Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
kultpix

Newsletter: Optimierter Reparaturprozess

Empfohlene Beiträge

... "Ihr Produkt braucht eine Reparatur? Wir sind für Sie da!"

Jetzt wird alles besser!?! Ich bin mal gespannt ...

https://my.olympus-consumer.com/de/p/services?mid=3PYNS37T-RXX164E&m2u=3Q115JOJ-3PYNS37T-28UUKR&mdc=N_RepairProcess_Jan20_Central_DE&rid=X99CJBG-13LJI28_1V74N4Y-P8VAU&bpid=13bdda4d-0495-b675-e100-00000ae3fe28

Nicht das wir uns bald wieder nach den alten Reparatur-Prozessen zurücksehnen.

Grüße
Stef@n

bearbeitet von kultpix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So wie das aussieht, wird da auf die überarbeitete online Reparaturanmeldung aufmerksam gemacht, welche nun auch den kostenfreien Versand beim Standardservice beinhaltet. Das ist schon einige Wochen verfügbar, ohne dass es beworben wurde. 

Bei den Versandzeiten über Yusen konnte ich hierbei keine Veränderung feststellen, jedoch wurden neben der gewohnten guten Qualität der Reparatur auch die anderen Abläufe (Reinigung, Verpackung, Begleitschreiben) - welche in den letzten Monaten erwas hakelig liefen, bei meinem letzten Auftrag (November) wieder zufriedenstellend ausgeführt.

Ich würde also eher darauf tippen, dass mit dieser Info uns das Verfahren über Yusen und der Wechsel nach Portugal nun offiziell "bekannt gemacht" wird, was sich nun vielleicht eingespielt hat. Dass sich da schon wieder was geändert hat, würde ich aber bezweifeln, lasse mich aber gerne überraschen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hätte eher verstanden, dass der Direktversand zur Olympus Werkstatt bedeutet, dass die Lagerung bei Yusen, mit der viele Kunden unzufrieden waren, nun gekippt wurde.

Das wäre eine signifikante Änderung als Reaktion auf die Kritik, über die es wert wäre, in einem Newsletter explizit zu berichten.

bearbeitet von tgutgu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat aus der Mail:

Stellen Sie produktbezogene Reparaturanfragen, indem Sie Ihren Kaufbeleg direkt hochladen
- Erhalten Sie sofort einen Kostenvoranschlag für Produkte außerhalb der Garantie
- Bezahlen Sie Ihre Reparatur und erhalten Sie in wenigen Schritten ein portofreies Versandetikett

 

Bedeutet der Kostenvoranschlag erfolgt ohne dass ein Techniker die Kamera gesehen hat.

Zweitens bezahlen schon vor der Reparatur.

Was ist wenn die Reparatur nicht ausgeführt werden kann, keine Ersatzteile mehr vorhanden, wirtschaftlicher Totalschaden oder ähnliches?

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Grund für die Vorabzahlung dürfte darin liegen, dass der DHL-Bote Nachname-Sendungen nicht irgendwo abwerfen kann. Da gibt es dann einige Spezialisten darunter, die das Paket als unzustellbar an den Absender zurücksenden. Bei solchen Versandproblemen ist Olympus im letzten Weihnachtstroubel schon mit dem Wunsch um Vorabzahlung an den Kunden herangetreten. Allerdings war da schon die Reparatur ausgeführt. 

Wenn die Kamera irreparabel ist, wirst Du wahrscheinlich auf Kulanz zur Reparaturpauschale ein Austauschgerät erhalten. Ob das mit dem Austauschgerät auch dann gemacht wird, wenn es sich nicht um einen Defekt, sondern um Fallschäden handelt bleibt abzuwarten, hängt sicher auch davon ab, ob schwarze Schafe da auf dumme Gedanken kommen, um ihre Ausrüstung gratis zu verjüngen. Im schlechtesten Fall wird Dir wohl das Geld zurückgebucht.

Das mit dem Hochladen des Kaufbelegs zum Zwecke der produktspezifischen Repararuranfragen erschließt sich mir allerdings überhaupt nicht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Kaufbeleg ist entscheidend, ob das defekte Produkt noch unter Garantie ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb tgutgu:

Ich hätte er verstanden, dass der Direktversand zur Olympus Werkstatt bedeutet, dass die Lagerung bei Yusen, mit der viele Kunden unzufrieden waren, nun gekippt wurde.

Das wäre eine signifikante Änderung als Reaktion auf die Kritik, über die es wert wäre, in einem Newsletter explizit zu berichten.

Ich kann sowohl Franks, als auch deine Theorie für den Grund des Newsletters nachvollziehen. Das war mit ein Grund diesen Newsletter hier zur Diskussion zu stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Dieter G:

Bedeutet der Kostenvoranschlag erfolgt ohne dass ein Techniker die Kamera gesehen hat.

Ja, das geht, da Olympus jetzt für alle Reparaturen Pauschalpreise je Teil hat. Von 85 - 214€ für alle PRO-Objektive. 

replistokt2019.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Dieter G:

Bedeutet der Kostenvoranschlag erfolgt ohne dass ein Techniker die Kamera gesehen hat.
(...)
Was ist wenn die Reparatur nicht ausgeführt werden kann, keine Ersatzteile mehr vorhanden, wirtschaftlicher Totalschaden oder ähnliches?

Es ist im Endeffekt nur die Ausweitung des bisherigen Serviceverfahrens auf die PRO-Komponenten. Bei allem anderen gab es schon seit Jahren eine Reparaturpauschale, so dass der Kunde ohne Begutachtung durch einen Techniker einen Kostenvoranschlag erhalten hat (bzw. sich selbst geben konnte, denn die Reparaturpreisliste ist ja einsehbar). Bei Totalschäden wird dann vermutlich wie bisher ein vergünstigtes Ersatzprodukt angeboten. Neu ist lediglich die Vorauszahlung, im Zweifel wird es dann eine Rückabwicklung der Zahlung geben, falls keine Option gezogen wird. 

Die Entwicklung war absehbar, Technikerstunden werden immer teurer und inzwischen hat Olympus genug Erfahrungen mit den eigenen Produkten, um genaue Preise abschätzen zu können. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was bei der Vorabzahlung vielleicht für den "Stammkunden" ein wenig schade ist: In der Vergangenheit wurde hin und wieder, auch nach Ablauf der Garantie, was ohne Berechnung erledigt. Sei es die Prüfung eines Objektivs, das sich dann doch als fehlerfrei erwies, oder die Behebung kleinerer Defekte Reparaturen/ Reinigungen (z.B. hinter Linsen). Vielleicht auch ein Grund dafür, dass ich bisher gar nicht auf die Idee gekommen bin, einen der Service-Verträge abzuschießen. Scheint mir vielleicht künftig ratsam zu sein, womit ich bei der guten Leistung auch kein Problem habe. Wäre halt nur prima, wenn diese Verträge auch für weitere Modelle erhältlich wären oder wenigstens auch ein Pauschalpreis für einen Check&Clean geschaffen wird, der dann im Fall einer notwendigen Reparatur verrechnet wird. 

Viele Grüße 

Frank

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo ist denn ersichtlich dass die Reparatur im Voraus zu bezahlen ist? Ist es nicht so dass nach der Reparatur und Bezahlung ein portofreies Versandeticket gedruckt werden kann? Alles andere wäre doch Spekulation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es läuft in der Reihenfolge ab, wie von Dieter aus der Kundeninfo zitiert. Was soll man denn mit einem Versandetikett für die Rücksendung nach der Reparatur anfangen? Selbst wenn das in der Versandabteilung irgendwo herauskommt, wäre das doch ein Chaos für die Mitarbeiter dort. 

Wenn ich z.B. als Eigentümer einer E-M5 III mir eine verirrte Polle vom Sensor entfernen lassen wollte, würde ich wahrscheinlich erstmal zum Telefonhörer greifen und nachfragen, ob dafür dann tatsächlich die Reparaturpauschale zu löhnen ist, bevor ich mich dem Automatismus hingebe. Denn das wird unweigerlich dazu führen, dass die Fachgeschäfte mehr Arbeit bekommen oder die Kunden selbst herumfriemeln. Ob das im Sinne des Erfinders ist? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pauschalpreis für egal was an der Kamera oder am Objektiv defekt  ist finde doof. Im Endeffekt zahle ich dann für ein defektes Kleinteil mit 5 Minuten Reparaturzeit genau so viel wie für ein große Reparatur die eine Stunde dauert.  Pech für den der nur eine Kleinigkeit zu machen hat, Glück für den der eine große Reparatur hat. So etwa wie die Fallpauschale im Krankenhaus.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das lässt sich durch den Abschluss der dreijährigen Garantieverlängerung doch zumindest für die Kameras hervorragend umgehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Dieter G:

Pauschalpreis für egal was an der Kamera oder am Objektiv defekt  ist finde doof. Im Endeffekt zahle ich dann für ein defektes Kleinteil mit 5 Minuten Reparaturzeit genau so viel wie für ein große Reparatur die eine Stunde dauert.  Pech für den der nur eine Kleinigkeit zu machen hat, Glück für den der eine große Reparatur hat. So etwa wie die Fallpauschale im Krankenhaus.

LG

Das kommt drauf an. Wenn es sich um teure Bauteile handelt, stehst Du vielleicht auch besser da. Trivialreparaturen subventionieren ggf. teure Schadensfälle, die sonst ein Totalschaden wären. (Sofern sich Olympus dann nicht einer Reparatur verweigert).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb marathoni:

Das lässt sich durch den Abschluss der dreijährigen Garantieverlängerung doch zumindest für die Kameras hervorragend umgehen.

Aber nur wenn die erste Garantie noch nicht abgelaufen ist. Dumm, für diejenigen, die das jetzt - nach Einführung der Fallpauschalen feststellen müssen. Zumal auch die Olympuskameras dazu neigen, dass öfter mal Trivialreparaturen an der Gummierung durchgeführt werden müssen, für die dann wohl auch 214 € (E-M1.2) fällig wären.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb tgutgu:

Aber nur wenn die erste Garantie noch nicht abgelaufen ist

Und ganz wichtig, die zwei-jährige, nicht das zusätzliche halbe Jahr!
Nur dass man denkt, man kann vor Ablauf von 2,5 Jahre die Verlängerung kaufen. Das ist schon zu spät.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Garantieverlängerung greift nur, wenn Du auch einen Garantiefall hast. Also künftig die Kamera aus größerer Höhe und auf Beton fallen lassen, damit sich das auch lohnt und die Kundenzufriedenheit nicht leidet. 

Garantieverlängerung nur für die OM-D und erweiterte Serviceverträge nur für die 1er - mein Mitgefühl mit denen, die offenbar aufs falsche Pferd gesetzt haben. Es kann doch nicht sein, dass ein Kunde der die selbe Auswahl an Pro-Objektiven getroffen hat wie ich, aber auf die 5er oder PEN-F setzt dafür bestraft wird. Gleiches Objektiv, deutlich andere Kosten und keine Möglichkeit das zu ändern. Bleibt das mit den zusätzlichen Serviceerweiterungen so eng beschnitten wie bisher, können wir bald den Frust im Forum live erleben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb pit-photography:

Und ganz wichtig, die zwei-jährige, nicht das zusätzliche halbe Jahr!
Nur dass man denkt, man kann vor Ablauf von 2,5 Jahre die Verlängerung kaufen. Das ist schon zu spät.

War bei mir anders, wie schon an anderer Stelle berichtet. Obwohl es von Olympus zunächst so hieß, wie Du angenommen hat, hatte man mir noch kurz vor Ablauf der 2,5 jährigen Frist unaufgefordert eine Erinnerung mit dem Angebot zu einer DreiJahesgarantieverlängerung geschickt. Ich hatte mich etas gewundert, aber es hat alles geklappt mit der Verlängerung, die ich auch schon einmal nutzen musste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb tgutgu:

War bei mir anders, wie schon an anderer Stelle berichtet. Obwohl es von Olympus zunächst so hieß, wie Du angenommen hat, hatte man mir noch kurz vor Ablauf der 2,5 jährigen Frist unaufgefordert eine Erinnerung mit dem Angebot zu einer DreiJahesgarantieverlängerung geschickt. Ich hatte mich etas gewundert, aber es hat alles geklappt mit der Verlängerung, die ich auch schon einmal nutzen musste.

Dann hast du aber Glück gehabt. Habe vor ein paar Wochen telefoniert und da wurde mir so geantwortet dass nach Ablauf der gesetzlichen Garantie von 2 Jahren keine Verlängerung mehr möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Dieter G:

Pauschalpreis für egal was an der Kamera oder am Objektiv defekt  ist finde doof. Im Endeffekt zahle ich dann für ein defektes Kleinteil mit 5 Minuten Reparaturzeit genau so viel wie für ein große Reparatur die eine Stunde dauert.  Pech für den der nur eine Kleinigkeit zu machen hat, Glück für den der eine große Reparatur hat. So etwa wie die Fallpauschale im Krankenhaus.

LG

Löse das Problem mit dem Neukauf einer Kamera .

Duckunwech 

Grüße Wolfgang 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung