Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Suche Rucksack für Olympus M.Zuiko Digital ED 100-400/5.0-6.3 IS


Empfohlene Beiträge

Normalerweise im Rucksack von F-Stop mit einem M-Einsatz zusammen mit der E-M1 MKIII und den drei 2.8 Pro-Zooms. Es passt auch ganz gut in das mittlere Everyday-Backpack von Peakdesign, allerdings muss dann das 40-150 Pro zuhause bleiben und das ist so generell nicht mein Lieblingsrucksack für so viel Foto-Gepäck.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anbei zwei Bilder von der ICU Shallow Medium - einzeln und im Kashmir UL eingebaut. Ich hoffe, man kann die Beschriftung auf dem Bild mit dem Einsatz alleine erkennen. Da ist drin:

  • 5.6-6.3/100-400 ED
  • 2.8/12-40 Pro
  • 2.8/7-14 Pro
  • 2.8/40-150 Pro
  • E-M1 MkIII
  • MC20
  • 2 Akkus, SD-Kartenetui, Putztuch, Peakdesign Leash Gurt, kleines Sechskant-Tool, Ersatz-Front- und Rückdeckel

Da bleibt jetzt nicht genug Luft, dass irgendetwas rumwackelt. Es ist aber auch nicht so eng, dass man ständig an einer Sonnenblende oder etwas anderem hängenbleibt. "Snuggly" würde man auf Englisch wohl dazu sagen.

Bei uns im Haushalt ist neben dem Kashmir auch ein Guru UL in Gebrauch. Da passt der Einsatz auch hinein, weil die Öffnung aber deutlich niedriger ist, könnte das mit dem 100-400mm etwas eng beim Rein- und Rausnehmen werden. Das haben wir aber bisher nicht ausprobiert.

Ich hatte die kleinere ICU Shallow Small schon länger in dem Rucksack für die drei Pro-Zooms im Einsatz und wollte eigentlich das 100-400mm in einer Tasche/Beutel bei Bedarf oben auf den Einsatz legen. Das war mir aber zum einen zu umständlich und ich hatte auch keine gute Hülle gefunden. Zum anderen habe ich gemerkt, dass ich das 100-400mm eigentlich immer mitnehme, wenn ich auch den Rucksack dabei habe. Daher habe ich dann auf den größeren Einsatz umgebaut und bin damit sehr zufrieden. Das Setup war mit mir jetzt 7x mit je etwa 10km unterwegs.

Ich hoffe, das hilft weiter 😀.

IMG_0142.jpeg

IMG_0145 (1).jpeg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Thema Fotorucksack, die unendliche Geschichte.

Ich habe auch einige Rucksacklösungen durch, die Einerlegendewollmilchsau war bis heute nicht dabei, aber ich bin dicht dran, zumindest für mich.

Angefangen bei Slinglösungen, die dann nach längeren Wanderungen Kopfschmerzen verursachen, da nur eine Schulter belastet wird, über normale Rucksäcke, spezielle Rucksäcke ( hier war ich bei KATA sehr gut aufgehoben ) bis hin zu meinem jetzigen Compangon Explorer Fotorucksack, den es aber leider nicht mehr gibt, sondern das Nachfolgermodel Elements Daypack nur noch zu erwerben ist.

Ich packe meinen Rucksack und nehme mit.....

OMD EM1 Mark III / ab und an ist auch die Mark II mit dabei, dann aber nicht mit angesetzten Objektiven an den Body`s

Zuiko 60mm Makro

Zuiko 7-14mm

Zuiko 12-100mm

Zuiko 100-400mm

MC 20

ein Satz Zwischenringe

Kase K90 Filterhalter mit Adapter für das 7-14mm( GEIL das Teil )

10 Plattenfilter 100x150mm in eine Lowepro Filtertasche, die nach Bedarf dann aussen am Sack im Ruck befestigt wird, sonst schlummert sie im Daypack

ein Rollei Ci5 Alu Stativ Aussen angebracht

ein Leofoto Ministativ im Daypack

ein Gerber Trust Multitool Aussen am Hüftgurt angebracht

eine LED Lenser Taschenlampe aussen in der Hüftgurttasche

eine Stirnlampe im Daypack

eine Alusitzmatte ( auch ein toller Reflektor ) im Daypack

einen Lenspen

2 Ersatzakkus

Ersatzbatterien für die Lampen

eine Thermoskanne 0,5 Liter Kaffee aussen angebracht

einen Kaffeebecher aussen angebracht

etwas zu essen ( meist ein Packet Eierwaffeln... ich mag das Zeug )

ein Peak Design Capture V3 am Schulterriemen angebracht, so das ich am Zielort meist einen Body mit dem 12-100mm bestücke und diese dann daran befestige

dann noch den üblichen Kleinkram wie etwas zu schreiben iund div. Putztücher

Und sehr selten, aber ab und an doch.... meine DJI Mini als Flymore Combo, diese kommt noch in das Daypack mit rein, allerdings müssen dann die Filter draussen angebracht werden, sonst ist das Daypack zu klein.

Schleppen.... ja, es wiegt schon was.... aber 10km durch den Harz schleppe ich alter Sack das schon bis ich da bin wo ich hin will, zurück ist es etwas leichter.... Kaffee und Waffeln sind dann umgelagert 🙂

Auf dem Motorrad, lässt sich der Rucksack auch sehr angenehm mitnehmen, wenn ich mit dem Bock zu meinem Fotospot fahre.

Diesen ganzen Gebabel nehme ich natürlich nicht immer mit, aber wenn ich mal einen ganzen Tag im Harz plane, will ich möglichst alles dabei haben was ich benötigen könnte.

Andere Begebenheiten, fordern natürlich eine andere Bestückung, so kommt das 17mm 1.8 und auch das 45mm 1.2 natürlich auch mal mit, dann bleibt aber das 100-400 zuhause.

 

Was mit wichtig war, der Tragekompfort.... hier hat Compangon mit Deuter eine Cooperatiton gehabt und das Teil trägt sich trotz des Gewichtes sehr gut.

 

Ja..... der Preis schreckte mich auch sehr lange ab.... aber irgendwann, relativiert man Schmerz gegen Geld und stellt fest, das das Geld nur einmal weh tut, der falsche Rucksack hingegen jedes mal wieder.

 

Das Material, habe ich schon wirklich gequält und es sieht immer noch gut aus und einen leichten Regenschauer verträgt es auch. Für etwas mehr Regen, ist ein Überzug mit dabei. Die Verarbeitung ist sehr gut und robust.

 

Sicher, perfekt ist der Rucksack auch noch nicht hier und da habe ich auch was zu mekern, zB. die Netztaschen an den Seiten sind zu eng für die Flaschen ober Becher. Hier nutze ich einen Objektivbeutel und einen Karabiner um das am Rucksack zu befestigen. Der Schnellzugriff für die Kamera liegt für mich auf der falschen Seite so muss ich mit der linken Hand die Kamera aus der Tasche fummeln und fummeln trifft es, eine OMD EM1 bekommt man mit Objektiv das schon raus und rein, eine X zB. wird schon sehr sehr fummelig. Auch das Fach vorne am Rucksack ist bedingt durch fehlende Dehnmöglichkeit wirklich nur für Kleinkram wie Akku, Handy und ein paar Putztücher zu gebrauchen.  Dies soll beim Nachfolger aber verbessert worden sein.

20210523_133815_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg

20210523_133925_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg

20210523_134123_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg

20210523_134738_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg

bearbeitet von mitch
  • Gefällt mir 3
  • Danke 1
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Und ich dachte immer, dass die Rucksäcke mit den Bechern dran Pfadfinder wären.... ich merke, dass das Finden des passenden Rucksacks nicht einfach ist. Aber schon mal vielen Dank für die Nachrichten, ich hätte die Marken schon mal gar nicht auf dem Schirm. DJI muss nicht rein, eventuell zu groß für mich.

bearbeitet von trailstar
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb tpnotes:

Anbei zwei Bilder von der ICU Shallow Medium - einzeln und im Kashmir UL eingebaut. Ich hoffe, man kann die Beschriftung auf dem Bild mit dem Einsatz alleine erkennen. Da ist drin:

  • 5.6-6.3/100-400 ED
  • 2.8/12-40 Pro
  • 2.8/7-14 Pro
  • 2.8/40-150 Pro
  • E-M1 MkIII
  • MC20
  • 2 Akkus, SD-Kartenetui, Putztuch, Peakdesign Leash Gurt, kleines Sechskant-Tool, Ersatz-Front- und Rückdeckel

Da bleibt jetzt nicht genug Luft, dass irgendetwas rumwackelt. Es ist aber auch nicht so eng, dass man ständig an einer Sonnenblende oder etwas anderem hängenbleibt. "Snuggly" würde man auf Englisch wohl dazu sagen.

Bei uns im Haushalt ist neben dem Kashmir auch ein Guru UL in Gebrauch. Da passt der Einsatz auch hinein, weil die Öffnung aber deutlich niedriger ist, könnte das mit dem 100-400mm etwas eng beim Rein- und Rausnehmen werden. Das haben wir aber bisher nicht ausprobiert.

Ich hatte die kleinere ICU Shallow Small schon länger in dem Rucksack für die drei Pro-Zooms im Einsatz und wollte eigentlich das 100-400mm in einer Tasche/Beutel bei Bedarf oben auf den Einsatz legen. Das war mir aber zum einen zu umständlich und ich hatte auch keine gute Hülle gefunden. Zum anderen habe ich gemerkt, dass ich das 100-400mm eigentlich immer mitnehme, wenn ich auch den Rucksack dabei habe. Daher habe ich dann auf den größeren Einsatz umgebaut und bin damit sehr zufrieden. Das Setup war mit mir jetzt 7x mit je etwa 10km unterwegs.

Ich hoffe, das hilft weiter 😀.

IMG_0142.jpeg

IMG_0145 (1).jpeg

Welches Modell ist das Teil? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Minuten schrieb trailstar:

Welches Modell ist das Teil? 

Marke: F-Stop

Rucksack: Kashmir UL (wie geschrieben: in das Modell Guru UL passt der Einsatz grundsätzlich auch hinein)

Einsatz: ICU Shallow Medium

bearbeitet von tpnotes
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Event. ist ja auch der "kleine" Olympus Rucksack was für Dich....

Aber das 100-400 angeflanscht passt da nicht richtig rein.... Sonst auch ein guter Rucksack, den ich immer gerne für das leichte Sturmgepäck nehme.

20210523_163330_copy_907x1612.jpg

bearbeitet von mitch
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lowepro Flipside 400 AW nimmt problemlos die M1x mit angeflanschtem 100 - 400 und eine Menge weiterer Objektive auf... Angenehm zu tragen... 

Die Öffnung vom Rücken aus muß man mögen... Ein Schnellzugriff ist das nicht, dafür kommt auch niemand unbefugt ran, während man den Rucksack trägt... 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb trailstar:

Wie transportiert ihr euer Olympus M.Zuiko Digital ED 100-400/5.0-6.3 IS plus Kamera und weitere Objektive?

Meine gesamte Wildlifeausrüstung passt in den Lowepro Flipside Trek BP 450 AW (https://taschenfreak.de/blog/2016/11/29/der-lowepro-flipside-trek-bp-450-aw-von-thomas/).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich habe den Comgnon Elements in Schwarz. Ich bin liebe Ihn. Weil

Durch das Tragesystem ( Ähnlich dem der Deuter Trail Pro Rucksäcke.) wird das Gewicht über den Beckengurt auf das Becken übertragen. Wie bei einem Guten Treckingrucksack. Bei Wander ist das Gewicht nahe am Rücken. Bergauf kann man die Schulterriemen lockern und dadurch frei Atmen. Bergab oder wenn es ans Klettern geht. Enger ziehen. Der Reisverschluß der Seitlichen Öffnung läst sich über einen Karabiner sichern gegen Langfinger. Zumindest ein Bischen. Ich habe in in Schwarz würde jetzt aber das Rotbraun nehmen da dieser bei Erdkontakt nicht gleich so staubig aussieht.

Aufteilung und Verarbeitung sehr Gut.

Gruß Gloana

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.5.2021 um 22:06 schrieb trailstar:

Wie transportiert ihr

Bei den Comgnon Rucksäcken musst du je nach Verwendung darauf achten, die Öffnung mittels Deckel + GURT kann im Dreck, die Gurte versauen, aber ordentlich. Außerdem muss m.W. zuvor die Spannverriegelung der Gurte geöffnet werden, damit der Zipper vom Deckel an ihnen vorbei geöffnet werden kann. War MIR zu umständlich. Der Rcksack selbst ist sehr gut verarbeitet - aber leider auch seitens seines Eigengewichtes sehr schwer.

Die F_Stop sind leichter und hinsichtlich ihrer Modifikationen mittels ICU bedarfsorientiert flexibler.

NYA-EVO Fjord Rucksäcke sind den F-Stop ähnlich, jedoch ist das verwendete Material ein anderes.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung