Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Objektiv Empfehlungen - Weitwinkel und Tele


Empfohlene Beiträge

Hallo an alle,

schönen Gruß vom "Neuen".

Also ich möchte mein Portfoli von Linsen vergrößern. Und brauche dafür eure Hilfe. Gesucht wird ein Weitwinkelobjektiv und zu späteren Zeitpunkt ein Tele.

Ganz gut wäre, wenn ihr mir schildern könntet was ihr für Weitwinkel benutzt. Gerade hier komme ich keinen Schritt weiter.

Anforderungen für Weitwinkel - Brennweite unter 25mm (auf Vollformat) - Fest oder nicht ist egal. - Filter Kompatibilität muss gegeben sein (Aufsteckfilter, also kein "Gestänge" mit einschiebbaren Filtern) - Relativ Lichtstark f2.8 mindestens (Für Nachtaufnahme) - Kein muss für Autofokus, EXIF Daten. Voll manuell ist i.O. - Budget <= 700 - 1000 EUR (wobei ich gerne auch mehr ausgebe) - Es wäre auch möglich ein Objektiv mit anderen Mount zu nutzen und einen Adapter zu verwenden, falls das notwendig wäre und mit diesen Anforderungen nichts zu finden ist.

Was ich bis jetzt erreicht habe: Ich taumle hier im Dunkeln. Zuerst wollte ich mir das "Olympus 7mm - 14mm" holen. Das ist mir aber zu teuer und kann leider keinen Filter vorne aufnehmen. Und dann gehen mir auch schon die Ideen aus. Das "ED 12-40mm 1:2.8 PRO" kann ich nicht einschätzen. Für Reisefotografie könnte ich mir vorstellen das es noch einen guten Kompromiss bietet. Allerdings habe ich ja das 17mm und daher wäre das meiste des Zoombereichs erstmal nicht interessant, da es sich überdeckt. Oder was meint ihr? Außerhalb des Olympus Portofolios habe ich noch das "SLR Magic Hyperprime 12mm f/1.6" in das Auge gefasst, kann hier aber keine wirkliche Erfahrung finden die mir weiter hilft.

Anforderungen für Tele - Brennweite irgendwo zwischen 60mm - 200mm (auf Vollformat) - Filter Kompatibilität (wobei das hier glaub ich jedes kann) - Relativ Lichtstark (sollte für Tierfotografie geeignet sein) - Vollautomatisch - Über Kamerabody einstellbar. - Budget - Keine Ahnung

Was ich bis jetzt erreicht habe: An dem "M.ZUIKO DIGITAL ED 40‑150mm 1:2.8 PRO" geht hier wohl kein Weg vorbei. Hin und wieder würde ich das Teleskop für Potrait Aufnahmen benutzen und bei Anlässen auf Feiern. Meistens aber Tierfotografie und Natur. Die Brennweite hat sich für mich als sehr praktikabel herausgestellt. Falls noch jemand ein Tele kennt was über die 300mm (Auf Vollformat) hinausgeht und auch bei 80mm startet, nur her mit Ideen.

In meinem Rucksack befindet sich derzeit das 1. M.ZUIKO DIGITAL 17mm 1:1.8 Sozusagen mein Immer drauf. FInde es ist ein super Objektiv für Reise und eigentlich alles :) 2. M.ZUIKO DIGITAL ED 40‑150mm 1:4.0‑5.6 R Benutze ich sehr selten. Daher komme ich mit der Einstiegslinse für die paar Anforderungen super zurecht.

Ich bedanke mich schon jetzt für das Lesen. Ich hoffe das ich genau beschreiben konnte nach was ich suche. ~Shauntre


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Warum willst Du Dir ein 40-150 pro kaufen, wenn du schon das kleine 40-150 kaum nutzt?

Ich persönlich finde 150 (300) mm für Tiere in freier Wildbahn recht kurz - um nicht zu sagen zu kurz.

Bzgl. Weitwinkel: Schon mal über das 12 mm Oly nachgedacht?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommentiere mal ein bisschen unsortiert was mir gerade in den Sinn kommt:

Nachtaufnahme mit 2.8? Bringt dir nichts, da hilft nur Langzeitaufnahme oder hohe ISO (mit entsprechend starkem Rauschen). 2.8 reicht maximal für Zimmerhelligkeit bei ISO 800-1600. Probier es mit deinem 1.8/17 aus, wie weit du kommst.

Neben den von dir genannten Objektiven gibt es ganz neu das Laowa 2/7.5 und ein Voigtländer 0.95/10.5. Beides manuelle Objektive. Für 12 mm gibt es das 2.0 von Olympus und eines von Samyang (manuell).

Als Zoom gibt es das Olympus 7-14/2.8, Panasonic 7-14/4 und Olympus 9-18/4-5.6

Ähnlich im Tele-Bereich. Warum nutzt du das 40-150 so wenig? Liegt es an der Lichtstärke? Dann ist das 40-150/2.8 eine Überlegung Wert. Geht es nicht weit genug? Dann gibt es das 75-300 von Olympus, 100-300 und 100-400 von Panasonic. Lichtstärke darfst du da aber nicht erwarten.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also das ist ja supergeiles Feedback! Danke an alle. Okay ich muss weiter spezifizieren.

Weitwinkel: Langzeitbelichtung mit 2.8f sollte reichen. So war das auch gemeint.

Warum willst Du Dir ein 40-150 pro kaufen, wenn du schon das kleine 40-150 kaum nutzt?

Ich persönlich finde 150 (300) mm für Tiere in freier Wildbahn recht kurz - um nicht zu sagen zu kurz.

Bzgl. Weitwinkel: Schon mal über das 12 mm Oly nachgedacht?

Und ich benutze das 40-150 so wenig da es einfach schlecht ist. :) Extreme Vignettierung, langsam und im oberen Zoombereich ist es auch für Schappschüsse kaum mehr geeignet. Für das etwaige Potraitschiessen mit 90mm (auf Vollformat) ist es dann auch einfach nicht Offenblendig genug.

Das 12mm werd ich mal in die Liste mit aufnehmen.

Das ganz neue Panasonic 8-18mm f2.8-4.0 sollte gut passen. Hat auch ein Filtergewinde, wenn ich mich nicht irre.

Hab ich mal in das Auge gefasst. Ich finde den Preis happig, dafür ist es auf dem Papier nicht gut genug. Jemand Erfahrungen?

Neben den von dir genannten Objektiven gibt es ganz neu das Laowa 2/7.5 und ein Voigtländer 0.95/10.5. Beides manuelle Objektive. Für 12 mm gibt es das 2.0 von Olympus und eines von Samyang (manuell).

Auch Danke für die Antwort. Soweit ich weis kann man auf das genannte Laowa und Voigtländer kein Filter aufschrauben. Das 12mm werde ich mal ins Auge fassen.

Ähnlich im Tele-Bereich. Warum nutzt du das 40-150 so wenig? Liegt es an der Lichtstärke? Dann ist das 40-150/2.8 eine Überlegung Wert. Geht es nicht weit genug? Dann gibt es das 75-300 von Olympus, 100-300 und 100-400 von Panasonic. Lichtstärke darfst du da aber nicht erwarten.

Das ist eine Überlegung Wert (75-300) Könnte man dann etwas für Potraits Vorschlagen mit der 150 (auf Vollformat) komme ich da nicht mehr hin. :/

Danke soweit. Ich werde das alles noch verarbeiten und mich mal durchwuseln :)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Welches Kameragehäuse hast Du - habe das nirgens nachlesen können (oder habe ich es überlesen) ?

Rolf

Meine Persönliche Kombination für fast alles:

E1-2 / 12-100/4 Pro / 7 40-150/4 Pro

(fehlen WÜRDE mir da noch das 7-14 Pro, aber für diesen Brennweitenbereich steht mir ein anderes Kamerasystem zur Verfügung)

Rolf


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Puh....

Muss das erstmal sacken lassen. Was ich nicht nachvollziehen kann, ist deine Kritik am Non-Pro 40-150. Das Ding ist gut. Ich hatte es selbst am Anfang meiner Oly-"Karriere" auf der E-M1 und hatte nichts auszusetzen. Klar, kein Lichtriese, aber alles was danach kommt ist knapp unter oder über der 1000€-Grenze.

Das 12-40 PRO ist mein eierlegende-Wollmilchsau-Objektiv, die 12 mm sind für die meisten Situationen ausreichend (ein 24er war an einer KB schon fast ein Superweitwinkel), Lichtstärke dto.

Das 40-150 PRO (idealerweise mit Konverter) schafft dir ein 420 mm-KB-"Äquivalent", dann aber mit Lichtstärke 4 und selbst das ist für Tier- oder noch mehr für Vogelfotografie zu wenig.

Wenn du in der Kohle schwimmst, gibts die ganze Serie von 7-14/12-40/40-150, mit Konverter bis 210 mm in der PRO-Version, alles zusammen 3000-3500€ (hab die Preis jetzt nicht im Kopf), gebraucht gibts hier einiges für gutes Geld.

Mir fehlt bei deinem ganzen Sermon noch das Gefühl dafür, was du wirklich vorhast bzw. wo deine Stärken und Vorlieben liegen. Und wie in einem Vorpost schon bemerkt: welches Gehäuse nennst du dein eigen ? Wie lange nutzt du schon mft ?

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass du meinst, viel helfe auch viel. Wahrscheinlich hast du noch nicht mal das ausgereizt, was du jetzt zuhause hast. Zeig doch mal ein paar Bilder dazu, vielleicht hilft das weiter.

Es gibt hier einen ähnlichen Parallelthread, in dem eine Forista die Frage nach der "geeignetsten" Freiluft-FBW stellt. Mit ähnlichem Ergebnis.

Meine finale Empfehlung (ohne dich näher zu kennen): Nutze das Equipment, das du hast und versuche damit das Optimum herauszuholen. Jetzt sinnlos aufzurüsten führt in einem halben Jahr zu einem neuen Thread: "Wieso werden meine Bilder mit dem xyz-Objektiv nicht so, wie ich sie erwartet habe ?". Und davon haben wir hier schon genug.

Edit: Frage nach dem Body beantwortet, der TO war schneller.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1,8/75mm macht bessere Bilder als jeder Canon oder Nikon in dieser Klasse.(Portret)und ist nicht schwer!!

mein Auswahl:

7-14mm.(für den gibt es auch Filterhalter von Helge)altenativ Vöigtländer 10mm.

17mm hast Du schhon.

1,8/45mm oder 75mm.

2,8/40-150 oder lumix 2,8/ 35-100mm.

4,0/300mm.

Gruß


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Soweit ich weis kann man auf das genannte Laowa und Voigtländer kein Filter aufschrauben. Das 12mm werde ich mal ins Auge fassen.

Das Laowa 7,5er hat ein 46 mm Filtergewinde (lt. Laowa-Homepage).

Danke für das Feedback! Ich bin da noch relativ frisch unterwegs. Ich Fotografiere schon seit Jahren aber mit Filtern setze ich mich jetzt erst auseinander. Das Hobby habe ich erst seit kurzem richtig angefangen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus TheSeeker,

danke für dein Kommentar und konstruktive Kritik. Ich denke mal das du raus lesen kannst das ich nicht der Erfahrenste bin, daher bin ich ja hier.

Muss das erstmal sacken lassen. Was ich nicht nachvollziehen kann, ist deine Kritik am Non-Pro 40-150. Das Ding ist gut. Ich hatte es selbst am Anfang meiner Oly-"Karriere" auf der E-M1 und hatte nichts auszusetzen. Klar, kein Lichtriese, aber alles was danach kommt ist knapp unter oder über der 1000€-Grenze.

Ich hab das Objektiv gebraucht gekauft, möglich das meines bisschen Defekt ist. Es war gut herauszufinden, dass ich gerne im Telebereich fotografiere und Spaß daran habe. Aber wie oben schon gesagt mein erste Prio ist das Weitwinkel. Aber du hast mich motiviert mit dem aktuellen Equipment (also den nonpro 40-150) noch erstmal arbeiten.

Gehäuse nennst du dein eigen ? Wie lange nutzt du schon mft ?

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass du meinst, viel helfe auch viel. Wahrscheinlich hast du noch nicht mal das ausgereizt, was du jetzt zuhause hast. Zeig doch mal ein paar Bilder dazu, vielleicht hilft das weiter.

Gehäuse wie genannt die M5 II - MFT seit einem Jahr jetzt. Ich mach fast auschließlich Reisefotografie. Ich kann mir auch den Eindruck nicht erwehren das du auf den einen Punkt (meiner wohl unbegründeten Kritik an dem 40-150mm) rumreitetest und aus den Fokus verlierst das ich auch noch ein Weitwinkel suche (was mir bis jetzt ja komplett fehlt) No-Offence :)

Jetzt sinnlos aufzurüsten führt in einem halben Jahr zu einem neuen Thread: "Wieso werden meine Bilder mit dem xyz-Objektiv nicht so, wie ich sie erwartet habe ?". Und davon haben wir hier schon genug.

Vollkommen richtig. Bis jetzt bin ich auch nur in anderen Foren unterwegs, wo erstmal Newbies mit falschen Vorstellungen 3 Schritten ihres eigentlichen Wissensstandes voraus planen. Das mag hier der Fall sein. Eben weil ich (wie oben beschrieben) in die Ferne plane. Das 40-150mm werde ich nicht sofort ersetzen. Um mich mal selbst zu zitieren "und zu späteren Zeitpunkt ein Tele." Zudem muss ich wissen wo die Reise hingeht. Ich hätte am liebsten ein Set Filter mit Step-Up ringen. Daher müsst ich den Überblick haben über die Produkte :)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo drrado, danke für die Aufstellung. Schön zu sehen was andere so bei sich liegen haben.

7-14mm.(für den gibt es auch Filterhalter von Helge)altenativ Vöigtländer 10mm.

Filterhalter sind leider keine Option für mich. Mein wichtigstes Kriterium ist Packmaß und Gewicht. Daher plane ich Filter mit "Step-Up" ringen zu nehmen. Nicht ideal (wie ich schon gehört habe) aber für meine Kriterien der beste Kompromis.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Passt schon....

WW hab ich für mich mit dem 12-40 "erschlagen". 12 mm sind für meinen Bedarf völlig ausreichend (überwiegend Reise & Landschaft). Wenn du günstig aufrüsten willst, schau nach einem gebrauchten 12-40er, es gibt jetzt einiges, seit das 12-100 raus ist. Da Oly 30 Monate Garantie drsuf gibt, haben die oft auch noch Restgarantie.

Preise liegen so um die 500€ inkl. Geli.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Ansicht nach ist das mZuiko 12-40 der optimale Allrounder. Optisch sehr gut, noch halbwegs lichtstark und noch halbwegs kompakt.

Die Brennweiten unter 12 mm setzt man nach anfänglicher Begeisterung erfahrungsgemäß später doch nicht mehr so oft ein bzw sieht man sich an der UWW-Perspektive ein wenig satt.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

HAllo Shauntre,

hier meine Anregungen:

das 12- 40 pro ist das Objektiv, welches ich mit weitem Abstand am häufigsten nutze (und ich habe wahrhaft viele hervorragende Objektive), und von dem ich noch nie enttäuscht wurde. Gibt es gebraucht um die 500 Euro. Damit kannst Du nichts verkehrt machen. Ein unbedingtes Muss!

Wenn Du mehr Weitwinkel haben möchtest, kann ich das Kowas 8,5 mm F 2.8 sehr empfehlen, ebenso das neue Panaleica 8-18mm ( das erste Teil habe ich zurückgeschickt, das zweite war in Ordnung), beide für Filter zu gebrauchen. Das Laowa ist auch ne Überlegung wert, kenn ich aber nicht. Die anderen Objektive habe ich selbst.

Für Tele gibt es für mich nichts besseres, als das 40- 150 Pro ( kein Vergleich zum 40-150 ) welches Du hast, zumindest freihand, da es wesentlich besser in der Hand liegt und man nicht leicht verwackelt, freihnad echt knackscharf und wenn Du noch mehr Tele brauchst, das 300 F 4 , allerdings nicht gerade billig...

Fang mit dem 12-40 an, dann eins der beiden Weitwinkel und wenn Du immer noch Geld hast, kaufst Du Dir das Tele.

LG ANgela


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das 40-150 PRO (idealerweise mit Konverter) schafft dir ein 420 mm-KB-"Äquivalent", dann aber mit Lichtstärke 4 und selbst das ist für Tier- oder noch mehr für Vogelfotografie zu wenig.

Ehm, wie bitte? Das ist ziemlich mutig formuliert, zumindestens wenn man sinnvolle (=nahe) Arbeitsabstände hat. Bei der Brennweite ist die Schärfentiese dermaßen gering, das bei scharfem Auge oft bereits der Schnabel in die Unschärfe geht.

Das 40-150 Pro ist aufgrund seines nahen Arbeitsabstandes für mich die beste Linse im Olympus-Angebot für diesen Zweck, und z.B. diverse meiner Profilbilder belegen das auch.

Wer hier mangelnde Blendenöffnung beklagt, ist einfach nicht nah genug dran.

Klaus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das 40-150 PRO (idealerweise mit Konverter) schafft dir ein 420 mm-KB-"Äquivalent", dann aber mit Lichtstärke 4 und selbst das ist für Tier- oder noch mehr für Vogelfotografie zu wenig.

Ehm, wie bitte? Das ist ziemlich mutig formuliert, zumindestens wenn man sinnvolle (=nahe) Arbeitsabstände hat. Bei der Brennweite ist die Schärfentiese dermaßen gering, das bei scharfem Auge oft bereits der Schnabel in die Unschärfe geht.

Das 40-150 Pro ist aufgrund seines nahen Arbeitsabstandes für mich die beste Linse im Olympus-Angebot für diesen Zweck, und z.B. diverse meiner Profilbilder belegen das auch.

Wer hier mangelnde Blendenöffnung beklagt, ist einfach nicht nah genug dran.

Klaus

Blöde formuliert: ich meinte Brennweite, nicht Offenblende. Ich arbeite sehr viel mit diesem Objektiv. Allerdings habe ich es bislang nicht geschafft, Vögel mit dem Mindest-Arbeitsabstand zu fotografieren. Es sei denn, sie standen präpariert im Museum....


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da kann ich Angela nur voll zustimmen.

Das 12-40 pro ist mein mit Abstand meist gebrauchtes Objektiv, mit super Ergebnissen. Die Bildqualität und Schärfe ist den meisten Festbrennweiten mindestens ebenbürtig mit Ausnahme der Lichtstärke (wenig Licht und Freistellungspotential). Du möchtest min. BW 25mm auf Vollformat, da bietet es 24mm. Mehr Weitwinkel muss beherrscht werden. Es geht ja nicht nur drum, möglichst viel aufs Bild zu bekommen, das kann zwar manchmal auch gewünscht sein, aber die Bilder mit möglichst viel drauf sind eben meist nicht so umwerfend. Deshalb meine Empfehlung 12-40 pro und damit Erfahrungen machen.

Gruss, Ueli


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So hallo,

Danke an alle, Basierend auf den ganzen wirklich sehr guten Kommentaren habe ich mir eine Wishlist erstellt.

Genau entscheiden konnte/habe ich mich noch nicht. Aber die Auswahl ist nun doch schon sehr eingegrenzt.

Weitwinkel: Oly 12-40mm Pro Das ist mal ein starker Kandidat. Erschlagt mich für das ich jetzt schreibe. Mit 382g ist es relativ schwer. :) Pros / Cons: Pro: Spritzfest, Zoom, Vielfältig Einsetzbar, Lieferumfang Contra: Schwer, "Groß" Laowa 7.5mm f/2 MFT Ein Auge werde ich hier mal offen halten. Mit 150g ist die Lightversion fast halb so schwer und die "normale" version mit 200 immer noch deutlich leichter. Pros / Cons Pro: Leicht, Sehr Lichtstark Cons: Nicht Spritzfest

Die anderen Möglichkeiten fallen aus weiter oben genannten Gründen raus und sind zu teuer. Telezoom 40-150mm Pro ist hier ein Kandidat den ich für später mal im Auge behalten werde. Ärgerlich für mich, das 12-40mm hat 62mm Filterdurchmesser und das 40-150mm 72mm. Ich hab vergessen das ich beides auf 2-3 Tägigen Wandertours benutzen möchte und daher stark auf das Gewicht achte. Die Kombi aus beiden liegt bei 1.100g und ist noch verschmerzbar. Deutlcih leichter würde ich nicht kommen. Der unterschiedliche Filterdurchmesser bedeutet das ich ein "Gefuddel" mit den Step-Up Ringen hab. Könnte mir aber vorstellen das ich das nicht allzuoft von 12-40mm auf das 40-150mm wechseln brauche und/oder das 40-150mm meistens ohne Filter benutzen werde. Jedoch weis ich jetzt was so der höchste Durchmesser von Filtern sein wird den ich besorgen brauche.

Ja ich denke ich hab hier jetzt eine gute Basis. Zudem ist (wie oben schon geschrieben) beides auf ebay und ebay kleinanzeigen gebraucht zu haben. Ich steh auf gebrauchte Objektive, selbst mit kleinen Mackeln hat man kaum einbußen in der Bildqualität. NIcht das ich defekte Objektive kaufe. Aber ich Drucke Bilder nur sehr selten aus und bei 72dpi verschwindet "Rauschen, Bildfehler" ziemlich flott. Da muss man einfach auch mal ehrlich sein. Da ich aber aus der 3D Produktion komme sehe ich das wahrscheinlich pragmatischer. :) Gruß Shauntre Für weitere Kommentare bin ich wie immer dankbar


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So hallo,

Danke an alle, Basierend auf den ganzen wirklich sehr guten Kommentaren habe ich mir eine Wishlist erstellt.

Genau entscheiden konnte/habe ich mich noch nicht. Aber die Auswahl ist nun doch schon sehr eingegrenzt.

Weitwinkel:

Oly 12-40mm Pro Das ist mal ein starker Kandidat. Erschlagt mich für das ich jetzt schreibe. Mit 382g ist es relativ schwer. :) Pros / Cons: Pro: Spritzfest, Zoom, Vielfältig Einsetzbar, Lieferumfang Contra: Schwer, "Groß"

Sehe ich nicht so. An einer OMD sehr kompakt und gut austariert.

Telezoom 40-150mm Pro ist hier ein Kandidat den ich für später mal im Auge behalten werde. Ärgerlich für mich, das 12-40mm hat 62mm Filterdurchmesser und das 40-150mm 72mm. Ich hab vergessen das ich beides auf 2-3 Tägigen Wandertours benutzen möchte und daher stark auf das Gewicht achte. Die Kombi aus beiden liegt bei 1.100g und ist noch verschmerzbar. Deutlcih leichter würde ich nicht kommen. Der unterschiedliche Filterdurchmesser bedeutet das ich ein "Gefuddel" mit den Step-Up Ringen hab. Könnte mir aber vorstellen das ich das nicht allzuoft von 12-40mm auf das 40-150mm wechseln brauche und/oder das 40-150mm meistens ohne Filter benutzen werde. Jedoch weis ich jetzt was so der höchste Durchmesser von Filtern sein wird den ich besorgen brauche.

Das 40-150 PRO nimmst du nicht mit auf eine Wandertour. Spätestens nach 2-3 Stunden am Arm oder Gurt verfluchst du das Ding. Ich hab das an einem BlackRapid Sport, geht eben so, aber das Gebaumel ist auf Dauer nervig.

Nur mal für mein persönliches Verständnis: was hast du denn immer mit deinen Filtern ? Soll da ein simpler Schutzfilter drauf oder wie ist das zu verstehen...?

Gruß Shauntre Für weitere Kommentare bin ich wie immer dankbar

Aber gerne...s.o.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Telezoom 40-150mm Pro ist hier ein Kandidat den ich für später mal im Auge behalten werde. Ärgerlich für mich, das 12-40mm hat 62mm Filterdurchmesser und das 40-150mm 72mm. Ich hab vergessen das ich beides auf 2-3 Tägigen Wandertours benutzen möchte und daher stark auf das Gewicht achte. Die Kombi aus beiden liegt bei 1.100g und ist noch verschmerzbar. Deutlcih leichter würde ich nicht kommen. Der unterschiedliche Filterdurchmesser bedeutet das ich ein "Gefuddel" mit den Step-Up Ringen hab. Könnte mir aber vorstellen das ich das nicht allzuoft von 12-40mm auf das 40-150mm wechseln brauche und/oder das 40-150mm meistens ohne Filter benutzen werde. Jedoch weis ich jetzt was so der höchste Durchmesser von Filtern sein wird den ich besorgen brauche.

Das 40-150 PRO nimmst du nicht mit auf eine Wandertour. Spätestens nach 2-3 Stunden am Arm oder Gurt verfluchst du das Ding. Ich hab das an einem BlackRapid Sport, geht eben so, aber das Gebaumel ist auf Dauer nervig.

Nur mal für mein persönliches Verständnis: was hast du denn immer mit deinen Filtern ? Soll da ein simpler Schutzfilter drauf oder wie ist das zu verstehen...?

Der Gerät soll auch im Rucksack bleiben. Eigentlich hab ich beim Wander nie meine Kamera in der Hand. Es ist einfach viel zu gefährlich das ich sie schrotte dabei. Daher lass ich sie im Rucksack bis sich ein Motiv vor mir auftut und packe es dann aus. Also der Plan ist für jedes Objektiv einen UV-Schutzfilter zu holen. Nicht wegen dem UV-Schutz sondern um die Linse vor Dreck und Vierschmierung zu schützen.

Sonst denke ich an ND und Polifilter. Ob es jetzt Sinn macht an einem Tele solche Filter zu montieren sei (erstmal) dahingestellt. Ich nutze heute auch gerne mal mein 50-150 für Landschaftsaufnahmen. Vorallem wenn man den Vordergrund Perspektivisch "verkleinern" will macht das für meine Augen Sinn.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

kurz von meiner Seite. Vielen dank an alle erneut. Ich habe mich jetzt für das 12-40mm Pro entschieden. Für 650 EUR neu bei einem deutschen Internethändler habe ich da wohl einen richtigen Schnapper gemacht.

Für ein etwaiges Teleobjektiv habe ich mir das Panasonic Lumix G Vario 45-200mm f/4-5.6 MEGA O.I.S. überlegt. Vor allem spricht hier der Preis für sich. Schnelle Fokussierung tut sein übriges. Noch muss ich mir ein paar Tests ansehen um hier zu einer Entscheidung zu kommen. Gruß geht raus, an alle :)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich jetzt für das 12-40mm Pro entschieden. Für 650 EUR neu bei einem deutschen Internethändler habe ich da wohl einen richtigen Schnapper gemacht.

Gute Wahl und sehr guter Preis. Das wirst du sicher nicht bereuen.

Das Lumix 45-200 hat gegenüber den 40-150 non Pro den Vorteil von 50 mm mehr Brennweite, aber ich glaube, qualitativ geben die sich nichts. Pana hat eine ganze Latte solcher Gläser um die 40/45-150/200 F ab 4/4.5, die alle im Low-/Mid-Budget-Bereich angesiedelt sind. Aber wie heisst das so schön:

"Versuch macht kluch"...

Viel Spass noch bei der Suche - und zeig mal was her, wenn du das Neue hast.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung