Jump to content

Die OM-System Community

Empfohlene Beiträge

kurz gesagt mein 75-300mm ist bei 300mm kein Lichtmonster.

Der Wunsch nach mehr Öffnung - besonders für die Astrofotografie - ist da schon da. Und auch das nötige Kleingeld am Konto für ein 300mm f4.0.

Das Ding soll aber nicht nur für Astro eingesetzt werden - auch für Natur - Vögel, Tiere, Libellen, ... 

Jetzt stellt sich mir die Frage.

Im Moment kann ich ein Zuiko 90-250mm f2.8 + 2x und 1.4x TC für etwa den gleichen Betrag bekommen.
Hat das Objektiv insgesamt irgendwelche bekannten Schwächen.
Funktioniert das auch mit Zwischenringen? - Das 300mm f4.0 ist da ja out of the Box überlegen in Bezug auf die Naheinstellgrenze.

Im Prinzip ist mir ein Zoom ohnehin lieber, da es dann universeller Einsetzbar ist. - Das hat mich beim 300er eigentlich gestört. 2k5 für eine Brennweite die manchmal zu kurz und oft zu lang ist.

Wie sieht es im Vergleich zum Panasonic 100-400mm aus. Das ist am Ende ja auch nicht wirklich lichtstark - würde mir zur Not aber auch reichen, wenn es denn mit ZR für eben Libellen und dergleichen reicht. 

Ein Apochromat mit Flattener ist mir zu unflexibel. Hin und wieder braucht man dann doch den AF.

 

Im Prinzip gehts also um die 3 Objektive und den sehr unterschiedlichen Anwendungsfälle:

  1. m.Zuiko 300mm f4.0
    1. Astro
    2. Natur allgemein
    3. Natur Makro
  2. Panasonic 100-400mm  f4.0 - 6.3
    1. Astro
    2. Natur allgemein
    3. Natur Makro inkl. Tubes
  3. Zuiko 90-250mm f2.8
    1. Astro
    2. Natur allgemein
    3. Natur Makro inkl. Tubes

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du kein Zoom-Objektiv brauchst und das Geld hast: Nimm das 300/4.0er...

Das Pana 100-400 habe ich persönlich nicht, aber es soll dem Hörensagen nach teils gute Leistungen abgeben und am oberen Ende etwas weich zeichnen.

Das 90-250er kenne ich, von der Qualität der Abbildung sind so manche überzeugt. Ich nicht sonderlich. Neben den üblichen FT-Problemen bei langen Brennweiten (trotz AF-Justage unzuverlässiger AF)  überzeugt es mich nur bedingt, und wenn auch nur solo oder mit dem 1.4-Konverter. Der AF ist beim 90-250 nach meinen Erfahrungen gerne schon mal extrem langsam und unzuverlässig. So schön Bokeh und Farben sind - es kommt bei weitem nicht an die Schärfe und Knackigkeit des mFT 300/4.0 heran.

Falls das 90-250 für Dich dennoch in Frage kommen sollte, probiere es (auch mit den Konvertern) vor einem evtl. Kauf genau aus. Vielleicht hast Du ja Glück...

Viele Grüße

Wolfgang

 

bearbeitet von wolfcgn
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mich Wolfgang nur anschließen. Wir haben ein Exemplar des 90-250ers von Olympus bei einem Forumstreffen ausprobiert - das war schon eine ganze Ecke weg von den beiden 300ern (2.8 und 4.0). Wenn dann ausführlich testen. Aber selbst wenn die Qualität des Zooms gut ist, die Portabilität und Stabilisierung des kleinen 300ers wirst du nicht wirklich erreichen können ...

Viele Grüße, Alex

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

das 90-250er, das ich ein paar Jahre hatte, war auch nicht so berauschend. Insbesondere mit dem EC20 taugte es nicht. Aber es muss wohl bessere geben, sonst könnte ich mir die Begeisterung an anderer Stelle nicht erklären. Seit ich das 300er habe (aber das FT 2,8er) gibt es keine Zweifel mehr. Für Libellen taugt es aber mit dem Gewicht nicht. Da ist das PanaLeica 100-400 super, Schmetterlinge, Reptilien und ähnliches auf kürzere Entfernung sind bei mir ein Grund das Pana zu nehmen. 

Wenn du jetzt EIN Objektiv kaufen willst, sieht es nach dem neuen Oly300er aus. Das sollte alles können, evtl. mit dem kleinen Konverter.

Gruß HH

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Weil du speziell Libellen angesprochen hast, hier ein Link zur Gallerie von Mike Moore, der seine Libellen mit dem Panaleica 50-200 + 2x TC fotografiert: https://mcmoore.smugmug.com/Odonates/New-Camera/New-Camera/

 
Eine etwas ungewöhnliche Kombo und bei 400 mm wahrlich nicht mehr lichtstark, aber auf Grund der kurzen Nahdistanz für Libellen vielleicht gar nicht so schlecht.

Und für Großgetier und Sonstiges hättest du ohne TC ein recht lichtstarkes 20-200/2.8-4.0. 

Kann selber zu der Kombo nichts sagen. Besitze zwar das 50-200 aber nicht den 2x TC.

 

bearbeitet von Pete
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja durchaus gespannt was Olympus da noch an Optionen in der Zukunft beisteuern wird. Auf der Roadmap sind neben dem 150-400 f4.5 PRO noch zwei weitere tele Zoom PROs im Bereich ~50-200 und ein Consumer ~100-400 zu erahnen.

Insbesondere wie sich die beiden anderen Pros voneinander abgenzen sollen erwarte ich mit Spannung 😄 Vielleicht eins mit sehr hoher Lichtstärke (2.8 oder sogar 2.0?) und eins was eher auf Kompaktheit setzt und entsprechend nur F4 ist? Ich werde zumindest noch etwas warten bis ich mein kleines 40-150R upgrade^^

Kurzum: Ich denke deine Optionen 2 und 3 werden über kurz oder lang noch Konkurrenz/Updates aus dem Hause Olympus bekommen. Wann das sein wird ist aber echt schwer zu erraten 😄

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb MeisterKaos:

 

Insbesondere wie sich die beiden anderen Pros voneinander abgenzen sollen erwarte ich mit Spannung 😄 Vielleicht eins mit sehr hoher Lichtstärke (2.8 oder sogar 2.0?) und eins was eher auf Kompaktheit setzt und entsprechend nur F4 ist? Ich werde zumindest noch etwas warten bis ich mein kleines 40-150R upgrade^^

Kurzum: Ich denke deine Optionen 2 und 3 werden über kurz oder lang noch Konkurrenz/Updates aus dem Hause Olympus bekommen. Wann das sein wird ist aber echt schwer zu erraten 😄

Wer soll das bezahlen, wer möchte es Tragen. Der Wunsch nach durchgehend F 2,8 oder gar F 2,0 kommt in regelmäßigen Abständen wieder hoch, ein Smiley ändert nichts an der Situation, groß-schwer-teuer.

Wer bereit ist in der Dimension ab 2000 Euro zu denken, der hat mit den weiteren Attributen groß und schwer auch keine Probleme. Das richtige Gehäuse angeflanscht, muss dann vorrang vor weiterem minimalismus haben.

Grüße Wolfgang 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb blitz:

Der Wunsch nach durchgehend F 2,8 oder gar F 2,0 kommt in regelmäßigen Abständen wieder hoch

Da hast du mich falsch verstanden. Ich wäre definitiv jemand der eine kompakte Lösung bevorzugt. Ein 90-250 F4 wäre vielleicht ein brauchbarer Kompromiss. Aber mir fällt beim besten Willen nicht ein, wie Olympus diese zwei Zooms differentieren möchte wenn nicht über die Lichtstärke? Und wenn Olympus mit der X und dem 150-400 vermehrt auf den Sport-Sektor schielt dann gibt es da ja wohl durchaus Leute die bereit wären groß-schwer-teuer zu kaufen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was kann man an deinem Satz, Vielleicht eins mit sehr hoher Lichtstärke,

Hier in Klammer F2,8 oder sogar F 2,0 und eins was auf Kompaktheit setzt...falsch verstehen.

Alles was in den Sätzen, Vielleicht,könnte,sollte,müsste,denke,meine,etc. Enthält ,führt nicht automatisch zum Objektivbau bei den Firmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf der Roadmap sind nunmal zwei Pro Zoom Objektive im Bereich zwischen 50 und 250mm verzeichnet. Ich lese daraus, dass Olympus mindestens konkrete Ideen für zwei unterschiedliche Objektive in diesem Bereich hat. Und dann ist es doch legitim zu spekulieren wie sich diese unterscheiden könnten, oder? Dass ich mit dieser Spekulation keinen Objektivbau auslöse ist klar, aber wenn hier das alte 90-250 und die beiden Panasonic 50-200 und 100-400 diskutiert werden finde ich es legitim diese Zukunftsspekulation zumindest mal zu betreiben.

Ob eines davon groß-schwer-teuer wird weiß wohl nur Olympus. Vielleicht habe ich deinen Kommentar auch einfach zu persönlich genommen, aber ich habe mich jetzt zumindest mal mit den Smileys zurückgehalten, vielleicht versachlicht das die Diskussion wieder^^

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja, die rein spekulative Diskussion über evtl. noch in Planung befindliche Objektive mag ja interessant sein - so oder so möchte der Themenersteller aber für die jetzige "Istzeit" eine Entscheidung treffen. Da helfen hübsche Fantasien über evtl. in mittlerer bis fernerer Zukunft erscheinende Objektive nur sehr bedingt weiter... 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mir ist bewusst dass Olympus ein 150-400mm f4.5 angekündigt hat inkl. integrierten 1.25 TC wenn ich mich nicht irre - also eigentlich ein 150-400 f4.5 + 187-500 f5.6

für den kürzeren Telebereich bin ich mit den 40-150mm f2.8 Pro zufrieden - sollte der 2x TC kommen und brauchbare Ergebnisse liefern wäre das dann eben bis 300mm einsetzbar. mit einer Lichtstärke von f5.6.

Da man aber in Astro und bei Insekten rund ums Biotop nicht genug Lichtstärke haben kann, ist da natürlich mehr Öffnung wünschenwert.

Das 150-400mm f4.5 wird bestimmt kein Schnäppchen werden - das liegt 100% über meinem Hobbybudget.

Das 100-400mm in der Roadmap klingt erstmal interessant.

 

Für mich ist erstmal klar, dass das Zuiko 90-250mm f2.8 nicht wirklich eine Alternative darstellt. Für das Geld ist mir das Risiko zu groß, dass ich eine Gurke bekomme. Dann lieber ein Neues für den Preis.

Ich werde erst einmal den Sommer abwarten bis nähere Details zum 100-400mm durchsickern, der 2x TC erschienen ist und das 300mm f4.0 im Preis gefallen ist (man darf doch hoffen). Falls das Olympus 100-400mm eine deutlich kürzere Naheinstellgrenze aufweist (was ich von Olympus und den letzten Objektiven eigentlich erhoffe), dann wird das sicher interessant.

Ist ja dann nicht mehr so dringend wenn das 90-250mm rausfällt. Das 300m f4.0 kann ich von einen Kumpel gelegentlich borgen - nur der sitzt auch nicht direkt um die Ecke, aber von daher weiß ich was das Ding leisten kann.

 

Vielen Dank für eure Mithilfe

 


 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb Fanille:

Da man aber in Astro und bei Insekten rund ums Biotop nicht genug Lichtstärke haben kann, ist da natürlich mehr Öffnung wünschenwert.

Bei Astro vermutlich schon, im Nahbereich glaube ich da nicht dran:

Schon das 300/4 ist im Nahbereich grenzwertig offen und muss daher oft genug abgeblendet werden, da andernfalls nicht ausreichend Schärfetiefe vorhanden ist. Das wird beim neu angekündigten Superzoom eher noch kritischer, da nützt Dir mehr Öffnung nur dann, wenn Du stackst – und dann nimmste eh lieber was Kleineres.

Das neue Superzoom wird schwer und teuer und sicher auch geil, aber noch mehr Öffnung willste weder benutzen, zahlen noch tragen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung