte ich noch eine Frage zu Memory-Einstellungen gepostet. Wie hast Du sie konfiguriert? Gruß, ED

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung