Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Objektivadapter gesucht MFT zu Tele Wetsanar Göttingen 1.3,5 135mm


berenbostel@online.de

Empfohlene Beiträge

Das ist eine ungewöhnliche Kamera. Die standard Praktika hatte m42 Schraubanschluss

Deine hat offensichtlich ein Bajonett. Mach doch bitte mal ein Bild von dem Kamerabajonet mit abgenommenem Objektiv und setll es hier ein Vermessung der Bajonettabmessungen mit dem Messchieber würde auch helfen

Ich habe das hier gefunden, ein Archiv mit beschreibung aller Praktika Kameras

http://www.dresdner-kameras.de/praktica/praktica.html


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Leider kein M42 sondern ein Bajonetanschluss, das bei Enjoyyourcamera unbekannt war. Deshalb auch die Fotos.

Gruß Jörg

... hilft der link hier?

https://www.digicamclub.de/showthread.php?t=12919

Die Kollegen in dem anderen Forum meinen es gäbe dieses Objektiv auch mit Bajonettanschlüssen für Praktina und Exakta.

Für beide Bajonette scheint es Adapter zu mft zu geben.

Beste Grüße, Leo


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat: Im Frühjahr 1960 wurde die Praktina-Produktion eingestellt, da der spezifische Objektivanschluss für Hersteller und Händler einen zusätzlichen Aufwand darstellte und deshalb deutlich teurer war als das M42-Gewinde, das sich immer mehr durchsetzte. Der Markt für teure Profikameras mit Wechselsuchern wurde auch immer kleiner. So kam es zugunsten der deutlich einfacheren Prakticas zum Produktionsende einer der besten und interessantesten Dresdner Spiegelreflexkameras.

Zu finden hier: http://www.dresdner-kameras.de/praktina-system/praktina-system.html

Also ich gehe einmal bei Deiner Praktina FX von einem speziellen Praktina-Bajonettanschluss aus, der wohl nicht identisch ist mit dem Exakta- oder dem späteren Praktica-Bajonett sein wird (Prakticas gab es auch mit M42-Anschluss)...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich gehe einmal bei Deiner Praktina FX von einem speziellen Praktina-Bajonettanschluss


aus

... so ist es.

Das Bajonett gleicht dem der Pentacon Six -halt nur deutlich kleiner. Dafür wird es keine Adapter geben.
Novoflex hatte mal sowas ähnliches als Universal-Anschluss für seine Balgengeräte eingeführt, möglicherweise ist er sogar identisch. Zu diesem 'Novoflex-Bajonett' gab es wieder Adapter zu allen gängigen Kameraanschlüssen. Mit viel Glück könntest du evtl. über so einen Novoflex-Adapter auf M 42- und dann weiter auf MFT adaptieren.
Die Frage ist aber, ob das Ergebnis dann noch den Erwartungen entspricht. Das Konstrukt wird nur für ein paar nette Knipsereien im moderaten Makro-Bereich herhalten.
Das Westanar (Isco Göttingen/Schneider Kreuznach) ist optisch keine besonders spannende Linse. Auch deshalb steht der technische Aufwand in keinem Verhältnis zum Nutzen.
Für die Praktina kamen die Optiken standardmäßig von Zeiss Jena und Meyer Görlitz. Da könnte das Westanar mit Praktina-Bajonett in Sammlerkreisen möglicherweise hoch begehrt sein.

Gruß
Andreas


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Falls sonst nichts zu finden ist, hilft ev. das zum selber anpassen:

https://www.ebay.de/itm/Universal-Mount-Adapter-for-Any-Lens-to-Micro-Four-Thirds-m4-3-MFT-camera/302780106974?hash=item467f19c8de:g:eskAAOSwcOFWaegQ:rk:1:pf:0

Gibt es auch am großen Strom. Die Konstruktion sollte (in Grenzen) die Nahgrenze anpassbar machen. Fraglich bleibt, ob die Qualität der Optik den Aufwand lohnt.

Meine 2 Groschen mit Gruß, Gerhard


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Konstruktion sollte (in Grenzen) die Nahgrenze anpassbar machen. Fraglich bleibt, ob die Qualität der Optik den Aufwand lohnt.

Hier mal was sehr Generelles, aber dazu passend, und mein Tipp: Bei manchen Adaptern (Selbstbau und oder kommerziell) und oder wenn mit der Schnittweite mal was nicht passt, kann man evtl. nicht mehr auf unendlich scharf einstellen.

Dagegen hilft eine konkave (negative) Vorsatzlinse; meist ist dafür nur eine sehr geringe Stärke (kleine Dioptrie-Zahl) erforderlich - und das könnte evtl. zum Problem werden. Wenn ich nämlich "sehr gering" sage, könnte damit evtl. -0.1 dpt. gemeint sein, was i.A. gar nicht erhältlich ist; beim Brillenoptiker geht es erst ab -0.25 dpt. los. Wenn man eigentlich nur -0.1 benötigt, um auf unendlich zu stellen, kann man aber trotzdem auch -0.25 nehmen. Nur wird dann halt die Nahgrenze erhöht; man kann dann nicht mehr z.B. auf 0,5 m scharf stellen, sondern nur noch z.B. auf 2 m (Zahlen sind frei bleibend, müssen im Einzelfall berechnet werden - aber die Berechnung ist relativ einfach).

Und dann kommt natürlich die o.g. Frage von Gerhard zurecht: "Fraglich bleibt, ob die Qualität der Optik den Aufwand lohnt."?

Gruß, Hermann


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung