Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Lagunen- und Trifidnebel



Das Bild zeigt M8 "Lagunennebel" (unten/rot) und M20 "Trifidnebel" (oben/blau-rot) im Sternbild Schütze. Die Aufnahme habe ich mit dem alten (Ver.1) ZD 50-200/2,8-3,5 bei 200mm/f5,6 an der E-M1 aufgenommen. Dabei wurden 30 Aufnahmen bei 60s zu einem Bild gestackt.

Dieses mal kam zur Nachführung aber eine andere Montierung zum Einsatz eine "Fotomontierung" von iOptron - SkyGuider.

Viele Grüße,
Karl


Empfohlene Kommentare

Die Aufnahme habe ich mit dem alten (Ver.1) ZD 50-200/2,8-3,5 bei 200mm/f5,6 an der E-M1 aufgenommen. Dabei wurden 30 Aufnahmen bei 60s zu einem Bild gestackt.

Hallo Karl,

Da hast du ja schon tief im Süden gefischt, was nicht einfach ist, weil es hier schon zu deutlicheren Aufspaltung der Farbkanäle kommt. Für die kurze Belichtungszeit bei der hohen Blende hast Du aber schon erstaunlich viel Signal herausgekitzelt, erstaunlich auch, dass du auch schon das viele Rot am Bild hast. Auch das schwache Blau ist schon deutlich.
Ich denke mal die E-M1 ist ja nicht modifiziert.
 

Wenn es die Himmelshelligkeit zulässt kannst Du da schon viel länger draufhalten um mehr Signal am Sensor zu haben. Kontrolliere den Histogrammbuckel am Bild - der muss deutlich von links wegwandern.

Bei F/4 sind das bei mir schon 4 Minuten bei ISO 800.....

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo Siggi,

danke für die Tipps! Und ja die Nebel stehen schon arg tief, von meinem Garten aus hab ich auch nur ein enges Zeitfenster um überhaupt Bilder zu machen da die dann hinter Bäumen verschwinden.

Das Ganze war zunächst auch nur mal ein erster Test da ich die SkyGuider Montierung für den Urlaub in Österreich angeschafft habe. Wollt mal testen wie die so läuft und funktioniert, dass dabei so richtig was rumkommt hätt ich erst mal gar nicht erwartet und das bei 200mm an FT. Einfach halbwegs runde Sterne hätten mich schon zufrieden gestellt. Die Montierung hab ich ja eigentlich ehr für Aufnahmen mit Weitwinkel- oder Standardbrennweite vorgesehen, Milchstrasse und Berge halt.
Aber um so besser wenn auch mehr damit geht.

Ich habe auch 2min ausprobiert aber da sind mir die Sterne schon arg Strichförmig geworden. Vielleicht gingen 2min mit meinem Lacerta, ein Port für Guiding in RA ist ja vorhanden. Da müsste ich mir nur was wegen nem (Sucher-) Leitrohr überlegen, aber ohne die Montierung zu überlasten, könnte schwierig werden.

Zur E-M1, da bin ich auch schon im Astronomieforum gefragt worden ob die denn modfiziert wäre da sie doch recht viel rot einfängt. Bei diesen Bildern auch weider, bei einer Minute, f5,6 und ISO1600 finde ich das auch überraschend, meine E-30 hätte da wohl kaum was rüber gebracht. Keine Ahnung warum die da soviel Farbe zeigt, der IR Filter ist noch drin, aber ich will mich mal nicht beschweren! ;-)

Grüße,
Karl

Link zu diesem Kommentar

Hallo Karl,

von meinem Garten aus hab ich auch nur ein enges Zeitfenster um überhaupt Bilder zu machen da die dann hinter Bäumen verschwinden.

Bei mir ist es auch so .... ich müsst raus aus dem Garten und mehr als 1-2 Stunden ist dann nicht. Ich lass ihn glaub ich dieses Jahr sausen und probier es nächster Jahr.
Ich hab ja letztes Jahr schon relativ gute Bilder der Beiden zustande gebracht.

Das Ganze war zunächst auch nur mal ein erster Test da ich die SkyGuider Montierung für den Urlaub

Na dann ist es schon mal gelungen, bei 200mm FT muß man schon recht gut Einnorden, dass es mehr als 1 Minute geht.

Wegen Guider: Der kann dann halt nur eine Achse korrigieren, denk ich, aber ich kenn diesen Guider halt nicht, weil ich auf den StarAdventurer setzte. Da würde man ein Guiding hinbekommen, aber der Aufwand ist dermassen hoch, dass das Projekt abgeblasen wurde. Da könnte man ja da gleich eine mini Skywatcher Montierung kaufen.

Meine ED50200 (mit und ohne SWD) habe ich auch probiert, aber die sind mMn dejustiert, was man merkt an den Sternen am Rand. Vielleicht ist aber das Zoom nicht besser durch die vielen Linsen. Deshalb hab ich mir das Samyang 135/2 gekauft ..... da komm ich bei f/2 und ISO800 mit einer Minute durch, was Belichtung betrifft.
Du kannst aber versuchen, di Blende weiter zu öffnen, dann bekommst du bei 1 Minute schon einiges an Signal. Die zwei Objekte sind ja zum Glück recht groß und hell.

Was das H-alpha betrifft: Zumindest bei der E-PL5 hat das einer mal gemessen und behauptet die schneidet da nur 2/3 weg. Ich hab es nicht nachgemessen, aber es klingt plausibel, denn bei den Olympus Kameras kommt schon einiges an H-a durch. Da filtern andere bereits 80 oder mehr % heraus.

Es währe super, wenn Olymus eine speziell modifizierte Kamera bringen würde, wo zumindest 660nm (das könnt man sicher noch im Weißableich berücksichtigen bei Normallicht) oder besser 700nm (wegen S-II) bauen könnte.

Was ich vergessen habe zu schreiben:

Dir ist aber schon bewusst, dass man mit der E-M1 keine Nachtbilder machen kann *RTOFL*

...zumindest wenn man nach dem geht, was man in den Foren so liest *g

BTW: um dich zu orientieren kanns Du mal hier nachsehen:

http://www.austrianaviationart.org/cms/category/astronomy/astrofotos/

Da lade ich verkleinert schnell mal ein Bild hoch, auch wenn nicht ganz so gut, aber unten schreibe ich dazu welche Brennweite/Kamera Belichtungszeite etc....

Siegfried
 

 

Link zu diesem Kommentar
Dir ist aber schon bewusst, dass man mit der E-M1 keine Nachtbilder machen kann *RTOFL*

 

Oh - Äh, tschuldigung, war nur ein Versehen!

BTW: um dich zu orientieren kanns Du mal hier nachsehen:

 

 

http://www.austrianaviationart.org/cms/category/astronomy/astrofotos/

 

 

Wow, da hast Du ja schon eine gewaltge Sammlung zusammen!
Und wenn wir grade so schön bei M8 sind, dein Bild aus 2016 dazu ist ja echt schön.

Link zu diesem Kommentar

Ja, ist einiges Zusammengekommen .... ich probiers ja jetz genau 3 Jahre lang.
Ich hab mal versucht, viele der großen bekannten Objekte abzulichten und herauszufinden wie groß sie wirklich sind und vor allem: Sind sie in einem Bereich, wo ich mir erhoffen kann ein akzeptables Bild herauszubekommen. Das sind natürlich die M-Objekte und etwas die NGC und ab und IC.

Jetzt komme ich in die nächste Phase: Ich versuche jetzt mehr Belichtungszeit pro Objekt zu bekommen und dann mehrere Tage zusammenzumontieren. Heute ist z.b. die 3 Session am M27/Hantelnebel. Da möchte ich auch probieren bei Mond (wo es ja zu hell ist) Bilder mit dem UHC Filter einzumischen. Ich hab nämlich eines, dass fast nur O-III und H-alpha durchlässt. Und da stört der Mond nicht....

Mit dem StarAdventurer und dem Saymang 135/2 halte ich gerade auf Lagoona und Trifid mit der E-M1.II da sollt ich hoffentlich 1-1,5 Stunden zusammenbekommen, bevor das "Grünfilter" zuschlägt.

Es ist nur recht hell, knapp darunter ist Grafenegg mit Freiluftbühne wo gerade der Freischütz aufgeführt wird (und im Fernsehn - ORFIII life übertragen)  Der Himmel ist so hell, dass ich bei F/2.2 und ISO400 gerade mal 50 Sekunden belichte...... Aber ich denk ich bekomm das schon irgendwie heraus .....

Schönen Urlaub jedenfalls bei Uns in Österreich!
SIegfried

Link zu diesem Kommentar

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Kommentar schreiben...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung