Jump to content

Die OM System Community
Ignoriert

OM-1 Mark II – Neues Flaggschiff mit Verlaufsgraufilter LiveGND


Empfohlene Beiträge

om-1-mark-ii-hero.jpgOMDS stellt heute mti der OM-1 II ein neues Spitzenmodell für das MFT Segment vor. Die neue Kamera ist eine Weiterentwicklung der OM-1, von der sie meisten technischen Komponenten und Eigenschaften übernimmt. Wichtigste Neuerung neben vielen Optimierungen ist ein digitaler Verlaufs-ND-Filter, der sich für jede denkbare Situation konfigurieren lässt.

Die OM-1 II kommt Mitte Februar in den Handel und soll 2.399 € (UVP Gehäuse) bzw, 2.999 € (UVP im Kit mit 12-40mm PRO) kosten.

OM-1 II auf einen Blick

  • 20,4 MP Stacked BSI Live MOS Sensor
  • TruePicTM X Dual Quad-Core-Prozessor
  • OLED-Sucher mit 5,76 MP
  • IBIS mit bis zu 8,5 Blendenstufen Kompensatuoin
  • LiveGND: Digitaler Verlaufsfilter
  • HiRes Shot mit bis zu 80 MP, jetzt mit 14bit RAW Daten
  • Staub-, Spritz- und Frostsicher (IP53)

Bilder OM-1 II

om-1-mark-ii-top.jpg
om-1-mark-ii-front.jpg
om-1-mark-ii-back.jpg

 

OM-1 von außen

Äußerlich hat sich an der Kamera wenig verändert, am auffälligsten ist der OM System Schriftzug, der das Olympus Label der Vorgängerin ersetzt. Der Hinweis, dass es sich um die „Mark II“ handelt, findet sich rechts unter dem Objektiv.

Darüber hinaus hat sich am Äußeren fast nichts geändert, lediglich die Einstellräder haben eine Gummierung erhalten.

Auch bei den Hardware-Komponenten ist fast alles beim Alten geblieben: 20MP-Sensor und Prozessor sind identisch, lediglich der interne Pufferspeicher wurde verdoppelt.

Optimierung bei IBIS und Autofokus

Verbessert wurden aber zahlreiche Werte, die für die praktische Fotografie relevant sind:

  • Der Kamera-interne Stabilisator wurde verbessert, so dass er jetzt bis zu 8,5 Belichtungsstufen kompensieren kann (= Faktor 360x).
  • Der Autofokus soll laut Hersteller jetzt deutlich genauer sein.

Die Motiverkennung wurde erweitert, so dass sie den Fokus z.B. auf Einzeltiere in größeren Gruppen sicher behält und auch für Menschen spezielle Algorithmen bereit hält.

Hires-Shot in 14-Bit-Raw

Für Nutzer des Hires-Shots gibt es auch gute Nachrichten. Wie bisher lassen sich in diesem Modus Motive mit 50 (aus der Hand) bzw. 80 MP (vom Stativ) aufnehmen. Neu ist, dass RAW-Aufnahmen auch mit 14 bit Farbtiefe gespeichert werden können, um in der Nachbearbeitung auch aus der Dynamik rausholen zu können.

Digitaler ND Filter: Jetzt auch mit Verlauf

Die größte funktionelle Neuerung betrifft den digitalen ND Filter. Bislang gab es diese Computational Photography Funktion Varianten von ND2 bis ND64, als erste Erweiterung gibt es jetzt auch eine ND 128 Variante, die die Belichtungszeit um diesen Faktor verlängert.

Eine komplett neue Funktion ist der digitale ND Verlaufsfilter LiveGND (Live Gradient Neutral Density), der sich in zahlreichen Parametern einstellen lässt:

  • Stärke des Graufilters
  • Gradient des Verlaufs (Soft / Medium / Hard)

Ist LiveGND aktiviert, können über den Touchscreen die Position und der Drehpunkt des Filters verschoben werden. Der genaue Winkel wird schließlich über die Drehräder vorgenommen:

  • das vordere Einstellrad verstellt den Verlauf in 15° Schritten,
  • das hintere Einstellrad übernimmt die Feinjustage in 1° Schritten

Wichtig für Makro-Fotografen und Stacking Fans: Hier wurde der Algorithmus verbessert.

Technische Daten OM-1 Mark II

Spezifikation Detail
Sensor-effektive Auflösung / Typ 20,4 Megapixel 4/3 Stacked BSI Live MOS
Staubreduktion Super Sonic Wave Filter
Prozessor TruePic™ X Dual Quad-Core-Prozessor
Bildstabilisierungssystem 5-Achsen-Bildstabilisierung mit bis zu 8,5 Belichtungsstufen Kompensation
Sucher OLED-Sucher, ca. 5,76 Millionen Bildpunkte
Monitor 3,0-Zoll-Vari-Angle-Monitor (elektrostatisches Kapazitives-Touchpanel), ca. 1,62 Millionen Bildpunkte (3:2)
Wetterschutz Staub-, Spritz- und Frostsicher (IP53 bewertet)
Autofokussystem Schneller TTL Phasenkontrast- und Kontrastautofokus in Kombination verwendet
Autofokuspunkte Phasenerkennungs-AF mit Kreuzsensor (1.053 Punkte), Kontrast-AF (1.053 Punkte)
Intelligenter Motiverkennungs-AF Menschen, Rennautos, Rallyeautos, Motorräder / Flugzeuge, Hubschrauber / Schnellzüge, Standardzüge, Dampflokomotiven / Vögel, Hunde, Katzen
Serienaufnahme [Serienaufnahme] ca. 10 Bilder pro Sekunde, [Geräuschlose Serienaufnahme] ca. 20 Bilder pro Sekunde, [Pro Capture] ca. 20 Bilder pro Sekunde
Zusätzliche Funktionen Focus Stacking, Art Filter, Live Composite, Belichtungsreihe, Live ND, Live GND, 4K-Videoaufnahme, Kabelloses Fotografieren & GPS-Info über Smartphone
Gewicht Ca. 511 g (nur Gehäuse)
Abmessungen Ca. 134,8 mm (B) x 91,6 mm (H) x 72,7 mm (T)

Vorstellung des neuen Flaggschiffs OM SYSTEM OM-1 Mark II Wechselobjektivkamera - Die weltweit erste Kamera mit Live Graduiertem ND Filter

REVEALING WONDER. it’s in our NATURE.

Hamburg, 30. Januar 2024 – Die OM Digital Solutions Corporation freut sich, das neue Flaggschiffmodel OM SYSTEM OM-1 Mark II vorstellen zu können. Diese Micro-Four-Thirds-System-kompatible Wechselobjektivkamera setzt mit der weltweit ersten**1** Live GND (Graduierte ND)-Fotofunktion einen neuen globalen Standard. Diese bahnbrechende Funktion macht sich die computergestützte Fotografie zunutze, um die Wirkung eines Halb-Neutralfilters nachzubilden. Der Benutzer kann Filterstufen und -typen in Echtzeit über den EVF oder das rückseitige LCD-Display anpassen und so seine kreativen Möglichkeiten erweitern. Die OM SYSTEM OM-1 Mark II wird voraussichtlich am 15.02 2024 auf den Markt kommen und die Wunder der Natur enthüllen.

Die OM SYSTEM OM-1 Mark II ist für die härtesten Außenbedingungen2 konzipiert und verfügt über ein spritzwasser- und staubgeschütztes Design der Klasse IP53 sowie ein robustes Gehäuse, das Temperaturen bis zu -10 °C standhält. Dieses Flaggschiff ist mit modernster Technologie ausgestattet und verfügt über eine 5-Achsen-Bildstabilisation mit bis zu 8,5 Stufen3, einen 20-Megapixel-Live-MOS-Sensor4 mit Stacked BSI und den neuesten TruePic-X-Bildprozessor, der die Entstehung eines neuen Flaggschiffs der Marke OM SYSTEM symbolisiert.

Erlebe erweiterte Bildgebungsmöglichkeiten jenseits der traditionellen Sensorgrenzen mit den Funktionen 50M High Res Shot aus der Hand und 80M High Res Shot mit Stativ , die das Rauschen bei RAW-Aufnahmen reduzieren und gleichzeitig eine außergewöhnliche Klarheit liefern. Der fortschrittliche AWB-Algorithmus der OM-1 Mark II sorgt für eine präzise Farbwiedergabe, die sich nahtlos an unterschiedliche Lichtverhältnisse anpasst und so in jedem Bild exakte Farbtöne liefert.

Der KI-Erkennungs-AF, der mithilfe von Deep-Learning-Technologien entwickelt wurde, erkennt ein breites Spektrum von Motiven, darunter Vögel, Tiere, Autos und mehr. Inzwischen erkennt er auch Personen und verbessert den Autofokus für außergewöhnliche Klarheit, selbst unter den schwierigsten Bedingungen.

Der erweiterte Speicher der OM-1 Mark II ermöglicht eine höhere Anzahl von Serienaufnahmen und verbessert so die Leistung bei Hochgeschwindigkeitsaufnahmen. Mit Pro-Aufnahme können Benutzer flüchtige Momente mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde während der AF/AE-Sperre und etwa 50 Bildern pro Sekunde während dem AF/AE-Tracking festhalten.

Von verbesserten Griffflächen bis hin zur Unterstützung für vertikale Videos bietet die OM-1 Mark II Komfort und Service für den Benutzer. Darüber hinaus unterstützt sie UVC/UAC-Verbindungen zu PCs für die Verwendung von Webcams und erfüllt damit die Anforderungen an moderne Konnektivität und ein intuitives Erlebnis.

Ergänzt durch Zubehör wie den Akkuhalter HLD-10 und die drahtlose Fernbedienung RM-WR1 bietet dieses Flaggschiffmodell zusätzliche Funktionalität und Komfort. Die Bildbearbeitungssoftware OM Workspace und die Kamera-Steuerungssoftware OM Capture bieten fortschrittliche Bearbeitungsfunktionen sowie eine nahtlose Kamerasteuerung und sorgen so für ein umfassendes und raffiniertes Fotografie-Erlebnis.

Preis & Verfügbarkeit für die OM SYSTEM OM-1 OM-1 Mark II

Die OM-1 Mark II wird ab dem 15.02.2024 zum empfohlenen Verkaufspreis ab 2.399,00 € erhältlich sein

OM SYSTEM OM-1 Mark II Merkmale & technische Details

Hochwertige Bilder dank eines Live-MOS-Sensors mit Stacked BSI und eines TruePic-X-Bildprozessors

Die OM SYSTEM OM-1 Mark II ist mit einem hochmodernen 20-Megapixel-Live-MOS-Sensor mit Stacked BSI und dem fortschrittlichen TruePic-X-Bildprozessor ausgestattet. Dieses dynamische Duo liefert in Verbindung mit den renommierten hochauflösenden M.ZUIKO DIGITAL Objektiven die beste Bildqualität, die je von einer OM SYSTEM Kamera produziert wurde. Ein verbesserter AWB-Algorithmus sorgt für eine lebendige Farbwiedergabe, selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen wie Mischlicht, und gewährleistet präzise Farbtöne bei einer Vielzahl von Lichtquellen für beeindruckende Fotos.

Darüber hinaus verfügt die OM-1 Mark II über einen leistungsstarken kamerainternen 5-Achsen-Bildstabilisator, der die Kompensation um bis zu 8,5 Stufen verbessert, sowie über eine 5-Achsen-Sync-Bildstabilisation5, die die Möglichkeiten für Aufnahmen aus der Hand erweitert, indem sie dem Benutzer ermöglicht, ruhige Aufnahmen zu machen und gleichzeitig beweglich zu bleiben.

Das weltweit erste**1** System, das es dem Benutzer ermöglicht, den Effekt des Halb-Neutralfilters zu steuern und gleichzeitig die GND-Stufen und die entsprechenden Typen zu prüfen

Vorstellung der weltweit ersten Live GND (Graduierter ND)-Aufnahmefunktion, einer bahnbrechenden Technologie, die mithilfe von computergestützter Fotografie die Effekte eines Halb-Neutralfilters nachbildet und Helligkeit wie Dunkelheit im Bild präzise steuert, um ein beeindruckendes Ergebnis zu erzielen. Bei Live-GND-Aufnahmen kann der Benutzer die Filterstufen (GND2, GND4 oder GND8) und -typen (weich, mittel oder hart) in Echtzeit über den EVF oder das hintere LCD einstellen. Dieser innovative Ansatz ermöglicht eine präzise Anpassung der Position und des Winkels des Effekts, sodass Fotografen mühelos die von ihnen gewünschten Bilder erstellen können. Ohne dass physische Filter am Objektiv angebracht werden müssen, ermöglicht diese Funktion Fotografen die Nutzung von Halb-Neutralfilter-Effekten, selbst mit Objektiven ohne Filtergewinde, was die kreative Ausdrucksmöglichkeit in Genres wie der Landschaftsfotografie erheblich erweitert. Mit der OM-1 Mark II wird der Maximalwert für die Stufenzahl bei der beliebten Live-ND-Aufnahme auf ND128 angehoben, sodass die Kamera auch Szenarien bewältigen kann, die größere Stufenzahlen erfordern.

Die OM-1 Mark II bietet leistungsstarke Funktionen wie etwa die 50 MP hochauflösende Aufnahme aus der Hand und die etwa 80 MP hochauflösende Aufnahme mit Stativ. Diese Funktionen erzeugen hochauflösende Bilder, die die Sensorgrenzen überschreiten, indem sie mehrere Bilder zusammenführen und das Rauschen um fast zwei ISO-Empfindlichkeitsstufen reduzieren. Sie ermöglichen RAW-Aufnahmen mit 14 Bit für beeindruckende hochauflösende Aufnahmen. Ergänzt werden diese Merkmale durch praktische computergestützte Fotografie-Funktionen wie Live Composite, bei dem aufgehellte Bereiche selektiv beleuchtet werden, und Focus Stacking, bei dem die Schärfentiefe für eine präzise Fokussierung des Motivs und der Schärfentiefe gesteuert wird.

Erweiterter KI-Erkennungs-AF jetzt auch mit Personenerkennung

Der mithilfe von Deep-Learning-Technologien entwickelte KI-Erkennungs-AF kann eine Vielzahl von Objekten erkennen, darunter Personen, Rennwagen, Motorräder, Flugzeuge, Hubschrauber, Züge, Vögel und gewöhnliche Tiere wie Hunde und Katzen. Diese Integration erweitert nahtlos den bewährten Gesichtserkennung / Augenerkennungs-AF und verbessert die Autofokus-Funktionen erheblich. Sie zeichnet sich durch eine hohe Genauigkeit bei der Identifizierung von Personen aus, selbst wenn diese im Profil stehen, wegschauen oder durch verdeckte Gesichtszüge nicht erkennbar sind.

Der KI-Erkennungs-AF nutzt die schnelle Rechenleistung des TruePic-X-Bildprozessors und ermöglicht eine sofortige Erkennung von Motivbewegungen in Echtzeit. Er verfolgt Motive innerhalb des Bildes genau und stellt sicher, dass sie ohne Verlust scharf bleiben. Zudem kann er auch komplizierte Details wie Fahrerhelme oder die Augen von Vögeln und anderen Tieren verfolgen, was bei menschlicher Bedienung nicht möglich ist. Die Kamera kann bis zu acht Motive erkennen und verfolgen, sodass der Benutzer sein bevorzugtes Ziel für die Erstellung überzeugender Bilder flexibel auswählen kann.

Die Benutzerfreundlichkeit wurde verbessert und ermöglicht eine einfache Konfiguration der Motiverkennungseinstellungen über die Monitor-Funktionsanzeige. Diese optimierte Funktion ermöglicht stressfreie Aufnahmen und gibt dem Benutzer eine bessere Kontrolle über seine fotografischen Bemühungen.

Die erweiterte Speicherkapazität ermöglicht eine erheblich größere Anzahl von Serienaufnahmen, was zu einer verbesserten Leistung bei Hochgeschwindigkeitsaufnahmen führt.

Die OM-1 Mark II verfügt über die Pro-Aufnahme-Funktion, die die Aufnahme bei halbem Drücken des Auslösers (1. Auslöser) startet und ab dem Moment, in dem der Auslöser ganz gedrückt wird (2. Auslöser), die vorherigen Bilder aufnimmt und speichert. Dadurch wird sichergestellt, dass die Benutzer keine flüchtigen Momente aufgrund der menschlichen Reaktionszeit verpassen. Sie ermöglicht Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahmen mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde während der AF/AE-Sperre und etwa 50 Bildern pro Sekunde während des AF/AE-Trackings und gewährleistet so die Aufnahme von sich schnell bewegenden Motiven.

Ausgestattet mit einem erweiterten Pufferspeicher ermöglicht die OM SYSTEM OM-1 Mark II im Pro-Aufnahme-Modus die nachträgliche Aufnahme von ca. 99 Bildern – eine Steigerung gegenüber den 70 Bildern des Vorgängers OM-1. Bei Serienaufnahmen kann die OM-1 Mark II etwa 219 Bilder im JPEG-Format bzw. 213 Bilder im RAW-Format mit etwa 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Das ist eine deutliche Verbesserung der Hochgeschwindigkeitsaufnahmen im Vergleich zu den etwa 92 Bildern pro Aufnahme der OM-1.

Staub- und spritzwassergeschützt gemäß IP53 für Aufnahmen in schwierigen Umgebungen, begleitet von einem zuverlässigen Staubreduktionssystem

Die OM SYSTEM OM-1 Mark II verfügt über strategische Dichtungen an den entsprechenden Stellen des robusten, leichten Gehäuses aus einer Magnesiumlegierung und ist damit staub- und spritzwassergeschützt gemäß IP53. Diese Konstruktion gewährleistet einen zuverlässigen Betrieb auch unter rauen Bedingungen. Sie funktioniert auch bei Temperaturen von bis zu -10 °C und ermöglicht Aufnahmen in den anspruchsvollsten Umgebungen.

Der Sucher besteht aus einem organischen EL (OLED) mit 5,76 Millionen Punkten und bietet eine hohe Auflösung sowie eine gut erkennbare Suchervergrößerung von 0,83x, eine minimale Anzeigeverzögerung von 0,005 Sekunden6 und einer Bildwechselfrequenz von 120 Bildern pro Sekunde. Dadurch wird eine Klarheit erreicht, die der eines optischen Suchers ähnelt, und der Benutzer kann das Motiv auch bei schlechten Lichtverhältnissen betrachten und eine Vorschau des Bildes ansehen, bevor er den Auslöser betätigt – dies als charakteristische Vorteile elektronischer Sucher. Darüber hinaus verfügt er über eine Anti-Beschlag-Beschichtung, die die Bildung von Beschlag verhindert und ein klares Sichtfeld gewährleistet, selbst bei Aufnahmen in regnerischen Umgebungen.

Die OM-1 Mark II verfügt über ein zuverlässiges Staubreduzierungssystem, das die Ansammlung von Staubpartikeln auf der Bildsensorenoberfläche verhindert, sei es von internen Komponenten oder beim Objektivwechsel. Dieses robuste System reduziert das Vorhandensein von Staub und Ablagerungen in den aufgenommenen Bildern drastisch und trägt so zur dauerhaften Zuverlässigkeit des Systems bei.

Andere Merkmale

  • Verbesserte Bedienbarkeit des Menüs auf der rechten Seite durch Zuweisung der Löschentaste als Menü-Kurzwahl, was besonders bei Verwendung eines Teleobjektivs von Vorteil ist.
  • Die Einstellungen für das AF/AE-Tracking bei Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahmen (SH2) umfassen jetzt Optionen für 12,5 Bilder pro Sekunde und 16,7 Bilder pro Sekunde.
  • Bei Serienaufnahmen mit 25 Bildern pro Sekunde oder weniger ist die minimale Verschlusszeit auf 1/160 s festgelegt.
  • Verbesserte Griffigkeit auf Einstellrad-Oberflächen unter Verwendung von Elastomerverfahren.
  • Kompatibilität mit UVC (USB Video Class) / UAC (USB Audio Class) für den nahtlosen Anschluss an einen PC zur Verwendung als Webcam.
  • Bietet Unterstützung für die bequeme vertikale Videoaufnahme, ideal für Social-Media-Plattformen und ähnliche Anwendungen.

Software und Anwendungen zur Unterstützung von Aufnahme- und Bearbeitungsfunktionen

OM Workspace Bildbearbeitungssoftware, Version 2.3

Die aktualisierte Olympus Workspace Bildbearbeitungssoftware bietet erweiterte RAW-Datenverarbeitungs- und Bildbearbeitungsfunktionen. Wenn sie an die OM-1 Mark II angeschlossen ist, aktiviert sie die USB-RAW-Datenbearbeitungsfunktionen, die sowohl auf der Kamera als auch bei der Nachbearbeitung anwendbare Bearbeitungseinstellungen wie bei Anpassungen von Gradationskurve und Dehaze-Funktion ermöglichen. Darüber hinaus verfügt sie über eine KI-Rauschminderungsfunktion, die speziell für die RAW-Verarbeitung entwickelt wurde,9 was zu klareren und verbesserten Bildern führt, wenn es auf RAW-Dateien angewendet wird, die mit einer unterstützten Kamera aufgenommen wurden.10

OM Kamera-Steuerungssoftware, Version 3.1

Diese Software dient als umfassende Kamerasteuerung für Computer, die auf die Bedürfnisse der Studiofotografie zugeschnitten ist. Sie ermöglicht eine nahtlose Bildübertragung über Wi-Fi und ist ein leistungsstarker Assistent bei Studioaufnahmen. Sie unterstützt Hochgeschwindigkeitskommunikations-Funktionen im 5-GHz-Band und ist vollständig kompatibel mit dem OM-1 Mark II Betrieb. Zudem kann die Kamera über USB mit Strom versorgt und gleichzeitig gesteuert werden.

OM Image Share Smartphone-App (OI.Share)

Diese Smartphone-App stellt eine Wi-Fi-Verbindung zur Kamera her und ermöglicht die Übertragung von Aufnahmedaten und die Fernsteuerung. Bei der OM-1 Mark II kann OI.Share zur Aktualisierung der Firmware auf dem Kameragehäuse verwendet werden und ermöglicht es dem Benutzer, die Kameraeinstellungen zu sichern und wiederherzustellen.

Separat erhältliches Zubehör

HLD-10-Power-Batteriegriff; UVP: 349,00 €

Ein robuster Batteriegriff, der gemäß IP53 staub- und spritzwassergeschützt ist, wenn er an der OM-1 Mark II angebracht wird, und die gleichen Bedienelemente sowohl in vertikaler als auch in horizontaler Ausrichtung bietet. Bei gleichzeitiger Verwendung von zwei Lithium-Ionen-Akkus vom Typ BLX-1 in der Kamera und dem HLD-10 können etwa 950 Fotos aufgenommen werden (auf Grundlage von CIPA-Tests ermittelt). Ist der Power-Akkugriff an der OM-1 Mark II angebracht, kann ein Lithium-Ionen-Akku vom Typ BLX-1 im HLD-10 für zusätzlichen Komfort geladen7werden.

BLX-1 Lithium-Ionen-Akku; UVP: 89,00 €

Ein BLX-1-Akku ist im Lieferumfang der OM-1 Mark II enthalten; der angegebene Preis gilt für den Einzelverkauf.

Dieser Lithium-Ionen-Akku mit hoher Kapazität bietet 2.280 mAh. Er hat einen Wiederaufladezyklus von etwa 500-mal (basierend auf CIPA-Tests).

RM-WR1 Drahtlose Fernbedienung; UVP: 79,90 €

Diese kabellose Fernbedienung ist nach IP57-Klasse8 spritzwasser- und staubgeschützt und ermöglicht in Verbindung mit der OM-1 Mark II Fernaufnahmen (innerhalb einer Reichweite von 5 m vom Kameragehäuse) in jeder Umgebung. Sie verfügt über ein energieeffizientes Design, das Bluetooth® Low Energy für die Kommunikation nutzt und Videostart- und -stoppfunktionen ermöglicht. Darüber hinaus dient dieses Zubehör als Kabelfernbedienung, wenn sie über das mitgelieferte Kabel angeschlossen wird.


1 Bei spiegellosen Wechselobjektivkameras, ab Januar 2024. Basierend auf internen Untersuchungen von OM Digital Solutions.

2 Anwendbar bei Verwendung eines kompatiblen spritzwasser- und staubgeschützten Objektivs (basierend auf Objektivstandards). Nicht anwendbar während des Aufladens oder während einer HDMI-Verbindung.

3 Objektiv für die 8,5-stufige Bildstabilisation (nur Gehäuse): M.ZUIKO DIGITAL ED 12–40 mm F2.8 PRO II, Brennweite: f=40 mm (35-mm-entsprechende Brennweite: f=80 mm), konform mit CIPA-Standard. Die Korrektur erfolgt in zwei Achsen (yaw/pitch).

4 Ungefähre Anzahl der effektiven Pixel: 20,4 Megapixel. Gesamtzahl der Pixel: Etwa 22,9 Megapixel.

5 Objektiv für 5-Achsen-Sync-IS, 8,5-Stufen-Bildstabilisation: M.ZUIKO DIGITAL ED 150–400 mm F4.5 TC1.25x IS PRO, Brennweite: f=150 mm (35-mm-entsprechende Brennweite: f=300 mm), Bildstabilisation bei halber Auslösung AUS, hohe Bildfolge, konform mit CIPA-Standard. Die Korrektur erfolgt in zwei Achsen (yaw/pitch).

6 Bei Auswahl einer High-Speed-Bildfolge von 120 fps.

7 Ein Lithium-Ionen-Akku vom Typ BLX-1 kann nicht im HLD-10 geladen werden, wenn dieser nicht an einer Kamera angebracht ist.

8 Bei kabelloser Verwendung der Kamera. Bei Verbindung per Kabel IP51.

9 Die Spezifikationen der für den Einsatz geeigneten Computer sind begrenzt.

10 Unterstützte Kameras: OM SYSTEM OM-1 Mark II, OM SYSTEM OM-1, E-M1 Mark II, E-M1 Mark III, E-M1X, OM SYSTEM OM-5, E-M5 Mark III. Zusätzliche Programme und unterstützte Daten müssen aus Kompatibilitätsgründen heruntergeladen werden.

  • Gefällt mir 4
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gibt es wenigstens einen Teil der neuen Features als Firmware-Update zur OM-1?

Das ist OM Systems seinen Kunden schuldig.

Herzliche Grüße vom Klaus 

PS: Beim Text steht mal wieder schlecht übersetzter bzw. korrigierter Schmarrn: Bei LC werden aufgehellte Bereiche nicht beleuchtet, sondern belichtet. Das nur am Rande...

 

bearbeitet von LurchiKlaus07
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"Ein (Flag)Schiff wird kommen und es bringt mir die eine......"  ☺️

Das Wort Flagschiff taucht schon mal in jeden zweiten Satz auf, die muß gut sein.

Dann gibts vielleicht mal Reihenweise die alte für 900€. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Hacon:

Das sind ja mehr Verbesserungen als erwartet.  Die Verbesserungen im Bereich Live ND/GND sind schon spektakulär und die langsameren Serienmodi halte ich auch für sehr gelungen.

Gruß 

Hans

Ich auch , würde gerne SH2 mit weniger als 25 Fotos einstellen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb LurchiKlaus07:

Gibt es wenigstens einen Teil der neuen Features als Firmware-Update zur OM-1?

Das ist OM Systems seinen Kunden schuldig.

Herzliche Grüße vom Klaus 

 

Genau das ist die Frage: was und wann kommt für die OM-1 das große Firmwareupdate? Da die neue II sogar offiziell den gleichen Sensor und Prozessor beinhaltet, ist bis auf den doppelten Speicher in Sachen Hardware vermutlich alles gleich. Es könnten also praktisch alle Verbesserungen auch für die bisherigen Käufer zur Verfügung gestellt werden…

  • Gefällt mir 11
  • Haha 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb Hacon:

Das sind ja mehr Verbesserungen als erwartet.  Die Verbesserungen im Bereich Live ND/GND sind schon spektakulär und die langsameren Serienmodi halte ich auch für sehr gelungen.

Gruß 

Hans

Langzeitbelichtungen von Wolken mit LC sehen grottig aus. Und der eingebaute ND-Filter taugt auch nur bei bestimmten Lichtbedingungen. Ich hab lieber Glas davor...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ist ja nur ein Facelift der OM 1 und hat wenig, was bei mir einen Wechselwunsch auslöst.

Ein kundenbidender Zug seitens OMDS wäre es, die veränderte AF-Software in ein Update der OM 1 zu packen.

Auf den ersten Bildern wurde die Kamera mit den Batteriegriff gezeigt und meine erste Reaktion war, dass nun doch ein "x" kommt. Das wäre ja mal eine Überraschung gewesen.

Grob betrachtet, gibt es eigentlich keinen Grund zur Aufregung oder dem Thema übermässige Aufmerksamkeit zu schenken.  😉

bearbeitet von Henning_2000
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ein begeisterter Nutzer von mft und ich liebe es, mit meine Olys zu fotografieren. 

Bisher war ich auch aufgrund meiner new-gear-Sucht immer ein "early adopter" der aktuellen Modelle. Beim ersten Blick auf die "Neuerungen" glaube ich aber, dass ich dieses Modell überspringen werde, da ich den Mehrwert zu meiner OM-1 (die ich sehr mag!) noch nicht wirklich sehe. Vielleicht überzeugt mich die heute Abend stattfindende Präsentation. 

Live ND/GND ist in "Notsituationen" sicher nett, allerdings sind mir echte Glas-Filter 1000x lieber. 

Thema Autofokus: Bei meiner Art des Fotografierens ist der nicht ganz so wichtig, ABER wenn dieser "nur" durch die Firmware so massiv verbessert werden kann, dann erwarte ich von einer Kamera in dem Preissegment meiner OM-1 schon, dass ich kein minimal aufgehübschtes Modell für 2400,- Euro kaufen muss, sondern eine solche Verbesserung im Rahmen eines Firmware-Updates nachgeliefert bekomme! 

bearbeitet von rchrist
  • Gefällt mir 17
  • Danke 1
  • Haha 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die OM-1 habe ich übersprungen. Mal abwarten wie gut der AF wirklich geworden ist. Evtl. wird dann die MarkII meine neu, wobei der Preis doch sehr ambitioniert scheint.

Den ND Verlaufs-Filter benötige ich nicht wirklich. Das kann man doch in der EBV so einfach nachträglich machen. Wenn die Dynamik nicht reicht, einfach ein HDR machen.

Ansonsten bin ich eh sehr gerne ohne Stativ unterwegs. Ich stelle mir das mit dem ND Verlaufs-Filter aus der Hand schwierig vor.  Aber wie heißt es so schön: "Haben ist besser als brauchen". 😉

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb Alex_:

Die OM-1 habe ich übersprungen. Mal abwarten wie gut der AF wirklich geworden ist. Evtl. wird dann die MarkII meine neu, wobei der Preis doch sehr ambitioniert scheint.

Da würde ich dann auf jeden Fall abwarten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass wirklich viele die neue kaufen werden. Die OM-1 war sicher ein Verkaufsschlager bisher aber von den Besitzern wird sicher nur ein Bruchteil updaten. Sollte ein Firmware Update für die OM-1 kommen, dann sowieso nicht und wenn keines kommt sind sicherlich auch einige (so wie ich) enttäuscht und wenden sich von OMDS ab. Daher: Cashback abwarten 🙂

 

Edit: Ich hoffe man hat sich für den Livetalk auch auf die wichtigste Frage vorbereitet: Bekommt die OM-1 ein Firmware Update, die wird ca 100x gestellt werden.

bearbeitet von Protesio
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schön zu lesen, dass zumindest OM System auf meine/unsere damalige Kritik reagiert hat, was das Thema Dynamikumfang im HighRes Modus angeht.

aber Hauptsache, man wurde hier von einigen Oberlehrer als blöd hingestellt, und es gäbe doch kein Problem. :)

  • Gefällt mir 5
  • Danke 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb rchrist:

Thema Autofokus: Bei meiner Art des Fotografierens ist der nicht ganz so wichtig, ABER wenn dieser "nur" durch die Firmware so massiv verbessert werden kann, dann erwarte ich von einer Kamera in dem Preissegment meiner OM-1 schon, dass ich kein minimal aufgehübschtes Modell für 2400,- Euro kaufen muss, sondern eine solche Verbesserung im Rahmen eines Firmware-Updates nachgeliefert bekomme! 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das passiert. Damit kann 1. OM-Systems nicht die Entwickler bezahlen welche jetzt 2 Jahre an den Neuerungen gearbeitet haben und 2. würden es (fast) keinen Grund mehr geben, die Mark II zu kaufen.

Ich bin aber gespannt was heute Abend präsentiert wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sagt er:
 

Zitat

 

Petr Bambousek

OM SYSTEM AMBASSADOR

"Alle Verbesserungen treffen genau ins Schwarze und machen für mich als Vogelfotograf einen großen Unterschied. Nachdem ich zwei Monate mit dem neuen Flaggschiff fotografiert habe, gibt es kein Zurück mehr." 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb Alex_:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das passiert. Damit kann 1. OM-Systems nicht die Entwickler bezahlen welche jetzt 2 Jahre an den Neuerungen gearbeitet haben und 2. würden es (fast) keinen Grund mehr geben, die Mark II zu kaufen.

Die Mark I ist abgekündigt. Kaum ein OM1 Besitzer wird nach der kurzen Lebenszeit jetzt sofort zur Mark II greifen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb boddah:

Die Mark I ist abgekündigt. Kaum ein OM1 Besitzer wird nach der kurzen Lebenszeit jetzt sofort zur Mark II greifen.

Ich meinte, es wird keiner der die OM1 schon hat zur Mark II greifen. Auch wenn der Ärger bezüglich Update für die Mark I hier groß sein würde, wenn es denn keines gibt, werden dennoch einigen von der Mark I auf Mark II wechseln.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb LurchiKlaus07:

Langzeitbelichtungen von Wolken mit LC sehen grottig aus. Und der eingebaute ND-Filter taugt auch nur bei bestimmten Lichtbedingungen. Ich hab lieber Glas davor...

Ich glaube, Live Composite ist auch nicht für Wolken gemacht, da geht es doch eher um den Zuwachs von Lichtern im Bild, oder? Und soviel ich weiß sieht OMDS immer noch Filtergewinde an den Objektiven vor, du kannst als oproblemlos weiter mit Glasfiltern arbeiten. Ich halte Live ND allerdings für eine geniale Erfindung und nicht nur für einen Notnagel. Ich denke, wer einmal in der Gischt eines Wasserfalls mit einem Steckfilterset gearbeitet hat, wird meine Meinung verstehen können.

Skeptisch bin ich beim AF. Was geschrieben wurde, liest sich für mich so, dass wieder weiter am bestehenden Prinzip rumgeschraubt wurde. Ich hätte mir da einen Neuanfang gewünscht, denn die strikte Trennung von Motiverkennung und Autofokus halte ich für die Ursache des Übels bei der OM-1. Aber erstmal sehen., wie es wirklich funktioniert.

Gruß

Hans

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Andreas J:

Wichtig für Makro-Fotografen und Stacking Fans: Hier wurde der Algorithmus verbessert.

hoffentlich wieder internes Stacking wie bei der ersten E-M1 - der "alte" mit den max. 8 Bildern hat meiner subjektiven Meinung nach besser funktioniert als der neue mit den 15 Bildern. - Zumindest draußen ohne Stativ

 

vor einer Stunde schrieb Andreas J:

Live GND (Graduierte ND)-Fotofunktion einen neuen globalen Standard

würde mich interessieren was hier der globale Standard genau ist.
Bei all den Computer Gestützten Funktionen würde doch ein eigenes Format Sinn machen um alle Einzelframes unter ein Dach zu bekommen und anstatt eines JPG oder RAW Bildes könnte man dann in der Postproduction dann evtl von ND 100x auf ND70x wechseln - wenn die Daten vorhanden wären.
Oder bei LC die letzten Frames rausschneiden bei dem ein Autoscheinwerfer die letzten 4 Stunden zerstören. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung