Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Wofür ist die Post-Shutter-Release Delay Time beim elektronischen Verschluss der EM1.2 gedacht?


WernerSt

Empfohlene Beiträge

Hallo,

nachdem ich meine EM1.2 gestern vom Support u.a. mit neuer Firmware 2.2 zurückbekommen habe hatte ich mit dem Elektronischen Verschluss gleich mal ein Problem.

Beim Auslösen wurde der Sucher schwarz, wenn ich dann überrascht die Kamera vom Auge genommen hatte war ein verwackeltes Bild vom Boden im Kasten.

Als Ursache hat sich die Einstellung im Kameramenü 2/Anti-Shock[]/Silent[]/Silent auf 4s herausgestellt die im englischen Menü als "Post-Shutter-Release Delay Time" beschriftet ist.

Über diesen Menüpunkt kann der elektronische Verschluß auch komplett deaktiviert werden, bei der Einstellung 0s bekomme ich wieder das bisherige Verhalten ohne Dunkelpause.

Da ich ein Delay auch über den Selbstauslöser konfigurieren kann frage ich mich was der Sinn dieser Einstellmöglichkeit, die bei 4 Sekunden den elektronischen Verschluß für bewegte Motive völlig unbrauchbar macht, sein könnte.

Ich habe inzwischen natürlich wieder meine vorher abgespeicherten Einstellungen zurückgespielt, aber falls das die Werkseinstellung sein sollte kann das Probleme bereiten.

Grüße

Werner


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da ich eine Verzögerung auch über den Selbstauslöser konfigurieren kann, frage ich mich, was der Sinn dieser Einstellmöglichkeit sein könnte, die bei vier Sekunden den elektronischen Verschluß für bewegte Motive völlig unbrauchbar macht.

Na ja – du kannst halt die Auslöseverzögerung für beide Verschlußarten getrennt einstellen.

Sinnvoll sind längere Auslöseverzögerungen natürlich nur bei Aufnahmen statischer Motive vom Stativ, wenn man die Kamera ohne Fernauslöser, also direkt über den normalen Auslöseknopf, auslösen und dennoch Verwacklungen vermeiden will.

Eine Auslöseverzögerung per Selbstauslöser vorzugeben, ist in der Praxis zwar schneller und einfacher, funktioniert aber nicht, wenn du die Auslöseverzögerung mit anderen Bildfolgeoptionen wie z. B. High-Resolution kombinieren willst.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Früher kannten wir für Aufnahmen mit dem Stativ mit der Spiegelvorauslösung eine ähnliche Funktion, nämlich eine Verzögerung zwischen Hochklappen des Spiegels bis zur Auslösung um Mikroverwacklungen zu vermeiden. Diese können heute immer noch vorkommen und zwar durch den Verschluss (d.h. beim Öffnen) deshalb macht die Anti Shock Einstellung immer noch Sinn. Bitte nicht mit dem Selbstauslöser verwechseln.

Wieviel Verzögerung es braucht hängt natürlich immer von der Kamera-Objektivkombi und der Verschlusszeit ab, bei handelsüblichem Shuter Shock hat sich 0s also 0 Sekunden bewährt. Der Anti Shock ist damit übrigens nicht ausgeschalet, die Verzögerung ist nur so kurrz, dass man sie normalerweise nicht bemerkt.

Warum sollte man Anti Shock mit 0 Sekunden verwenden, wenn man doch auch gleich den echten elektronischen Verschluss nehmen könnte? Weil letzterer bei machen Arten von Kunstlicht, Blitzen und bei sich sehr schnell bewegenden Dingen Probleme bereiten kann. In diesem Fall wechselt man dann wenn man leichten Shutter Shock befürchtet vom Herz (elektronischer Verschluss) auf die Raute (mechanischer Verschluss mit kurzer Verzögerung).


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sabine,

beim mechanischen Verschluss und beseonders beim Spiegelschlag macht eine Verzögerung zum Abklingenlassen von Erschütterungen ja noch Sinn, aber beim elektronischen Verschluß ist mir diese Einstellmöglichkeit nicht verständlich.

Das Abklingenlassen der Erschütterungen vom manuellen Auslösen am Stativ (wenn man den Kabelauslöser vergessen hat) ist auch beim elektronischen Verschluß denkbar aber eher weit hergeholt.

Ich konnte das Problem ja schliesslich lösen und wollte es hier nur mal ansprechen falls sonst noch jemand darüber stolpert.

Viele Grüße

Werner


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...

Das Abklingenlassen der Erschütterungen vom manuellen Auslösen am Stativ (wenn man den Kabelauslöser vergessen hat) ist auch beim elektronischen Verschluß denkbar aber eher weit hergeholt

...

Nö, Werner, ist es nicht!

Es gibt eine ganze Menge Leute, die nehmen gar kein oder nur ein eher wackeliges Notstativ mit auf Reisen; von Kabel- oder anderen Fernauslösern ganz zu schweigen (Steuerung über Smartphone ist vielen zu nervig bzw. sie haben gar keins oder nehmen es nicht mit in den Urlaub).

In so fern ist die Funktion des Verzögerns für händisches Auslösen einer eher wackelig abgestellten Kamera sehr sinnvoll und gar nicht weit her geholt!

jm2c

Martin


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung