Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Tethered Shooting WiFI Betrieb


Empfohlene Beiträge

Hallo Beisammen,

habe mir wegen der beworbenen Möglichkeit per WiFi ein Tethered Shooting zu machen die Mark 3 gekauft. Habe damit zuerst die Funktion Handy-> Kamera mit Oi.share ausprobiert und das funktioniert soweit. Jetzt möchte ich zwischen dem Win 10 Laptop und der Kamera ohne Heimnetzwerk (denn das habe ich im Studio ja nicht) eine Verbindung für Tethered Shooting aufbauen. Problem 1: dieser Fall ist in der Bedienungsanleitung nicht beschrieben. Geht das überhaupt? Problem 2: Verbindungsaufbau klappt bei mir bisher auch im Heimnetzwerk nicht so recht. Die Kamera zeigt zwar an, dass eine Verbindung zum Heimnetzwerk besteht (Symbol auf dem Motor) und Häkchen am Heimnetz Namen, aber Olympus Capture ist der Meinung, dass keine Verbindung zu einer Kamera besteht und verweigert den Dienst. Kann mir jemand hier Hilfe anbieten? Kann auch Dokumentationen in Englisch ganz gut lesen falls es solche gibt.

Danke.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Klickspecht, 

bevor sich Kamera und Windows 10 Rechner per WLAN verbinden können, musst Du, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, einmal die Camera mit USB-Kabel mit Olympus Capture verbinden. Danach funktionierte es bei mir dann auch über das WLAN. Hast Du diesen Schritt gemacht?

Ist Dein Windows 10 PC auch im WLAN oder per Kabel (LAN) im Netzwerk? Falls er per Kabel verbunden ist, musst Du evtl. im Router erlauben, dass Geräte im WLAN auf Geräte im LAN zugreifen dürfen.

Ein Setup ohne Wifi habe ich noch nicht gemacht, würde aber folgendermaßen vorgehen: Auf dem Windows 10 Rechner einen WLAN Hotspot einrichten und die Kamera mit dem Hotspot des Windows 10 Rechners verbinden. Google doch mal nach: Windows 10 Hotspot erstellen und einrichten, da findest Du auch deutschsprachige Anleitungen.

Ich hoffe, damit kommst Du einen Schritt weiter.

bearbeitet von Redcoffee
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Redcoffee,

danke für die Hinweise zum Einrichten des Hotspots. Das werde ich nachlesen. Es gibt also keinen Grund warum die Konfiguration nicht funktionieren sollte?

Zum Übrigen: Kamera wurde zuerst mit USB Kabel verbunden und verfahren wie in Bedienungsanleitung beschrieben. Interessant ist auch, dass Kamera mit eigenem Namen in WLAN Anzeige von Windows auftaucht wenn man sie eingeschaltet und dann WiFi aktiviert hat. Ansonsten wäre zu erwähnen, dass PC im WLAN hängt, also nicht am Kabel,  und die Speicherkarte der Kamera nicht schreibgeschützt ist.

Also forsche ich weiter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du die Access-Point Verbindung auf der Kamera aktiviert hast und mit dem Wifi verbunden bist und dann Olympus Capture startest und die Wifi-Verbindung auswählst, sollte auf der Kamera auf dem Bildschirm erscheinen, dass eine PC-Verbindung aufgebaut wurde. In Capture solltest Du unter Menu->Angeschlossene Kamera Deine Kamera sehen.

Sollte das nicht der Fall sein, würde ich mal auf die Windows Firewall tippen.

In folgendem Thread war die Lösung, ein Handy als Hotspot zu verwenden: 

E-M1X und E-M1 Mark III sollten sich in dieser Funktion sehr ähnlich verhalten.

bearbeitet von Redcoffee
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Redcoffee:

Danke für alle Hinweise. Die Einrichtung des Hotspot hat geholfen. Habe allerdings dabei die Funkfrequenz fest auf 5 GHz festgelegt. Das hatte ich bisher nicht gemacht.

@alle Interessierten:

Erste Erfahrungen:

Ein JPEG Bild wird in 3-4 Sekunden übertragen bei einer Entfernung von max. 1 m vom PC. Bei einer Entfernung von 10m bricht die Verbindung ab. Kommt man zurück zum PC und betätigt dann den Auslöser halb, so wird die Verbindung wieder hergestellt. Ab dem Moment verlängert sich die Übertragungszeit auf ca. 30 Sek und wird erst wieder schneller wenn man die Verbindung ganz trennt und dann wieder neu aufsetzt. Dabei muß in der Kamera das Netzwerk wieder neu angewählt werden und die Verbindung neu aufgebaut werden. Hier scheint mir noch deutlicher Verbesserungsbedarf in der gesamten Applikation zu stecken.

Mein vorläufiges Fazit: Für Demozwecke (Unterricht) ist die Funktion via WiFi nutzbar, für Studiobetrieb definitiv zu träge und zu umständlich. Da sind die Bluetooth Funkcontroller für die Blitzanlage deutlich zuverlässiger und einfacher in der Handhabung. Einmal parametriert genügt da Ein- und Ausschalten der Geräte und die Verbindung steht stabil bis zu einer Distanz von 100m.

Was haben andere an dieser Stelle an Erfahrungen damit zu berichten wäre für mich jetzt sehr interessant?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung