Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Dominique

Gitzo Traveler Stativ Kit GK1555T-82TQD

Empfohlene Beiträge

Vorstellung! 

Carbon Stativ Stativ GT1555T mit 5 Segmenten und dem zentrischen Kugelkopf GH1382TQD 
2 Beinanstellwinkel, enthält kurze Stativsäule f. Bodenaufnahmen …………… hier zu den Infos: 

Set: Kit
Stativ: Stativ
Kugelkopf: Kugelkopf

Mit Vorstellungen von Stativen, also dem sehr seltenen Thementeil der Fotografie und sonstigen Einsatzgebieten dieser Hilfswerkzeuge, ist das so eine Sache. Mit Test´s ebenso, mit Foren vor allem und die Leser erwähne ich erst gar nicht. Tante Google wirft bei den Suchwörten „Stativ Test“ 7.970.000 Ergebnisse raus, eindeutig zu wenig wie ich finde. Daher…….. 

OhWeh hat mich auf den Gedanken gebracht, ein kleines kompaktes Reisestativ zu erwerben. Nach der wohl kleinen berechtigten Kritik an meinem Tischstativ, es sei wie ich, unflexibel, bin ich noch einmal in mich gekehrt und sofort wieder abgehauen. Da tun sich Abgründe auf. 
Als Alternative kam das Traveler von FLM in Frage. Den technischen Daten zu Folge und den zwar spärlich vorhandenen Berichten scheint es aber dem Gitzo ebenbürtig. FLM hatte in der Phase meines Kaufrefelxes und in der Genehmigungsperiode meiner Lieben gerade Urlaub. Letzteres ist aber kurzweilig und daher ausschlaggebend ………… die Lücke nutzen. 
Die technischen Daten des Gitzo sind in den Verlinkungen einsehbar und ich möchte eigentlich nur auf meine Eindrücke hinweisen. Und als weltbester Eindruckschilderer kann ich vorwegnehmen, das Gitzo ist schon klasse und es erfüllt meine Anforderungen absolut. Auch hinsichtlich der Preisbildung, denn so bekoppt wie ich bin, und da bin ich mir treu, habe ich die etwas mehr als 740,-€ bezahlt und noch eine Novoflex Wechselplatte heraus gehandelt, ich alter Fuchs ich. 

Zum Kopf, also dem des Gitzo Kit, dem 82TQD. 

Der Kopf hat keine Hotspots, alles rund und keine scharfen Kanten, er fühlt sich gut und wertig an. Die Kameraplattform ist im Verhältnis zum Trägergehäuse der Kugel recht groß wie ich finde. Aber das hat m.E. wirklich einen Vorteil. Dieses Kit habe ich mit der Oly OMD EM1 MII und dem 300/4+Konv. getestet und bei dieser Größe kommt einem die gebrochene Miniaturisierung der Bauteile am Kopf sehr entgegen. Die Feststellschrauben sind gut dimensioniert und sehr griffig. Die Klemmschraube für die Panorichtung klemmt oder klemmt nicht. Bedeutet, sie hat kein (wenn ein kleines) sachtes zunehmendes Anzugsmoment im Klemmvorgang. Die Klemmung für die Kameraaufnahme vermittelt ein vertrauenswürdig satten Sitz. 
Interessanterweise ist die Klemmung der Kugel wohl ungewollt, wie ich mit Grips, mit einer „Friktion“ versehen. Soll heißen, die Klemmschraube wirkt hinsichtlich ihrer wirkenden Klemmung mit zunehmender Feststellung. Das hat einen Vor,- aber auch einen Nachteil. Möchte man eben schnell einen Freilauf der Kugel, muss man eben ein wenig an der Klemmschraube orgeln und findet keinen Moment, an dem sich die Freistellung der Ausrüstung feststellen lässt. Ergo?,…….riiiichtich, festhalten. Möchte man aber einen globalisiert gesprochen smoothen Lauf der Kugel, lässt sich die Klemmung je nach Gewicht so fixieren, als das die Ausrüstung zwar fixiert aber beweglich bleibt. Funktioniert je nach Masse der Kombi recht gut. 
Die im Klemmvorgang zuvor eingestellte Positionierung des Bildausschnittes wird supertruper gut gehalten. Einen Versatz konnte ich nicht verzeichnen. Das zeichnet lt. Werbelyrik diesen Kopf auch aus und ich würde das bestätigen (bekomme aber auch für jeden +Point einen € aus dem Cashback). Für den 2. € hebe ich noch hervor, der KK kann selbst demontiert, sprich zerlegt werden. Eine Säuberung findet also vom stolzen Besitzer in eigener Regie statt. Inbusschlüssel sind im Lieferumfang enthalten. Die Gitzo Wechselplatte hat allerdings keine Gummierung oder Korkmischung auf der Klemmfläche, also ein € weniger. Dafür aber eine Bügelschraube mit Inbus. Das Sparschwein füllt sich. 
Alles in allem finde ich den KK gut, ob er sein Geld wert ist? Sicher, kein Kleingeld und ggf. findet sich auch im Markt für den Betrag ein wenig mehr Ausstattung. Robust, vertrauenswürdig und sehr gut verarbeitet ist er allemal, eigenwilliges Design und trägt die Handschrift Gitzo, eben auch auf dem Preisschild. Er ist der Kugelkopf meines geringsten Misstrauens. 

Zum Stativ GT1555T 

Mein 3. Gitzo und immer noch die eine Frau, alle Achtung, top. Als ich mir das Gitzo im Ladenlokal angesehen habe, dachte ich okay, so sieht man also nach der 398 Weight Watchers Woche aus. Das ist hier kein Skinnyclub, sondern eine Stativlounge von Gitzo und hier findest du nur harzmageres mit Carbon durchzogenes Kerngewebe, sprach die Fachkraft. Schon gut,……………. also……….. 
Die Stativschulter ist recht schlank, wirkt in Ausführung aber sehr konsequent und steif, wirklich verwunderlich. Alles sehr sauber und sehr genau ausgeführt. Die Beinchen sind gerade, steif wie nix und die Beinscharniere lassen sich stramm und satt bedienen. Der integrierte Entriegelungshebel an der obersten Segmentrohraufnahme funktioniert robust und präzise. Entriegelung per Daumen nach rechts, ein Umschlagen der Beine um 180 Grad wird ohne Verzögerung bedient, per Einhandbedienung. Die Zwischenstufe für die Beinspreizung in Bodennähe, hervorragend. Hierfür ist allerdings der Umbau, Ausbau der Mittelsäule mittels Adapterstück für den KK erforderlich. In einer Minute erledigt. 
Mich begeistern wirklich immer wieder die Gitzo Beinverschlüsse. Die 4 Drehverschlüsse sind sehr griffig, sehr gut dimensioniert und sie passen zur Entriegelung aller Beinsegmente alle in meine Handfläche. Ein kräftiger Dreh und es macht satt 1knack….. oder knack knack knack knack,…………. olympisches Synchronknacken. Der Kraftschluss, die Klemmwirkung wird mit wenig Drehmoment erreicht. Sie fassen sofort und unmittelbar. Hinzufügen möchte ich noch die Dichtigkeit der Drehverschlüsse, sie besitzen eine O-Ringdichtung, die ein Eindringen von Staub und Dreck, ggf. auch Wasser verhindern. Lassen sich hervorragend selbst demontieren und einer gelegentlichen Reinigung steht somit nichts im Weg. Außer die Unlust zum Meister Propper. Jaja, die Frage nach „Flutschen denn die Beine von alleine heraus?“ muss ich verneinen. Lassen sich aber, der Leser lese und staune, aber leicht herausziehen, ergibt Sinn oder? Es ist für mich kein Qualitätsmerkmal, wenn sich die Beinsegmente aus dem Teleskoprohr von allein bewegen, ein Qualitätsmangel aber sicherlich auch nicht. Wenn doch, bitte ich um Aufklärung, um eine technisch relevante bitte. Die Endstopfen aus Gummi können entfernt und gegen Speiks ausgetauscht werden. Der Verschluss der Mittelsäule ist aus Al mit einem O-Ring, der bei Packmaßfaltung einen Anstoß am Trägermaterial abfängt. 
Die o.a. Oly Konfiguration kann noch bis voller Auszugshöhe OHNE Mittelsäule recht gut verwendet werden. Mit aufgezogener Mittelsäule wird es ein wenig unkomfortabel. Funktioniert aber für kleine Notlösungen auch ganz gut. Bei eingefahrener ML habe ich am Stativ angestoßen, die Schwingungen waren gefühlt in einer halben Sek. Nicht mehr sichtbar. Sie waren nicht als Frequenz hinsichtlich Schwingungen sichtbar, mehr als ein kompaktes wackeln. Stößt man allerdings am Kopf an, dauert es länger, 1-2 Sekunden. KANN aber auch an der Gummischeibe liegen, die ich zwischen Klemmplatte und Cam montiert habe. Dennoch vermute ich, ein Übertragen der Anstöße vom Stativ auf dem Kopf ist sehr gehemmt, die Gitzo Absorptionsgesetze werden eingehalten (sagt der Sprachtiger) 

Was soll ich noch schreiben, außer dass die Carbonausführung sehr gleichmäßig erscheint, ebenso das Finish der Metallgussteile, jenes verwendete Material sehr wertig aber simpel wirkt, einfach eben. 

Hieran mag es liegen, dass die eigens im Gitzoruf liegende Qualität ihren Ursprung hat. Ich finde die Stative im Vergleich zu anderen Herstellern so unkonventionell, so fade langweilig, aber interessant gefertigt. Sie funktionieren, und das vertrauensvoll zuverlässig erstaunlich gut. Ohne Racing-Glämmer-Verschlüsse, Bauteil-Designschwingungen in futuresilver oder Metallicagold. Hier finden sich keine interessanten Mogelverschlüsse oder sonstige per Turnübung bedienende Bauteile, dessen Handhabung man im Handbuch für Stativnutzer auf Seite 48 sich erlesen muss. Gitzo scheint seine Fertigung und somit die Funktion ihrer Produkte so perfektioniert, auf das Wesentliche reduziert zu haben, mehr benötigt ein gutes, sehr gutes Stativ nicht. Clevere Einfachheit und gutes Material gut verarbeitet. Und wenn der geneigte Interessent einmal in die Historie von Gitzo spazieren geht, viel geändert hat man im Unternehmen an dieser Philosophie nicht. Gitzo scheint eine Geradeausmaus zu sein, Mainstream nein danke? Ich begrüße das. 

Anbei noch ein wenig Bildmaterial, welches das Geschriebene unterstützend begleiten darf. 
Die Meisen heute bei schlechtem Wetter, per Displayauslöser mit dem 300er und Konv. bei Vollauszug des Statives ohne ausgefahrene MS.

Gitzo Travel 01 JF.jpg

Gitzo Travel 02 JF.jpg

Gitzo Travel 03 JF.jpg

Gitzo Travel 04 JF.jpg

  • Gefällt mir 4
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.............. ich glaube auch, dass sich das Gitzo Kit als sehr gut in Verbindung mit einem 50er/65er Spektiv erweisen wird. Leichtes Gepäck für flexible stationäre Beobachtungen.

Meise 01 F.jpg

Meise 02 F.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dominique

Am 10.3.2019 um 18:30 schrieb Dominique:

Vorstellung! 

Carbon Stativ Stativ GT1555T mit 5 Segmenten und dem zentrischen Kugelkopf GH1382TQD 
2 Beinanstellwinkel, enthält kurze Stativsäule f. Bodenaufnahmen ……………

Vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Bist Du immer noch so begeistert von Deinem Gitzo GT1555T? Hattest Du es auch auf Deinen Reisen bspw. in Chile mit dabei? Wenn ja, wie hat es sich bewährt? Was mich auch noch interessieren würde und ich leider nichts im Internet gefunden habe; wie gross ist der Durchmesser des Stativ so zusammengelegt, wie auf dem Foto mit der PET-Flasche?

Vielen Dank.

Gruss

Helmi 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb CPC664:

Was mich auch noch interessieren würde und ich leider nichts im Internet gefunden habe; wie gross ist der Durchmesser des Stativ so zusammengelegt, wie auf dem Foto mit der PET-Flasche?

Bin zwar nicht Dominique, habe aber das Stativ auch (bzw. das GT1545T mit identischer Stativschulter). Ein das Stativ umschreibender Kreis hat einen Durchmesser von ca. 90mm. Für ein Stativ mit Mittelsäule ist das sehr kompakt.

Gruß

Hans

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für diesen sehr interessanten Bericht, der auch literarisch zu überzeugen weiß!

👍 VG Torsten 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung