Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Ich teste gerade Darktable und schaffe es nicht die RAWs direkt von der Kamera (E-M1 Mark III) zu importieren. Laut Handbuch soll das funktionieren, mir wird aber nichtmal der Butto um nach Kameras zu suchen angezeigt. Momentan gehe ich davon aus, dass ich irgendein Modul nicht installiert oder falsch konfiguriert habe, nur welches?

Also: kann mir jemand den richtigen Hinweis geben wie ich Darktable 3.4.0 davon überzeugen kann mit meiner Kamera zu reden?

Selketal.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ist bei mir unter Windows genauso, mit Linux funktioniert es.

Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden und benutze zum Import das Programm "WIA-Loader": https://www.mortara.org/apps-software/windows/wia-loader/

Sollte allerdings jemand einen "Workaround" kennen um Fotos unter Windows direkt innerhalb von Darktable zu importieren würde ich mich auch über diese Info freuen...

LG Jörg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.1.2021 um 18:20 schrieb talonmies:

Also: kann mir jemand den richtigen Hinweis geben wie ich Darktable 3.4.0 davon überzeugen kann mit meiner Kamera zu reden?

Verwendest Du Linux? Unter Linux war ich in früheren Versionen von Darktable auch nicht mit den Konfigurationsmöglichkeiten beim Import zufrieden (z.B. Dateibenennung, Orderanlage, automatische Backupmöglichkeiten). Daher habe ich mich nach einem separaten Programm für den Importvorgang umgesehen. Das - für mich - beste ist der Rapid Photo Downloader. Hier eine Übersicht der Features: https://damonlynch.net/rapid/features.html

bearbeitet von TakeIt
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb TakeIt:

Verwendest Du Linux?

Hätte ich schreiben sollen, mein Fehler! Ich nutze win10.

Trotzdem danke für den Downloader!

vor 20 Minuten schrieb Karsten H.:

Schildere doch einmal bitte, wie du beim Importieren vorgehst

Mache ich morgen ausführlich mit Screenshots, in der Kurzfassung: Darktable starten und dann die Kamera per USB-Kabel verbinden. Laut Anleitung sollte dann eine Auswahl wie unter 2.3.1.2 beschrieben auftauchen.

https://darktable.gitlab.io/doc/de/lighttable_panels.html

Aber da tut sich nichts egal was ich in der Kamera auswähle.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.1.2021 um 18:20 schrieb talonmies:

Ich teste gerade Darktable und schaffe es nicht die RAWs direkt von der Kamera (E-M1 Mark III) zu importieren

Importieren der ORF in Darktable ist so gesehen gar nicht möglich. Darktable erstellt eine Datenbank des Verzeichnisses und importiert genaugenommen nur Vorschaubilder der Bilddateien aus dem RAW (hier ORF) oder JPGs und schreibt zu jedem ORF oder JPG oder Tiff eine XMP Datei. Diese XMP Datei beinhaltet alle Schritte des Workflows zu jedem Bild. Je nach weiterer Verarbeitung in Darktable werden alle weiteren Schritte in diese XMP- Dateien geschrieben. Zusätzlich landen alle diese Informationen auch in einer internen Dtenbank in DT.

Also, ich kopiere grundsätzlich die Bilder der Speicherkarte in einen Ordner auf den Rechner. Oft lade ich vorher noch die GPS-Daten in die Bilder. Diesen Ordner wähle ich dann in Darktable unter Importieren -> Verzeichnis . Darktable benötigt ja zwingend Schreibrechte in dem Ordner (wg. der XMP Dateien). Dies dürfte in dem Ordner, der sich auf der Speicherkarte in der Kamera befindet, nicht möglich sein.

Ob Darktable auch die Möglichkeit bietet, die Daten aus der Kamera auszulesen und in einen lokalen Ordner zu speichern, weiß ich gar nicht. Hab ich auch nie versucht.

Oder möchtest du nur die RAWs aus der Kamera auf dein Win10 System kopieren? Dann entweder Kartenleser oder USB-Kabel an Kamera und dann passend "Speicher" auf der Kamera auswählen.

bearbeitet von Trubadour
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Trubadour:

Darktable erstellt eine Datenbank des Verzeichnisses und importiert genaugenommen nur Vorschaubilder der Bilddateien...

Soweit habe ich es verstanden und das funktioniert auch wunderbar.

vor 6 Stunden schrieb Trubadour:

Ob Darktable auch die Möglichkeit bietet, die Daten aus der Kamera auszulesen und in einen lokalen Ordner zu speichern, weiß ich gar nicht.

Im Handbuch ist dieser Import (inkl. speichern in einem definierten Ordner) direkt von der Kamera beschrieben. Und dieser Import funktioniert bei mir leider nicht. Siehe auch https://darktable.gitlab.io/doc/de/lighttable_panels.html unter 2.3.1.2.

Den reinen Import in mein Win10-System mit Bordmitteln funktioniert ja. Ich hatte gehofft, dass es da einen eleganten Weg direkt über Dt gibt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Karsten H.:
vor 16 Stunden schrieb Trubadour:

Ob Darktable auch die Möglichkeit bietet, die Daten aus der Kamera auszulesen und in einen lokalen Ordner zu speichern, weiß ich gar nicht.

Selbstverständlich!

Dann wäre es schön, du würdest kurz erklären, wie es geht.

 

vor 6 Stunden schrieb Karsten H.:
vor 16 Stunden schrieb Trubadour:

Importieren der ORF in Darktable ist so gesehen gar nicht möglich.

Natürlich ist es möglich und wird auch gemacht.

Ja, jeweils das ausgewählte in die Dunkelkammer, um daraus ein JPG zur Anzeige am Monitor zu berechnen. Aber daß sich Darktable alle ORF in die Datenbank importiert? Dann wäre die ja ratzdifatzdi gigantisch groß.  Momentan ist meine Darktable Datenbank 188 MB  groß. ORFs sind also definitiv nicht drin. Was wäre denn der Vorteil, wenn die ORF in der Datenbank wären?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zu 1: Hier findest Du alles, was Du brauchst: https://www.darktable.org/usermanual/en/overview/workflow/import-rate-tag/
 

zu 2: Für Dich bedeutet ein Import wohl nur einen Import aller Daten in die Datenbank. Hier liegt aber eine Mißverständnis vor. Auch Importe ins Dateisystem bezeichnet man so. In der Datenbank liegen dann Dinge wie die Dateipfade, Pfade zum Vorschaubild etc., damit Darktable die Dateien für die Bearbeitung im darkroom auch brav findet.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt nochmal vom Rechner mit Screenshots.

Ich schließe die Kamera per USB an den Rechner an, wähle dort Speicher, MTP, PC/Kamera aus (alles durchprobiert) und starte dann Darktable. Laut der Anleitung soll dann folgendes erscheinen:

grafik.png.9b06a54df7990e363f2162feac2c1f59.png

Quelle: https://darktable.gitlab.io/doc/de/lighttable_panels.html @Andreas J ich hoffe, dass dieser direkte Verweis inkl. Quelle in Ordnung ist.

Bei mir sieht es leider so aus:

dt_1.PNG.db404b439ab38763b36f15b53a4192f5.PNG

Unter Importieren sollte eigentlich noch eine Zeile sein: Scan for devices (halt auf Deutsch :)). Dies fehlt bei mir. Muss ich dafür noch etwas installieren oder anders konfigurieren? Danke nochmal für die Unterstützung!

Ich nutze die Darktableversion 3.4.0 unter einem aktuellen Win10.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu 1: Das funktioniert aber nicht, um die Dateien ins Dateisystem zu kopieren. Man kann die ORF aber bearbeiten, also wie im Kartenleser. Und entgegen meiner obigen Annahme läßt die kamera im "Speicher" Modus auch zu, dass die XMP-Dateien auf die Speicherkarte in der Kamera geschrieben werden.

Zu 2: Was anderes, als du jetzt oben, hatte ich ja vorher auch nicht geschrieben. Nur dass die ORF Dateien mit Hilfe von Darktable nicht automatisch in das lokale Dateisystem kopiert werden. Jedenfalls nicht mit meiner OLY M1.2. Da wird die Kamera von Darktable nicht gesucht, nicht erkannt und auch nicht einfach gefunden und somit fehlen die Dialoge zum Import.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb talonmies:

Unter Importieren sollte eigentlich noch eine Zeile sein: Scan for devices (halt auf Deutsch :)). Dies fehlt bei mir. Muss ich dafür noch etwas installieren oder anders konfigurieren? Danke nochmal für die Unterstützung!

Hab ich auch nicht und ich nehme mal an, dass Olympus einfach nicht unterstützt wird. Aber vielleicht teilt uns Karsten ja noch mit, wie es bei ihm funktioniert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Trubadour:

Zu 1: Das funktioniert aber nicht, um die Dateien ins Dateisystem zu kopieren. Man kann die ORF aber bearbeiten, also wie im Kartenleser. Und entgegen meiner obigen Annahme läßt die kamera im "Speicher" Modus auch zu, dass die XMP-Dateien auf die Speicherkarte in der Kamera geschrieben werden.

Nein, der Import von Bildern in das eigene Dateisystem soll unterstützt werden.

Laut Anleitung:

Von Kamera importieren

Es öffnet sich ein Import-Dialog, in dem die Bilder der Kamera angezeigt werden, die für den Import in eine Filmrolle in darktable ausgewählt werden können.

Das Basisverzeichnis für die Speicherung importierter Bilder und das Benennungsmuster von Unterverzeichnissen und Einzelbildern legen Sie im Einstellungsdialog fest (siehe Abschnitt 8.2.2, „Sitzungsoptionen“).

https://darktable.gitlab.io/doc/de/lighttable_panels.html#import

Über das Handbuch bin ich ja erst darauf gekommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Womöglich meldet sich eine z.B. Nikon ganz anders im Win System an. Mit vielen Nikons funktioniert ja auch Tethered-Shooting über Darktable. Mit Olympus funktioniert das ja auch nicht. Ein weiterer Hinweis, dass Olympus nicht unterstützt wird oder nicht unterstützt werden wollte.

bearbeitet von Trubadour
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Trubadour:

Hab ich auch nicht und ich nehme mal an, dass Olympus einfach nicht unterstützt wird. Aber vielleicht teilt uns Karsten ja noch mit, wie es bei ihm funktioniert.

Ich habe ausschließlich Olympus Kameras, und mit denen funktioniert es seit Jahren tadellos. Ich nutze allerdings Linux und bin in daher mit meinem Latein sowie mit meiner Fähigkeit (und auch Bereitschaft) zum reinen Windows-Support am Ende. In früheren Versionen von DT wurde in den FAQ auf ein Problem mit den Windows-USB-Treibern hingewiesen. Den Hinweis finde ich jetzt in den aktuellen Version nicht mehr. Daher gehe ich davon aus, dass das Problem behoben wurde. Falls das Problem aber dennoch besteht, würde ich mich direkt an die Entwickler wenden. Man bekommt dort sehr schnell Antwort und Hilfe. Solches Feedback ist dringend nötig. Stillschweigend einen anderen Importer zu verwenden, ist auch im Sinne der Entwickler einfach nicht die richtige Lösung. Denn da das mächtige Programm schon kostenfrei zu haben ist, freut man sich wenigstens über diese diese Art von Unterstützung.

Hilfsweise würde ich versuchen, die Karte direkt mit einem Cardreader auszulesen (was sowieso viel einfacher ist). Wenn das auch nicht funktioniert, hast Du den Beweis, dass es nicht an Olympus liegt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb Karsten H.:

Ich habe ausschließlich Olympus Kameras, und mit denen funktioniert es seit Jahren tadellos. Ich nutze allerdings Linux und bin in daher mit meinem Latein sowie mit meiner Fähigkeit (und auch Bereitschaft) zum reinen Windows-Support am Ende.

Ganz herzlichen Dank für deinen Crossplatformsupport! Also muss ich mir doch mal wieder ein Linux installieren 😄

Ich melde mich mal bei den Entwicklern und gucke was die dazu sagen. Jedenfalls hab ich mich sehr gefreut, dass du hier so schnell mit Rat unterstützt hast! 👍

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Karsten H.:

Hilfsweise würde ich versuchen, die Karte direkt mit einem Cardreader auszulesen (was sowieso viel einfacher ist). Wenn das auch nicht funktioniert, hast Du den Beweis, dass es nicht an Olympus liegt.

Das funktioniert ja bei talonmies und mir. Und das du unter Linux arbeitest, hattest du am Anfang vergessen, zu schreiben.

Ich schieb die ORFs aber sowieso direkt auf ein NAS, schon um Datenverlusten vorzubeugen und arbeite aus den Netzwerkordnern dann mit Darktable. Oder genauer:  ich wähle unter darktable/Verzeichnis den Netzwerkordner, in dem meine zu bearbeiten ORFs dann liegen. Aber eine bessere OMDS  (liest sich immer noch merkwürdig)-Unterstützung wäre natürlich wünschenswert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Karsten H.:

Hilfsweise würde ich versuchen, die Karte direkt mit einem Cardreader auszulesen (was sowieso viel einfacher ist). Wenn das auch nicht funktioniert, hast Du den Beweis, dass es nicht an Olympus liegt.

Per Cardreader kann ich Dt davon noch nicht überzeugen, dafür habe ich etwas gefunden:

https://github.com/darktable-org/darktable/issues/7507 Das guck ich erstmal durch und dann sehe ich weiter.

Danke fürs "in die richtige Richtung schubsen" 😉

vor 6 Minuten schrieb Trubadour:

Das funktioniert ja bei talonmies und mir.

Aber nicht direkt aus Darktable...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb talonmies:

Per Cardreader kann ich Dt davon noch nicht überzeugen,

Ich glaube, ich verstehe noch nicht, was du genau vorhast? Der Cardreader hat ja einen Buchstaben unter WIN10. E/: oder F:/ oder so. Den wählst du unter Darktable aus und in dem Laufwerk den Ordner mit den Bildern. Bei der SD-Karte, die in der Kamera war, ist es der Ordner DCIM und dann 100Olymp, Den auswählen. Und dann unten (wird bei mir gerne von der Taskleiste überdeckt) in dem Overlay-Fenster"öffnen" auswählen.

bearbeitet von Trubadour
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Trubadour:

Ich glaube, ich verstehe noch nicht, was du genau vorhast? Der Cardreader hat ja einen Buchstaben unter WIN10. E/: oder F:/ oder so. Den wählst du unter Darktable aus und in dem Laufwerk den Ordner mit den den Bildern. Bei der SD-Karte, die in der Kamera war, ist es der Ordner DCIM und dann 100Olymp, Den auswählen. Und dann unten (wird bei mir gerne von der Taskleiste überdeckt) "öffnen" auswählen.

Ich glaube, dass wir immer noch aneinander vorbeireden. Und es kann sehr gut sein, dass ich das Dt-Handbuch falsch verstanden habe bzw. ich mich etwas unklar ausdrücke.

So wie ich es verstanden habe, kann ich entweder

1. eine bestehende Sammlung / Ordner importieren. Dann legt Darktable eine xmp-Datei an und speichert sich die notwendigen Daten in der Datenbank

dies funktioniert bei mir auch und ich kann dort auch die Kamera auswählen. Hier werden die Fotos dann aber nicht in meine Ordnerstruktur kopiert.

oder

2. Die Fotos von der Kamera importieren: die Fotos werden in die eigene Ordnerstruktur kopiert, den Weg und die Benennung kann unter den Voreinstellungen -> Importieren -> Sitzungs-Optionen angepasst werden, und dann auch in die Datenbank speichern.

Und dieser zweite Weg funktioniert bei mir nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch ein wenig gebraucht, um überhaupt das Problem zu verstehen.

Vorwarnung: ich nutze auch Linux, kein Windows.

zu 2.)

Unter Linux sieht es aus wie von Dir beschrieben. Der Punkt "Import from Camera" taucht erst auf, nachdem ich die SD Karte ins Dateisystem eingebunden habe (also in den Rechner gesteckt habe und das Dateisystem "gemountet" habe). Solange das nicht der Fall ist, taucht der Button auch nicht auf.

Demnach würde ich vermuten, dass bei Dir die Karte vom OS nicht als Wechselmedium erkannt wird.

 

Persönlich kopiere ich inzwischen lieber manuell per Dateimanager von der SD Karte (Kartenleser) auf meinen Sammelordner auf dem Rechner und arbeite dann von da aus weiter (ggfls umbenennen, weiter verschieben, etc)

bearbeitet von wallie
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu 1:

vor 30 Minuten schrieb talonmies:

Dann legt Darktable eine xmp-Datei an und speichert sich die notwendigen Daten in der Datenbank

Genau, aber für jedes Bild(ORF/JPG/TIFF) eine xmp -Datei.

Zu 2:

Nein, das kann ich auch nicht aus einem Kartenleser heraus. Kann ich gar nicht und benötige ich auch nicht. Ich kopiere als erstes immer die Bilder der SD-Karte in einen Ordner.

Ich habe für jedes Jahr einen Ordner, dann für jeden Monat (01 Januar bis 12 Dezember) und darunter Unterordner nach Aufnahmetag, die ich genauer bezeichne. Z.B. "02 Eisvogel Kanadagänse Kanal" oder "31 Sivester zu Hause Testfotos Farbkalibrierung". Getagged sind meine Bilder i.d.R trotzdem noch. Aber so finde ich auch ohne Tags das meiste schnell wieder. Kann natürlich jeder machen, wie er möchte.

Und wenn die Datenbank in DT mal nicht mehr funzt oder nicht mehr sortiert genug ist, kann man die Jahre ja einzeln wieder rekursiv einlesen lassen.

Dazu kommt noch, dass ich es leider noch nicht geschafft habe, die Datenbank auch auf dem Server zentral zu speichern, damit ich überall die DB mit dem Datenbestand konsistent halten kann.

vor 10 Minuten schrieb wallie:

Unter Linux sieht es aus wie von Dir beschrieben. Der Punkt "Import from Camera" taucht erst auf, nachdem ich die SD Karte ins Dateisystem eingebunden habe (also in den Rechner gesteckt habe und das Dateisystem "gemountet" habe). Solange das nicht der Fall ist, taucht der Button auch nicht auf.

Demnach würde ich vermuten, dass bei Dir die Karte vom OS nicht als Wechselmedium erkannt wird.

Also ich kann die Karte ja sogar in der Kamera über USB (Kamera auf "Speicher") direkt aus DT ansprechen. Der Punkt "Import from Camera" taucht unter WIN10 trotzdem nicht auf. WIN10 "mounted" die Kamera oder den Kartenleser (als Wechselmedium) i.d.R. ja automatisch.

bearbeitet von Trubadour
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung