Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Nutzt jemand wirklich das Belichtungskorrektur-Rad an der Pen-F


Pete

Empfohlene Beiträge

Erster Eindruck: Toll, das Teil hat ein separates Rad für die Belichtungskorrektur. D.h. man erkennt eine Korrektur auch ohne Blick auf Display oder Sucher.

Dann ausprobiert und und festgestellt, dass die Position des Rades völlig unpraktisch ist und es zudem so schwergängig ist, dass man 2 Finger braucht, um es zu drehen.

Dann gelesen und erkannt, dass man die Belichtungskorrektur auch auf das vordere Rad legen kann, wenn man die Blitzbelichtungskorrektur auf das Belichtungskorrektur-Rad legt. Gerettet.

Da ich nur alle Schaltjahre mit Blitz arbeite, ist das Rad jetzt reine Zierde an meiner Pen-F.

Selbst wenn das Rad anders positioniert und leichtgängiger wäre, frage ich mich, welche Funktion ich dann auf das vordere Rad legen sollte. Spontan fällt mir die ISO ein, aber so, wie das derzeit in der Pen-F umgesetzt ist, wird dann nicht einfach unauffällig die ISO verstellt, sondern die Anzeige springt in die ISO Einstell-Anzeige, genauso wie jetzt beim Druck auf die oberer Steuerkreuz-Taste. Also nicht wirklich schneller als das Verstellen der ISO über eine Taste.

Wirklich sinnvoll ist das separate Belichtungskorrektur-Rad nur in Modus M, da man dort die normalen Räder in der Regel schon mit Blende und Zeit belegt hat. Ärgerlich nur, dass man einen der Custom-Sets verbraten muss, wenn man dies mal schnell nutzen will aber normalerweise die Belichtungskorrektur auf dem vorderen Rad hat.

Ich frage mich nun, was sich Olympus dabei gedacht hat, ein derart nutzloses Rad einzubauen. Ist ja jetzt nicht die erste Kamera, die Olympus gebaut hat. Zwei Funktionstasten an Stelle des Rades (aus optischen Gründen von mir aus auch so ein rundes Ding mit 2 Tasten wie bei den E-M1 auf der rechten Seite) wären wesentlich sinnvoller gewesen.

Oder habe ich die Genialität einfach nicht erkannt, weil ich durch jahrelange Prägung auf Kameras mit 2 Einstellräder unflexibel geworden bin.

Wenn jemand eine sinvolle Anwendung für das Belichtungskorrektur-Rad gefunden hat, selbst wenn es nur als Hornhautentferner ist, würde mich das interessieren.

Grüße

Pete


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Waren auch meine Gedanken am Anfang. Es ist verdammt schwergängig. Noch störender fand ich, dass die anderen Räder im Vergleich viel zu leichtgängig sind.

Mit etwas Gewöhung - so etwa seit einem Jahr - sind wir aber Freunde, das Rad und ich. Mit dem Daumen geht das ganz prima.

Und ohne drittes Rad gäbe es in M kein sinnvolles Auto-ISO. 2 Räder sind kein Ersatz für 3. ;)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann ausprobiert und und festgestellt, dass die Position des Rades völlig unpraktisch ist und es zudem so schwergängig ist, dass man 2 Finger braucht, um es zu drehen.

Das ist aber nur Deine persönliche Sicht der Dinge, ich finde die Plazierung genau richtig und benutze dieses Rad ständig, weil wie es der Name sagt ich die Belichtung korrigiere und sich eine Lichtsituation immer wieder ändert.

Da ich nur alle Schaltjahre mit Blitz arbeite, ist das Rad jetzt reine Zierde an meiner Pen-F.

Ich gehe jetzt davon aus, das Du glaubst, das die Belichtungskorrektur nur für Regelung des Blitzes da wäre......., die Gedanken die mir jetzt durch den Kopf gehen, schreibe ich nicht.

Wirklich sinnvoll ist das separate Belichtungskorrektur-Rad nur in Modus M,

aaahh, danke für die Aufklärung

Ich frage mich nun, was sich Olympus dabei gedacht hat, ein derart nutzloses Rad einzubauen

Der Satz ist gut, ich könnte jetzt schreiben das Sie mich gefragt haben, denn ich meine, vielleicht stehe ich mit meiner Meinung alleine da, das nach dem Rad der Blendeneinstellung das Rad für die Belichtungskorrektur das wichtigste ist, ist aber nur m.M.

Oder habe ich die Genialität einfach nicht erkannt, weil ich durch jahrelange Prägung auf Kameras mit 2 Einstellräder unflexibel geworden bin.

Zum ersten Teil des Satzes möchte ich nichts schreiben, aber ich bin nicht mehr so jung und irgendwann muß man sich mal umstellen, mir hat die Platzierung sofort gelegen, als wenn es schon immer so war.

Wenn jemand eine sinvolle Anwendung für das Belichtungskorrektur-Rad gefunden hat,

Sagt nicht der Name alles..........

selbst wenn es nur als Hornhautentferner ist, würde mich das interessieren.

Wäre eine möglichkeit, ich habe aber gepflegte Hände


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde die Platzierung des Belichtungskorrekturrads genial und nutze sie sehr oft. Probleme habe ich nicht. Alle Bedienelemente sind für mich ausgezeichnet platziert und kann mich nicht beklagen. Für mich hat Olympus einen sehr guten Wurf in Design und Bedienbarkeit gemacht.

Habe drei Kameras: E-M1, E-M1 II und PEN-F und komme mit allen gut zurecht.

Just my cents ...

Gruß Pit


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit etwas Gewöhung - so etwa seit einem Jahr - sind wir aber Freunde, das Rad und ich. Mit dem Daumen geht das ganz prima.

Ich hab mich auch angefreundet wie es ist. Nur, wenn ich das Rad mit den Daumen bewege muss ich aufpassen dass ich nicht auf die Taste Fn1 komme und sie verstelle. Die habe ich mit den AF Messfeld belegt.

LG


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze das eigentlich dauernd. Nicht bei jedem Bild, aber sobald sich die Aufnahmesituation und das Licht ändert. Allerdings habe ich ein bisschen gebraucht um mich an die Haptik zu gewöhnen.

Frage der Gewöhnung. Zudem ist es nicht so leicht verstellbar. Und meine Fingerkuppen sind zart und rosig geworden.

Markus


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke ... besser hätte man es nicht schreiben können ...

Wenn es nach mir Gänge, müßte jede Olympus-Kamera dieses Rad haben.

LG ... und schönen Feiertag ... Helmut


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da die Vermutung geäußert wurde, ich wüßte vielleicht nichts mit der Belichtungskorrektur anzufangen ... ;-)

dem ist nat. nicht so. Ich spiele fast bei jedem Bild an der Belichtungskorrektur, die an meiner E-M1 immer auf dem vorderen Rad liegt. Bei hellem Tageslicht meist in Verbindung mit der Lichter/Schatten Warnung, um schnell entscheiden zu können, ob motivrelevante Bereiche verloren gehen. Bei düsterer Beleuchtung meist nur über die Sucherdarstellung, um die Stimmung so einzufangen, wie ich sie empfinde.

Deshalb habe ich auch kein Problem damit, dass bei der Pen-F das vordere Rad sehr leicht geht und sich beim Anpacken der Kamera leicht verstellen kann. Bis ich abdrücke habe ich am vorderen Rad sowieso noch 3 Mal hin- und hergedreht.

Anscheinend gibt es doch einige, die das separate Rädchen zu schätzen wissen. Vielleicht sollte ich ihm nochmals eine Chance geben.

Ich konnte bei den zustimmenden Kommentaren aber noch nicht wirklich erkennen, worin für euch der eigentliche Vorteil liegt, die Belichtungskorrektur (in P, A, S) über das separate Rad und nicht über das vordere Rad einzustellen.

• einfach weil es da ist und ansonsten keine Funktion hätte • weil es sich nicht so leicht versehentlich verstellen lässt • weil man sofort sieht, ob/welche Belichtungskorrektur eingestellt ist • weil man es ansonsten ohne Umkonfiguration oder Custom Set nicht mehr als Belichtungskorrektur-Rad in M mit Auto-ISO nutzen kann. ...

und was habt ihr dann auf dem vorderen Rad, wenn nicht die Belichtungskorrektur?

Grüße

Pete


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

und was habt ihr dann auf dem vorderen Rad, wenn nicht die Belichtungskorrektur?

Ich habe auf dem vorderen Rad (der E-M1) die Blendeneinstellung. +/- Korrektur ist auf dem hinteren Rad. Die beste Ehefrau der Welt hat es andersrum eingestellt, ist also Geschmack- und Gewöhnungssache.

'M' habe ich ähnlich belegt, das ist die Blende vorne, die Zeit hinten. 'S' nutze ich so gut wie nie.

HG

Martin


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ging aber um die Pen-F mit +/- auf dem separaten Belichtungskorrektur-Rad und was dann auf den beiden anderen Rädern liegt.

Bleibt dann nur noch ISO, WB, (doppelt) Blende/Zeit/PS oder gar nix.

Mit der E-M1 bin ich bei deiner Frau - was die Rädchen betrifft.

Grüße

Pete


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ging aber um die Pen-F mit +/- auf dem separaten Belichtungsrad und was dann auf den beiden anderen Rädern liegt.

Blende und Zeit und die ISO sind auf Auto ...


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

M mit Auto-ISO und Zeit, Blende und Korrektur auf 3 Rädern ist auch die einzige sinnvolle Belegung die mir persönlich einfällt. Ist aber schon ein recht spezieller Anwendungsfall.

Ansonsten sollte man wohl berücksichtigen, dass das zusätzliche Rad wunderbar zum Design der Kamera passt. Und das ist ja auch wichtig ;)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1.: ja!

2.: wie Frank (EyeView): ich könnte mir einbilden, Olympus hätte auf mich gehört ;-)

3.: Eingewöhnung? Gar nicht! Das Rad ist wie für mich gemacht. Nur dreht es, für meinen Geschmack, "verkehrt herum"...

4.: M mit AutoIso ist mit dem Rad ein Traum!

5.: tbc...

jm2c

Martin


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung