Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Problem mit MC-20 (erledigt)


Empfohlene Beiträge

Hi,

Ich will gerade meinen neuen MC-20 ausprobieren, bekomme aber immer nur die Meldung:

Überprüfen Sie den Objektivstatus.

Gibt es da noch etwas, was ich testen sollte (habe sowohl das 40-150 als auch das 300 ausprobiert), oder einfach als defekt zurückschicken?

(An der E-M1X, Firmware ist aktuell)

bearbeitet von Peter Herth
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Dank für die Hilfe, die Firmware der Objektive war das Problem.

Ich hatte mit meiner E-M1X schon mit einem anderen MC-20 bei Sauter einmal fotografiert, aber anscheinend war das nicht mein 300er. Bei der Veranstaltung war auch damals meine E-M1X geupdated worden.

Da sollte Olympus wirklich einen Zettel mit deutlicher Aufschrift beilegen, dass das Produkt nicht funktioniert, wenn man nicht auch die Objektive updated.

(Vielleicht wäre es auch geschickt, eine Liste mit den jeweils neuesten Firmwareversionen beim Update der Firmware der Kamera zu hinterlegen, so das die Kamera anzeigen kann, wenn für ein Objektiv, das man gerade verwendet, eine neuere Firmware verfügbar ist.)

Auf jeden Fall noch mal Danke, hier wird einem geholfen 🙂

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Peter Herth changed the title to Problem mit MC-20 (erledigt)

Mich überrascht nicht, das es Firmwareupdates gibt. Ich habe ja geschrieben, das ich extra für den MC-20 damals meine Kamera geupdated habe. Deshalb habe ich das Thema Firmwareupdate nicht auf dem Schirm gehabt. Das Olympus Hardeware verkauft, die erst einmal die Arbeit verweigert und nur eine wenig hilfreiche Fehlermeldung produziert, aber noch nicht einmal einen hilfreichen Zettel beilegt, ist schon stark.

Da stellt sich glatt die Frage, wie kann dann der MC-20 mit dem 60er und dem Zwischenring funktionieren, denn da wird sicherlich die Firmware nicht daran angepasst sein?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da der MC 20 deutlich später herausgekommen ist als die genannten Objektive, sind bei heutigen digitalen Systemen Firmware Updates auch für Objektive häufig. Diese Updates optimieren das Objektiv für die Verwendung mit dem MC 20 und informiert die Kamera, dass eine Kombination aus Objektiv und MC 20 angeschlossen ist. Ob der MC 20 überhaupt Firmware hat (bei dem Konverter gibt es weder Fokus noch IS zu steuern), ist unklar.

Wir können froh sein, dass diese Möglichkeiten heutzutage bestehen, früher waren solche Optimierungen kaum möglich.

Der MC 20 passt nur an O 2.8/40-150mm und O 4/300mm. Kein weiteres Olympus Objektiv und auch kein Panasonic. Also mit Sicherheit kein O 2.8/60mm Makro. Wie gut das ist, wenn man einen Zwischenring zwischen Objektiv und MC 20 setzt, kann ich nicht einschätzen. Ich fürchte da kommt nichts gutes bei raus.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bestreite ja nicht, das die Verbesserung per Firmware schlecht wäre. Aber mir ist nicht so ganz klar, warum ein Objektiv auf den Konverter angepasst werden muss und was da die Firmware verändert. Bei der Kamera könnte ich mir das schon eher vorstellen. Auf das 60er bin ich nur gekommen, weil es mehrfach berichtet wurde, das der MC-20 mit passendem Zwischenring (meine passen leider nicht) damit funktioniere. Was die Frage aufwirft, wie kann das sein ohne passendes Update. Oder der Konverter erkennt spezifisch die beiden dafür gedachten Objektive - dann ist allerdings die Fehlermeldung sehr unglücklich.

So oder so, ein Zettel in der Packung hätte gereicht, das Problem elegant zu lösen. Nicht jeder Kunde hat dieses Forum zur Hand 🙂

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 22 Minuten schrieb tgutgu:

Wie gut das ist, wenn man einen Zwischenring zwischen Objektiv und MC 20 setzt, kann ich nicht einschätzen. Ich fürchte da kommt nichts gutes bei raus.

Am Anfang dieses Themas beziehe ich mich auf ein Bild welches genau damit entstanden ist, neben weiteren "Vergrößerern".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb Peter Herth:

Aber mir ist nicht so ganz klar, warum ein Objektiv auf den Konverter angepasst werden muss und was da die Firmware verändert.

z.B. Schrittweiten beim AF, Korrekturdaten für Verzeichnung und CA ......

bearbeitet von wteichler
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb wteichler:

z.B. Schrittweiten beim AF, Korrekturdaten für Verzeichnung und CA ......

Ok, wenn dererlei Daten im Objektiv hinterlegt sind dann schon. Dann hat wohl das Objektiv recht umfangreiche Datenbestände, denn dann hat man diese Daten bis zu 3x, ohne TC, MC-14, MC-20. Und die Kamera muss dann die passenden Daten daraus heraussuchen. Dann sollte die Kamera aber auch erkennen können, das da Daten fehlen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Minuten schrieb Peter Herth:

... weil es mehrfach berichtet wurde, daß der MC-20 mit passendem Zwischenring [...] [mit dem 60er Makro] funktioniere. Was die Frage aufwirft, wie kann das sein ohne passendes Update.

Ganz einfach: Es kann nicht sein. Soll heißen: Es funktioniert nicht ... nicht wirklich. Man kann lediglich die drei Teile – also Telekonverter + Zwischenring + M.Zuiko 60 mm Macro – mechanisch zusammenstecken. Richtig funktionieren tut's deswegen noch lange nicht. Weder wird die neue Brennweite (120 mm) noch die geänderte Blende (zwei Stufen Verlust) noch die Auszugsverlängerung durch den Zwischenring erkannt, und der Bildstabilisator arbeitet auch nicht korrekt. Immerhin gibt's irgendwie ein Bild ...

.

vor 18 Minuten schrieb Peter Herth:

Oder der Konverter erkennt spezifisch die beiden dafür gedachten Objektive ...

Die beiden Konverter MC-14 und MC-20 erkennen gar nichts. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: die Objektive 40-150 Pro und 300 IS Pro erkennen den Konverter. Deswegen brauchten sie bei Erscheinen des MC-20 neue Firmware.

.

vor 18 Minuten schrieb Peter Herth:

So oder so, ein Zettel in der Packung hätte gereicht, das Problem elegant zu lösen.

Ja, das stimmt natürlich. Das wäre sicher nicht zu viel verlangt.

.

vor 14 Minuten schrieb Peter Herth:

Und die Kamera muß dann die passenden Daten daraus heraussuchen.

Die Kamera sucht da gar nichts heraus. Die nimmt das, was sie vom Objektiv gemeldet bekommt.

.

vor 14 Minuten schrieb Peter Herth:

Dann sollte die Kamera aber auch erkennen können, daß da Daten fehlen.

Merkwürdige Idee ... was für Daten sollte sie vermissen, und warum?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sie erkennt das ja auch und meldet deswegen, dass der Objektivstatus (fehlendes Firmware Update) nicht stimmt. Schlimmer wäre ja, wenn nichts passieren würde und das Objektiv einfach nur schlechter funktionieren würde. Präziser geht es wohl nicht, weil das Objektiv selbst nicht weiß, dass es ein neues Firmware Update gibt. Sicher könnte Olympus zumindest den Fehlertext dahingehend verändern, dass man auch auf neue Firmware prüfen sollte. Welche Information der MC 20 selbst liefern kann, wissen wir nicht, das könnten ganz wenige sein. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 38 Minuten schrieb Omzu Iko:

Ganz einfach: Es kann nicht sein. Soll heißen: Es funktioniert nicht ... nicht wirklich. Man kann lediglich die drei Teile – also Telekonverter + Zwischenring + M.Zuiko 60 mm Macro – mechanisch zusammenstecken. Richtig funktionieren tut's deswegen noch lange nicht. Weder wird die neue Brennweite (120 mm) noch die geänderte Blende (zwei Stufen Verlust) noch die Auszugsverlängerung durch den Zwischenring erkannt, und der Bildstabilisator arbeitet auch nicht korrekt. Immerhin gibt's irgendwie ein Bild ...

Mal abgesehen davon, das die gezeigten Ergebnisse gut ausschauen, der hier wichtige Punkt ist: es gibt keine Fehlermeldung der Kamera, man kann Bilder aufnehmen.

Zitat

.

Die beiden Konverter MC-14 und MC-20 erkennen gar nichts. Umgekehrt wird ein Schuh daraus: die Objektive 40-150 Pro und 300 IS Pro erkennen den Konverter. Deswegen brauchten sie bei Erscheinen des MC-20 neue Firmware.

Ja, klingt plausibel, das man in die Firmware der beiden Objektive einen Check auf Konverter eingebaut hat, der leider eine sehr unspezifische Fehlermeldung produziert.

Zitat

.

Ja, das stimmt natürlich. Das wäre sicher nicht zu viel verlangt.

Eine ganz einfach Lösung die recht weit verbreitet ist, ich habe schon öfters beim Auspacken von einem neuen Gerät entsprechende Kurzhinweise gefunden.

Zitat

.

Die Kamera sucht da gar nichts heraus. Die nimmt das, was sie vom Objektiv gemeldet bekommt.

.

Merkwürdige Idee ... was für Daten sollte sie vermissen, und warum?

 

Ich bin nur von der Überlegung ausgegangen, das hier explizit der Konverter erkannt und die Fehlermeldung erzeugt wird. Ob jetzt in der Kamera oder im Objektiv ist erst mal zweitranging. Da beide Seiten geupdated werden mussten, vielleicht auch an beiden Stellen. Aber die Tatsache, das mit 60er am Konverter die Kamera ausgelöst werden kann, deutet darauf hin, das die Objektive für die Fehlermeldung sorgen.

P.S. der Konverter arbeitet problemlos an der E-P1, die schon länger kein Update mehr erhalten hat. Leider habe ich jetzt schon beide Objektive geupdated, so das ich nicht mehr testen kann, sie sich ein nicht geupdatetes Objektiv mit Konverter an der E-P1 verhält.

bearbeitet von Peter Herth
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb tgutgu:

Sie erkennt das ja auch und meldet deswegen, daß der Objektivstatus (fehlendes Firmware-Update) nicht stimmt. 

Noch einmal: Die Kamera erkennt da gar nichts.

.

vor 30 Minuten schrieb tgutgu:

Präziser geht es wohl nicht, weil das Objektiv selbst nicht weiß, daß es ein neues Firmware-Update gibt.

Das konverterfähige, jedoch nicht aktualisierte Objektiv merkt aber, daß da ein Konverter zugegen ist, dessen Daten es nicht kennt, und meldet daraufhin der Kamera einen unklaren Zustand.

.

vor 6 Minuten schrieb Peter Herth:

... der hier wichtige Punkt ist: es gibt keine Fehlermeldung der Kamera ...

Natürlich nicht. Wird der Konverter durch einen (systemfremden) Zwischenring vom Objektiv entkoppelt, so ist der Konverter für das Objektiv unsichtbar – und damit auch für die Kamera. Zumal das 60er Makro sowieso keine Konverter erkennt – das tun nur das 40-150 Pro und das 300 IS Pro, und in Zukunft auch noch das 150-400 IS TC Pro (aber nicht mit fremdem Zwischenring). Was für eine Fehlermeldung würdest du in so einer Situation erwarten? Eine herbeigezauberte?

Diese ganze Thematik hatten wir doch schon vor Jahr und Tag durchgekaut.

.

vor 10 Minuten schrieb Peter Herth:

... man kann Bilder aufnehmen.

Na und? Bilder aufnehmen kannst du auch mit einem durchbohrten Pappdeckel vor dem Kamerabajonett.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb Peter Herth:

Mal abgesehen davon, das die gezeigten Ergebnisse gut ausschauen, der hier wichtige Punkt ist: es gibt keine Fehlermeldung der Kamera, man kann Bilder aufnehmen.

Ja, klingt plausibel, das man in die Firmware der beiden Objektive einen Check auf Konverter eingebaut hat, der leider eine sehr unspezifische Fehlermeldung produziert.

Eine ganz einfach Lösung die recht weit verbreitet ist, ich habe schon öfters beim Auspacken von einem neuen Gerät entsprechende Kurzhinweise gefunden.

Ich bin nur von der Überlegung ausgegangen, das hier explizit der Konverter erkannt und die Fehlermeldung erzeugt wird. Ob jetzt in der Kamera oder im Objektiv ist erst mal zweitranging. Da beide Seiten geupdated werden mussten, vielleicht auch an beiden Stellen. Aber die Tatsache, das mit 60er am Konverter die Kamera ausgelöst werden kann, deutet darauf hin, das die Objektive für die Fehlermeldung sorgen.

P.S. der Konverter arbeitet problemlos an der E-P1, die schon länger kein Update mehr erhalten hat. Leider habe ich jetzt schon beide Objektive geupdated, so das ich nicht mehr testen kann, sie sich ein nicht geupdatetes Objektiv mit Konverter an der E-P1 verhält.

Soweit ich das mitbekommen hatte, war für ein Funktionieren des MC 20 an den beiden kompatiblen Objektiven nur ein Update der Objektiv Firmware notwendig. Im Falle des 2.8/60mm plus Zwischenring, bekommt die Kamera wohl gar nichts mit, weil ja keine Übertragung von Daten stattfindet. Also als wenn ein Objektiv ohne Elektronik angeschlossen wäre, was ja auch sonst zu keinen Fehlermeldungen führt.

Was welche Komponente nun beiträgt, wissen wir ohnehin nicht. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die Firmware der Geräte aktuell zuhalten. Über den Olympus Newsletter gibt es Nachrichten auch über Firmware Updates.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung