Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

E-M10 II Displaydefekt Wackelkontakt Reparaturhilfe


Toll

Empfohlene Beiträge

Hallo,

leider ist schon wieder das Display an meiner Olympus E-M10 II defekt. Schon meine erste Olympus E-620 musste die Segel wegen einem Displayausfall streichen. 

Der Fehler wird immer schlimmer und der Totalausfall ist wohl nicht mehr weit. Ab und zu geht auch gar nichts mehr. Es ist eindeutig nur ein Wackelkontakt bei der Konstruktion des Flachbandkabels. Ich habe genug herumexperimentiert. Das Flachbandkabel erscheint mir bei meiner Kamera eindeutig zu kurz, da es in der eingeklappten Stellung auf Zug ist. Es zieht also oben und unten. Es hat kein Spiel mehr, weshalb mir der Displayausfall logisch erscheint. Für mich in Bezug auf die technische Konstruktion unbegreiflich. Ist das nur bei meinem Exemplar so oder auch bei euch? Egal, es zieht und der Fehler lässt sich immer wieder reproduzieren, wenn das Flachbandkabel auf Zug gebracht wird oder entspannt.

Ich bin schon verärgert über die Qualität bei beiden Olympus-Kameras, die ich bisher besitze. Zweimal Displayausfall. Aktuell bei der M10 stört mich auch, daß das Display weit davon entfernt war, um übermäßige Nutzung oder Verschleiß als Ursache geltend zu machen. Sicher will eine Firma ihre Produkte in größtmöglicher Menge verkaufen. Als Verbraucher möchte ich aber auch nachhaltige Produkte erwerben und nicht nach ein paar Jahren für Kleinigkeiten vor die Frage gestellt sein, wieder etwas kaufen zu müssen. Nachhaltigkeit sieht anders aus und auf die lege ich Wert. Die Reparatur auf Kulanz wurde leider abgelehnt.

Darum meine Bitte um eine eventuelle Reparaturhilfe: Kriege ich das eventuell selber hin?

Meint ihr, daß sowieso das ganze Display ausgetauscht werden muss oder ob nur das Flachbandkabel einen Kontaktfehler hat? Einen Bruch von Leiterbahnen im Flachbandkabel kann ich mir bei der Symptomatik zwar nicht vorstellen. Oder doch? Das untere Flachbandkabel verschwindet im Gehäuse. Das zu öffnen traue ich mir schon zu. Diverse Reparaturvideos habe ich schon gesehen und das Schrauben ist mir nicht fremd.

Falls ihr Tipps habt, wäre ich euch dankbar. Ich will die Kamera weiterbenutzen und wenn es eine machbare kleinere Reparatur ist, dann wage ich das Risiko einer Reparatur in Eigenregie. 

Gruß

Sven

 

 

IMGP0011.JPG

bearbeitet von Toll
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Toll,

wann fällt das Display denn aus ? Im eingeklapptem Zustand oder nur bei ausgeklapptem?

Du solltest auch mal darauf achten ob nicht durch den EVF einfach nur auf den Suchermonitor umgeschaltet wird. Am besten mal die Auto EVF Umschaltung deaktivieren.

Ansonsten denke ich auch das  es am Flachbandkabel liegt. 

Sollte machbar sein wenn du es dir zutraust, aber es sind ein paar Lötstellen wo das alte Flexkabel abgelötet werden muß und das neue dann wieder dran. Wenn man noch nie gelötet hat wird es wohl schwierig. Evtl. kann eine Handywerkstatt in deiner Nähe das auch übernehmen

Hier wird das Display abgebaut:

https://de.ifixit.com/Anleitung/Olympus+OM-D+E-M10+Mark+II+Screen+Replacement/126256?lang=en

Und hier sollte man bei Schritt 7 dann das Flexkabel raus haben

https://de.ifixit.com/Anleitung/Olympus+OM-D+E-M10+Mark+II++Motherboard+Replacement/126254?lang=en

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo OM-D,

und vielen Dank für deine hilfreiche Antwort. ifixit war mir noch nicht bekannt. Genau solche Infos habe ich gebraucht.

Umschalter nein. Das ist zweifelsfrei ein Kontaktfehler und ich vermute sogar nach Sichtung der Bilder und der Symptomatik eher die Kontaktstellen als das Flachbandkabel. Die Ausfälle variieren, aber ich kann zuverlässig den Ausfall und die korrekte Funktion provozieren. Wie schon erwähnt, ist es mir nicht verständlich, ein Flachbandkabel auf Zug zu haben. Jetzt, wo ich die Bilder bei ifixit gesehen habe vermute ich schwer was los ist. Ich spekuliere nicht weiter und vermutlich nächste Woche ist das Ding geöffnet. Ich warte noch etwas ab.

Dein Tipp mit der Handywerkstatt ist auch hilfreich, wenn es soweit kommen sollte.

Viele Grüße

Sven

bearbeitet von Toll
Link gelöscht, weil fehlerhaft
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte das gleiche Problem mit meiner E-M10II. Von jetzt auf gleich wurde das Display dunkel, sobald ich es auch nur ein kleines Stück nach unten ausgeklapt habe. Eingeklappt oder nach oben ausgeklappt funktionierte es weiterhin, bis es irgendwann komplett dunkel blieb. Sah sehr nach einem Problem mit einer Lötstelle aus.

Ich hatte auch zuerst überlegt, die Reparatur selbst zu versuchen, habe mich dann aber entschlossen, die Kamera einzuschicken. War halt eine recht teure Reparatur (außerhalb der Garantie:-().

Falls du dich selbst daran versuchst, mach mal bitte Bilder. Evtl. würde ich es nächstes Mal auch selbst machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein Wort zum Wert der iFixit-Beschreibung:

In der zweiten Beschreibung wird das Motherboard der Kamera bei eingelegter Batterie (!) gewechselt. Das ist etwa so, wie den Motor im Auto zu wechseln während man fährt.

Und im ggs. zu der Beschreibung "no protective gear should be required" ist eine antistatische Vorgehensweise (mindestens mit einem geerdeten Armband) eine Pflicht bei einer derartigen Reparatur. Das gilt übrigens auch beim Tausch des Flachbandkabels. Es wäre doch jammerschade, wenn nach der Reparatur andere Komponenten in der Kamera einen Schaden hätten - speziell, wenn man das Risiko mit nichtmal 10€ extrem reduzieren kann.
https://de.ifixit.com/Store/Tools/Anti-Static-Wrist-Strap/IF145-071?o=1
 

Meine Empfehlung dazu (ich nenne mal nur was von ifixit - das soll nur eine Empfehlung über die Produktart, nicht dieses spezielle Modell sein):
https://de.ifixit.com/Store/Tools/Anti-Static-Mat/IF145-036?o=1

Weitere Hinweise:
https://de.wikipedia.org/wiki/Antistatikband

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zuerst einmal vielen Dank für eure Berichte. 

@olyphant - Gleiche Fehlerbeschreibung, wie bei mir. Die Lötstelle ist bei mir stark im Verdacht, seitdem ich das Innenleben im Foto gesehen habe. Zum Display stimmt definitiv der Kontakt nicht. Beispiel: Monitor dunkel und in einer bestimmten Stellung drücke ich direkt beim Eingang des Kabels rauf und es geht aus und an, wie bei einem Lichtschalter. 

Sollte ich zu dem Entschluss kommen Hand anzulegen, werde ich es sicher ausgiebig dokumentieren. Ich gebe dir in diesem Fall Bescheid.

@elwoody - Danke sehr. Wertvoller Typ auf alle Fälle sehr sensibel vorzugehen. An eine Antistatikmatte hätte ich schon gedacht. Ich habe viel an PCs geschraubt früher und demletzt auch wieder. Da ist es ja auch ein Thema. Ich gehe jetzt erst mal davon aus, daß eine Kamera noch sensibler ist. Batterie raus wird auch nicht übersehen.

Ich wiederhole gerne deinen Warnung: Für alle Kameramodelle und Basteleien am Innenleben gilt - Batterie raus!!!

Ich freue mich weiterhin über Beiträge. Als Gegenleistung berichte ich natürlich über den Ausgang der Sache.

Gruß

Sven

 

bearbeitet von Toll
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb elwoody:

Wo wird da in der iFixit-Beschreibung was gelötet?

In der Anleitungen wird ja nicht der Tausch des Monitor Flexkabels beschrieben. Zum Tausch des Monitor Flexkabels muß aber gelötet werden. Die Anleitung wird nur verwendet um zu sehen wie die Kamera zerlegt wird.

Und natürlich ist es besser den Akku zu entnehmen und ein Antistatikband zu benutzen. Zumindest das mit dem Akku habe ich als Grundwissen vorausgesetzt.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Update

Ich habe den Monitor aufgeschraubt. Sechs Schrauben. Hineingeschaut, sehe ich dort im Prinzip keine Fehlerursache die offensichtlich ist und gehe davon auch im Moment nicht mehr aus. Außerdem ist das Flachbandkabel meiner Ansicht nach schon solide geführt und fixiert. Da findet eigentlich doch keine relevante Bewegung statt, wenn der Monitor geklappt wird. Daß ein Flachbandkabel dort durch Gebrauch einen Defekt erfährt, sehe ich als sehr unwahrscheinlich an.

Vermutlich ist die Lötstelle im Kamerabody die Ursache. Bitte das vermutlich nicht überlesen, aber im Moment sieht es doch sehr danach aus.

Darum gehe ich davon aus: 

- das Display funktioniert ja und es lässt sich bei gewissen Bewegungen wie mit einem Schalter an- und abschalten

- da ich nun die Gegenstelle im Body testen wollte, habe ich eine kleine Pinzette mit einem Stoff umhüllt und sanft das Kabel in beide Richtungen bewegt. Ergebnis: lässt sich prima als Ein-/Ausschalter betätigen. Drücke ich Richtung Body geht das Display an, ziehe ich weg, dann ist das Display aus. Weiterhin ist das Spiel richtig spürbar. Für mich ist damit die Lötstelle im Kamerabody die Ursache.

Nächster Schritt: ich teile das Ergebnis Olympus mit und warte die Antwort ab. Ausserdem kann ich jetzt konkreter andere Reparaturbetriebe nach den Kosten fragen, falls es nur die Lötstelle ist. Bei überschaubaren Kosten, lasse ich die Finger von einer Eigenreparatur. Für 150 Euro Reparaturpauschale wegen einer defekten Lötstelle, denke ich mir meinen Teil. Falls es diese sein sollte. Ich möchte keine Vorverurteilung in die Welt setzen.

Ich halte die Interessierten auf dem Laufenden.

Gruß

Sven

bearbeitet von Toll
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine M10II hat seit ca. 4 Wochen exakt dasselbe Problem. Und die ist erst 4 Jahre alt und wird nicht täglich benutzt. Display ausklappen mache ich auch nur selten.

Ich finde es auch bedenklich,  wenn nach solch kurzer Zeit ein Ausfall Auftritt. Bloß gut, dass ich vor zwei Jahren die dreijährige Garantieverlängerung hinzugekauft habe.

Weiß jemand, wie Olympus die Verbindung bei seinen anderen Klappdisplays in der M1 und der M5 ausgeführt hat? Haben die dieses Problem nicht?

Gruß Rolf

bearbeitet von Grek-1
Rechtschreibkorrektur hatte zugeschlagen
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab jetzt schon die 3te 10 II. Bei den ersten beiden alles ok. Die jetzige hat das selbe Problem. 

Kamera war aber gebraucht in nicht sonderlich gepflegten Zustand und hat mittlerweile fast 60.000 Auslösungen. Wurde also schon oft benutzt. 

Hab mir ein Flex-kabel gekauft und reparier die Kamera nun einfach selbst. Wollre schon immer mal ne Kamera zerlegen, nun hab ich auch einen Grund dazu😊

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist vielleicht nicht ganz so exotisch. Eine statistische Aussage lässt sich natürlich nicht treffen. Aber für diejenigen, die es betrifft, stellt sich wie mir die Frage, ob das Display eine Schwachstelle ist. Zumindest bei der E-M10 II. Die Frage, ob andere Modelle auch davon betroffen sind, Rolf hat schon die Frage in den Raum geworfen.

@Fotopinguin: Lass uns doch bitte gut dokumentiert daran teilhaben, was deine Erfahrungen sind, wenn du selber zur Tat schreiten solltest. Dieres hat es gerade auch schon erwähnt.

Ich bleibe auch bei meiner Kritik, daß für derartige Reparaturen, das Modell der Reparaturkostenpauschale sehr verbraucherunfreundlich ist und die für den Planeten notwendige Nachhaltigkeit nicht berücksichtigt. Auch wenn dem eine günstigere Reparatur in Form der Pauschale bei größeren Schäden entgegensteht. Den Betroffenen hilft es nichts und ein eigentlich funktionierendes Produkt wird entwertet. Die Interessen von beiden Seiten - Hersteller und Verbrauchern - unterscheiden sich einfach grundsätzlich. Firmen wollen möglichst viel Geld verdienen und Verbraucher zum günstigsten Preis-/Leistungsverhältnis konsumieren. Ein Modell was die Erde platt macht in meinen Augen.

Und darum will und werde ich die Kamera nicht in die Ecke legen, sondern irgendwie zu einem akzeptablen Reparaturpreis am Leben erhalten. Weil ich die Kamera richtig gut finde. Und mir lieber das Geld für ein zum Beispiel langlebiges Objektiv sparen würde.

Gruß

Sven

bearbeitet von Toll
Rechtschreibung
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehe es auch so, daß man versuchen sollte zu reparieren (lassen) anstatt immer neu zu kaufen wenn das Gerät an sich sonst noch in Ordnung ist.

Die erwähnten Löstellen sind soweit ich das sehe nur an dieser Daumennagel großen Sensorplatine im Displaygehäsue.welche man in Schritt 3 der ersten iFixit Anleitung unten rechts sehen kann. Man sollte das komplette Flachkabel mit dieser Platine dran ausbauen können.

Diese kleine Platine dürfte der Sensor sein, ob das Display aus geklappt ist oder nicht.

Der Rest des Flachbandkabels sollte gesteckt sein, das sich die Verbindung gelöst hat glaube ich nicht, sitzt meist recht fest

Die Buchsen wo das Flachbandkabel steckt haben meist noch eine Verriegelung. auf den Bildern sollte das diese schmale schwarze Leiste sein. Diese wird hochgeklappt oder bei anderer Ausführung ist es ein Rand der ca. 2mm in Richtung des Kabels geschoben wird. Dann sollte sich Kabel  leicht lösen lassen. Wenn das neue Kabel steckt,  nicht vergessen diese wieder zu  verriegeln. Habe gerade kein Bild zur Hand, kann bei Bedarf aber noch was nachreichen.

Die Lötstellen der Buchsen halten der Regel auch, das empfindlichste ist das Flexkabel. Aber das muss man sich ansehen und braucht bestimmt ein wenig Erfahrung um an den Lötstellen was zu erkennen.

Ich würde wenn sonst alles gut aus sieht erst die Flachleitung tauschen, sofern man sich das zutraut. Kostet nicht viel und man weiß dann mehr.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb OM-D:

 Zumindest das mit dem Akku habe ich als Grundwissen vorausgesetzt.

Ganz offensichtlich hatte nichtmal der der die Anleitung erstellt hat dieses Grundwissen... 😉 Gut, irgendwo vor Schritt 7 hat er in seinen Fotos offensichtlich den Akku rausgenommen. In einer typischen Herstellerbeschreibung für solche Reparaturen wäre der Punkt mit dem Akku erwähnt worden.

Ist eigentlich ganz lustig: diese iFixit-Beschreibungen die ja eigentlich für Amateure gedacht sind, enthalten die für die "Amateure" wichtigen Informationen nicht - aber sie zeigen den etwas erfahreneren oftmals den richtigen Weg. 😄

Ansonsten hast du natürlich recht - den genauen Tausch des Flex-Kabels sieht man dort nicht. Wäre eigentlich ne Aufgabe für einen der diese Reparatur durchführt, das mal zu zeigen. 😉

Wobei ich an dem Punkt, an dem gelötet werden muß, schon 95% der "Bastler" davon abraten würde, noch selber Hand anzulegen. Die meisten wissen gar nicht, wie schlecht sie mit dem Lötkolben umgehen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb elwoody:

Wobei ich an dem Punkt, an dem gelötet werden muß, schon 95% der "Bastler" davon abraten würde, noch selber Hand anzulegen. Die meisten wissen gar nicht, wie schlecht sie mit dem Lötkolben umgehen...

Da hast du recht. Löten will gelernt sein. Ich würde mir das als Hobbylöter auch nicht zutrauen, obwohl ich schon im Modellbau so einiges gelötet habe. Aber wenn's in die Mikroelektronik geht, lass ich das lieber sein. Da ist die Idee mit dem Handyreparateur schon besser.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Also ich hab sie jetzt repariert 😂

Ergebnis = schrott. Also noch mehr schrott als davor. Es brennt das rote Licht und die Blende ist dauerhaft zu. Kein klicken, kein klacken, kein Bild. 

Ich vermute es lag am zu heißen Lötkolben. 

Ich kauf mir einfach ne nächste Gebrauchte und solange k... ich ins Eck🤐

Ansonsten ist es eigentlich gar nicht so kompliziert. Aber löten mit dem richtigen Equipment und das gekonnt ist wohl das A und O dabei. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute das Kabel an der Stelle an dem es ins Display geht. Da macht es beim ganz hochklappen ein Knick von 135°. (siehe Bild) 

Die Lötstellen im Display sahen gut aus. 

Hatte leider nur ein Kolben der 385°C fest hat. Dadurch wurde wahrscheinlich das filigrane Kabel direkt geschmort oder irgendwas unter der kleinen Platine an dem es dran muß. 

Auseinanderbauen war eigentlich einfach und auch das zusammenbauen ging einfach. Erklärt sich eigentlich von selbst. Geht beim Löten was schief, dann wars das allerdings. Habs jetzt mittlerweile ganze 5 mal wiederholt aber keine Chance. Auch mit dem alten Kabel nicht. 

 

IMG_20200618_154359_resize_43.jpg

bearbeitet von Fotopinguin
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 58 Minuten schrieb Fotopinguin:

385°C

Man(n) sollte dann schon eine regelbare Lötstation mit passenden Spitzen bemühen und keinen "Bratkolben" zum verlöten von Rohren 😉

 

bearbeitet von jsc0852
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Fotopinguin:

Hatte leider nur ein Kolben der 385°C fest hat. Dadurch wurde wahrscheinlich das filigrane Kabel direkt geschmort oder irgendwas unter der kleinen Platine an dem es dran muß. 

Auseinanderbauen war eigentlich einfach und auch das zusammenbauen ging einfach. Erklärt sich eigentlich von selbst. Geht beim Löten was schief, dann wars das allerdings. Habs jetzt mittlerweile ganze 5 mal wiederholt aber keine Chance. Auch mit dem alten Kabel nicht. 

 

 

Ok, 385 ist natürlich ein bisschen viel;-) Dachte mir schon, dass das schwierig ist mit so einem filigranen Kabel und hab daher in den sauren Apfel gebissen und sie eingeschickt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...

Wer nicht löten mag, aber trotzdem selbst Hand anlegen will, für den gibt es die Möglichkeit einfach das ganze Display samt Displaygehäuse zu wechseln. Das erspart das Löten. 

Auf Anfrage kann man dieses bei Viadavinci.de für 97 Euro inkl. Versand erhalten. Das Flachbandkabel ist dort schon montiert. 

Hab mir eins bestellt und hoffe so meine geliebte 10 II wieder zum Leben zu erwecken. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke Fotopinguin für deine Beschreibung und die Erkenntnis aus der Lötarbeit. Tut mir leid, dass es wohl zu heiß wurde.

Bei ifixit habe ich noch einmal die Bilder angesehen. Kamerabody aufbauen - Schritt 7. Da gibt es keine Lötstellen, sondern das Flachbandkabel wird gesteckt. Damit muss ich meinen Beitrag #9 korrigieren, weil ich da von Lötstelle im Kamerabody geschrieben habe.

Achtung: Hinweis in #9 gehört korrigiert - keine Lötstelle im Kamerabody, sondern Steckverbindung.

Keine Lötstelle im Body, dann ist vielleicht nur die Steckverbindung lose.

Ich muss an die Sache noch einmal ran, also am Kabel rumzupfen, wann es was macht. Ich berichte euch. Momentan wollte ich noch keinen Totalausfall riskieren, weil die Kamera noch in Benutzung ist. Erst danach würde ich den Kamerabody öffnen.

Bericht folgt. 

Gruß

Sven

 

bearbeitet von Toll
Notwendige Korrektur zur Aussage in #9.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kameragehäuse aufgebaut. Steckverbindung sitzt. Das Flexkabel ist im Kamerabody solide verbaut. Daran sollte es nicht liegen. Und liegt es wohl auch nicht.

Ich habe noch einmal die kleine Abdeckung für das Flexkabel an der Displayrückwand demontiert. Das erlaubt beim manipulierten Ein-/Ausschalten durch Bewegung des Flexkabels mehr Erkenntnisgewinn. Dieser ist: Das Display lässt sich ziemlich exakt in gewissen Positionen und Druckpunkten ein- und ausschalten. Das Display funktioniert an sich einwandfrei.

Ergebnis für mich, unter Vorbehalt des eher Unwahrscheinlichen:

Das Flexkabel ist der Übeltäter. Sowohl Kamerabody, als auch Display wurden von innen besichtigt. Optisch keine Fehler zu erkennen. Lötstelle ok. Das Flexkabel ist überall fixiert und lässt eigentlich nur Spiel für die Bewegung des Displays zu.

Eigenraparatur: Die erfordert offensichtlich Erfahrung bzw. handwerkliches Können und Werkzeug, nachdem ich das Innenleben gesehen habe.

Reparaturkosten: ca. 140 Euro bei Reparaturfachbetrieb für Olympus bei Austausch des Flexkabels inkl. Reinigung. Flexkabel kostet ca. 15 Euro. Löten kommt für mich nur durch Profis infrage. Der Austausch des Flexkabels ist auch mit einem Risiko verbunden.

Reparaturkostenpauschale aktuell bei Olympus 149 Euro.

Entscheidung: Noch nicht fix.

Und mir wurde bestätigt, daß Displayfehler bei der M10 II überdurchschnittlich oft auftreten! Aussage von denen die es wissen müssen - vom Fachreparaturbetrieb. Ich bleibe erstmal bei meiner Kritik an der Qualität bzgl. des Displays bei diesem Modell (bei mir moderater Gebrauch durch ein- und ausklappen). Und immerhin ist meine erste Olympus e-620 auch wegen einem Displayfehler ausgesmustert worden, weil die Reparatur zu teuer ist. 

Ärgerlich. Obwohl die M10 II ansonsten eine Kamera ist, die ein prima Preis-/Leistungsverhältnis hat, besonders in den Kitvarianten für Einsteiger. Ich habe halt Pech mit meinem Exemplar.

Gruß

Sven

  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Noch ein Update zu meinem Fall. 

Das Display samt montiertem Flaxkabel kam heute an. Mit Grummeln im Bauch eingebaut, da ich zuvor schon einen bösen Verdacht hatte. 

Das Bild war das gleiche, Verschluss blieb verschlossen und das rote Aufhelllicht leuchtete weiter. 

Durch die fehlerhafte Lötung am Display ist wohl auch ein Kurzschluss im Body entstanden. Da ich das neue Display ja eingebaut hab, ist auch eine Rückgabe nicht mehr möglich. 

Nun gut, jetzt leuchtet wenigstens das doofe Aufhelllicht nie wieder. 

Dabei bin ich auf der Suche nach einem Flexkabel auf Ebay auch über ein komplettes Display samt montiertem Kabel gestolpert und dachte mir "das brauch ich ja nicht, ich brauch ja nur das Kabel". 😵

Vor lauter Suchtentzug ist mir die einfache Lösung aber nicht in den Schädel geschossen. Als mir das wieder in den Kopf kam, hab ich erstmal ne Weile auf Italienisch gemotzt wie ein Rohrspatz, obwohl ich gar kein Italienisch kann. 

Künftig weiß ich...... NIE WIEDER!! leg ich selbst Hand an! 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung