Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Rucksacksuche


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

durch eure Tipps wurde ich bei der Taschensuche fündig und habe nun eine Think-Tank-Retrospective 6. Nun suche ich einen Rucksack, der klein, leicht und unscheinbar ist. Auf längeren Touren ist mir die Think-Tank auf der Schulter zu schwer (und alles passt nicht rein). Der Rucksack sollte aber stabil auf dem Boden stehen, eine seitliche Zugriffsöffnung wäre nett, und ein oberes Fach für Regenjacke / Hundezubehör wäre schön. Trotzdem nicht zu groß und klobig. 

Folgendes soll mit:
EM-1-II mit 12-40 mm pro, 40 -150 Pro, 7-14 Pro, PEN F-mit 17 mm/1.8, 75 mm 1.8 sowie das 60er Makro.
Vielleicht hat jemand eine ähnliche Kombi.

Vielen Dank im voraus!
Viele Grüße - spaudel

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja, 

was heißt da klein und unscheinbar? Ich habe mir für den Urlaub auf Island, wo wir teilweise den ganzen Tag unterwegs sein sollen, einen evoc cp 18l gekauft. Eben auch wegen der seitlichen Öffnung, dem äußeren extra Fach für eine Trinkblase und oben ein kleines Fach für eine Jacke und Kleinkram. Jetzt hoffe ich nur, dass der Urlaub nicht ausfällt...Aber die evocs sind halt nicht alle unauffällig, aber ich finde die vom Tragesystem recht gut. Wobei, es gibt die auch in neutralem schwarz, da habe ich einen mit Protektor fürs MTB. Die halten schon was aus und sitzen auch noch da wo sie hingehören, wenn Du nicht mehr sitzt  😉

Schau mal hier: https://www.fotokoch.de/EVOC-Rucksack-CAMERA-PACK-18L-olive_84170.html?redirect=84170&partnerid=10331&utm_source=idealo&utm_medium=referral

Gruß

Volker

bearbeitet von Netze
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für eine vergleichbare Ausrüstung verwende ich den:

F-STOP LOKA UL, mit der Einlagetasche (ICU) SLOPE MEDIUM.

Zusammen nur rund 1,5kg schwer (der Rucksack nur rund 1kg). Viel leichter geht nicht bei diesem Volumen von rund 37 Litern! Allerdings ohne seitliche Zugriffsöffnung.

Die Einlagetaschen sind in verschiedenen Grössen erhältlich - so kann man den Rucksack an verschieden grosse Ausrüstungen anpassen, ohne ihn neu kaufen zu müssen - bloss eine zweite Einlagetasche ist dann fällig.

https://www.thelightdecides.com/post/review-kamerarucksack-f-stop-loka

https://fstopgear.com/products/packs/loka-ul

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mir geht es wie Volker aka Netze. Ich habe mir für meinen Island-Urlaub einen neuen Rucksack gekauft und hoffe nun, dass der auch stattfindet.😃

Das ist der Backlight 26L von Mindshift. Sehr gute Verarbeitung, trägt sich gut, es passt noch mehr rein, als die Ausrüstung von Spaudel und das Bedienkonzept ist anders. Zugriff über den Rücken und ein großes Zusatzfach an der Frontseite. Ich finde, es ist ein sehr guter Fotorucksack und ich freue mich, wenn ich ihn endlich mal bei einem längeren Trip einsetzen kann. Das Foto zeigt im Wesentlichen die Ausrüstung von Spaudel, nur statt des 7-14 muss mein 8-18 herhalten und statt der Pen ein weitere E-M1.

_5290116.thumb.JPG.b5472446e5d20c7cdf4461e5d3ffd8e6.JPG

Mein zweiter Rucksack ist der Percetion Pro von Thinktank. Auch sehr gut verarbeitet und ordentliche Tragegurte für den Städtetrip. Er hat ein sehr ungewöhnliches Aufbewahrungsprinzip. Es gibt zur ein Fach (und ein Laptopfach), in das alles kommt. Dazu hat der Rucksack leicht gepolsterte Täschchen, die an den Rücken genäht sind. Da komen Kameras und Objektive rein. Jacke, Pullover und sonstiger Kram kommen auch in dieses Fach. Klappt in der Praxis eigentlich ganz gut, aber ob ich Hundezubehör bei meiner Fotoausrüstung haben wollte? In den Rucksack fasst die Ausrüstung von Spaudel  rein. Für die Pen F mit dem 17er gibt es aber kein Täschchen, die würde so im Hauptfach rumfliegen. Ein großer Vorteil dieses Rucksacks: erist wirklich unauffällig und sehr schick, eben eher für den Städtetrip als für die Treckingtour gedacht.

_5290117.thumb.JPG.c1ffc1f6bb3577a5b694fdd011baf218.JPG

Der dritte im Bunde ist der aktuelle Olympus Promotion-Rucksack. Verarbeitung geht so, Tragesystem auch. Insgesamt deutlich weniger wertig, als die beiden vorigen. In das Kamerafach mit Zugriff von hinten passt Spaudels Ausrüstung bis auf die Pen F mit dem 17er, sogar für ein weiteres kleineres Objektiv wäre noch Platz. Vorteil dieses Rucksacks ist das recht große Kleidungsfach und das auch recht unauffällige Aussehen.

_5290121.thumb.JPG.44c213a7a8959111cfab2fe1c5002901.JPG

Gruß

Hans

bearbeitet von Hacon
Korrektur Rucksackname
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank schon mal für die Gezeigten Fotos und Beiträge.
@Hans: Die ersten 2 hatte ich mir auch schon angesehen - der ThinkTank wurde bei Ebay-Kleinanazeigen angeboten... jetzt ist er weg. 
Den Mindshift habe ich mir auch schon online näher betrachtet.... zur Zeit mein Fovorit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb spaudel:

Vielen Dank schon mal für die Gezeigten Fotos und Beiträge.
@Hans: Die ersten 2 hatte ich mir auch schon angesehen - der ThinkTank wurde bei Ebay-Kleinanazeigen angeboten... jetzt ist er weg. 
Den Mindshift habe ich mir auch schon online näher betrachtet.... zur Zeit mein Fovorit.

Schau dir unbedingt noch den Compagnon Explorer an - teuer, aber wohl der praktischste Fotorucksack auf dem Markt:

https://compagnon-bags.com/de/shop/fotorucksaecke/227/the-explorer?c=47

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Rucksäcke aber nie - besonders bei dem Preis - nur aufgrund eines Tests kaufen!

z.B. der Compagnon Explorer ist laut Angabe mit Deuter entwickelt. Deuter-Rucksäcke für Wandern, Outdoor, Alpin sind inzwischen die einzigen Rucksäcke, die ich nicht mal mehr anprobiere, weil sie ohne Ausnahme immer so schlecht passen, daß ich das bereits sekunden nach dem Aufsetzen im Laden bemerke...

Rucksäcke sind hier wie Schuhe - sehr individuell.

Der Compagnon ist angegeben als "geeignet für Körpergröße ca. 165-195cm" (das ist die Angabe für die neuere +-Versioon,. Warum die alte Version nur für eine Körpergröße von 170-175cm angegeben ist, konnte ich noch nicht nachvollziehen).
Und das bei einem Rucksack, der - soweit ich das sehen kann - keine einstellbare Rückenlänge hat. Wie soll so was richtig sitzen? Die +-Version ist größer und gleichzeitig für kleinere Personen als die nicht-+Version geeignet.

Gut, der Rucksack in der alten Version (ohne +) ist letztlich winzig. Da brauchts keinen Beckengurt - und ohne den kann man jede Größe tragen. Fragt sich nur, warum da so ein Monster-Gurt mitgeliefert wird - weil es sich besser verkauft? Gut, man kann ihn abmachen. Bezahlen muß man ihn dennoch.

Wirklich schade, daß es sich (im Fotobereich noch mehr als anderswo) nicht durchgesetzt hat, die Rückenlängen anzugeben. Das machen nur wenige Hersteller.

bearbeitet von elwoody
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 44 Minuten schrieb Markus B.:

Schau dir unbedingt noch den Compagnon Explorer an - teuer, aber wohl der praktischste Fotorucksack auf dem Markt:

https://compagnon-bags.com/de/shop/fotorucksaecke/227/the-explorer?c=47

Nach den Abbildungen finde ich ihn so praktisch gar nicht. Gut, er hat einen seitlichen Zugriff und den über den Rücken. Aber funktionert der Rückenzugriff auch, ohne den Rucksack absetzen zu müssen? Also nur den Beckengurt nutzen und dann aufklappen. Auf der Abbildung schaut es so aus, als ob der Rucksack bei dieser Bedienweise keinen Gurt hat, der das völlige Aufklappen verhindert. Dann finde ich es sehr schade, dass man das Stativ offenbar nur seitlich montieren kann, ich finde die Option einer Befestigung mittig am Rücken sehr sinnvoll. Und dann ist da noch die Innentiefe der Fächer mit 15cm. Das finde ich auch bei meinen Mindshift nicht so toll. Gerade für spiegellose Kameras - die E-M1X mal außen vor - würde ich mir eher 14 oder 13cm tiefe Fächer wünschen.

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Minuten schrieb Hacon:

 Und dann ist da noch die Innentiefe der Fächer mit 15cm. Das finde ich auch bei meinen Mindshift nicht so toll. Gerade für spiegellose Kameras - die E-M1X mal außen vor - würde ich mir eher 14 oder 13cm tiefe Fächer wünschen.

Der Mindshift BackLight 18L ist mit 14cm Innenmaß angegeben. Wenn ich die Fächer bei meinem nachmesse komme ich sogar auf 12-13cm.

bearbeitet von elwoody
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb elwoody:

Also der Mindshift BackLight 18L ist mit 14cm Innenmaß angegeben. Wenn ich die Fächer bei meinem nachmesse komme ich sogar auf 12-13cm.

Danke für den Hinweis, ich hatte noch nie nachgemessen. Beim 26L ist das ähnlich, die gepolsterten großen Stege messen 13cm, die kleinen Trenner nur 11cm. Wann ich aber etwas mit 14cm Tiefe in den Rucksack packe, geht er gut zu und es wird nichts gequetscht. 15cm geht nur mit Pressen. In der Praxis heißt das, eine E-M1 II geht auch auf der Seite liegend ohne Probleme in den Rucksack. Wenn ich sie auf den Rücken lege, klappt es mit montiertem 12-40 gut, wenn dessen Geli nicht oder umgedreht montiert ist. Insofern: eigentlich ist der Backlight 26L doch wie gemacht für µFT! 😁

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

https://eu.wandrd.com/collections/photographers/products/prvke

 

Ich habe diesen hier.

 

web_prvke_black_2000x_0ea33f52-9ae8-4bb7

cube_not_included_2000x.png?v=1571880536

 

 

Gibt es in verschiedenen Größen (21/31 Liter) und Farben und hat den Vorteil, dass er "modular ist". Ich habe es so wie auf dem Bild. Unten einen Cube (ist nicht dabei) für die AUsrüstung und oben für mein normales Gepäck. Den oberen Teil kannst du auch ausrollen und hast so noch mehr Platz. Es gibt eine Seitentasche und auf der anderen Seite hat man Schnellzugriff.

 

Wenn du ihn im Paket kaufst ist der Cube dabei + Regentasche + Hüfttragegurt + Tragegurt für unterm Rucksack (z.B. für Jacke, Stativ oder was auch immer). Ich würde den Rucksack nicht mehr hergeben.

 

Kaufen kannst du ihn z.B. bei enjoyyourcamera oder eben direkt beim Hersteller. Der gewährt auch "lebenslange" Garantie. Die musste ich noch nicht in Anspruch nehmen zum Glück.

Stephan Wiesner hat ein Video zum Rucksack gemacht:

 

bearbeitet von Thomas85
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Hacon - ähnlich wie der Backlight 18L, beides sind gute Rucksäcke für unsere kleinen Kameras. Allerdings ist nicht so viel Stauraum für Zubehör, das ist die Schattenseite dieses Modells.

Meist bin ich mit weniger Equipment unterwegs. Da trage ich dann eine Cosyspeed Camslinger an diese kann ich bei Bedarf auch noch ein oder zwei Köcher bzw. Zusatztäschlein an den Gurt hängen. In den Bergen kommen diese Zusatztaschen dann einfach in den normalen Rucksack.

Allerdings habe ich bei einem längeren Aufstieg mit der Camslinger und der E-M5 III mit dem 12-100 4.0 schonmal Schmerzen im Gesäßmuskel, bzw. einem Bänderansatz bekommen, weil dort die Tasche ständig drauf drückte. Mit dem leichteren 12-40 2.8 passierte das jedoch nicht. Störend (aber nur ein wenig) bei der Camslinger ist daß man mit Beckengurt vom Rucksack zwei Gurte übereinander trägt. Stephan Wiesner (der diese Tasche ja mit entwickelt hat und auf sie schwört), hat hier kein derartiges Problem, da er die Beckengurte von Rucksäcken nie nutzt (ich denke, das sollte man wissen).

Von Cosyspeed gibt es inzwischen ja auch eine Olympus-Edition. Das ist aber die etwas kleinere Streetomatic mit dem besseren Verschluß der Camslinger.

Für kleine Personen ist der Gurt der Cosyspeeds leider zu lang, da muß man selber Hand anlegen und nähen - die Klettverbindung zur Längenverstellung des Gurtes hat hier einen zu kleinen Bereich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Thomas85 Danke für den Hinweis auf diesen Rucksack, der sieht auf den ersten Blick wirklich gut aus (allerdings hat er keinen Beckengurt - ist also bei wirklich schweren Lasten nicht für jeden geeignet).

Nachtrag - habe gerade das Video von S.W. gesehen.... Rucksack ohne Gestell geht mal gar nicht. Ich hatte mal einen Osprey-Rucksack (die nur eine relativ weiche Rückenplatte haben) als die vor über 10 Jahren bei uns langsam in Mode kamen - mit ein bischen Gewicht nicht mehr tragbar...

bearbeitet von elwoody
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Den Beckengurt gibts optional dazu bzw. im Bundle mit dem anderen Zubehör. Ich habe ihn und er trägt sich sehr komfortabel. Ist aber natürlich schwitziger als z.B. die Systeme von Vaude (dünnere Materialen mit Ausschnitten für Luftzufuhr). Die wollten eigentlich dieses Jahr mit dem Wiesner zusammen auch einen Fotorucksack rausbringen. Man hat aber noch nix dazu gehört.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb Thomas85:

Den Beckengurt gibts optional dazu bzw. im Bundle mit dem anderen Zubehör. Ich habe ihn und er trägt sich sehr komfortabel. Ist aber natürlich schwitziger als z.B. die Systeme von Vaude (dünnere Materialen mit Ausschnitten für Luftzufuhr). Die wollten eigentlich dieses Jahr mit dem Wiesner zusammen auch einen Fotorucksack rausbringen. Man hat aber noch nix dazu gehört.

Hmmm... ja, ich sehe die Gurte auf Abbildungen. Ich möchte hier zwischen Beckengurt und einem Riemen zur Fixierung unterscheiden. letzteres schützt eigentlich nur, wenn man sich bei einem Fliegerangriff in den Graben wirft davor, daß der Rucksack über den Kopf rutscht. 😄  Kann aber nicht wirklich Last übetrtragen. Okay, Stephan führt in seiner Conclusio ja auch aus, daß das kein Rucksack für große Touren ist.

Zu dem, was Stephan im Video zu den Trageriemen und ihrer gebogenen Form sagt ("kenne ich so von Fotorucksäcken nicht): der hat glaube ich noch keinen Mindshift angehabt. 😉

Laptopfach am Rücken bei einer nicht starren Rückenplatte halte ich für ein vorprogrammiertes Bend-Gate. 😮

bearbeitet von elwoody
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 23 Minuten schrieb elwoody:

Laptopfach am Rücken bei einer nicht starren Rückenplatte halte ich für ein vorprogrammiertes Bend-Gate. 😮

Also ich habe den Wandrd Duo Daypack, den kleinen Bruder des von Thomas85 gezeigten Rucksacks. Für den ursprünglichen Poster ist der vermutlich zu klein und es ist auch kein dedizierter “Fotorucksack” (jedenfalls solange man keinen von den Camera-Cubes reintut). Er ist aber gut, um mit “kleinem Besteck” in der Stadt herumzulaufen, hat ein grenzgeniales Reißverschluss-System und jede Menge Befestigungsmöglichkeiten innen und außen und würde wahrscheinlich auch einen Zuber Wasser aushalten, der über ihm ausgeleert wird.

Eine “starre Rückenplatte” hat der Duo nicht, aber das Rückenteil ist so steif und das entsprechende Fach so gut gepolstert, dass ich da ziemlich bedenkenlos meinen Laptop reinstecke.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe mir soeben den Nya-Evo Fjord 36 gekauft (es gibt ihn auch grösser: Fjord 60), er hat mich überzeugt, unter vielem anderem weil man ihn mit verschieden grossen Kamera-Einsätzen kaufen kann und dann für Kleidung und Zubehör mehr oder weniger viel Platz zur Verfügung hat:

https://nya-evo.eu/collections/all-products/products/fjord-36-adventure-camera-backpack

 

Hier ist die Demonstration dazu: 

https://www.kropf-multimedia.ch/contents/de-ch/d46791_nya-evo-fotorucksack.html

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb Markus B.:

Habe mir soeben den Nya-Evo Fjord 36 gekauft (es gibt ihn auch grösser: Fjord 60), er hat mich überzeugt, unter vielem anderem weil man ihn mit verschieden grossen Kamera-Einsätzen kaufen kann und dann für Kleidung und Zubehör mehr oder weniger viel Platz zur Verfügung hat:

https://nya-evo.eu/collections/all-products/products/fjord-36-adventure-camera-backpack

 

Hier ist die Demonstration dazu: 

https://www.kropf-multimedia.ch/contents/de-ch/d46791_nya-evo-fotorucksack.html

ja, den hatte ich auch auf dem Radar. Der hatte aber m.E. einen riesengroßen Nachteil. Die rückseitige Öffnung wird MIT Gurt auf den Boden geklappt. Bedeutet, die Trägergurte liegen dann auch im Dreck. Zudem muss man die Zipper an den Zuggurten für den Schultersitz vorbei ziehen - sprich, diese müssen bei Nutzng auch zuvor gelöst werden. Ansonsten eine sehr schöne Alternative zum F-Stop, der aber im direkten Vergleich den Vorzug bekam.

unpraktisch.JPG

bearbeitet von Dominique
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ihr Suchenden,

zur zeit mein Liebling: Lowepro Flipside Trek BP 350 AW

getrennte Fächer für Foto / Krimskrams und Jacke 

Zugriff von der Rückenseite mit angelegtem Hüftgurt möglich,

und sieht eher nach Wanderrucksack aus. Die Hauptlast kann auf den Hüftgurt  gelegt werden. Der Rücken ist entlastet. 

Für eine lockerleichte Tagestour passt alles rein. + Kamera ,40-150 Pro + 3 Objektive . Für Expeditionen braucht man was anderes. 

beste Grüße

ChristianR.

bearbeitet von ChristianR.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb Dominique:

ja, den hatte ich auch auf dem Radar. Der hatte aber m.E. einen riesengroßen Nachteil. Die rückseitige Öffnung wird MIT Gurt auf den Boden geklappt. Bedeutet, die Trägergurte liegen dann auch im Dreck. Zudem muss man die Zipper an den Zuggurten für den Schultersitz vorbei ziehen - sprich, diese müssen bei Nutzng auch zuvor gelöst werden. Ansonsten eine sehr schöne Alternative zum F-Stop, der aber im direkten Vergleich den Vorzug bekam.

unpraktisch.JPG

Verstehe das nicht - wenn ich den Rucksack auf der Rückseite öffne, entlang des Reissverschlusses (unten in deinem Bild zu sehen), bleibt doch der Gurt wo er ist, er wird NICHT zusammen mit der Rückwand aufgeklappt!

Habe ansonsten noch keine Erfahrung mit ihm, weil eben gekauft, die Verarbeitung scheint mir hochwertig zu sein, wie auch die robusten Reissverschlüsse und das wasserfeste Material - besser als beim F-Stop. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 48 Minuten schrieb Markus B.:

Verstehe das nicht - wenn ich den Rucksack auf der Rückseite öffne, entlang des Reissverschlusses (unten in deinem Bild zu sehen), bleibt doch der Gurt wo er ist, er wird NICHT zusammen mit der Rückwand aufgeklappt!

Habe ansonsten noch keine Erfahrung mit ihm, weil eben gekauft, die Verarbeitung scheint mir hochwertig zu sein, wie auch die robusten Reissverschlüsse und das wasserfeste Material - besser als beim F-Stop. 

............... ui, da habe ich diesen mit dem Compagnon verwechselt, den ich auch im Sortiment probiert habe. Stimmt, die Bilder sprechen doch auf der HP eindeutig deine Funktionsweise wieder. Dann war´s was anderes, was mir im Direktvergleich nicht gefiel 🙂. Präferenzen Prio meinerseits. Material, Zipper, kommt darauf an, welchen du mit welchem verglichen hast - ich sehe den F-Stop je nach Perspektive vorn. In Summe aber egal, wichtig nur, du bist zu frieden und ich denke, bei beiden und ggf auch anderen  Modellen macht der geneigte Interessent nichts falsch.

Meine Sicht 

 

bearbeitet von Dominique
Nachtrag.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung