Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
iamsiggi

ISS vor der Sonne So. 30.6.2019 Vormittag ab 9:30 herum

Empfohlene Beiträge

Zur Info: Am Sonntag (und auch anderen Tagen) wird die ISS an bestimmten Orten genau vor der Sonne vorbeifliegen.

Ihr findet das heraus auf dieser Seite: (da ist es am genauesten)
https://www.calsky.com/cs.cgi/Satellites/4?fbclid=IwAR3yY2WWk5w8ZhSuLWQqrHmNay_os7R6s5jVueQ1IlK4llCV4BiYSC_IY48

Das Ganze könnt ihr natürlich nur mit  für die Sonnenfotografie geeigneten Filtern und Tele ablichten. 
Keine Experimente, es droht Erblinden oder Gerätedefekt wenn man mit ungeeigneten Mitteln versucht, die Sonne zu fotografieren.

Der Vorbeiflug dauer maximal 0,9 Sekunden und man wird vorher nichts sehen........ Schwierig wird auch sein, auf die Sonne scharf zu stellen, denn hilfreiche Flecken fehlen derzeit. Bleibt nur der Rand. Also wer will: Vorher probieren !

Hier gibt es auch noch Infos zu solchen Sachen:

https://www.heavens-above.com/PassSummary.aspx?satid=25544&lat=48.3966&lng=15.7007&loc=Unnamed&alt=0&tz=CET

(Euren Ort müsst ihr natürlich selbst eingeben.....)

Siegfried

 

bearbeitet von iamsiggi
  • Gefällt mir 1
  • Danke 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb iamsiggi:

Zur Info: Am Sonntag (und auch anderen Tagen) wird die ISS an bestimmten Orten genau vor der Sonne vorbeifliegen.

Das passiert immer wieder, die Bedeckungspfade sind allerdings so schmal und kurz, dass es regional zu starken unterschieden kommt. Im direkten Umkreis von mir wird es zwei Möglichkeiten geben, morgen Vormittag und nächsten Mittwoch. Neben den genannten Tipps kann ich auch noch die Seite von Ed Morana empfehlen, bzw. die von ihm herausgebrachte App. Ich habe sie schon mehrfach genutzt (erst Free, dann die bezahlbare Pro-Version) und nutze sie weiterhin regelmäßig; sie ist einfach zu bedienen und sehr übersichtlich, gerade was optimale Standpunkte angeht. 

Ein Beispiel mit Baader ASSF Filter, Q&D und übertriebener Granulation der Sonne:

ISS-vor-der-Sonne.jpg.962b231da42b4d0d3cf74aa477b974f4.jpg

bearbeitet von Helios

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Siegfried für die Eröffnung dieses Themas, sonst hätte ich den ISS-Durchgang heute Vormittag wohl verpasst. So hingegen konnte ich die Chance nutzen und den Durchgang mit meiner infrarotmodifizierten E-PL6 ablichten. Beste Bedingungen zeigen dabei doch einige Details (links die Vergrößerung der besten Einzelaufnahme):

ISS-IR_300.thumb.jpg.ac43a5ba36377327edb4f595de601317.jpg

bearbeitet von Helios
  • Gefällt mir 4
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Toll geworden, besser geht wohl kaum.

Ich hoffe, ich schaff es morgen auch, sie zu erwischen. Wäre das erste mal, dass ich das Teleskop im Feld einsetze.......

Siegfried

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Besser geht es immer, vor allem sollte mit einem Teleskop noch mehr rausholbar sein. Wichtig sind sehr kurze Belichtungszeiten, das habe ich Anfangs unterschätzt; inzwischen gehe ich auf mindestens 1/2000stel Sekunde, am besten noch kürzer. Ich wünsche dir viel Erfolg 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Helios:

Besser geht es immer, vor allem sollte mit einem Teleskop noch mehr rausholbar sein. Wichtig sind sehr kurze Belichtungszeiten, das habe ich Anfangs unterschätzt; inzwischen gehe ich auf mindestens 1/2000stel Sekunde, am besten noch kürzer. Ich wünsche dir viel Erfolg 🙂

Danke, Ich war bei 1/2500sec ....... bei ISO200. Man sollt wohl noch tatsächlich höher gehen. ISO ist da ja eher egal ...... Man sieht schon Doppelkonturen.
Meine Teleskop und Montierung ist zwar sehr stabil, aber natürlich wird es auch da wackeln im Serienbildmodus beim Auslösen trotz Drahtauslöser.

 

Hier mein Ergebnis..... grad noch rechtzeitig gedrückt, hätte doch noch früher auslösen sollen....

FB_II_CTrgb_Decon12_CTrgb_rg.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb iamsiggi:

zwar sehr stabil, aber natürlich wird es auch da wackeln im Serienbildmodus beim Auslösen trotz Drahtauslöser.

Hm, kein elektronischer Verschluss?

Oder kann die PEN-EP nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb pit-photography:

Hm, kein elektronischer Verschluss?

Oder kann die PEN-EP nicht?

Es war die E-M1.II ..... im letzten Moment ist mir eingefallen, dass der Silent shutter mod vielleicht doch nicht so gut kommt , wegen des rolling shutter effekts.
Da wollt ich nichts riskieren.
Zuvor hatte ich natürlich die 60 fps angedacht ...und Sorgen gehabt, das er eine zu kurze Sequenz hat und ich sie dadurch auch verpassen könnte. Mit den maximalen 15 fps war es dann etwas entspannter.

Das nächste mal muß ich noch etwas früher auslösen, denn es fehlen anfangs zwei Frames. Das muss man ja hier sowieso alles blind machen, denn wenn man es sieht ist es zu spät. Außer vielleicht PrCap ... ist aber denke ich auch riskant es zu versäumen.
Bei hellem Sonnenschein wird es ja schwierig auch durch den Sucher noch was zu erkennen und meist ist die Haltung nicht ergonomisch 😉

 

...an sich wollte ich ja überhaupt auf die ISS scharf stellen *LOL*

Siegfried


 

bearbeitet von iamsiggi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um Verschlusserschütterungen mache ich mir ehrlich gesagt wenig sorgen, die Eigenbewegung der ISS ist da eher das Problem. Und zusätzlich, je nach Standort, auch die Windanfälligkeit des Aufbaus. Aus diesem Grund habe ich am Samstag dann doch noch ein paar Minuten länger nach einem ruhigen Plätzchen gesucht. 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Gleiche Inhalte

    • Von KPK
      Insel Spiekeroog im März 2020, wenige Tage bevor die Insel wg. Corona verlassen werden musste.
      OM-D E-M1 I mit altem FT 50-200er bei 200 mm.
    • Von aperture 8
      #106 "Old Factory" - Benno Schilde Maschinenfabrik und Apparatebauanstalt, später Benno Schilde AG Ohne den in Rochlitz geborenen Sachsen Benno Schilde wäre Hersfeld wahrscheinlich die bäuerlich geprägte Kleinstadt in Kurhessen geblieben, die es damals war. Die Freundschaft zu August Gottlieb, der seine Seilerwarenfabrik in Hersfeld betrieb und mit Dampfmaschinen hier auf dem Lande die industrielle Revolution einläutete, war eine glückliche Fügung, die den Seiler und den Maschinenbauer erfolgreich zusammenführte. Denn eine entscheidende Erfindung Benno Schildes war der aus Blech gefertigte Exhaustor (Ventilator), der bis dahin aus massiven Gußeisen bestand. Die tiefstehende Sonne versucht durch die alten verschmutzten Industriestahlfenster in die völlig leere 1913 erbaute Schilde-Halle zu dringen und wirft die Schatten der Sprossenfenster auf den staubigen Betonfußboden. Zu den Bad Hersfelder Festspielen 2011 verschmolz dann der verblichene Industriecharme der Gründerjahre mit der Kunst. Unter Intendant Holk Freytag wurde die unsanierte Halle erstmalig für Veranstaltungen, wie hier bei einer Probe zu "Draußen vor der Tür", genutzt. Inzwischen gilt die Schilde-Halle als die außergewöhnliche Eventlocation Mitten in Deutschland und mitten in Bad Hersfeld.
    • Von iamsiggi
      Habe mich auch wieder einmal an der ISS versucht. Sie fliegt ja dieser Tage immer wieder am Abend über unseren Raum.

      Es sind 100% Crops zusammenmontiert.

      800mm Spiegelteleskop "Newton ohne Namen" (ein gepimpter SkyWatcher Quattro) mit EC14 Telekonverter und einer E-M1.II

      Siegfried
    • Von aperture 8
      #103 "Goldsee" - es gibt diese Momente, wie hier im Panorama Hotel in Lohme auf Rügen, da sitzt man einfach nur so rum, ißt zu Abend eine Kleinigkeit und glotzt romantisch in die Gegend. Aber nicht wenn du deine Kamera dabei hast! Da erfaßt dich automatisch der Drang, diese Lichtstimmung genau so wie sie war einzufangen für die Zeitlosigkeit. Das Tromper Wiek wird plötzlich - ganz typisch Ostsee - durch ein Gemisch von leichtem Hochnebel, Wolken und tiefstehender Sonne, die es nicht mehr schafft, weiter zu strahlen, plötzlich in ein fantastisches Gold getaucht. Hier lag Ende Juni 2011 glücklicherweise die #Olympus E-5 mit dem genialen Zuiko Digital 50-200mm 1:2.8-3.5 direkt neben meinem Teller und das Essen wurde kalt.
    • Von aperture 8
      #102 "Schneesonne" - Trotz massiven Frühlingseinbruch heute morgen am Tageberg vereinzelte Schneenester beim Joggen entdeckt! So ist das mit dem normalen Winter, denn der wehrt sich bis zum Mai. Hier diese "Schneesonne" entstand im Januar 2011, damals also, als es noch einen richtigen Winter gab. Aber wer weiß: zwei, drei Monate ohne diese permanente Industrypollution und ein richtiger Winter steht dann später vielleicht schon Ende November an. Egal wie auch immer, genießt den Anblick des Fotos und so lange heut die Sonne draußen scheint die auch kristallklare coronafreie Frühlingsluft. Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel, Nacht, Baum und im Freien
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung