Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Mond'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Olympus Forum

  • Olympus-Produkte
    • Olympus News und Aktionen
    • Olympus OM-D / PEN Kameras
    • Olympus M.Zuiko Objektive
    • Olympus OM-D- & PEN-Zubehör
    • Micro Four Thirds allgemein
    • Olympus E-System, Four Thirds und Altglas
  • Fototechnik und -gestaltung
    • Software, Bildbearbeitung & Archivierung
    • Video
    • Tipps & Hilfestellung
  • Forum / Community
    • Willkommen & Vorstellung
    • Events & Usertreffen
    • Success Stories
    • Small Talk
    • Gesuche
  • Bilder
    • Menschen & Portrait
    • Landschaft
    • Experiment & Kreativ
    • Sport
    • Technik
    • Architektur
    • Tiere & Natur
    • Reise und Ausflüge
  • Hamburger Olympus Stammtisch's Programm
  • Oly-Hackers's Hardware-Forum
  • Münchner Olympusstammtisch's Themen
  • Münchner Olympusstammtisch's Termine
  • Kölner Olympus Stammtisch's Themen
  • Kölner Olympus Stammtisch's Kölner Olympus Stammtisch
  • Saarland-Pfalz-Bergstrasse's Themen
  • Düsseldorfer Olympus Stammtisch's Themen

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Community Kalender
  • Hamburger Olympus Stammtisch's Termine
  • Kölner Olympus Stammtisch's Termine
  • Düsseldorfer Olympus Stammtisch's Termine
  • Lightpainting (Lichtkunst)'s Termine
  • Olympus Stammtisch Karlsruhe's Termine Fotostammtisch Karlsruhe

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


Über mich

74 Ergebnisse gefunden

  1. iamsiggi

    Mond

    Der Mond heute Nacht, ca 26% Beleuchtet. Zwischen den durchziehenden Fronten konnte ich mit dem SilentShutter Modus schnell mal ein paar Bilder sammeln. Jetzt habe ich alles verrechnet und bearbeitet, vor allem geschärft.... Kamera war die E-M1.II mit dem EC14 am 800mm Newton In Größer habe ich es auf AstroBin abgelegt: https://astrob.in/full/405044/0/ Siegfried

    © Siggi's Blog

  2. franzders

    Mond mit Henkel

    bei Tageslicht in der untergehenden Sonne aufgenommen (20:30)
  3. iamsiggi

    Mond 36% Beleuchtet

    AM 10.5.2019 konnte ich zwischen den Wolken kurz mal den Mond ablichten. Mit langsamen Serienbild und Silent Shutter habe ich den Drahtauslöser einige Minuten gedrückt. So sind 1678 Bilder entstanden. Die wurden wie üblich mit PIPP zentriert gecropt und als TIFF exportiert. AutoStakkert3 hat dann die Bilder für mich auf Qualität kontrolliert. So habe ich dann 3 und 5 % der Besten Bereiche gestackt. In 3 Anläufen habe ich dann probiert ein gute Bild zu bekommen. Das mit 3% hat mehr gerauscht aber auch nicht mehr an Details gezeigt. Daher hier die 5% in 50% Verkleinerung. in 100% Auflösung gibt es das hier: https://astrob.in/full/405438/0/?real= Kamera war eine E-M1.II mit EC14 am 800mm Spiegelteleskop. Bei dieser Ausleuchtung ist das Meer der Ruhe (Mare Tranquillitatis). in der Bildmitte gut zu sehen. Aus Treibstofftechnischen Gründen wollte man in der Nähe des Mondäquators landen. So setzte Apollo 11 hier auf - ziemlich genau in der Bildmitte. Bei dieser Ausarbeitung sieht man auch etwas deutlicher den kleinen Krater Aldrin. Er hat 3 km Durchmesser..... Siegfried

    © Siggi's Blog

  4. jagabua

    Goldener Henkel .jpg

    "Der Goldene Henkel bezeichnet einen visuellen Effekt an der Tag-Nacht-Grenze des Mondes. Etwa 10 bis 11 Tage nach Neumond liegt das Tal der Regenbogenbucht (Sinus Iridum) noch im Schatten, während die Bergspitzen des angrenzenden Juragebirges aufgrund ihrer Höhe bereits vom Sonnenlicht erreicht werden. Wegen ihrer prägnanten, an einen Henkel erinnernden Form und dem vom Mond gelblich reflektierten Licht erhielt diese Formation den Namen „Goldener Henkel“. Der Goldene Henkel ist bereits mit kleinen Ferngläsern und Feldstechern einmal monatlich für einige Stunden gut erkennbar." Quelle: Wikipedia
  5. iamsiggi

    Mondsüchtig

    Für die Mondsüchtigen! Wenn der Mond besonders hell ist und man einen relativ guten Weißabgleich zustande bringt, kann man die leichten Farbtöne stark verstärken und sieht so Farben des Mondes. Die kommen durch unterschiedliche Mineralien Zusammensetzung zustande. Das Blau ist der Basalt der Mare (Meere) mit unterschiedlichen Titan und Eisenoxidgehalten, die rötlichen Töne stammen vom stärker kaliumhaltigen Feldspat. Mit dem 800mm "Newton ohne Namen" und dem EC14 habe ich mit der E-M1.II 585 Bilder gemacht und diese im üblichen schnellem Weg mittel PIPP/AS!3 gestackt. Danach einiges an Deconvolutuion und mittels Frequenztrennung/Wavelet tools bearbeitet. Nach eine guten Weißabgleich (damit keine Farbstich zurückbleibt) die Farbsättigung stark erhöht. Wer das ganze in großer Auflösung sehen will sei auf AstroBin verwiesen: https://astrob.in/391809/0/ Siegfried

    © Siggi's Blog

  6. Salik

    Mondfinsternis 21.01.2019

  7. iamsiggi

    Mondfinsternis 21.1.2019

    Schnell ein Einzelbild des Mondes bei Totalität gegen 6:15 Der Mond war recht nahe mit 356.000km und daher mit 33,6 Bogenminuten doch auch recht groß. Wie üblich: "Newton ohne Namen" 200/800 und E-M1.II F/4 3.2sec ISO400

    © Siggi's Blog

  8. pit-photography

    Halber Blutmond

    Der Erdschatten verlässt den Mond. Hier habe ich mal mit einer Belichtungsreihe gemacht, der Helligkeitsunterschied zwischen der hellen und der roten Mondoberfläche ist extrem und nach dem Tonemapping noch etwas Retusche, da der Mond bei 420 mm sehr schnell bewegt. Hab die Antenne mit ins Bild einbezogen. So ist der Mond nicht so alleine 😎

    © by pit-photography

  9. iamsiggi

    Mond

    Der Mond vom Do Abend gegen 17:30 Er war zu 82% beleuchtet. Durch die Liberation, zeigt er uns 5 Grad mehr im Norden und 7 Grad mehr vom Westen. Eingesetzt wurde der 800mm Newton (F/4) mit einem EC14 und E-M1.II. Mit der lautlos Serienbildfunktion habe ich in Summe 626 Bilder gemacht. Letztlich wurden 12 % davon dann mit AutoStackert (AS!3) zusammengerechnet und bearbeitet. In Größer und ganz groß (50% Original) findet man es hier: Siegfried

    © Siggi's Blog

  10. TheLine

    Mond-Versuch I

    Habe gestern mein 70-300mm bekommen und musste dieses direkt mal am Mond ausprobieren. Dennnoch bin ich noch nicht ganz mit der schärfe zufrieden... Habe eben gesehen das die meisten Mondbilder mit ISO 200 aufgenommen wurden, dass werde ich am kommenden Sonntag bei Vollmond mal ausprobieren.
  11. iamsiggi

    Das X und V am Mond

    Letztes Wochenende konnte ich den Mond bei seinen Phasen ausgiebig ablichten. Nach dem Motto: "Sammle in der Zeit, dann hast Du in der Not": Pro Mondphase sind an die 15-18 GB an Daten zusammengekommen: Es war ja zu probieren was man mit verschieden Telekonvertern (EC14, MC14) und Auflösungen (UHD - Video, native 20 MPixel und HQ Auflösung) so anstellen kann. Also bis zum Halbmond geht sich, wenn man die "Sichel" quer am Bild unterbringt sogar ein formatfüllendes UHD Video aus. Am 22.4. 21:00 war der Mond recht hoch und das Seeing bedeutend besser als die Tage zuvor. Zufälliger weise traf ich die kurze Zeit (so ca 2 Stunden im Mondzyklus) wo man das X am Mond sehen kann. Auch als Lunar-X oder Werner X bekannt. Denn beim Krater Werner wird in dieser kurzen Zeit gerade die Ränder der umgebenden Ränder so von der Sonne beschienen, dass man ein X erkennen kann. weite unten auch ein V. Da musste ich dann doch mal selbst durchs Teleskop schauen. Das X ist einem sofort aufgefallen. Und oben in Richtung Mondalpen waren die langen Schatten wunderschön zu sehen. Das hier gezeigt Bild ist in Originalauflösung (aus dem UHD Video - daher relativ klein) und zum selber suchen einfach mal entlang des Terminators (Hell/Dunkelgrenze) genau schauen.... Noch zu Technik: Teleskop wie immer "Newton ohne Namen" 200/800mm (F/4) dann ein MC14, MMC1, EC14 und die E-M1 Mark II Damit habe ich ein 1 Min 7 Sek. 4K Video als MOV angefertigt, was ein doch recht kleines File von 800MB ergab. Aufbereitung: Das MOV File wurde dann mit AS!3 (Autostackkert) direkt unter Einbindung des FFMpeg Modules geöffnet, was dann zunächst mal ein unkomprimiertes AVI von fast 90 GB produzierte (es waren ja 1980 Einzelbilder), denn damit kann AS! arbeiten (oder mit TIFF). Danach lässt man automatisch alle Einzelbilder auf Schärfe kontrollieren. Dann ließ ich über das gesamte Feld der Mondsichel Auswahlquadrate verteilen. Es waren 555 Bereiche. AS! beurteilt in jedem Frame jedes dieser Auswahlfelder auf Schärfe und rechnet hier dann tatsächlich nur die schärfsten Bildbereiche zusammen. Das geht überraschend schnell (Ryzen 1700 und mehr als 10GB RAM wurden auch nicht gebraucht) und war in 10-15 Minuten erledigt. Praktisch wir einem auch grafisch gezeigt, wie Qualitätsverteilung über alle Bilder aussieht. Ich entschied mich dann 10% der besten Frames (aus den 1980 Frames) zusammenrechnen zu lassen. Zum schnelle Check auch noch 10, 25 und 50 Bilder auch noch, geht ja sowieso schnell und automatisch ;-). Wenn man es mal erarbeitet hat, geht das alles recht schnell..... Das gestackte Endergebnis wurde dann etwas bearbeitet, hauptsächlich geschärft und die Mondfarben durch anheben der Farbsättigung besser sichtbar gemacht. Siegfried
  12. Michael Feiden

    Mond 1000

    Hallo zusammen, hier mein erster Versuch, den Mond mit meinem [b][url=http://www.oly-forum.com/forum/kameras-objektive/1000mm-russentonne-geiles-teil]neuen Spiegeltele[/url][/b] abzulichten. Mein größstes Problem ist das scharfstellen. Denke, dass es auch an [b][url=http://www.die-digitalkamera.de/produkte/cullmann-3150-universalstativ-xxl.htm]meinem Stativ[/url][/b] liegt. Kennt einer von euch das Teil und kann mir bestätigen, dass andere Stative ggfs. stabiler sind?
  13. Joschi

    Vollmond

    Am 09.11.11 gegen 19 Uhr habe ich den beinahe Vollmond mit Stativ und Fernauslöser aufgenommen.Objektiv: 50-200mm SWD. Ich habe ihn lediglich zugeschnitten und ein wenig mit Schatten und Sättigung korrigiert! Ich bin sehr überrascht,dass die Aufnahme mit dieser Belichtungszeit so gut geworden ist.
  14. iamsiggi

    Saturn trifft auf Mond

    Als wir gerade vom Besuch bei den Nachbarn kommend gegen den Mond sahen, fragte meine Frau: Was das für ein heller Stern unter dem Mond sei: Das konnte nur der Saturn sein, der recht nahe stand. Also schnell in Stellarium nachgesehen und probiert, ob das ganz nicht ins Bildfeld des kleinen Lacerta 72/432 APO passt, und dann so schnell wie möglich das Ganze aufgebaut: Montierung, Fernröhrchen mit der E-M1.II. Belichtungsmäßig konzentrierte ich mich auf Saturn. Zum Glück fand ich dann eine Einstellung, bei der der Mond nicht vollkommen überbelichtet war, aber Saturn schon sichtbar in der Bildvorschau. Heute ging ich dann wieder mal das Thema "stacken von Mond in PixInsight" was ich dann tatsächlich mal geschafft habe. So wurden 40 Bilder die 20:38 entstanden zur weiteren Bearbeitung herangezogen, was auf jeden Fall ein besseres Bild ergeben sollte, als ein Einzelbild. Belichtung war übrigens bei F/6 und ISO200 1/40 Sekunde. Hier das Ergebnis, das man natürlich eher nur am 100% Bild sieht: (der Saturn ist rechts unten zu suchen) Da es 100% der Größe zeigt ist es etwas groß..... Siegfried
  15. boehboeh

    Küstenlandschaft mit Sandsturm im Mondlicht

    Küstenlandschaft mit Sandsturm im Mondlicht oder genauer: Macro der Abruchkante einer Glasplatte, die im Verbund mit weiteren Glasplatten mit versch. farbigen LED angeleuchtet wurden. Die Abbruchkante wurde entsättigt..Die anderen Glasplatten verschwinden in der Unschärfe. Etwas Retusche war notwendig und der Mond wurde einkopiert. Bernd Sieh auch Bild mit dem Eisschelf nach einem Posting von Martin.W
  16. 20.02.2015 Konstellation Mond, Venus und Mars vor Sonnenuntergang Eine seltene Konstallation. Eine schnelle Entscheidung war nötig, daher ohne Stativ gemacht. Diese Situation war genau so zu sehen für ca 5 Minuten. Kamera holen Bilder machen und schon die nachfolgenden waren anders in der Beleuchtung.
  17. Stefan79gn

    Mondaufgang

    Blick vom Panekower See Richtung Altkalen. Der Mond geht gerade auf.
  18. Larsessor

    ISS Mondtransit Merge

    Ich habe nochmal die 6 Bilder meines Mondtransit etwas stümperhaft zusammengesetzt
  19. Larsessor

    ISS Mondtransit

    Was bin ich bloß für ein Nerd! Total Happy ! Gestern hat es geklappt Um 4:41 Uhr und 28 sec konnte ich südlich von Hamburg einen Transit der Internationalen Raumstation vor dem Mond fotografieren. Das Ganze dauerte 0,9 Sekunden. Das kleine helle Ding auf der Schattenseite des Mondes ist die ISS
  20. frasiemue

    Mondlicht

    ... meine Augen haben mich vor Ort ein wenig in die Irre geführt (... weil der Mensch "adaptiv" sieht) und ich beim "Entwickeln" die Tonwerte in der Mondumgebung und über dem Wasser/Steg seitens lokalem Kontrast deutlich anheben musste. Der Nebel war dichter als die Augen es wahrgenommen haben ...
  21. iamsiggi

    Mond

    Gleich vorweg - ich hab die Originalauflösung (allerdings JPG) hochgeladen das Bild hat fast 1 MB.... Letzten Freitag habe ich den Mond durch die hohen dünnen Wolken fotogrfiert und gleich mal die Serienbildfunktion und Electronic shutter probiert. So kommen ja ruck zuck einiges an Bildern zusammen. Einen Stapel von 154 Bildern habe ich dann mit Fitsworks zusammenrechnen lassen, was jetzt am "Wochenendcomputer" fast einen Tag in Anspruch genommen hatte. Dann noch schnell versucht etwas mehr herauszukitzeln. Ging weniger als ich dachte und man muss halt den Grad finden zwischen einzelne Details und gesamt Eindruck, der dann bald als überschärft daherkommen kann. Eine ORF HR Bild habe ich auch versucht, zu bearbeiten, was zwar ein größeres Bild erzeugt, aber in Summe kann es, wie zu Erwarten, nicht mit Stacks der normalen 20MPixel mithalten. Noch schnell die Eckdaten: Kamera: E-M1.II am "Newton ohne Namen" 200/800mm. 1/160s ISO200 F/4 Verwendete Software: Fitsworks, PixInsight, ACDSee 10 Ultimate. Siegfried
  22. iamsiggi

    Unser Mond vom 25.1.2017

    Nach einer eher eher erfolglosen Jagt nach einen Kometen war dann gegen 2 Uhr morgens der Mond hoch genug. So versuchte ich erstmalige mit der E-M1.II ein paar Bilder. Als Optik diente wie immer mein "Newton ohne Namen" mit 200mm Spiegeldurchmesser und 800mm Brennweite, was F/4 entspricht. Die Bilder in HR Modus waren beeindruckend groß, aber letztendlich stoße ich aufgrund der großen Datenmenge an die Grenzen meiner Stackingsoftware Fitsworks. Letztendlich war das Endergebnis wenn ich 23 "lucky Images" mit normaler Auflösung stacke besser. Nach einem Weißabgleich wurde die Farbsättigung angehoben, um etwas die Mondfarben zu zeigen. Der Rest wurde wie üblich mittels Deconvolution und Waveletprozessen geschärft. Siegfried
  23. iamsiggi

    Supermond

    An sich ist ein Super Vollmond ja nichts ungewöhnliches, aber für den 14.11.2016 war er (zumindest In den USA besonders Nahe (was er einmal im Monat sowieso ist) und 1 Stunde später exakt Vollmond. Also für uns zu diesem Zeitpunkt nicht sichtbar. Ein paar Daten der nächsten "Supermonde" - es ist einfach nicht viel um,und ähnliches kommt recht häufig vor :-) 14.11.2016 14:52 Uhr 356.523 Kilometer 03.12.2017 16:47 Uhr 357.987 Kilometer 02.01.2018 03:24 Uhr 356.604 Kilometer 19.02.2019 16:53 Uhr 356.846 Kilometer Ob der Mond jetzt 1000 km weiter weg ist, ist visuell nicht von Belang, zu gering ist der Unterschied. Wohl aber, wenn er an seinem fernsten Punkt steht in ca 406.000 km. Aber auch nur so wie der Größenunterschied zwischen einer 1 und 2 Euro Münze. Fotografisch gibt der Vollmond nichts her, es fehlt der Schattenwurf, das Bild ist sehr flach. Egal, eine kurze Wolkenlücke 13 Stunden vor größter Annäherung an die Erde seit 70 Jahren, konnte ich für ein paar Bilder nutzen. Dazu verwendete ich die E-M5 bei ISO200 und als Optik diente wie immer mein "Newton ohne Namen" mit 200mm Spiegeldurchmesser und 800mm Brennweite. Bei Auflösung geht nichts über möglichst große Öffnung. Aber auch dass man viele möglichst gute Bilder verarbeitet. Mit FitsWorks habe ich also 30 der besten Bilder aus 70 Bildern gesamt zu einem 32bit Bild verrechnet. Nach einem Weißabgleich wurde die Farbsättigung angehoben, so sieht man die Farben der verschiedenen Gebiete besser. Der Rest wurde dann mittels Deconvolution und Waveletprozessen geschärft.
  24. Bokeo

    Der Mond geht auf

    Test Aufnahme mit dem Zuiko 70 - 300
  25. frblick

    Mein Mond von gestern

    Auch mich hatte gestern das Mondfieber erwischt, neben dem nicht so scharfem Mondüberflieger habe ich da nun das noch gefunden. Mit der Schärferei da hab ich noch so meine Probleme. 1 mal im DNG geschärft und einmal nach der Beschneidung auf 1200x800 Pix nachgeschärft.Alles mit unscharf maskieren. Gruß Ulrich
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.