Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Oly 17/1.2 Pro OOC übers Wochenende


Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich habe die Möglichkeit das 17mm 1.2 über das Wochenende zu testen ( ausgeliehen im Fachgeschäft).

über den Link gelangt ihr an ein paar Bilder. Ich habe, bis auf die 2 Törtchen Bilder, alles mit Offenblende f1.2 fotografiert.

Die Bilder sind alle OOC JPG und nicht nachbearbeitet. Kamera ist eine OMD E-M5 Mark ii.

Die Lichtverhältnisse draußen war leider bescheiden.

Ich fotografiere selber erst seit 2016 und ich weiß auch, das die Bilder nicht super toll sind. Mir ging es hauptsächlich um die Freistellung und das Handling an der E-M5ii.

Morgen ist eine Familienfeier und vielleicht darf ich ein paar Bilder mit Menschen veröffentlichen.

Grüße aus dem Sauerland

Daniel

https://www.amazon.de/clouddrive/share/ojO2xeaclHHQiLqSUroVmpQeFWkLLKk974636WL5WuW


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Hallo Daniel,

danke fürs Zeigen. Scheint ja wirklich sehr scharf abzubilden. Du solltest nur beim "Freistellen" darauf achten das nicht soviel Zeugs rechts und links bzw. in der gleichen Ebene liegt. Wichtig wäre da auch ein homogener Hintergrund und evtl. mehr Distanz zwischen dem Objekt da freigestellt wird und dem Hintergrund (Haus) oder etwas näher ans Objekt ran. (Soll nun nicht lehrerhaft klingen, sorry).

Beeindruckend die Schärfe und Detailreichtum.

viele Grüße

Michael


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

gar kein Problem mit deiner "Kritik" ich hatte relativ wenig Zeit für ordentliche Fotos und meine Freundin ist dann immer ganz hektisch wenn ich irgendwo zum Fotografieren stehen bleibe. Deshalb waren die Bilder eher aus er Hüfte und nicht mit bedacht geschossen :).

Zur Schärfe habe ich schon in anderen Beiträge geschrieben, dass es mit Blende 1.2 nicht so scharf ist wie ich es vielleicht erwartet hätte, wenn man sich das 25 1.2 oder 45 1.2 als vergleich herholt.

Die Auflösung ist dementsprechend recht niedrig und mit dem 17 1.8 zu vergleichen.

Ab Blende 1.8 wird's dann mit großen Sprüngen wirklich super von der Schärfe.

Ansonsten kann man wirklich nichts negatives sagen, außer das der Preis schon ordentlich ist ;).

Gruß Daniel


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn ich das nötige Kleingeld gerade hätte würde ich auch zum 17er tendieren wobei ich generell sage das mir die 3 x 1,8 er völlig ausreichen.

Es gibt in meinen Augen nichts schöneres wie die ole EM1,1 in silber mit dem 17 1,8 um sich durch die Straßen zu schlagen und nach Motiven Ausschau zu halten.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann weiß ich nicht was für ein 17mm 1.2 das Fotomagazin erwischt hat. Zwischen Blende 1.2 zu 1.8 ist ein sehr gut sichtbarer Unterschied , was die Schärfe angeht, zu sehen .

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass Olympus eine so hohe Abbildungstoleranz in der Qualitätsprüfung der Pro Objektive hat.

Das soll nicht heißen, dass es mit Offenblende schlecht ist, ich hab mir mehr etwas mehr erhofft für den Preis. Als ich das 75 1.8 zum ersten mal genutzt habe, hatte ich ein wow auf den Lippen. Beim 17mm 1.2 auch, aber nicht wegen der Schärfe sondern wegen der hübschen Freistellung.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass Olympus eine so hohe Abbildungstoleranz in der Qualitätsprüfung der Pro Objektive hat.

ich schon :-), wir hatten im skf beim 25/1.2 auch schon über die Varianzen von Gurke bis Wunderglas diskutiert.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Diese Info veranlasst mich dazu, die geplante Anschaffung des 17mm 1.2 erstmal auf Eis zu legen.

Falls es tatsächlich so große Unterschiede wie bei den 1.8er geben sollte, ist mir das Risko angesichts des Kostenpunkts zu groß. Bei den 1.8ern habe ich z. B. ein exzellentes (!) 25mm erwischt, kenne aber auch ein Exemplar, das nur im Bildzentrum wirklich scharf abbildet. Mein 45er hingegen war so dürftig, dass ich mir direkt (ein exzellentes) Nocticron zugelegt habe. Und mit meinem 17er bin ich alles andere als zufrieden, habe aber inzwischen mehrere Exemplare kennengelernt, mit denen ich glücklich wäre ...

Bei den günstigen Kit-Objektiven wird ja auch über entsprechende Unterschiede gemunkelt, während es bei den hervorragenden Pro-Zooms kaum Fertigungstoleranzen zu geben scheint.

Bisher bin ich davon ausgegangen, dass dieser hohe Qualitätsanspruch auch für die Festbrennweiten im Pro-Bereich gilt.

Mein 300er ist z. B. eine Wunderlinse - selbst mit Konverter erste Sahne. Habe letztens ooc-Ergebnisse mit einem Canonisten mit FF-Ausrüstung (5d ii mit 500mm f4 + 1.4 Telekonverter) verglichen, dem die Gesichtszüge entglitten sind, als er die Ergebnisse gesehen hat, die man mit MFT hingekommt. Das Oly 300 war dem Canonobjektiv von der Abbildungsqualität deutlich überlegen und kostet ca. 30% dieses Ungetüms.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung