Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Legolas

Zoom 12-40mm Pro vs Zoom 12-100mm Pro

Empfohlene Beiträge

Moin zusammen,

besitze das 12-40mm Pro und bin bis jetzt begeistert in allen Situationen. Als Reisefotograf überlege ich die Anschaffung des 12-100mm PRO.

Dieses hat durchgängig 4.0 Blende. Da ich nicht gern viel transportiere, die Frage: Das 12-40mm dafür abschaffen bzw. eintauschen ?

Bin mir unsicher. Hat jemand Erfahrungen mit den 12-100mm als Universal Reiseobjektiv ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe nach dem Kauf des 12-100 in Verbindung mit der EM1.2 nie wieder das vorherige 12-40 vermisst.

bearbeitet von letsgochamp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von mir eindeutiges ja. Auf Reisen lasse ich das 12-40 zu Hause und runde nur nach unten mit 7-14 ab. Entspannt auch die beste aller Frauen, wenn ich im Gedränge nicht wieder im Rucksack krame, um das Objektiv zu wechseln. Haptik in gewohnter Pro Qualität. Aber sollte dann schon ein OMD und keine PEN sein, daran wäre das für mich nix. 

bearbeitet von Thalbadar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe beide Objektive und kann Thalbadar beipflichten - das 12-40 bleibt sehr oft zuhause. Habe bei Reisen eigentlich nur noch die Kombi E-M1.2 mit dem 12-100 dabei. Bei der tollen Stabilisierung dieser Kombi bekomme ich auch abends unverwackelte Bilder hin. Eigentlich kannst du das 12-40 eintauschen.

Betonung liegt aber bei Eigentlich - mir persönlich ist der Preisverfall des gebrauchten 12-40 zu hoch und es kommt auf mein Backup Gehäuse😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne das Zuiko 12-40mm. Eine gute Linse. Auf meiner E-M1.2 ist jedoch mein "Immerdrauf" das 12-100/4.0. Es ist vielleicht marginal besser als das 12-40er, auf die Blende geringere Lichtstärke kann ich meistens verzichten, somit habe ich - auf Kleinbild umgerechnet - ein 24-200mm und eine top Qualität. Damit schaffe ich 90% meiner Reiseaufnahmen! Gelegentlich fehlt mir etwas Lichtstärke, je nach Lust und Erwartungen nehme ich noch 1-2 lichtstarke Festbrennweiten mit (17 und 45mm /1.2).

bearbeitet von Coco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnellsten Antworten. Nach 40 Jahren Nikon bin ich auf eine "spiegellose" OMD-E M5 Mark II umgestiegen. Nichts bereut.

Man braucht kein Spiegelgehäuse mehr. Das 7-14mm hatte ich schon, war mir aber zu schwer und der Wechsel, wie gesagt, umständlich.

Habe an meiner OMD auch den Camera Grip mit 2. Akku. Sehr gutes Handling. Ich denke, der Kauf des 12-100mm ist das Optimale für mich.

Wahrscheinlich lasse ich dann das 12-40 auch auf Reisen zuhause...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, an einer OMD EM5 mit Griff sollte das toll gehen. Aber im ersten Moment ist das schon ein Klopper, vielleicht mal im Geschäft ansehen.  Aber wer von Nikon kommt... 😉

bearbeitet von Thalbadar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe lange gehadert, ob ich um das 12-100mm erweitern soll. Wie andere schon bemerkt haben, ist das 12-100mm gut und in vielen Fällen ausreichend. Für Reise allemal. Bei schlechten Lichtverhältnissen machen die beiden 2,8er Zooms 12-40mm und 40-150mm schon noch Sinn. Wenn du das finanziell hinbekommst, behalte beide.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe auch schon einmal mit dem 40-150mm 2.8 PRO geliebäugelt, aber Bedenken, ich verzettel mich.

Wie gesagt, meine Reiseausrüstung möchte ich leicht gestalten. Evtl. noch das 17mm und ein Macro.

Auf jedenfall eine M1 - Mark II, wenn das Preisniveau fällt. Habe ungemein Spass am Design der Kamera

und der Kompaktheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab den Tausch gemacht und bereue nichts. Die Lichtestärke kann ich verschmerzen (etwas weniger jetzt in den Wintermonaten)

 

Bernd

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke boehboeh, das bestärkt mich in meiner Planung...

Das mit der Lichtstärke sehe ich für mich genauso, bin eher der Schönwettermann 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Legolas:

 

Wie gesagt, meine Reiseausrüstung möchte ich leicht gestalten. Evtl. noch das 17mm und ein Macro.

Damit bist du auf Reisen Top aufgestellt, ich nehme nur noch das Weitwinkel mit und damit ist man ganz gut gerüstet mit einer Top Qualität. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so mache ich es. Das 12-40mm werde ich auf jeden Fall behalten (Top-Qualität bei Hochzeiten etc.), habe ich

günstig in der Bucht bekommen. Wie neu. Und das 75mm reizt mich jetzt noch ungemein, allerdings weniger für unterwegs.

Die Qualität für Portraits wird sehr gelobt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch zur Ergänzung, mit dem 12-100 hab ich round about in der Hälfte der Besitzerzeit das doppelte an Fotos gemacht im Vergleich zum 12-40.

Bernd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im FineArt-Printer wurden beide getestet, das 12-40 minim besser (Test mit Messungen und Belegfotos Mitte, Rand). Aber beide super. Wenn nur der Bildwinkel wichtig ist, würde ich 12-100 mitnehmen, wenn das Bokeh wichtig ist, hat das 12-100 schlechtere Resultate.

Das 12-100 war auch an einer M 10 II sehr angenehm zu bedienen. Für mich müsste es deswegen nicht die M 1 sein. Die würde ich nehmen, weil ich nur dort alle Finger unterbringe.

Von der Bildausbeute her habe ich bessere Resultate, wenn ich mich entscheide, ob ich eher Übersicht oder Reduktion (Tele) will. Mit dem Zoom alles eindrehen hat mir weniger Erfolg gebracht als wenn ich mit Perspektive (Standortveränderung) gearbeitet habe. Zusammengefasst: Wenn es bequem sein sollte, hatte ich viel Ausschuss.

Mit dem Geld für die neue Anschaffung würde ich eher länger Ferien machen oder eine kompakte lichtstarke Festbrennweite für unauffälliges Fotografieren kaufen. Dann hat man eine Alternative statt mehr vom Gleichen.

PS: Für alle, die in meinem Profil nachsehen: stimmt - ich habe beide nicht. Aber ich habe beide vermittelt an Kunden und von beiden Fotos von langen Serien beurteilt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Legolas:

Bin mir unsicher. Hat jemand Erfahrungen mit den 12-100mm als Universal Reiseobjektiv ? 

im Spätsommer war ich in Usbekistan und habe die überwiegende Anzahl der Bilder mit dem 12-100 an der E-M1 II gemacht.  Wenn Du einen Eindruck haben möchtest --> die Bilder.
Ich kann es  unbedingt empfehlen, wenn die Fotografie nicht Hauptzweck der Reise ist.
 

Viele Grüße

Manfred

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 12-100/4 Pro ist für mich wirklich DAS Universalobjektiv, eine Art Eierlegendewollmilchsau, um es etwas "populär" auszudrücken. Dazu habe ich jeweils das Laowa 7.5mm/2.0 mit manuellem Fokus dabei auf dem Zweitgehäuse M1-II für den Fall der Fälle, wenn es einfach noch ab und zu etwas mehr braucht als einfach die an und für sich bereits komfortablem 12mm. Und sind mir die 100mm selten zu wenig, so schalte ich den Digital-Konverter dazu ein und bekomme ein Bild mit einem fertigen Bildausschnitt wie bei 200mm.

Rolf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Rollo ...ich habe nachdem ich mich entschlossen hatte bei meiner Pilgerwanderung doch die MII mitzunehmen (nicht nur mit Handy zu knipsen) noch schnell das 12-100 angeschafft. Mehr an Gläsern wollte ich nicht tragen, hatte deswegen auch nicht mehr mit. Die Linse ist zwar schwer, aber sie ist einfach "nur Klasse". Für mich die perfekte Urlaubslinse, weil, da wo ich Urlaub mache, eh immer Sonne ist und ich die etwas schnellere Blende des 12-40 nicht vermisse! Für spezielle andere Themen greife ich zuhause eh lieber zu den Primes.
Über mein 12-40 hat sich mittlerweile auf Ebay jemand gefreut!
...jemand der eben zu der Frage (lieber 12-40 oder 12-100?" eine andere Meinung hat wie ich :classic_biggrin:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Coco:

Ich kenne das Zuiko 12-40mm. Eine gute Linse. Auf meiner E-M1.2 ist jedoch mein "Immerdrauf" das 12-100/4.0. Es ist vielleicht marginal besser als das 12-40er, auf die Blende geringere Lichtstärke kann ich meistens verzichten, somit habe ich - auf Kleinbild umgerechnet - ein 24-200mm und eine top Qualität. Damit schaffe ich 90% meiner Reiseaufnahmen! Gelegentlich fehlt mir etwas Lichtstärke, je nach Lust und Erwartungen nehme ich noch 1-2 lichtstarke Festbrennweiten mit (17 und 45mm /1.2).

Genau diese Kombis nutze ich ebenfalls!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb boehboeh:

Noch zur Ergänzung, mit dem 12-100 hab ich round about in der Hälfte der Besitzerzeit das doppelte an Fotos gemacht im Vergleich zum 12-40.

Bernd

... das geht mir ebenso. Auch habe ich längere Zeit mit beiden parallel gearbeitet und festgestellt, das 12-100/f4 wird mein Standard-Immerdrauf.

Die Handhabung und Abbildungsleistung sind wirklich klasse und steht dem 12-40mm in nichts nach. Klar ist es etwas schwerer aber daran habe

ich mich sehr schnell gewöhnt. Das 12-40/f2.8 habe ich schlussendlich verkauft und damit das 12-100/f4 teil-refinanziert. Wenn Du dir unsicher

bist, kann ich nur raten, leihe es dir ein Wochenende aus. Du wirst dich dann schnell an diese Zeilen erinnern - versprochen! 😏

bearbeitet von Goly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das 12-100mm war bei mir ein Genuss ohne Reue. Das ist bei mir die Standardausrüstung, den Toploader kann man über Stunden an der Schulter ertragen.

Verkauft habe ich mein 12-40mm nicht. Es ist noch immer in der Fototasche zusammen mit 40-150mm und 300mm. Gegebenenfalls (Familie, Veranstaltungen) wird das 300er in der Fototasche durch eine lichtstarkes Porträtobjektiv (42,5mm, 75mm) ausgetauscht. Die Fototasche kommt vorzugsweise zu Einsatz wenn ich einen Ort zum Fotografieren anfahre und dann die Tasche abstelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, das ist eine individuelle Frage, Blende gegen universelle Brennweite.

Ich persönlich kauf nix mit f4, ausser bei Weitwinkel. Und zwar egal, ob mft oder Foolformat.

Wenn doch, dann einfach noch ein 45mm /1,8 oder Panasonic 20/1,7 für die Jackentasche dazu...

bearbeitet von Geschütteltnichtgerührt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung