Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

PanaLeica 12-60 / 2,8 - 4,0 ; Etwas enttäuscht über die 60mm gegenüber 40mm


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe mir jetzt das PanaLeica 12-60 liefern lassen und bin jetzt noch etwas enttäuscht über den Mehrwert am langen Ende gegenüber 40mm :-(

Das ist ja viel weniger, als erhofft :-)

Jetzt überlege ich, ob ich es behalte oder zu gunsten einer kostanten Blende gegen das 12-40/2.8 Pro eintausche.

Ich weiß, dass mir hier niemand die Entscheidung abnehmen kann,

musste es aber trotzdem mal kurz loswerden ;-)

Und bitte jetzt keine Ratschläge, ich hätte das im Laden mal testen sollen ;-))

Vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen bei der Entscheidungsfindung.

Hintergrund: Ich wollte ein Pro Zoom für Events (Geburstage in Räumen) in Verbindung mit ext. Blitz und es gleichzeitig als kleines Reisezoom verwenden.

PS.: Jetzt verstehe ich auch, warum Olympus das FT12-60 nicht für mFT neu aufgelegt hat, sondern gleich das 12-100 kreierte.

Gruß,

Frank


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für die Entscheidungsfindung anderer Fotografen wäre es vielleicht hilfreich zu wissen, was Dich an dem Objektiv konkret enttäuscht?

Einzige alternative wäre das M.Zuiko 12-100 mm 1:4.0 IS Pro mir war es einfach doch zu teuer im verhältnis zum M.Zuiko 12-40 mm 1:2.8 Pro ... Bis bald Torsten


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja das stimmt, von 40-60mm das ist nicht viel. Wenn man ein 40-150mm als Erweiterung hat ist das 12-40mm total schick. Wenn man darauf abziehlt, nur ein Objektiv mit auf Reisen zu nehmen, dann das 14-150mm oder das 12-100mm... eine andere Möglichkeit gibt es nicht.

Viele Grüße Torsten


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die 60 mm sind einfach besser fürs Selbstbewusstsein als schnöde 40 mm, vor allem wenn man's am Stammtisch noch in KB-äquivalente Brennweite umrechnet. Deshalb macht Pana mit seinem ansonsten sehr guten 12-35 auch keinen Stich.

Und zukünftig kannst Du sagen, dass Du statt dieses Olympus 3,3-fach-Zooms ein 5-fach-Zoom hast ;)


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beim 75-300 mm nimmt Oly Die Brennweitenangabe auch etwas locker .Im Vergleich zum Altglas Minolta 300 mm fehlt da am langen Ende noch ein ganzes Stück. Ist also nichts neues. Panasonic darf auch ein wenig übertreiben , vielleicht sind es nur 54 mm.

Gruß Johann


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt es ist sehr geil, das M.Zuiko 12-100 mm 1-4.0, aber viel zu teuer im Verhältnis zum M.Zuiko 12-40 mm 1:2.8, aber der Stabi rockt, ich möchte fast sagen, dadurch ist es genau so lichtstark wie das 2.8er...

Ciao Torsten


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hai Frank,

also ich habe das Pana Leica 12-60 gerade erst erworben (für 699€; war ein Rückläufer). Habe mir angeschaut, ob es dezentriert ist; war es nicht. Bei allen Brennweitenbereichen auch in den Ecken ok.

Du hast recht, der Zugewinn zwischen 40-60mm ist nicht so groß wie man denkt. Aber warum werde ich es behalten?

1. Das Pana Leica 12-60mm ist echt gut verarbeitet.

2. Bildergebnisse überzeugen; habe es mit dem Oly 25mm 1.8 und dem Sigma 60mm 2.8 (beide sehr gute Optiken) verglichen und sehe keine Abstriche.

3. Gewicht: mit 325g gegenüber dem Oly 12-40 um 60g leichter; gegenüber dem Oly 12-100 sogar um 235g!

4. Kompakt: kleiner als das 12-40 und deutlich kleiner als das 12-100.

5. Für mich genau das richtige Objektiv für den Urlaub.

Manchmal denke ich beim Lesen im Forum: alles wo nicht Oly draufsteht ist Schrott; na klar, nicht immer :-)

Ich bin eingefleischter Oly-Fan. Olympus baut wirklich gute Objektive und ich bleibe der Marke treu; aber ein Oly 12-60 hätte ich doch schon gerne.

Das Pana Leica ist - wie andere Fotoausrüstung auch - ein Kompromiss; leicht, kompakt, super lichtstark, Riesentelebereich -> gibts nicht.

Vielleicht ist das Oly 12-100 wirklich besser, aber: es ist fast doppelt so teuer, doppelt so schwer und größer. Ich bleibe erstmal bei meinem Neuerwerb.

In diesem Sinne

viele Grüße aus Lübeck

Matthias


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zu Analogzeiten hatte ich ein 28-105, da war schon etwas mehr drin als beim 28-85...das 12-60 ist quasi ein 24-120. Es sollte eigentlich so etwa 25% mehr einzoomen als das 12-40.

Eine Halbierung des Bildwinkels entspricht einer Verdopplung der Brennweite. Wähle hier beim Brennweitensimulator "FX" und das 24-120 aus, damit hast du genau die Bildwinkel des 12-60. Dann von 80 auf 120 zoomen. https://www.nikon.de/de_DE/learn_explore/nikkor_lens_simulator.page

Die Blende des 12-60 schließt sich sehr schnell, bei 40 mm schon fast Blende 4: https://mirrorlesscomparison.com/micro-four-thirds-lenses/pana-leica-12-60mm-f2-8-4-0-vs-olympus-m-zuiko-12-40mm-f2-8/

12mm: f/2.8

18mm: f/3.2

25mm: f/3.5

40mm: f/3.9

50mm: f/3.9

60mm: f/4

Für Innenräume würde ich daher tatsächlich das 12-40 vorziehen. Oder anders gesagt: spätestens ab 25mm ist der Blendenvorteil des 12-60 ggü dem 12-100 praktisch vernachlässigbar.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

die Zuordnung Blende-Brennweite hatte ich dort auch schon gefunden gehabt, vor meine Entscheidung zum 12-60 ;-)

Trotzdem danke.

Durchgehend 2,8 wäre mir auch lieber gewesen, aber das hätte wohl Kosten und zumutbares Volumen des Objektivs gesprent.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Danke Matthias,

für mein 12-60 habe ich bei einem bekannten deutschen Händler genausoviel bezahlt, es war allerdings nicht als Rückläufer deklariert und scheint auch ok zu sein, was mögliche Dezentrierung betrifft.

Ich merker ja nicht am den Objektiv, das gut verarbeitet und mit Zusatzgriff an meiner E-M10 II gut zu händeln.

Ich habe mich eben nur mit dem Zoomfaktor versehen.

Morgen fahre ich mit dem Rad mal nach Zingst zu

https://www.erlebniswelt-fotografie-zingst.de/max-huenten-haus.html

und mal sehen, ob ich dort mal ein 12-40 anflanschen kann um zu vergleichen.

"...verglichen und sehe keine Abstriche."

>> Das wäre auch schlimm, wenn es anders wäre.

Gruß,

Frank


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Theorie und Praxis eben ;-)

Sorry, Frank, aber "Theorie" finde ich das falsche Wort. Erwartung, oder besser: Deine Erwartung passt besser. Du kannst Dein Problem mit jedem Zoom in jedem Brennweitenbereich nachvollziehen: Nimm eine beliebige Brennweite und verlängere sie um 50% - Du kriegst NIE einen gigantischen Unterschied im Bildausschnitt!

HG Sebastian


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Frank,

Du brauchst ihn nicht zu "nutzen", weil Du einen im Gehäuse hast, der genau diesen Job erledigt. Deine Aufnahmen werden also stabilisiert.

Warum ist diese "nicht-Nutzung" denn aus Deiner Sicht ein Nachteil?


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung