Jump to content
Die PEN, OM-D & E-System Community
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
atmik

M10 1.Gen - 12-100 f/4 oder 14-150 und M10 MKIII, ich dreh mich im Kreis

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen

Ich habe seit vielen Jahren eine OM-D E-M10 I und habe bisher ca 3800 Bilder gemacht. Als Objektiv habe ich bisher das mitgelieferte Pancace 14-42 und noch ein 12mm/f2 Objektiv dazu gekauft.

Fotografieren tue ich die meisten Bilder mit dem Premium Smartphone (duckundweg) da die beste Kamera ja die ist, welche man dabei hat...aber wenn ich bewusst fotografiere (Geburtstage, Ausflüge, auf dem See etc) dann greife ich gerne zur Olympus.

Nun möchte ich noch ein besseres Zoom Objektiv kaufen. Habe viel gelesen und zuerst den 40-150/f2.8 "haben wollen" angesichts der Grösse und des doch fehlenden 12-40mm dann doch auf die 12-100 f/4 eingelesen.

Nun habe ich bedenken ob meine "alte" M10 da noch mithalten kann, da mit der 3 Achs Stabiliserung das Objektiv nicht voll ausgenutzt werden kann.

Alternative wäre noch das günstigere Olympus ED 14-150 f/4-5.6II.

Ich will bei einem Objektivkauf einfach etwas gutes kaufen. Klar, wenn ich bisher die meisten Bilder mit dem Smartphone gemacht habe werde ich wohl zufrieden sein mit der 14-150.

Ich weiss nicht ob es nur der innere Zwang ist das bessere zu kaufen damit ich das Gefühl habe ich hole das beste heraus...

 

Ich habe ebenfalls gesehen, dass ich die neue M10 MKIII  Body für 499.-CHF plus noch 100 Cashback kaufen könnte. Für meine (wie neu) M10 würde ich sicher noch 200 bekommen wenn nicht mehr. Also würde ich 200 ausgeben und hätte die neueste M10 MKIII, dann hätte ich für wenig Geld eine Up-To-Date Kamera mit True-PIC VIII und 5 Achsen Stabi.

Nun kommt wieder das kleine Teufelchen auf der Schulter und sagt, kauf doch ne OM-D E5 MKII, das ist spritzwasser/ Wettergeschützt. Also könnte ich mit der M5 MKII auch im Winter bei Kälte aussen fotografieren.

Nun bin ich bei einer M5 MKII und 12-100 f/4 Objektiv und fast 2000 Ocken für ein Gefühl, dass ich näher zoomen möchte.

Wer billig kauft - kauft zweimal, das weiss ich. Aber ich habe auch nicht einfach mal 2000 vorrätig für ein Gefühl, würde es aber ausgeben wenn es nötig wäre.

Muss ich bei einer M10 wirklich Angst haben bei -2 Grad aussen, dass nach 30min die Kamera feucht ist?

Ihr seht, es geht im Moment sehr viel ab in meinem Kopf und ich steigere mich immer mehr in einen Zwang viel Geld auszugeben. Darum wollte ich hier mal um Rat fragen wie weiter...

Beste Grüsse und ich wünsche euch noch nachträglich einen guten Rutsch ins neue Jahr

 

 

bearbeitet von atmik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da du in "vielen Jahren" 3.800 Fotos mit deiner Kamera gemacht hast, nichts darüber schreibst, in welchem Bereich du dabei an Grenzen gekommen bist und mit Smartphone-Bildern zufrieden bist, dabei den zunehmenden Zwang spürst "viel Geld auszugeben" habe ich nur einen Rat - fotografiere mit dem, was du hast und gib das Geld für irgendetwas anderes aus.

Eine seriösen Rat kann dir auf Grund deines Textes niemand geben. Da fehlen vor allem Hinweise auf fotografische Interessen.

Gruß

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast einerseits gerade Olympus Cashback verpasst und andererseits scheint es mir als wärest du doch sehr unentschlossen. Ein wirkliches Upgrade wäre die E-M1 II mit einem Pro-Objektiv, z.B. das 12-100 4.0 oder das 12-40 mit dem 40-150 mm 2.8. Alles andere, auch das von dir angeführte 14-150 f/4-5.6II ohne Stabi an einer M10 ist nicht die Mega-Lösung.

Da ich dich eher als Handy-Nutzer einschätze, wäre auch mal ein Blick über den Tellerrand sinnvoll. Mit einem Panasonic 14-140 mm,  gebraucht für ca. 300 €, könntest du zwischen dem internen Kamera-Stabilisator und dem eingebauten Objektiv-Stabilisator wählen.  Ich habe damals mein 14-150 f/4-5.6II gegen ein Panasonic 14-140 mm getauscht und  es nicht bereut. Und es ist mit 265 gr. deutlich leichter als ein 12-100 mm mit 560 gr.

 

 

bearbeitet von Uli´s Oly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, deine Gedanken ordnen musst du am Ende selber 😉 – aber mir fallen dazu aus meiner ganz persönlichen Perspektive vielleicht ein paar Stichpunkte ein...

Ich selber habe, neben diversem anderen Kram, die (erste) E-M10 und das Panasonic 14-140 II und finde das zusammen fürs leichte Gepäck eine tolle Kombination – mit leichten abbildungsqualitativen Schwächen im Weitwinkelbereich. 

Das 12-100 ist ein Spitzenobjektiv, das ich mir wahrscheinlich längst gegönnt hätte – wenn mir für ein solches "Reisezoom" die 100mm ausreichen würden, aber das tun sie nicht. Da musst du aber deine eigenen Motivwelten und Vorlieben berücksichtigen.

Der Stabi ist bei der alten E-M10 zwar spürbar schwächer als bei neueren Modellen oder gar der E-M1 iI, aber immer noch deutlich besser als nichts. (Der Objektivstabi des Panasonic 14-140 ist auch nicht besser, brächte also diesbezüglich keinen Vorteil gegenüber dem Oly 14-150 – wobei ich bei diesem nicht weiß, wo dessen optische Stärken und Schwächen gegenüber dem Panasonic liegen.)

Was aus dem Telezoom-Regal von MFT die E-M10 aber tatsächlich aufwerten könnte, ist das Panasonic 50-200, das habe ich auch und ich kenne die Kombi – denn dessen Stabi reicht solo schon beinahe an die Qualitäten des E-M1-II-Stabis heran. Und es ist abbildungsqualitativ richtig gut.

Was ich aber heute eher nicht mehr tun würde, wäre, bei einem Kamera-Upgrade nochmal Geld in den alten 16-MP-Sensor zu investieren, dessen Technologie, jetzt bald sieben Jahre alt ist. Dann lieber in Glas investieren.

Schöne Grüße,
Robert

bearbeitet von Rob. S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Rob. S.:

 

" Der Stabi ist bei der alten E-M10 zwar spürbar schwächer als bei neueren Modellen oder gar der E-M1 iI, aber immer noch deutlich besser als nichts. (Der Objektivstabi des Panasonic 14-140 ist auch nicht besser, brächte also diesbezüglich keinen Vorteil gegenüber dem Oly 14-150 – wobei ich bei diesem nicht weiß, wo dessen optische Stärken und Schwächen gegenüber dem Panasonic liegen.) "

Eigentlich wollte ich es nicht erwähnen, aber der Stabi des 14-140 mm und z.B. eine GX-80 ergeben zusammen DUAL-IS und sind dann aufgrund der möglichen längeren Verschlusszeit einem Oly 14-150 mm mit einer M10 schon deutlicher überlegen.

 

bearbeitet von Uli´s Oly

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb wteichler:

Da du in "vielen Jahren" 3.800 Fotos mit deiner Kamera gemacht hast, nichts darüber schreibst, in welchem Bereich du dabei an Grenzen gekommen bist und mit Smartphone-Bildern zufrieden bist, dabei den zunehmenden Zwang spürst "viel Geld auszugeben" habe ich nur einen Rat - fotografiere mit dem, was du hast und gib das Geld für irgendetwas anderes aus.

Eine seriösen Rat kann dir auf Grund deines Textes niemand geben. Da fehlen vor allem Hinweise auf fotografische Interessen.

Gruß

Wolfgang

Deine OMD EM 10 bringt im Gebrauchthandel noch 100-120€ .

3800 Bilder sind ein viertel Jahresschnitt der meisten im Forum hier. Wobei viele Bilder nicht zwangsläufig viel Qualität im Sinne von guten Aufnahmen bedeuten muss.

Vermutlich wirst du jetzt zig verschiedene Antworten bekommen, denn um die hattest du ja gebeten. Wenn du Glück hast , ist eine /die richtig für dich mit dabei.

https://promotion.olympus.eu/?country_promotion=4&lng=de

 

Möge die macht mit dir sein.

Gruß

Wolfgang

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb wteichler:

nichts darüber schreibst, in welchem Bereich du dabei an Grenzen gekommen bist 

An die Grenzen kam ich nicht, nur will ich mehr Tele. Merke es an den Sportveranstaltungen der Tochter dass ich zuweit weg bin 😉

 

vor 53 Minuten schrieb wteichler:

Da fehlen vor allem Hinweise auf fotografische Interessen.

Ich schreib mal Street, denn ich fotografiere immer nur unterwegs Ausflüge oder Zuhause Feiern etc....

 

vor 51 Minuten schrieb Uli´s Oly:

Du hast einerseits gerade Olympus Cashback verpasst

Nein, Auszug pdf von Olymupus SCHWEIZ:

2. Der Bonus kann für die betreffenden Produkten gewährt werden,
sofern diese zwischen dem 01.10.2018 und 15.01.2019 erworben wurden. Ein Kaufdatum innerhalb dieses Zeitraums muss auf dem Kaufbeleg ausgewiesen sein."

vor 51 Minuten schrieb Uli´s Oly:

auch das von dir angeführte 14-150 f/4-5.6II ohne Stabi an einer M10 ist nicht die Mega-Lösung

ABer die M10 hat doch 3-Achs Stabi? Ggf. Upgrade und M10 MKIII mit 5 Achsen?

vor 51 Minuten schrieb Uli´s Oly:

wäre auch mal ein Blick über den Tellerrand sinnvoll

Das muss man im Leben immer tun...

vor 51 Minuten schrieb Uli´s Oly:

Mit einem Panasonic 14-140 mm,  gebraucht für ca. 300 €, könntest du zwischen dem internen Kamera-Stabilisator und dem eingebauten Objektiv-Stabilisator wählen.

 Ich werde mir die Pana Objektive anschauen.

 

vor 42 Minuten schrieb Rob. S.:

Was ich aber heute eher nicht mehr tun würde, wäre, bei einem Kamera-Upgrade nochmal Geld in den alten 16-MP-Sensor zu investieren, dessen Technologie jetzt bald sieben Jahre alt ist.

Auch dann nicht wenn ich meine M10 Gen1 mit 200 Aufpreis auf M10 MKIII tauschen könnte? Aber ansonsten hast du mit deiner Aussage völlig recht.

 

Was ich gerade bemerke ist, dass ich keine Ahnung habe von den Stabis in Objektiven und Kameras. Ich dachte immer, die Kamera stabilisiert das Bild. Dafür ist die Achs Stabi da? Sorry, ich möchte euch keine Arbeit geben in meine fotografische Ausblidung. Aber nun bin ich schon verwirrt, dass es je nach Objektiv besser ist die kameraeigene Stabi auszuschalten?

 

vor 19 Minuten schrieb blitz:

Möge die macht mit dir sein

Das wünsch ich mir als junger Foto Padawan auch, danke Oly Wan

 

bearbeitet von atmik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb atmik:

 

vor 49 Minuten schrieb Rob. S.:

Was ich aber heute eher nicht mehr tun würde, wäre, bei einem Kamera-Upgrade nochmal Geld in den alten 16-MP-Sensor zu investieren, dessen Technologie jetzt bald sieben Jahre alt ist.

Auch dann nicht wenn ich meine M10 Gen1 mit 200 Aufpreis auf M10 MKIII tauschen könnte? Aber ansonsten hast du mit deiner Aussage völlig recht.

Musst du natürlich selber abwägen, aber ich würd's nicht, zumal die Mk III einiges anders macht als die früheren (und alle anderen) Modelle, mehr einsteigerorientiert ist von der Bedienung her, und ich nicht sicher bin, ob mir das gefiele.

vor 10 Minuten schrieb atmik:

Was ich gerade bemerke ist, dass ich keine Ahnung habe von den Stabis in Objektiven und Kameras. Ich dachte immer, die Kamera stabilisiert das Bild. Dafür ist die Achs Stabi da? Sorry, ich möchte euch keine Arbeit geben in meine fotografische Ausblidung. Aber nun bin ich schon verwirrt, dass es je nach Objektiv besser ist die kameraeigene Stabi auszuschalten?

Das ist tatsächlich bei MFT ein bisschen unübersichtlich...

Anfangs hatte Panasonic nur Objektivstabi, Olympus nur Kamerastabi, und beides zusammen ging nicht, da musste man sich entscheiden. Und nach meiner Erfahrung war beim Ansetzen eines Panasonic-Objektivs bis dahin meist der Kamera-Stabi die bessere Wahl.

Inzwischen ist es komplizierter. Panasonic hat inzwischen auch Kameras mit Kamerastabi, und Olympus baut in einzelne Objektive einen Objektivstabi dazu. Und die Objektiv- und Sensorstabis von Panasonic lassen sich an manchen Panasonic-Kameras in einem nochmals effektiveren Dual-IS-Modus zusammenschalten, ebenso wie Objektiv- und Sensorstabis von Olympus.

Bei Panasonicobjektive an Olympuskameras und umgekehrt muss man sich aber immer noch entscheiden, ob man Objektivstabi oder Kamerastabi, sofern vorhanden, will. 

Und manche Objektivstabis sind heute tatsächlich schon für sich richtig gut, so dass ich eben auch den Stabi im 50-200 dem Sensorstabi in der E-M10 klar vorziehe. Wenn die Kamera auf Objektiv-IS-Priorität gestellt ist, reicht zum Umschalten dann einfach den AF am Objektiv einzuschalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb atmik:

Nun habe ich Bedenken, ob meine "alte" E-M10 da noch mithalten kann ...

Bedenken dieser Art sind vollkommen abwegig.

.

vor 5 Stunden schrieb atmik:

Alternative wäre noch das günstigere M.Zuiko 1:4-5,6/14-150 mm II.

Auch ein gutes Objektiv. Es ist günstiger und bietet mehr Brennweite als das M.Zuiko 12-100 mm IS Pro. Doch seine Abbildungsleistung ist ein wenig niedriger. Was nicht heißt, daß es schlecht sei.

Ich sag mal so: Für eine künstlerische, sich selbst verwirklichende, expressive, kreative Art der Fotografie nimm das 12-100 IS Pro. Für eine informative, berichterstattende, dokumentarische Art der Fotografie nimm das 14-150 II.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der 5-Achsen Stabi der E-M10 III ist eine Wucht, der ist wirklich gut. Die Bildqualität ist auch gut, da gibt es nichts zu meckern.

Die Bedienung ist ähnlich einer E-M10 II, aber viele Funktionen sind in das AP-Menü gewandert. Einige Funktionen wurden "entschlackt". Wer normal fotografieren möchte, dem fehlt eigentlich nichts. Wer vorher anspruchsvolle Fotografie mit einer E-M10 gemacht hat, wird sich umstellen müssen und hier und da fluchen. Mit der E-M10 III gibt es MySet nicht mehr, der Elektronische Verschluss (der mit dem Herzchen) kann nur noch P-Modus (mit Shift-Option), für die Focus Bracketingfunktion gibt es nur noch zwei Fokus-Schrittweiten, Belichtungsreihen und HDR-Modi sind vereinfacht worden, funktionieren aber mit ansprechenden Ergebnissen gut. Wer mehr will, macht einfach weitere Bracketing-Aufnahmen (Belichtungsreihen oder Fokusreihen oder HDR-Reihen) mit anderen Belichtungs-/Fokusparametern ... und fertig sind die vielen Basisbilder für eine weitere Bearbeitung am PC. Dafür funktioniert alles sehr flüssig, schnell und einfach. Die Bedienung ist wirklich einfacher geworden.

Im Laden habe ich die E-M10 II in die Hand genommen und mit meiner E-M10 III verglichen ... ich war richtig enttäuscht. Die E-M10 III liegt besser in der Hand, hätte ich nicht erwartet. Und die Bedienung der E-M10 II war für mich viel zu kompliziert, da die Tasten anders belegt waren und ich nicht schnell im Menü die Punkte fand, um die Einstellungen zu ändern. Nach einer viertel Stunde habe ich aufgegeben und die E-M10 II wieder zurück gelegt. War nicht mein Ding.

E-M10 III: Video ist SPITZE, da gibt es nichts zu meckern. UHD (4K)-Video ist wirklich gut und in Kombination mit dem digitalen 2x-Zoom habe ich ein FullHD-Tele. Kein Crop im Videomodus. Einzig und allein ein Mikrofonanschluss fehlt. Aber richtige Video-Freaks arbeiten eh mit externen und optimal plazierten Mikros.

Wenn Du Tele erweitern möchtest, kann ich Dir das günstige und leichte Zuiko Digital 40-150mm F/4-5.6 R empfehlen. Es ist wirklich gut, arbeitet geräuschlos und zügig an der E-M10 III. Offen randscharf. Nachteil wie alle günstigen Tele-Zooms: es ist nicht lichtstark. In Norwegen habe ich allerdings kein Tele gebraucht, da reichte das Pancake Kit vollkommen aus.

M. E. ist die E-M10 III wirklich eine gute Urlaubskamera. Bildqualität wie die Großen, aber einfacher in der Bedienung. Wer mehr will greift zur E-M5 oder E-M1 denke ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Rob. S.:

Was ich aber heute eher nicht mehr tun würde, wäre, bei einem Kamera-Upgrade nochmal Geld in den alten 16-MP-Sensor zu investieren, dessen Technologie, jetzt bald sieben Jahre alt ist. Dann lieber in Glas investieren.

Hallo Robert

Ich denke mit dieser Aussage denkst du am weitsichtigsten. Ich werde keine neue OM-D kaufen und schauen was alles so auf den Markt kommt 2019. Wenn, dann ein Objektiv.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich generell frage ob ich bei OM-D bleiben soll oder eine Bridgekamera wie die FZ1000/ FZ2000 kaufen soll. Angefangen im "besseren" Segment habe ich mit der D7100, das Ding war jedoch zu gross und dann hing ne grosse Tasche auf der linken Seite vom Hals, auf der rechten die Kamera. Dann habe ich auf die M10/mFT gewechselt im 2014. Ich habe bisher, obwohl ich Bücher (DAS BUCH von Reinhand Wagner ;-)) dazu kaufte, zu 98% im Automatik fotografiert. Nicht das ich zu dumm wäre, aber ich habe so viele Sachen laufen in meinem Leben dass ich eher ein Generalist in vielen Belangen bin als ein Spezialist in einem Hobby.

Wenn ich jedoch meine alten Bilder anschaue, so sind die, welche ich mit der D7100 gemacht habe mit Abstand die schärfsten und am schönsten zu betrachten am PC.

Das Karusell dreht sich weiter...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
9 hours ago, atmik said:

Dann habe ich auf die M10/mFT gewechselt im 2014. Ich habe bisher, obwohl ich Bücher (DAS BUCH von Reinhand Wagner ;-)) dazu kaufte, zu 98% im Automatik fotografiert. Nicht das ich zu dumm wäre, aber ich habe so viele Sachen laufen in meinem Leben dass ich eher ein Generalist in vielen Belangen bin als ein Spezialist in einem Hobby.

 

Mein Gott, wieso glauben alle, "manuell" zu fotografieren sei der heilige Gral und zeuge von hoher Intelligenz oder Können? Mit Automatik zu fotografieren ist keine Schande! Man kann mit P und darin ggf. Shift und/oder Belichtungskorrektur genauso kreativ und universell fotografieren - und zwar schneller. Also nur zu, mach so weiter! Nur keine Komplexe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb wuesten_fuchs:

Also nur zu, mach so weiter! Nur keine Komplexe!

Hi, Komplexe hab ich nicht, nur seh ich wo ich stehe und wo andere stehen. Natürlich schaut man immer nach oben und nie runter um zu sehen wo man ist...

Ich hab jetzt mal die FZ1000 bestellt und probier die mal aus. Wenn ich zufrieden bin verkaufe ich die Oly, wenn ich unsicher bin behalte ich beide und bei Nichtgefallen verkaufe ich die FZ weiter. So schau ich mal über den Tellerrand und die FZ1000 kostet auch kein Vermögen.

 

vor 4 Stunden schrieb wuesten_fuchs:

Mein Gott, wieso glauben alle, "manuell" zu fotografieren sei der heilige Gral

Ich glaube gute Fotografen sind doch alle ein bisschen wie Indiana Jones 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.1.2019 um 19:45 schrieb hoss:

 Mit der E-M10 III gibt es MySet nicht mehr, der Elektronische Verschluss (der mit dem Herzchen) kann nur noch P-Modus (mit Shift-Option)...

Moin, magst du mir kurz erklären wie ich den Elektronischen Verschluss im P-Modus aktiviert bekomme. Ich dachte bis heute immer das geht nur im Lautlos Modus unter AP.

bearbeitet von Spanksen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde bei der "Auslastung", die Du beschrieben hast, bei der E-M10 bleiben und mir evtl. nur das 12-100er Zoom dazu kaufen. Allerdings wirst Du das Problem haben, dass Du dann ein Objektiv mit Kamera dran hast, soll heißen, dass das Ganze sehr kopflastig wird. Die e-M5 Mark II mit Batteriegriff passt da schon besser dazu. Perfekt wird's mit der E-M1 Mark II, denn da brauchst Du den Batteriegriff nicht mehr unbedingt, da die Kamera schon weitaus griffiger ist als die E-M5 Mark II.

Was den Einsatz bei kalten Temperaturen betrifft, so kann ich Dich beruhigen. Solange es nicht regnet oder schneit und Du bei Minustemperaturen unterwegs ist, wird die Kamera normalerweise nicht feucht, da die Luft im Winter eher trocken ist. Du musst aber darauf achten, dass sich kein Beschlag auf der Kamera bildet, wenn Du wieder ins Warme zurückkommst. Dazu gibt es einen einfachen Trick aus der guten alten Analogzeit, wo es so gut wie keine spritzwassergeschützten Kameras gab, nämlich, dass Du die Kamera mit angesetztem Objektiv in einen Plastiksack packst und fest zuschnürst. Wenn Du dann ins Warme kommst, legt sich der Beschlag nur auf den Plastiksack und die Kamera bleibt trocken. Nach ca. 1 Stunde kannst Du sie dann aus dem Sack herausnehmen und alles ist trocken. Fotografieren kann man drinnen ohnehin länger nicht, wenn man mit der kalten Kamera reingeht.

LG Karl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Spanksen:

Moin, magst du mir kurz erklären wie ich den Elektronischen Verschluss im P-Modus aktiviert bekomme. Ich dachte bis heute immer das geht nur im Lautlos Modus unter AP.

Bei der E-M10 III gibt es den elektronischen Verschluss nur im "Lautlos Modus" im AP-Menü und der läuft nur im P bzw. Ps-Modus. Fokus-Bracketing, automatische Belichtungsreihen oder einige andere Szene-Modi mal ausgenommen.  Allerdings kann man alle Einstellungen bis auf den Umstand "nur P/Ps-Modus" ändern - Blitz/Töne/AF-Hilfslicht bleiben deaktiviert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

Beim lesen Deiner Zeile vermisse ich den Hinweis darauf, was Dir bei der Fotografie fehlt. Du machst viel mit dem Smartphone und scheinst zufrieden damit. Wo ist denn das Problem?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe bei meinen Ausflügen gerne das 14-150 dabei, Ist klein und leicht an der PL7. Bildqualität in etwa wie das Pancake. Da kannst Du noch das 45 1.8 kaufen uns hast dann noch eine zweite hochwertigere Linse. Die Pros nehme ich mit wenn ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort seien möchte; d.h. extra zum fotografieren weggehe. 

Versuche die Linsen auszuprobieren, im laden oder bei einem Stammtisch. .Prost

Fotografiere auf eigene Speicherkarte. Werte zu Hause die aufnahmen aus. 

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb karlgrabherr:

dass Du dann ein Objektiv mit Kamera dran hast, soll heißen, dass das Ganze sehr kopflastig wird

Ja, das denk ich auch. Daher müsste bei besseren/schwereren Objektiven wohl auch die Cam wechseln.

vor 2 Stunden schrieb karlgrabherr:

Dazu gibt es einen einfachen Trick aus der guten alten Analogzeit, wo es so gut wie keine spritzwassergeschützten Kameras gab, nämlich, dass Du die Kamera mit angesetztem Objektiv in einen Plastiksack packst und fest zuschnürst. Wenn Du dann ins Warme kommst, legt sich der Beschlag nur auf den Plastiksack und die Kamera bleibt trocken. Nach ca. 1 Stunde kannst Du sie dann aus dem Sack herausnehmen und alles ist trocken.

Geil, danke für den Tipp

vor 23 Minuten schrieb Coco:

Du machst viel mit dem Smartphone und scheinst zufrieden damit.

Zufrieden bin ich nicht, aber das Smartphone hab ich immer dabei. Wenn ich "bewusst" fotografiere, dann nehm ich die M10 hervor. ABer die liegt nicht im Auto auf dem Rücksitz bereit sondern Zuhause in der Kameratasche ;-(

vor 24 Minuten schrieb Coco:

Wo ist denn das Problem?

14-42 reicht nicht und ich wollte ein Zoom Objektiv, je mehr ich mich damit befasste, desto mehr merkte ich, dass bei den PRO Zoom Objektiven meine 1.Gen M10 nicht das Mass der Dinge ist und die Objektive nicht maximal ausgenutzt werden. Wozu dann ein teures Objektiv wenn meine Kamera nicht alles aus dem Objektiv herausholt.

Nach dieser Erkenntnis habe ich mich gefragt was ich wirklich will: Mit einer besseren Kamera als das Smartphone knipsen und mir nicht Gedanken darüber machen was jetzt zusammen passt und was nicht. Ich fotografiere gerne, aber nicht als Hobby (Zeitaufwand). Also alles herunterbrechen und so bin ich bei der FZ1000 gelandet. HAbe sie seit gestern und die paar Sachen  welche ich gemacht habe gefallen mir bisher sehr gut.

Ich weiss, dass ich einen Kompromiss eingehe mit dem 1" Sensor. Dafür ist alles aus einem Guss, habe 25-400 Zoom mit 2.8 bis 4 und muss mir keine Gedanken mehr über die Ausrüstung machen, ausser ev. noch Filter oder n besseres Mikrofon für Videoaufnahmen. Die ersten Bilder sehen sehr gut aus, Bedienung bisher ganz OK. Das Smartphone App dazu ist sensationell, ich kann die Kamera easy vom Smartphone aus steuern. Die Kamera ist ein bisschen grösser als die M10 aber mit einem grosen PRO Zoom Objektiv hebt sich die Grösse wieder auf weil die Objektivlängen sich nichts schenken.

 

 

 

Habe meine M10 noch nicht verkauft und teste die FZ1000 für n Monat ergiebig.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb atmik:
vor 3 Stunden schrieb karlgrabherr:

dass Du dann ein Objektiv mit Kamera dran hast, soll heißen, dass das Ganze sehr kopflastig wird

Ja, das denk ich auch. Daher müsste bei besseren/schwereren Objektiven wohl auch die Cam wechseln.

Das halte ich für falsch. Ich habe keine Probleme und es ist mir in keinster Weise unangenehm, mit der guten alten E-M10 auch noch deutlich schwerere Objektive wie z.B. das Panasonic 50-200 zu benutzen. Es gibt kein Naturgesetz, das sagt, dass eine Kamera-Objektiv-Kombination ihren Schwerpunkt in einem ganz bestimmten Bereich haben müsste, obwohl man das immer wieder hört, auch bei seriösen Kamera- und Objektivtests. Die Annahme, dass eine "Kopflastigkeit" irgendwie "schlecht" wäre, halte ich nicht für sonderlich seriös.

Richtig ist natürlich, dass man die E-M10 wegen des flachen Griffstücks speziell mit schwereren Objektiven nicht so bequem und gleichzeitig sicher mit einer Hand am Griffstück halten und tragen kann wie meinetwegen eine E-M1 II. Aber auch dafür gibt es Abhilfe – in Gestalt des ECG-1-Handgriffs, den ich mir für die E-M10 noch nachträglich besorgt habe. Das Fotografieren etwa mit dem Pana 50-200 stellt mich aber auch ohne den Zusatzgriff nicht wirklich vor ein Problem; man unterstützt ja beim Fotografieren die Kamera-Objektiv-Kombination im Zweifelsfall sowieso mit der linken Hand am Objektiv.

bearbeitet von Rob. S.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.1.2019 um 13:30 schrieb atmik:

"14-42 reicht nicht" - wozu reicht es nicht?

"ich wollte ein Zoom Objektiv" - das14-42 IST ein Zoomobjektiv, was passt Dir nicht daran?

"Wozu dann ein teures Objektiv" - ist es wirklich nötig, ein Objektiv "auszureizen"? Man kann an einem Lamborghini Freude haben, ohne jemals schneller als 160 km/h zu fahren . . . 

Jede Kamera ist ein Kompromiss; der Unterschied zwischen 1" und MFT ist gewaltig - auch was die Qualität der Objektive anbelangt.

 

Am 6.1.2019 um 13:30 schrieb atmik:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Coco:

wozu reicht es nicht?

Für Apfelkuchen?

vor 4 Stunden schrieb Coco:

"ich wollte ein Zoom Objektiv" - das14-42 IST ein Zoomobjektiv, was passt Dir nicht daran?

Kein Apfelkuchen

vor 4 Stunden schrieb Coco:

Man kann an einem Lamborghini Freude haben, ohne jemals schneller als 160 km/h zu fahren . . . 

Wenn ich Performance habe will ich es auch ausreizen

vor 4 Stunden schrieb Coco:

Jede Kamera ist ein Kompromiss; der Unterschied zwischen 1" und MFT ist gewaltig - auch was die Qualität der Objektive anbelangt.

Wenn ich n hochwertiges Objektiv gekauft hätte, dann müsste ich auch die KAmera wechseln damit ich es auch ausreizen kann. Es macht keinen Sinn einen Lamborghini zu kaufen wenn ich Fzg. nur bis max 45km/h fahren darf.

Wie weiter oben beschrieben weiss ich, dass ich einen kleinen Rückschritt machen werde mit der Bildschärfe. Ich finde jedoch die Bilder die ich mit der FZ1000 gemacht habe ganz OK. Mehr, ich find sie gut und scharf im nahen Bereich. Mit hoher Brennweite habe ich noch nicht fotografiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb atmik:

Wenn ich Performance habe, will ich es auch ausreizen. [...] Wenn ich ein hochwertiges Objektiv gekauft hätte, dann müßte ich auch die Kamera wechseln, damit ich es auch ausreizen kann.

Nein, müßtest du nicht. Wie kommst du nur auf diese abwegige Idee? Wie ich weiter oben schon einmal sagte – die Vorstellung, eine OM-D E-M10 "reize ein Pro-Objektiv nicht aus", ist absurd ... ebenso wie die Vorstellung, eine andere Kamera reize es besser aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Omzu Iko:

Wie ich weiter oben schon einmal sagte – die Vorstellung, eine OM-D E-M10 "reize ein Pro-Objektiv nicht aus", ist absurd ... ebenso wie die Vorstellung, eine andere Kamera reize es besser aus.

Was mindestens die Auflösung angeht, stimmt es aber, seit die 20-MP-Sensorgeneration da ist. Ob man diesen relativ kleinen Unterschied für signifikant halten will, muss jede/r für sich selbst entscheiden – vorhanden aber ist er. Insofern "reizt" eine Pen-F oder E-M1 II ein Objektiv objektiv mehr "aus" als  andere Olympus-Modelle.

Wem eine FZ1000 im Vergleich zu einer F7100 potenziell ausreichend erscheint, der sollte jenen Unterschied aber eigentlich nicht wirklich für signifikant halten dürfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Rob. S.:

Was mindestens die Auflösung angeht, stimmt es aber, seit die 20-MP-Sensorgeneration da ist.

Nein, das stimmt eben nicht! :classic_rolleyes:

Ein 20-MP-Sensor hat eine höhere Auflösung als ein 16-MP-Sensor – einfach weil er mehr Pixel hat. Mit dem Objektiv hat das überhaupt rein gar nichts zu tun. Denn seine Pixelzahl ist immer höher, egal welches Objektiv vorne dranhängt. Mit jedem Objektiv liefert der 20-MP-Sensor ein höher aufgelöstes Bild als ein 16-MP-Sensor.

Und umgekehrt gilt genau dasselbe: Auf jedem Sensor liefert das bessere Objektiv ein höher aufgelöstes Bild.

Deswegen ist es Quatsch, ein besseres Objektiv zurückzuweisen, nur weil die Kamera das angeblich "nicht ausreizen" könne. Die irrige Vorstellung, Digitalkameras könnten Objektive "ausreizen" oder "nicht ausreizen" oder "überfordern", basiert auf einem fundamentalen Mißverständnis über das Zusammenspiel zweier hintereinandergeschalteter bandbreitenbegrenzter Informationskanäle (hier: Objektiv + Sensor = Bild). Die Auflösung im Bild ist nicht gleich dem Minimum der Auflösungen von Objektiv und Sensor, wie sich das der Laie so gern vorstellt, sondern wird stets von beiden gemeinsam begrenzt. Eine künftige µ4/3-Kamera mit z. B. 24 oder 28 MP würde mit so einem Pro-Objektiv ein noch höher aufgelöstes Bild liefern. Na und!? Hält dieser Gedanke hier und heute irgend jemanden davon ab, sich ein Pro-Objektiv anzuschaffen?

bearbeitet von Omzu Iko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist.