Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Interview in IR über E-M5.3 u.a.


Empfohlene Beiträge

Ja, ich fand das Interview auch durchaus Lesenwert.

Die interessantesten Punkte aus meiner Sicht waren, dass Olympus selbst drei Kernstärken benennt, die meiner Meinung nach ausgezeichnet miteinander harmonieren und als System schlüssig sind, auch wenn sie sicher nicht bei jedem Kamera-body wortwörtlich umgesetzt werden 😉
Desweiteren darf spekuliert werden, welche PRO Objektive noch vor dem 150-400 kommen. Ich würde mal auf eine der "bright primes" tippen (12mm?) und eine der beiden "Telephoto Zoom Lenses". Insbesondere leztere finde ich sehr spannend, da sie ja laut Roadmap vom Brennweitenbereich extrem nah beieinander liegen und sich daher anderweitig voneinander abgrenzen müssen. Dazu die Aussage man wolle Objektive bauen, die so für andere Systeme nicht möglich sind (worauf auch immer sie da hinaus wollen)... Vielleicht eine Version mit super hoher Lichtstärke und eine sehr kompakte Telelinse? (neues 90-250 F2.8 und ein 70-200 F4?)
Und den Umzug der Fabrikation sollte man wohl auch mehr im Hinterkopf haben wenn man sich die Produktstrategie der letzten Monate/Jahre anschaut. Würde erklären warum es letztes Jahr so ruhig war, kann erklären warum die X vor der 5III herausgebracht wurde (Optimierung des bestehenden mit altbekannter Produktionslinie vs Start einer neuen Kamerageneration?) und macht auch im Hinblick auf ein Produktionsende der Pen-F Sinn.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Objektiven, die anderswo nicht möglich sind, hängt aber auch immer ein wenig mit Olympus' spezieller Sichtweise zusammen. Bei 150-400 + TK sieht man das ganz gut. An Kleinbild gibt es zwar ein 300-800, aber dem fehlt der eingebaute Konverter und natürlich die Handheld-Tauglichkeit. Für APS-C gibt es jedoch mehrere bis auf den Konverter ähnliche Objektiv, die man auch noch aus der Hand nutzen kann. Die enden dann eher auf F6.3 als auf F4.5. Ist das nun vergleichbar? Kommt auf die Sichtweise an.

Und bei der kompakten Bauweise muss man auch ein wenig vorsichtig sein. Vergleicht man das Nikon 4.0/300 an APS-C und das Panaleica 2,8/200 an µFT, dann liegen beide was Kompaktheit und was die Freistellung angeht gleichauf. Und das kommende 2.8/70-200 für Canon R ist offenbar extrem kurz, dem hat Olympus bisher nichts entgegen zu setzen (OK, das Canon gibt ja auch noch nicht).

Ich finde es daher nicht wirklich zielführend, zu schreiben: "Das kriegen die Anderen nicht hin". Man verliert sich dann in unnötigen Äquivalenzdiskussionen.  Olympus sollte einfach schauen, Objektive in praktikablen Brennweitenbereichen  mit guter Lichtstärke zu bauen uns das möglichst kompakt und selbstverständlich in der gewohnten optischen Qualität. So könnte ich mir deine genannten Objektive durchaus vorstellen, an stelle des 2.8/90-250, hätte ich allerdings lieber eine kompaktere Variante als kleinen Bruder des 150-400: Ein 2.8/50-200 mit eingebautem 1.4er oder 1.25er Konverter. So käme man auf 4.0/280 oder 3.5/250, hätte aber ein Objektiv, dass max. 2kg wiegen sollte. Ein 2.8/90-250 würde dagegen eher bei 3kg liegen.

 

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 45 Minuten schrieb MeisterKaos:

Desweiteren darf spekuliert werden, usw...

Das Blöde ist, dass die Olys nicht Konkretes sagen. Wenn sie die Daten der geplanten Geräte und die Zeitpunkte der geplanten Markteinführung veröffentlichen täten, könnte ich alle meine Käufe besser einteilen. So kaufe ich mir derzeit garnix von Oly, weil ich nicht sicher sein kann, dass nicht kurz nach dem Kauf was auf den Markt kommt, das ich noch besser brauchen könnt. Deswegen hab ich die X nicht gekauft und für das 12-200 kann ich mich auch noch nicht endgültig entscheiden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Minuten schrieb Hacon:

Das mit den Objektiven, die anderswo nicht möglich sind, hängt aber auch immer ein wenig mit Olympus' spezieller Sichtweise zusammen.

Da stimme ich dir großteils zu, ich denke das "nicht möglich" ist einfach Marketing, mag man gut finden oder nicht. Fakt ist aber definitiv dass es so etwas wie das 12-100 F4 PRO derzeit bei keinem anderen System gibt. Ähnlich sehe ich das 150-400 F4.5 positioniert. Das 300-800 ist meiner Meinung nach vom Einsatzzweck allein aufgrund seiner Größe und dem fehlenden IS nicht mit dem Olympus Konzept vergleichbar. Und auch im APS-C Bereich sehe ich nicht wirklich etwas vergleichbares (PRO Tele mit F4.5, TC und Sync-IS). In dem Brennweitenbereich dürfte die Blende auch wichtiger im Bezug auf erreichbare Belichtungszeiten sein denn für das Freistellungspotential. Und da liegt die MFT Version im Vorteil gegenüber den APS-C Optionen.

vor 6 Minuten schrieb king kong:

Das Blöde ist, dass die Olys nicht Konkretes sagen.

Und auch das wurde im Artikel kurz erwähnt: Mann muss in die Schlagzeilen kommen. Regelmäßig. Das geht antürlich nciht wenn alles auf einmal verraten wird 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 51 Minuten schrieb MeisterKaos:

Da stimme ich dir großteils zu, ich denke das "nicht möglich" ist einfach Marketing, mag man gut finden oder nicht. Fakt ist aber definitiv dass es so etwas wie das 12-100 F4 PRO derzeit bei keinem anderen System gibt. Ähnlich sehe ich das 150-400 F4.5 positioniert. Das 300-800 ist meiner Meinung nach vom Einsatzzweck allein aufgrund seiner Größe und dem fehlenden IS nicht mit dem Olympus Konzept vergleichbar. Und auch im APS-C Bereich sehe ich nicht wirklich etwas vergleichbares (PRO Tele mit F4.5, TC und Sync-IS). In dem Brennweitenbereich dürfte die Blende auch wichtiger im Bezug auf erreichbare Belichtungszeiten sein denn für das Freistellungspotential. Und da liegt die MFT Version im Vorteil gegenüber den APS-C Optionen.

Und auch das wurde im Artikel kurz erwähnt: Mann muss in die Schlagzeilen kommen. Regelmäßig. Das geht antürlich nciht wenn alles auf einmal verraten wird 😉

Das 4.0/12-100 ist vor allem wegen seiner Bildqualität alleinstehend, ansonsten gibt es von Nikon das 18-140/3.5-5.6 VR II, das einen ähnlichen Brennweitenbereich abdeckt.

Die Forderung, dass Olympus seine Neuvorstellungen vorab kommunizieren sollte, finde ich etwas weltfremd. Welche andere Kamerafirma tut denn sowas? Panasonic hat das jetzt mal gemacht, weil sie sonst im KB-Bereich gar kein Bein auf den Boden bekommen hätten. Aber sonnst gilt auch bei allen anderen das Prinzip Hoffnung.

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb king kong:

...weil ich nicht sicher sein kann, dass nicht kurz nach dem Kauf was auf den Markt kommt, das ich noch besser brauchen könnt. Deswegen hab ich die X nicht gekauft und für das 12-200 kann ich mich auch noch nicht endgültig entscheiden.

Nach dieser Logik dürfte niemand mehr irgendetwas kaufen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 month later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung