Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Günstiger Einstieg zu Testzwecken.


Empfohlene Beiträge

Moin.

Ich bin einer der Vielen, die einen Wechsel ins spiegellose Lager planen.

Aktuell noch mit einer Canon DSLR unterwegs, seit 20-Jahren.

Hatte kurzzeitig eine Stylus 1, da fehlte mir aber das manuelle Zoomen.

Daher meine Frage:

Was wäre ein günstger Einstieg zum Ausprobieren?

M5 mk 1 oder eher eine 10er?

Ist das 14-42 (nicht Pancake) erstmal brauchbar?

Motive sind Street, Landschaft und Leute.

Worauf sollte ich achten?

Verkauft zufällig jemand ältere Ausrüstung?

Danke und schönen Abend


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was wäre ein günstger Einstieg zum Ausprobieren?

eine gebrauchte E-M1, die erste. Robust und bietet alles was das Herz begehrt, du hast ja schon 20 Jahre Erfahrung. Gute Objektive, da wird's nicht so billig - kommt drauf an was du brauchst. Liegt der Schwerpunkt auf Street, dann das 17er 1:1,8 das kannst auch für Landschaft gebrauchen. Oder sonst natürlich das 12-40 1:2,8, ist eine klasse Linse. Oder wenn du fast alles abdecken willst das 12-100er. Hab ich aber selbst noch nicht getestet. Soweit meine bescheidenen 2 Cent

lg, Matthias


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank lieber Matthias. Das ist sicher eine gute Kombi, das 12-40 2,8 mit der M1.

Bei “günstg zum Testen“ denke ich erstmal noch nicht an 1000€.

Eher an 300. Daher meine Idee M5 und die Kitlinse. Wenn ich dann dabei bleibe, kann ich auch mehr

investieren. Ich will ja erstmal feststellen, wie ich mit der Bedienung klar komme.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe sowohl die EM5 (MkI, die alte) als auch die EM10 Mark II.

Groß geworden mit der EM 5 liegt mir diese immer noch besser.

Die EM 10 II kam dazu wegen Fokus bracketing und live composit, das ermöglicht ganz neue Betätigungsfelder.

Mit der Em10II habe ich die Kitlinse EZ 14-42 (das Pancake-Modell) erworben und bin SEHR zufrieden damit!

Für eine größere Chinareise hatte ich mir auch das 4/12-100 geholt, war total begeistert von der Qualität der Bilder....aber nicht von Größe und Gewicht, als "Immerdrauf" für MICH zu groß und schwer.

Gruß Jürgen


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es nicht die E-M10er II mit Kit günstig angeboten, sowohl gebraucht als auch neu? Die finde ich doch überall im Netz oder in den Kaufläden.

Die Kit-Linse kenne ich nicht, nur das 14-42 EZ Pancake und das ist auf jeden Fall brauchbar gut. Besser geht immer, klar. Zum Ausprobieren würde ich immer eine günstige Lösung vorziehen. Die neue E-M10 Mark III hat gewisse Vorteile (Prozessor, 4K Video, 121 Fokuspunkte und anderes), aber auch Nachteile. Die ist mehr für den Einsteiger gedacht, obwohl ... die vielen Funktionen will man erst mal alle beherrschen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum günstig ausprobieren sollte man noch die M10 (die erste) erwähnen. Das Kit Zoom ist doch auch erstmal voll in Ordnung. Gebraucht sollte das nen echt supergünstiges Einstiegspärchen sein, mit vielen Möglichkeiten. Und später als Zeitausstattung super zu gebrauchen, oder mit wenig Verlust weiterverkaufbar.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die E-M5 hat Wetterschutz, die E-M10 hat einige fortschrittlichere Funktionen. Das 14-42 Kitobjektiv wird häufig unterbewertet. Es funktioniert tadellos und hat eine sehr ordentliche Bildqualität.

Wenn Du Dir eine davon zulegen solltest: auf jeden Fall Zweitakku einplanen. Der Stromverbrauch ist bei DSLMs doch deutlich höher als bei Spiegelreflexen.

Arg wetterempfindlich ist die E-M10 übrigens auch nicht. Meine hat schon oft etwas Nieselregen abbekommen.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gut und günstig: Ganz klar die EM 10 II - weil sie deutlich mehr bietet wie die EM 10 und der EM 10 III in einigen Punkten für einen ambitioniertem (Hobby-)Fotografen überlegen ist. Aber mit Handgriff für die bessere Griffigkeit! Wenn es ein Zoom sein muss dann eher das 12-32 wie das 14-42. Aber ggf. wäre eine Festbrennweite wie das 25mm 1,8 (50mm KB) die bessere Lösung!

Und der Tipp zum Zweitakku sollte auf jeden Fall beherzigt werden!


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich nur bestätigen. Habe ich 2016 auch so probiert. Am Freitag in Hannover abgeholt und am Montag zurück. E-M1 am Wochenende mit zwei Objektiven ausgibig getestet und noch etwas gewartet um dann die E-M1 Mark 2 zu kaufen. in Braunschweig kann man auch "Test and Wow" buchen.

Grüße aus Peine

Frank


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn dir die LInsen zusagen ist es ok. 400€ sind ja eher der Gebrauchtpreis für das 12mm, dann gibt es das Gehäuse und 17er quasi "Obendrauf". Mir wären die enthaltenen Brennweiten zu einschränkend, um die Qualitäten des Bodys auch ausnützen zu können.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

oder für relativ wenig Geld ein gebrauchtes 12-50 als Zwischenlösung. Ich hatte es immer dabei an meiner M5 und habe es jetzt noch an der M1. Hat auch eine Makro-Fkt. , war ja Kit Objektiv an der M5 deswegen ebenso staub und spritzwassergeschützt. Nicht lichtstark, aber für die lichtschwachen Momente hatte ich Festbrennweiten. Als Einsteiger wollte ich nicht soviel Geld ausgeben, hatte mir günstig die von Sigma (Gebraucht) geholt. Das 2.8 er 30 und 60 mm ist sehr scharf in der Abbildung, (Sie klackern beim Schütteln bauartbedingt, wie ein Cocktailshaker - mich stört es nicht )

Dann wünsch ich Dir viel Spass mit der M5 und mit welchen Objektiven auch immer

Thomas


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Falls dich auch Video interessiert ist das 12-50 durchaus überlegenswert. Die Parfokalität beim Zoomen - Knaller! Habe neulich für mich neue Filmtechniken (vielleicht etwas spezielle) damit ausprobiert und bin jetzt so davon angetan, dass ich mir ein Zweites 12-50 zulegen werde.


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist das 12-50 den 14-150 ern optisch überlegen?

Bei 12mm ja. ;-) Ansonsten kommt es mitunter auch auf das Exemplar an, das man kriegt. Ich bin mit meinem 14-150 II zufriedener, als ich es mit dem 12-50er war. Das ist am kurzen Ende einfach nicht so dolle.

Falls Du die 12mm brauchst, hier mal wieder meine Empfehlung: Das Panasonic 12-60 f/3.5-5.6. DAS ist insbesondere am kurzen Ende schlicht klasse und wird zum langen Ende hin an den Rändern etwas weicher, was sich imho bildgestalterisch gut einsetzen lässt. Gibt's derzeit sehr günstig.

HG Sebastian


Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    • Keine registrierten Benutzer online.
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung