Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Empfohlene Beiträge

Die linke Gurtöse hat Olympus an der E-M1X so weit im Gehäuse versenkt, dass die Belederung bis an die Bohrung reicht!
Da kann man wahrscheinlich drauf warten, bis am Gehäuseoberteil der erste Abrieb sichtbar wird. ☹️

Profis dürfte das wahrscheinlich nicht stören. Die E-M1X ist schließlich ein Arbeitsgerät. So reißt die Öse auch nicht so leicht ab!
image.thumb.png.4c02b965d9e0bedb08484d6a9e1d6eb8.png

Mit den Anchor Links wird es auch nicht besser. Wie das da schief herumhängt. Einfach hässlich.
Vielleicht helfen kleine runde Schlüsselringe. Die "Dreiecke" sind nur zu gebrauchen, wenn man so einen Kameragurt nutzt wie mitgeliefert; den kann man dann aber leider nicht mal eben abmachen.

Um das Übel zu mildern, muss man die Anchor Links durch die sehr enge und scharfkantige Gurtöse quetschen.
U.U. hat der Anchor Link dabei schon Schaden genommen. Und die "Nylonschnur" schleift auch am Kameragehäuse entlang.

Was mag das wohl sein auf dem Bild von der Peakdesign-Website? Sieht aus wie ein Kettenglied.
image.png.5c80eeac1e864be370b949001b07df14.png

Und wenn man die Kamera hochkant am Riemen tragen möchte, fehlt dazu eine Befestigungsmöglichkeit am Batterieteil.

Bei Olympus hat man sicher alles Mögliche getestet, ehe die E-M1X in Produktion ging;  aber nicht so was Profanes wie eine Gurtbefestigung.
Sollen sich doch die Benutzer mit diesen Ösen herumärgern 😤.

 

 

bearbeitet von alfafan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So recht verstehen kann ich Deinen Kummer - ehrlich gesagt - nicht...

An der E-M1 und der E-M1 Mark II sieht es mit den Befestigungsösen genauso aus... Auch hier reicht bei der seitlichen Öse das Loch praktisch bis an die Belederung heran. Und bei Verwendung der Peak Design Anchor Links an den Dreiecken bewegt sich die Schnur naturgemäß in Richtung einer Ecke des Dreiecks. Damit hatte ich (aus meiner Sicht jedenfalls) noch nie Probleme, auch nicht bezüglich der Schönheit des Gesamtpakets...

Selber habe ich noch nie die Kamera hochkant am Riemen befestigt/getragen. Aber dafür kann man sich bei Bedarf sicherlich einen entsprechenden Arca Swiss tauglichen Schnellwechselplatte mit Gurtbefestigungsmöglichkeit besorgen. Und auch wird es über Kurz oder Lang dazu kommen, dass es im Zubehörmarkt eine spezifische L-Wechselplatte mit Gurtbefestigungsmöglichkeit geben wird. Notfalls wird es auch ein Sun Snyper-Befestigungsteil tun...

Und letztlich gibt es z.B. von Eddycam kleine Lederschutzriemchen gegen Verkratzen des Kameragehäuses für 10 € je Paar zu kaufen, aber nötig sind sie sicherlich nicht...

Gruß

Wolfgang

bearbeitet von wolfcgn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb wolfcgn:

So recht verstehen kann ich Deinen Kummer - ehrlich gesagt - nicht...

An der E-M1 und der E-M1 Mark II sieht es mit den Befestigungsösen genauso aus... Auch hier reicht bei der seitlichen Öse das Loch praktisch bis an die Belederung heran. Und bei Verwendung der Peak Design Anchor Links an den Dreiecken bewegt sich die Schnur naturgemäß in Richtung einer Ecke des Dreiecks. Damit hatte ich (aus meiner Sicht jedenfalls) noch nie Probleme, auch nicht bezüglich der Schönheit des Gesamtpakets...

Selber habe ich noch nie die Kamera hochkant am Riemen befestigt/getragen. Aber dafür kann man sich bei Bedarf sicherlich einen entsprechenden Arca Swiss tauglichen Schnellwechselplatte mit Gurtbefestigungsmöglichkeit besorgen. Und auch wird es über Kurz oder Lang dazu kommen, dass es im Zubehörmarkt eine spezifische L-Wechselplatte mit Gurtbefestigungsmöglichkeit geben wird. Notfalls wird es auch ein Sun Snyper-Befestigungsteil tun...

Und letztlich gibt es z.B. von Eddycam kleine Lederschutzriemchen gegen Verkratzen des Kameragehäuses für 10 € je Paar zu kaufen, aber nötig sind sie sicherlich nicht...

Gruß

Wolfgang

Leider habe ich meine E-M1.2 schon verkauft, kann also nicht mehr vergleichen. So extrem wie bei der E-M1X war es meiner Meinung nach nicht. An der E-M1.2 hatte ich die Anchor Links direkt an den Gurtösen befestigt. In den 2 Jahren hatten die "Nylonschnüre" schon etwas gelitten. Von Peak Design bekomme ich dafür kostenlosen Ersatz.

Ich brauche die zusätzliche Befestigungsmöglichkeit am Batterieteil nicht, weil ich fast ausschließlich im Querformat (16:9) fotografiere. Fernseher, Monitor, Notebook - Bei mir haben die Teile alle das 16:9-Format.

An einer professionellen Kamera gehört meiner Meinung nach die Befestigungsmöglichkeit am Batterieteil einfach dazu; auch wenn ich persönlich das nicht brauche.
Dann unter die ohnehin schon schwere Kamera noch mal was drunterschrauben, das ist einfach nur Behelf.

Das mit den Lederschutzriemchen von Eddycam schaue ich mir mal an.

Gruß
alfafan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Kabe:

Solange die Dinger jetzt verlässlich drin bleiben…

Eben! Was kümmert es den Profi, wenn das Gehäuse dabei ein bisschen verkratzt. :classic_rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An meiner OMD 1.1,meiner Sony oder Nikon sehen die Ösen auch so aus wie bei dir. Im täglichen Gebrauch ohne Belang und nach 4 Jahren ohne Auswirkung.

Grüße Wolfgang 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb wolfcgn:

Und letztlich gibt es z.B. von Eddycam kleine Lederschutzriemchen gegen Verkratzen des Kameragehäuses für 10 € je Paar zu kaufen, aber nötig sind sie sicherlich nicht...

Gruß

Wolfgang

Ich habe gerade einmal bei Eddycam geschaut. Die Dinger kann man doch nur gebrauchen, wenn der Gurt fest mit der Kamera verbunden bleibt!

eddyconnection max 2,2 kg: Da verkratzt die Kamera seitlich ebenso. Die E-M1X wollte ich auch aus Gewichtsgründen da nicht dran hängen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb blitz:

An meiner OMD 1.1,meiner Sony oder Nikon sehen die Ösen auch so aus wie bei dir. Im täglichen Gebrauch ohne Belang und nach 4 Jahren ohne Auswirkung.

Grüße Wolfgang 

Beruhigt mich ein bisschen.

Gruß
alfafan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich seit zwei Tagen stolzer Besitzer dei

vor 15 Minuten schrieb alfafan:

.....Leider habe ich meine E-M1.2 schon verkauft, kann also nicht mehr vergleichen.....

Gruß
alfafan

Da ich seit zwei Tagen stolzer Besitzer deiner E-M1.2 bin ☺️ und die M1.1 in silber auch noch hier liegt, klinke ich mich kurz ein. Ich habe die linken Ösen der beiden verglichen und würde sagen das sie mehr oder weniger identisch angebracht sind und ziemlich genau so ausschauen wie auf deiner Abbildung der E-M1X.

Die M1.1 zeigt an beiden Seiten leicht Schleifspuren, ich denke aber das hierbei die silberne auch empfindlicher ist.

Gruß Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eventuell eine Überlegung wert. 

Gehäuse-Stativplatte und daran ein BERLEBACH SPEEDY befestigt. 

Bin schon länger dran diese Kombination auszuprobieren. 

Werde dann berichten.

Grüße Wolfgang 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine interessante Diskussion;

Ich habe deshalb  drei Modelle verglichen und hier das Ergebnis:

E-M1X und E-M1.2 differieren um wenige Zehntel mm zu Gunsten der E-M1.2

Bei der E-M5.2 stehen die Befestigungsösen /Lochabstand um über 1,5mm (links) und fast 2mm (rechts) weiter von dem matt verchromten Gehäuse ab.

Alle Kameras werden mit Originalbefestigung / Gurt seit Kauf  benutzt;  ich kann keinen Abrieb erkennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke an alle, die mir hier mit ihren Diskussionsbeiträgen geholfen haben.

Ich werde auch an der E-M1X die Anchor Links wieder direkt durch die Gurtösen ziehen.

Ich habe mir noch Schlüsselringe aus Edelstahl mit 8 und 10 mm Durchmesser bestellt als Ersatz für die "Dreiecke". Probieren geht über Studieren. 🙂
Vielleicht gefällt mir das noch besser.

Gruß
alfafan

Ergänzung vom 16.03.2019
Aktualisierungsprogramm von PeakDesign
https://peakdesign.typeform.com/to/u9JrZC

image.thumb.png.9bc0a8e8989e585a5e52dfb701255bcf.pngimage.png.cda82365ab5a42d64097aea4e9e9218a.png

Splitringe für enge Kameraösen werden mitgeliefert.👍👍

bearbeitet von alfafan
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich habe noch einmal nachgeschaut. Die Anchor Links nutze ich ja auch seit mehr als 2 Jahren, und weder an der E-M1 noch der E-M1 II habe ich Kratzspuren, deutlichen Abrieb o.ä. entdecken können. Aber ich muss dazu sagen, dass ich oft meine E-M1 II auf Stativ benutze und den Gurt (Eddycam) entsprechend nur nicht durchgehend an der Kamera belasse... Ehrlich gesagt habe ich mir immer gedacht, dass die Stahldreistege beim Transport im Rucksack gegen den Lack der Kamera schaben könnten - aber auch hier kann ich bisher Fehlanzeige vermelden... 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Ich habe mir noch Schlüsselringe aus Edelstahl mit 8 und 10 mm Durchmesser bestellt als Ersatz für die "Dreiecke". Probieren geht über Studieren. 🙂
Vielleicht gefällt mir das noch besser.

Einen Versuch ist es sicherlich wert. Aber denke daran, dass die Dreiecke teils mit Kunststoff ummantelt sind und somit der Lack der Kamera dadurch vielleicht ein wenig  geschützt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Gurtösen praktisch aller mir bekannten Olys haben auch den Nachteil, dass man keine generischen Arca Swiss L-Winkel an der Kamera befestigen kann. Stattdessen benötigt man Massanfertigungen, für die regelrecht Wucherpreise verlangt werden, wenn die Kamera neu ist. Außerdem sind die massgeferitgten wegen der ungünstigen Ösen instabiler. Generische L-Winkel gibt's dagegen in der Bucht schon für unter 5€ einschließlich Versand aus China. Bei der M1.2 und der M5.2 hat man als zusätzliche Schikane das Stativgewinde so weit nach vorne geschoben, dass es zusätzliche Befestigungs- und Stabilitätsprobleme gibt. Wie kommt man auf solch hirnverbrannte Ideen? Gerade für den Highres-Modus sind L-Winkel besonders nützlich, um extrem hochauflösende Highres-Panoramen zu fabrizieren. 

bearbeitet von kassandro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

die Anchor Link von Peak Design gibt es mit dünnerer Befestigungsschnur und neu designten "Knopf". 

beste Grüße

Christian 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich verstehe das Problem nicht wirklich mit den Kamera Gurtösen, die stärkste Abnützung hab ich bei meiner EM1-1 an der FN1 Taste und On-Off ist nicht mehr lesbar.Meine Finger sind auch nicht aus Metall das den Abrieb erhöht.  Leichte Abnützung mit original Dreieck und eddycam, im Lederbereich gar nichts sichtbar. Bin gespannt wie mein X in 2 Jahren aussieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

die Anchor Link von Peak Design gibt es mit dünnerer Befestigungsschnur und neu designten "Knopf". 

Die Teile mit der "dünneren Befestigungsschnur" sollte man austauschen - sie wurden vom Hersteller vor einiger Zeit zurückgezogen und werden kostenfrei ersetzt, siehe --> hier.

bearbeitet von wolfcgn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb kassandro:

Die Gurtösen praktisch aller mir bekannten Olys haben auch den Nachteil, dass man keine generischen Arca Swiss L-Winkel an der Kamera befestigen kann. Stattdessen benötigt man Massanfertigungen, für die regelrecht Wucherpreise verlangt werden, wenn die Kamera neu ist. Außerdem sind die massgeferitgten wegen der ungünstigen Ösen instabiler. Generische L-Winkel gibt's dagegen in der Bucht schon für unter 5€ einschließlich Versand aus China. Bei der M1.2 und der M5.2 hat man als zusätzliche Schikane das Stativgewinde so weit nach vorne geschoben, dass es zusätzliche Befestigungs- und Stabilitätsprobleme gibt. Wie kommt man auf solch hirnverbrannte Ideen? Gerade für den Highres-Modus sind L-Winkel besonders nützlich, um extrem hochauflösende Highres-Panoramen zu fabrizieren. 

Ich habe es sofort gewusst,meine Oly ist was besonderes was ganz ganz besonderes,der ist es völlig egal ob es ein 5 Euronen Chinawinkel oder der bessere blaue ist,auch ist es ihr völlig einerlei ob die Winkel nun Generisch oder universell sind 🤓

Sie nimmt es klaglos hin ohne viel Gedöns,selbst die Gurtösen an meiner so besonderen Oly fühlen sich noch wohl (ist im übrigen eine ganz normale 5.2) 🙂

Gruß Detlef

IMG_2873.JPG

IMG_2874.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb alfafan:

Die linke Gurtöse hat Olympus an der E-M1X so weit im Gehäuse versenkt, daß die Belederung bis an die Bohrung reicht!

Ist doch toll, wenn man sonst keine Probleme hat ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Omzu Iko:

Ist doch toll, wenn man sonst keine Probleme hat ...

Auch ich habe so meine Probleme, die ich aber niemandem auf die Nase binde. Außerdem habe ich mich mit meinen Problemen arrangiert.
Die linke Gurtöse ist nur ein Problemchen. Dafür habe ich auch schon eine Lösung. Problemchen gelöst. 👍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb DeHau:

Ich habe es sofort gewusst,meine Oly ist was besonderes was ganz ganz besonderes,der ist es völlig egal ob es ein 5 Euronen Chinawinkel oder der bessere blaue ist,auch ist es ihr völlig einerlei ob die Winkel nun Generisch oder universell sind 🤓

Sie nimmt es klaglos hin ohne viel Gedöns,selbst die Gurtösen an meiner so besonderen Oly fühlen sich noch wohl (ist im übrigen eine ganz normale 5.2) 🙂

Gruß Detlef

IMG_2873.JPG

IMG_2874.JPG

Das sieht ja fürchterlich aus. An Hand des letzten Photos sieht man sehr schön das durch die Öse verursachte Problem. Der L-Winkel liegt auf der Seite nicht am Gehäuse sondern an der Öse auf. Das ist einfach zu instabil. Bei obiger M5.2 kommt wegen des zu weit vorne sitzenden Stativgewindes auch noch eine gewisse Instabilität auf der Unterseite hinzu.

bearbeitet von kassandro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb kassandro:

Das sieht ja fürchterlich aus. An Hand des letzten Photos sieht man sehr schön das durch die Öse verursachte Problem. Der L-Winkel liegt auf der Seite nicht am Gehäuse sondern an der Öse auf. Das ist einfach zu instabil. Bei obiger M5.2 kommt wegen des zu weit vorne sitzenden Stativgewindes auch noch eine gewisse Instabilität auf der Unterseite hinzu.

Ich möchte meine Oly ja auch nicht durch einen Winkel aufhübschen,das hat sie nicht nötig.Für meine Art zu Fotografieren ist es ein Mittel zum Zweck.

  z.B Langzeitbelichtungen bis zu 2min. und wenn da irgendetwas Probleme verursacht dann sind es garantiert weder die Ösen noch Deiner Meinung nach instabile Winkel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb kassandro:

Der L-Winkel liegt auf der Seite nicht am Gehäuse sondern an der Öse auf.

Er liegt auch nicht auf der Öse auf, da ist Platz dazwischen und das ist auch gut so.

Ich habe hier 3 Gehäusewinkel, alle von RRS. Von denen liegt keiner im Hochformat auf. Das wäre auch ziemlicher Unfug, die sind nämlich mit der unteren Schiene so stabil verbunden, das ein Aufliegen auf der dafür auch gar nicht gebauten Seite eine Verschlechterung wäre, mal ganz abgesehen davon, dass dort auch Stecker sind, die man manchmal auch im Hochformat braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   1 Benutzer

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.