Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Kontinuierlicher Autofokus mit Tracking der EM1II und der EM5II in Verbindung mit dem Zuiko 300mm, f4 nervt mich !


Empfohlene Beiträge

Ich bin immer noch in der Phase, mich an das Zuiko 300mm (+MC-14) zu gewöhnen. In der letzten Zeit sind mir paar gute Vogel-Motive verlustig gegangen, weil C-AF-Tracking an beiden o.a. Kameras nicht so zuverlässig funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe; bei der EM5II natürlich schlechter als an der EM1II. Dieses fette, nervöse AF-Feld ist wirklich übel, die Scharfstellquote nur mäßig, sofern nicht gerade volles Licht vorhanden und das sich bewegende Objekt recht nah ist . 

Komischerweise funktioniert das Objektiv mit C-AF-Tier-/Augen/Gesichtserkennung an der Lumix G9 nach meinem Empfinden besser. An der G9 ist allerdings der Objektivstabi im Dauerbetrieb und nicht - wie wünschenswert -  nur bei Betätigung des Auslöseknopfes, so dass man den Stabi-Schalter zwischendurch ausstellen sollte.

Die Berichte, dass die Olys den neuen Lumix-Kameras im Hinblick auf dem AF überlegen sein sollen, kann ich nicht nachvollziehen, schon deshalb nicht, weil jedes Foto der G9 mit dem Panaleica 50-200 blitzschnell erledigt ist und scharf wird.

Wahrscheinlich muss man sich eine Em1 III oder EMx zulegen, um das Zuiko 300mm auszureizen.

bearbeitet von Botaniker
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die EM5.2 ist klar die falsche Kamera dafür, die EM1.2  sollte aber eine eine hohe Trefferquote erreichen, allerdings verwende ich auch kein TRacking sondern nur normalen AF-C. Bei dem scheint mir auch die EM1.3 nicht besser zu sein als die EM 1.2, die aber wie gesagt schon sehr gut ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

C-AF+Tracking ist nicht gerade die Spezialität bei den Olympus Kameras. Es funktioniert gut, wenn sich dein Motiv durch das Bild bewegt und du nicht mitziehst. Aber wer macht das schon? Einzig bei Vögeln vor blauem Himmel hat man eine solche Situation oder wenn der Hintergrund so weit hinter dem Motiv liegt, dass er praktisch einfarbig ist (und man dann den Fokusbereich entsprechend eingrenzt). Bei allen anderen Situationen lässt sich der AF imho viel zu leicht ablenken.

Mit C-AF bekommt man aber eine gute Trefferquote hin, wenn der Fokus erst einmal auf dem sitzt.

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Minuten schrieb Hacon:

C-AF+Tracking ist nicht gerade die Spezialität bei den Olympus Kameras. Es funktioniert gut, wenn sich dein Motiv durch das Bild bewegt und du nicht mitziehst. Aber wer macht das schon? Einzig bei Vögeln vor blauem Himmel hat man eine solche Situation oder wenn der Hintergrund so weit hinter dem Motiv liegt, dass er praktisch einfarbig ist (und man dann den Fokusbereich entsprechend eingrenzt). Bei allen anderen Situationen lässt sich der AF imho viel zu leicht ablenken.

Mit C-AF bekommt man aber eine gute Trefferquote hin, wenn der Fokus erst einmal auf dem sitzt.

Gruß

Hans

Danke für alle Tipps! Gut, dann werde ich erst mal nur mit dem den C-AF weiter testen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist das jetzt mit dem Stabi - war der bei beiden Kameras jetzt während des Tests gleich eingestellt?
Wenn bei Olympus der Stabi bei halb gedrücktem Auslöser aus und bei der Pana an wäre dann hätte die Pana hier einen Vorteil.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 months later...
Am 4.6.2020 um 17:39 schrieb Botaniker:

Danke für alle Tipps! Gut, dann werde ich erst mal nur mit dem den C-AF weiter testen.

Hallo,

Olympus OM-E 1 M2 + Panasonic 100-400 

Ich habe das Problem, dass bei C-AF der Fokus überhaupt nicht scharf stellt.

Bei S-AF fühlt man die Scharfstellung des Fokus sofort und sieht sie natürlich auch; doch bei C-AF tut sich nichts. In dem Buch von R. Wagner steht sogar man soll sofort durchdrücken, weil sich der Fokus sonst verstellt (S.74, 2. Absatz). Dies ergibt allerdings    n u r    unscharfe Fotos.

Und dabei habe ich diese Kombination gekauft, um auch freihand und unterwegs schnell Vögel im Flug zu fotografieren, und am Pana kann es nicht liegen, denn bei dem

Oly 12-200 ist es das gleiche Problem.

Wer kann mir da helfen? Dank im Voraus.

MfG runa

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Minuten schrieb runa:

Hallo,

Olympus OM-E 1 M2 + Panasonic 100-400 

Ich habe das Problem, dass bei C-AF der Fokus überhaupt nicht scharf stellt.

Bei S-AF fühlt man die Scharfstellung des Fokus sofort und sieht sie natürlich auch; doch bei C-AF tut sich nichts. In dem Buch von R. Wagner steht sogar man soll sofort durchdrücken, weil sich der Fokus sonst verstellt (S.74, 2. Absatz). Dies ergibt allerdings    n u r    unscharfe Fotos.

Und dabei habe ich diese Kombination gekauft, um auch freihand und unterwegs schnell Vögel im Flug zu fotografieren, und am Pana kann es nicht liegen, denn bei dem

Oly 12-200 ist es das gleiche Problem.

Wer kann mir da helfen? Dank im Voraus.

MfG runa

 

Wie ist die Auslösepriorität im Menü C1 eingestellt?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Uli´s Oly:

Wie ist die Auslösepriorität im Menü C1 eingestellt?

Hallo Uli, danke für deine Hilfe:

Ausl. Prio S = AN             Ausl. Prip. C = AUS

Nachdem ich Ausl-Prio C auch auf AN gestellt habe, hat sich nicht verbessert.

LG runa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb runa:

Hallo Uli, danke für deine Hilfe:

Ausl. Prio S = AN             Ausl. Prip. C = AUS

Nachdem ich Ausl-Prio C auch auf AN gestellt habe, hat sich nicht verbessert.

LG runa

Ausl. Prio S = AN   ——> Standard ist AUS, wenn AN löst es auch ohne Fokus aus

Ausl. Prip. C = AUS ——> Standard ist AN

Auszug aus R.W. :

„Beim C-AF ist die Sache nicht so eindeutig. Der Werkswert steht auf “An”, das bedeutet, die Kamera löst auch aus, wenn es keinen “Focus-Confirm” also keine Fokusbestätigung gibt.
Welcher Wert nun der Richtige ist, ist nicht so einfach zu beantworten. Wenn Sie Zeit haben, auf das Motiv "aufzuschalten", also der Kamera vor dem Auslösen Zeit geben können, das Motiv zu erkennen und den Fokus nachzuführen, ist der Werkswert völlig OK. Wenn Sie aber durchdrücken und einfach nur der Kamera vertrauen, dass die schon den Fokus finden wird, ist "Aus" die bessere Wahl.
Probieren Sie selbst es aus, welche Option bei ihren Motiven die Bessere ist. Selbst beim gleichen Motiv haben Fotografen unterschiedliche Präferenzen und auch unterschiedliche Erfolgsquoten. Es kann sein, dass Sie bei "Aus" kein scharfes Foto bekommen, weil sich das Motiv zu langsam bewegt und Sie nicht lange genug gewartet haben, bis sich der AF auf das Motiv aufschaltet. Und es kann sein, dass Sie bei An kein scharfes Foto bekommen, weil sich das Motiv zu schnell bewegt und Sie es nicht geschafft haben, sich auf das Motiv aufzuschalten. Selbst ausprobieren ist der einzig sichere Weg zu schärferen Fotos“

Wieviele Messfelder nutzt du?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 27 Minuten schrieb Uli´s Oly:

Ausl. Prio S = AN   ——> Standard ist AUS, wenn AN löst es auch ohne Fokus aus

Ausl. Prip. C = AUS ——> Standard ist AN

Auszug aus R.W. :

„Beim C-AF ist die Sache nicht so eindeutig. Der Werkswert steht auf “An”, das bedeutet, die Kamera löst auch aus, wenn es keinen “Focus-Confirm” also keine Fokusbestätigung gibt.
Welcher Wert nun der Richtige ist, ist nicht so einfach zu beantworten. Wenn Sie Zeit haben, auf das Motiv "aufzuschalten", also der Kamera vor dem Auslösen Zeit geben können, das Motiv zu erkennen und den Fokus nachzuführen, ist der Werkswert völlig OK. Wenn Sie aber durchdrücken und einfach nur der Kamera vertrauen, dass die schon den Fokus finden wird, ist "Aus" die bessere Wahl.
Probieren Sie selbst es aus, welche Option bei ihren Motiven die Bessere ist. Selbst beim gleichen Motiv haben Fotografen unterschiedliche Präferenzen und auch unterschiedliche Erfolgsquoten. Es kann sein, dass Sie bei "Aus" kein scharfes Foto bekommen, weil sich das Motiv zu langsam bewegt und Sie nicht lange genug gewartet haben, bis sich der AF auf das Motiv aufschaltet. Und es kann sein, dass Sie bei An kein scharfes Foto bekommen, weil sich das Motiv zu schnell bewegt und Sie es nicht geschafft haben, sich auf das Motiv aufzuschalten. Selbst ausprobieren ist der einzig sichere Weg zu schärferen Fotos“

Wieviele Messfelder nutzt du?

 

Uli, danke für diese ausführliche Antwort. Ich habe jetzt auf die Standard-Werte gestellt, denn ich drehe die BW immer zuerst runter, und erst, wenn ich den Vogel im Fokus habe, gehe ich auf ca. 400mm.

Messfelder entweder 25 oder alle.

LG runa

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb Uli´s Oly:

Das hört sich doch eigentlich gut an, was macht das 12-200 mm denn jetzt?

Das Gleiche: bei S-AF sofort scharf, bei C-AF muss ich nach fokussieren.

Uli, ich muss jetzt aus dem Netz gehen, hier kommt ein starkes Gewitter. Danke vorab für deine Hilfe.

LG runa

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Uli´s Oly:

Kommt da noch was?

Mit Sicherheit nicht, ihm tun die Daumen weh weil er glaubte das richtige Hammer gefunden zu haben 🤣

Bemerkenswert ist auch, dass die Anfänger den Hammer nah am Kopf fassen statt am Ende des Stiels 😉

bearbeitet von pit-photography
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 4.6.2020 um 15:28 schrieb cimfine:

Die EM5.2 ist klar die falsche Kamera dafür, die EM1.2  sollte aber eine eine hohe Trefferquote erreichen, allerdings verwende ich auch kein TRacking sondern nur normalen AF-C. Bei dem scheint mir auch die EM1.3 nicht besser zu sein als die EM 1.2, die aber wie gesagt schon sehr gut ist.

Die EM5.2 ist prima mit S-AF, den Rest kannst du grösstenteils vergessen, bei S-AF hilft beherzt den Auslöser durchdrücken und hinterher Bild kontrollieren. Bei der EM1.2 benutze ich eher C-AF. Ich habe das Gefühl, der ist besser als Tracking. Wenn der C-AF mal gepackt hat, funktioniert er nicht schlecht, solange der Hintergrund und auch der Vordergrund nicht zu nervös sind. Die EM1.3 habe ich nicht. Aber ehrlich gesagt: C-AF und Tracking sind gegenüber der Konkurrenz bei Olympus eine Grossbaustelle...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb Severino:

C-AF und Tracking sind gegenüber der Konkurrenz bei Olympus eine Grossbaustelle...

Wie jetzt, diese aktuelle Produktbeschreibung der E-M1 III funktioniert in Wirklichkeit gar nicht?
 

Ist das keine zugesicherte Eigenschaft sondern frei erfunden?

76574562-E59E-4E3A-8A76-3A051FDFB15B.jpeg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, ich kenne die EM1.3 nicht. Das habe ich oben auch geschrieben.😉

Was man aber so hört und liest, scheint sich da aber nicht soo viel getan zu haben...

Wie auch immer: Meine Nikon D300 aus dem Jahr 2008 ist im C-AF der EM1.2 ebenbürtig und die D750 aus dem Jahr 2015 steckt die EM1.2 bei C-AF und Tracking locker in die Tasche. Und das sind nicht die Topmodelle des Herstellers. Aber die Diskussionen kennen wir ja schon.

Wie auch immer: Mit der EM1.2 gelingen zumeist Action Bilder sehr gut, wenn man etwas Geduld hat und den Ausschuss ignoriert.

Die Kernkompetenz sehe ich bei der EM1.2 aber an anderen Stellen und dafür mag ich sie sehr.😄

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb Uli´s Oly:

Wie jetzt, diese aktuelle Produktbeschreibung der E-M1 III funktioniert in Wirklichkeit gar nicht?
 

Ist das keine zugesicherte Eigenschaft sondern frei erfunden?

Das Bild zeigt C-AF OHNE Tracking aber mit allen AF Feldern. In diesem Fall suchst sich die Kamera ein sich bewegendes Motiv, zeigt an, welche Af Felder sie dazu verwendet und bleibt recht gut drauf, auch wenn man selbst nachführt. Damit die grünen Köstchen erscheinen, muss man deren Anzeige auf An2 stellen.
Funktioniert auch bei der E-M1 II schon recht gut, vorausgesetzt, das Motiv ist das was sich am meisten im Bild bewegt und man hat nicht Serienbild-H eingestellt, dann wird nämlich nicht nachgeführt. 

C-AF+Tr ist eine andere AF Funktion. Sie ist dafür gedacht, dass die Kamera möglichst nicht bewegt wird (Stativ) und ein Objekt verfolgt wird, das sich auf möglichst kontrastarmem Hintergrund durchs Bild bewegt. Beispiel: Motorsport. Kamera steht am Stativ, das große AF Feld ist auf eine Stelle gerichtet, auf der die Autos, Motorräder ins Bild kommen udn kann ein einmal erfasstes Fahrzeug dann manchmal durchs Bild verfolgen. Manchmal leider nicht. 

EDIT: Bei der E-M5 II kann man beide C-AF Varianten vergessen, da kommt man meist zu besseren Ergebnissen, wenn man mit S-AF und schnellen Verschlusszeiten „durchdrückt“.

Danke für den Hinweis, das sollte natürlich E-M5 II heißen und nicht E-M1 II!

bearbeitet von acahaya
Vertippt
  • Gefällt mir 4
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 4.6.2020 um 10:51 schrieb Botaniker:

Ich bin immer noch in der Phase, mich an das Zuiko 300mm (+MC-14) zu gewöhnen. In der letzten Zeit sind mir paar gute Vogel-Motive verlustig gegangen, weil C-AF-Tracking an beiden o.a. Kameras nicht so zuverlässig funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe; bei der EM5II natürlich schlechter als an der EM1II. Dieses fette, nervöse AF-Feld ist wirklich übel, die Scharfstellquote nur mäßig, sofern nicht gerade volles Licht vorhanden und das sich bewegende Objekt recht nah ist . 

Komischerweise funktioniert das Objektiv mit C-AF-Tier-/Augen/Gesichtserkennung an der Lumix G9 nach meinem Empfinden besser. An der G9 ist allerdings der Objektivstabi im Dauerbetrieb und nicht - wie wünschenswert -  nur bei Betätigung des Auslöseknopfes, so dass man den Stabi-Schalter zwischendurch ausstellen sollte.

Die Berichte, dass die Olys den neuen Lumix-Kameras im Hinblick auf dem AF überlegen sein sollen, kann ich nicht nachvollziehen, schon deshalb nicht, weil jedes Foto der G9 mit dem Panaleica 50-200 blitzschnell erledigt ist und scharf wird.

Wahrscheinlich muss man sich eine Em1 III oder EMx zulegen, um das Zuiko 300mm auszureizen.

Ich bin zwar nicht so der Aktion Naturfotograf, kann die Erfahrungen aber mit anderen Objektiven bei meinen bescheidenen AF-C Versuchen bestaetigen. AF, vor allem der AF-C ist nicht gerade die Starke von Olympus. Meine EM1-II ist im AF meiner G9 klar unterlegen, auch mit Zuikos und das obwohl die G9 nur einen Kontrast AF besitzt und der fortschrittliche DFD AF mit Zuikos nicht funktioniert. Die EM1-II besitzt jedoch einen Phasen-AF, der eigentlich klar besser sein muesste. Ein Vorteil kann ich aber nur bei meinen alten FT- Objektiven erkennen. Ich dachte immer erst, das ich zu wenig Geduld habe, mich in die komplexen AFC Einstellungen zu fuchsen, da ich die ja nicht so oft benötige, lese aber immer wieder das auch andere Fotografen Probleme haben, und mit der G9 komme ich ja sehr gut klar, die hat sogar Tier -AF, der verblüffend gut funktioniert. Seit kurzem besitze ich die EM1-III und habe den AF-C bislang nur an unserer Katze beim Spiel mit meiner Tochter ausprobiert und was soll ich sagen? Die G9 ist immer noch besser, obwohl deutlich älter und erheblich billiger. Und ein Tier AF fehlt nach wie vor. Neulich sah ich auf YouTube einen AF-C Vergleich mit Tracking, zwischen der G9 und der EM1-III, ich denke das war auf Dpreview: Dort hat die G9 beim AF Tracking klar besser abgeschnitten, als die neue EM1-III. Insgesamt gewann aber den Vergleich die EM1-III, aber das ist Ansichtssache. Ausserdem hat die G9 den sichtlich hoeher auflösenden Sucher, auch so ein Ding von Olympus, so einen alten, nicht mehr zeitgemäßen Sucher zu verbauen. 

Ich habe mir die EM1-III nur gekauft, weil Olympus aus dem Kamerageschaeft aussteigen will und ich noch eine neuere Olympus haben moechte. Eigentlich wollte ich auf eine Mark 4 warten, aber das können wir wohl vergessen, ausserdem reizten mich einige Features, wie Handheld- High Res und Graufilter Simulation. Aber eigentlich empfinde ich die im Vergleich zur G9 als deutlich zu teuer. Ich haette mir lieber eine 2. G9 kaufen sollen, oder noch besser auf eine G10 warten sollen und den Rest anderweitig verjubeln sollen. Immerhin ein Preisunterschied von 600 € zur G9. Und dann hat sie den schlechteren Sucher und das schlechtere AF Tracking und wieder kein Tier AF, dabei 2 Jahre juenger??? Olympus spart leider schon seit längerem an der Entwicklung, die einstige Innovationsfuehrerschaft haben sie laengst abgegeben, sind verständlicherweise, Sparmassnahmen zum Opfer gefallen, bis auf die überragend guten Bildstabis, aber das stimmt mit dem "neuen" 100-400 von Sigma ja auch nicht mehr.

bearbeitet von Libelle103
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb runa:

Hallo,

Olympus OM-E 1 M2 + Panasonic 100-400 

Ich habe das Problem, dass bei C-AF der Fokus überhaupt nicht scharf stellt.

Bei S-AF fühlt man die Scharfstellung des Fokus sofort und sieht sie natürlich auch; doch bei C-AF tut sich nichts. In dem Buch von R. Wagner steht sogar man soll sofort durchdrücken, weil sich der Fokus sonst verstellt (S.74, 2. Absatz). Dies ergibt allerdings    n u r    unscharfe Fotos.

Und dabei habe ich diese Kombination gekauft, um auch freihand und unterwegs schnell Vögel im Flug zu fotografieren, und am Pana kann es nicht liegen, denn bei dem

Oly 12-200 ist es das gleiche Problem.

Wer kann mir da helfen? Dank im Voraus.

MfG runa

 

Kauf dir eine G9, ich werde von Pana nicht gesponsert und die EM1-II und Mark 3 haben ja auch einige Vorteile, gegenueber der G9, aber wenn man AF C nur ab und zu nutzt und ewig an Einstellungen basteln muss, hab ich schon keinen Bock mehr, da nehm ich lieber gleich die G9, obwohl ich ansonsten viel mehr Linsen von Olympus besitze.

bearbeitet von Libelle103
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 53 Minuten schrieb Libelle103:

Ich habe mir die EM1-III nur gekauft

Ich habe jetzt die EM 1x. Bei der scheint der C-AF besser zu funktionieren. Gestern waren fast alle Vögel, die sich bei dieser Wärme noch aus dem Laubwerk herausgetraut haben, scharf.

bearbeitet von Botaniker
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Botschaft, das zwei G9 besser seien als eine G9 und eine E-M1 III kann ich nicht bestätigen. Ich bin der Meinung, das mal die
O-MD und mal die G9 die bessere Lösung und in Abhängigkeit mit dem entsprechenden Oly/PL-Objektiv ist und meinem vorhandenen Spieltrieb nach Abwechselung besser gerecht wird. Wo ich nach wie vor zwei gleiche Kameras habe ist bei der GX80, die einem regelrecht gebraucht hinterher geworfen werden und in einer Tasche mit unterschiedlichen Brennweiten ohne Objektivwechsel einen super Job machen, auch die Gesichtserkennung ist der E-M1 III erstaunlicherweise ebenbürtig. Bei Vögeln und Tieren im Dickicht legt die G9 wegen  der vorhandenen Tiererkennung im Dickicht oder auf  Zweigen oft noch einen drauf, natürlich mit Ausschuss und leichtem Pumpen was dem DFD geschuldet ist aber am IPad dann doch gute Treffer aufzeigt. 
Ich kann mir nicht vorstellen, das es bei der E-M1 III keine den AF betreffendes Firmware-Update mehr gibt, mit mehreren unterschiedlich ausgeprägten mFT-Kameras kann ich mich da ein wenig in Geduld halten.  

Das AF-C Problem bei @runamuss einen anderen Hintergrund haben, entweder Einstellungsfehler oder techn. Defekt. Deswegen zur G9 zu raten ist übertrieben, die O-MD kann es sicher auch.

Wenn die E-M1X jetzt doch die bessere Trefferquote gegenüber der E-M1 III haben sollte wie @Botaniker beschreibt, empfinde ich es Jedoch irgendwie als Täuschung, hatte Olympus doch auf der Homepage geschrieben, das der TruePic IX es mit zwei TruePic VIII aufnehmen könnte mit Ausnahme der Intelligent Detektion AF bei Zügen, Flugzeugen und Motorsport und an diese Zusagen sollte sich OLYMPUS auch halten. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Uli´s Oly:

Die Botschaft, das zwei G9 besser seien als eine G9 und eine E-M1 III kann ich nicht bestätigen. Ich bin der Meinung, das mal die
O-MD und mal die G9 die bessere Lösung und in Abhängigkeit mit dem entsprechenden Oly/PL-Objektiv ist und meinem vorhandenen Spieltrieb nach Abwechselung besser gerecht wird.

Ja, das sehe ich ja genauso, war etwas überspitzt formuliert, da ich der Meinung bin, das das Preis/Leistungsverhältnis der EM1-III im Vergleich zur G9 nicht stimmt, für meine Anwendungen. Die EM1-III hat für mich im Vergleich zur G9 doch folgende gewichtige Vorteile:

+Mit nicht stabilisierten Objektiven, deutlich besserer IS;  +Verschluss mit dem 1. Vorhang elektrisch, ohne Einschränkungen; +Graufiltersimulation; +High-Res aus der Hand. Aber bei so wichtigen Punkten wie Handhabung, Sucherauflösung und AF, kann klar die G9 punkten, trotz günstigerem Preis. Aber das ist ja hier nicht das Thema.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung