Jump to content

Die PEN, OM-D & E-System Community
Ignoriert

Erfahrungen MC-20, Vergleich MC-14 / MC-20 ?


Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

mein 40-150 2.8 ist heute gekommen (Ebay, von Privat, Zustand wie neu - wohl kaum benutzt, BJ. 2016, 700€). Tolles Objektiv.  

Fast schon obligatorisch gehört ja zwecks Erweiterung des Operationsspielraums ein MC-xx dazu. Erfahrungsberichte zum MC-14 habe ich gelesen. Mich würde interessieren, wie sich der MC-20 im Vergleich zum MC-14 schlägt. Ich habe zum MC-20 nichts negatives gehört; allerdings auch keine Begeisterungsstürme mitbekommen.

Also, wenn ihr ein 40-150 ohne MC-xx hättet und müsstet zwischen dem MC-20 und -14 wählen: was würdet ihr kaufen? (Der Unterschied bezüglich Brennweite und Verlust an Lichtstärke ist mir schon klar.)  Aber - ist der -20 vielleicht sogar optisch (Schärfe, Verzeichnungen, Farben usw.) etwas besser, weil Neuentwicklung ?

Wie sind euere Erfahrungen?

Gruß,

Ralf

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ralf,

der MC-20 soll zumindest besser sein als der EC-20 für FT. 

MC-14 versus MC-20, da hat jeder seine eigene Meinung. Das liegt aber auch an der Abstimmung zueinander. Wenn man einfach mal annimmt, dass die Tester alle wissen was sie tun, ja dann scheint zumindest bei einigen Kombinationen, wie schon beim MC-14 eine Kalibrierung der Kombination notwendig zu sein. 

Mein persönliches Fazit: Mit dem 40-150 f2.8 und MC-20 bekomme ich aus der Hand eine deutlich bessere/ sichbare Auflösung als mit digitalen Konverter. 

Was man mit dem MC-20 maximal erreichen kann? Das hängt von sovielen Bedingungen ab. 

Wenn es nicht anders geht, kann man den Konverter auch mal über den gesamten Brennweitenbereich nutzen. Wenn es die Zeit erlaubt, würde ich ihn nur zwischen 150mm und 300mm verwenden. 

Ein 150-400mm f4.0 kann er selbstverständlich nicht ersetzen. Ob dann aber jeder Kunde mit dem 150-400mm f4. 0 auch so umgehen kann, dass er das mehr an Qualität auch herausholt? Ich denke hier sind wir ganz schnell in Regionen die für den ungeübten Anwender Frust auslösen können. Von daher hilft nur der Selbsttest. 

Meine Empfehlung ist der MC-20, aber halt nicht als das "Immerdazwischen".

Was mich persönlich wenig interessiert, aber nicht verschwiegen werden sollte. Der Konverter nimmt auch Einfluss auf die JPG-Entwicklung. 

Viele Grüße 

Frank

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 40-150 bin ich mit dem MC-20 zufrieden, am 300er noch nicht ganz grün (was aber auch an der Gesamtbrennweite liegen könnte).

Nun läuft mein 40-150 aber auch mit dem MC-14 gut, da gibt es auch andere Erfahrungen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin super zufrieden damit am 40-150Pro.

Hier ein Stack bei 200mm aus der Hand in Helicon aus 12 Bildern zusammengefügt (der Kamera interne Focusstack mit ebenfals den 12 gleichen Bildern hatte zuviele Halos)

Was aber nichts sagen soll. Oft waren meine Kamera internen Stacks besser als die von Helicon, wenn nicht mit Stativ gearbeitet wurde.

Weitere Bilder mit der Kombi von heute im Beitrag #755 unter Sammerthread "Vögel"

x-bfo-190729OMST4636-St3A12.jpg

bearbeitet von boehboeh
Ergänzung /Link
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 27.7.2019 um 18:33 schrieb Piesepampel:

 

Wenn es nicht anders geht, kann man den Konverter auch mal über den gesamten Brennweitenbereich nutzen. Wenn es die Zeit erlaubt, würde ich ihn nur zwischen 150mm und 300mm verwenden. 

Ein 150-400mm f4.0 kann er selbstverständlich nicht ersetzen. Ob dann aber jeder Kunde mit dem 150-400mm f4. 0 auch so umgehen kann, dass er das mehr an Qualität auch herausholt? Ich denke hier sind wir ganz schnell in Regionen die für den ungeübten Anwender Frust auslösen können. Von daher hilft nur der Selbsttest. 

Meine Empfehlung ist der MC-20, aber halt nicht als das "Immerdazwischen".

Was mich persönlich wenig interessiert, aber nicht verschwiegen werden sollte. Der Konverter nimmt auch Einfluss auf die JPG-Entwicklung. 

Viele Grüße 

Frank

Hallo,

vielen Dank für die Erläuterungen.

Auch wenn ich nicht der Fragesteller bin, interessiert es mich doch. 

Natürlich will man den MC 20 am langen Ende einsetzen, aber ist er am kuzen schlechter?

Auch der jpg Kommentar interessiert mich, in welcher Form wird die Jpg Ausgabe beeinflusst?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb lichtfang:

Natürlich will man den MC 20 am langen Ende einsetzen, aber ist er am kuzen schlechter?

Auch der jpg Kommentar interessiert mich, in welcher Form wird die Jpg Ausgabe beeinflusst?

Hallo "lichtfang" 

Natürlich kann man den Konverter auch über die gesamte Brennweite des Zooms mit guten Ergebnissen einsetzen. Wenn man z. B die Sportveranstaltung von seinem Kind dokumentiert. 

Wenn Zeit keine Rolle spielt, vielleicht auf einer Wanderung, dann würde ich den Konverter nur Einsetzen, wo er mein 40-150 f2. 8 tatsächlich ergänzt. Von 40mm-75mm bezogen auf die Markierung am Zoomring verdoppelt er ja nur in einem Bereich, den das Objektiv auch ohne Konverter anbietet. 

Das macht bei der Sportveranstaltung Sinn, weil man dann einen großen Brennweitenbereich hat, wenn man das Objektiv nicht wechseln kann. Bei der Wanderung hingegen hat man dann unnötiger Weise auch in diesem Bereich die Qualitätsminderung, die selbst ein solches Spitzenprodukt nunmal physikalisch bedingt mit sich bringt. 

Wenn der Konverter verwendet wird, dann erkennt die Kamera dies und ändert die JPG-Entwicklung. Das ist nicht schlimm, nur man sollte dies im Hinterkopf haben, falls es dabei Überraschungen gibt. Zum Beispiel werden die Bilder stärker geschärft. Das ist in vielen Situationen sinnvoll. Reinhard hat in seinem Blog auf Pen&Tell am Beispiel einer Blüte aber auch  gezeigt, wie großflächige Farbverläufe dadurch unvorteilhaft beeinflußt werden können. 

Viele Grüße 

Frank

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Stunden schrieb Kabe:

Am 40-150 bin ich mit dem MC-20 zufrieden, am 300er noch nicht ganz grün (was aber auch an der Gesamtbrennweite liegen könnte).

Nun läuft mein 40-150 aber auch mit dem MC-14 gut, da gibt es auch andere Erfahrungen.

Das trift genau meine wenige Erfahrung, 600mm mft sind nicht so einfach zu händeln, speziell wenn man es ohne Stativ möchte. Aber das liegt wohl weniger am Konverter, als an mir.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 7 months later...

Da ich keinen zusätzlichen Thread aufmachen möchte, meine Frage also hier.

Ich habe den MC-14 und möchte den MC-20 erwerben. Habt ihr den 20er zusätzlich zum 14er im Portfolio, oder nur ausgetauscht? Wie habt ihr das gemacht?

Gruss Hardy

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe beide, sowohl zum 2,8/40-150 und zum 4/300mm, jeder hat seine Berechtigung, keiner ersetzt den anderen. Der MC-20 ist viel spezieller als der MC-14, und sehr viel anspruchsvoller (gutes Licht, ruhige Hand, saubere Fokussierung) und deshalb mit einer deutlich höheren Ausschussquote "gesegnet".

Gruss

Axel

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 weeks later...
Am 28.3.2020 um 13:19 schrieb Axel Kottal:

Ich habe beide, sowohl zum 2,8/40-150 und zum 4/300mm, jeder hat seine Berechtigung, keiner ersetzt den anderen. Der MC-20 ist viel spezieller als der MC-14, und sehr viel anspruchsvoller (gutes Licht, ruhige Hand, saubere Fokussierung) und deshalb mit einer deutlich höheren Ausschussquote "gesegnet".

Gruss

Axel

Das kann ich so unterschreiben. Ohne Sonne kann man ihn weg lassen oder ein Stativ benutzen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 months later...
Am 23.4.2020 um 14:45 schrieb stephan3572:

Das kann ich so unterschreiben. Ohne Sonne kann man ihn weg lassen oder ein Stativ benutzen. 

Oder sich anlehenen/auftützen oder mit Rauschen leben oder sehr viel körperliche und Kameraauslöseerstarrung üben und dabei die Motive hypnothisieren oder blitzen..

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 28.3.2020 um 13:19 schrieb Axel Kottal:

Ich habe beide, sowohl zum 2,8/40-150 und zum 4/300mm, jeder hat seine Berechtigung, keiner ersetzt den anderen. Der MC-20 ist viel spezieller als der MC-14, und sehr viel anspruchsvoller (gutes Licht, ruhige Hand, saubere Fokussierung) und deshalb mit einer deutlich höheren Ausschussquote "gesegnet".

Gruss

Axel

Kann ich voll bestätigen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb hhsiegrist:

Kann ich voll bestätigen.

Ebenso.

Und die Kombination aus 300/4.0 mit dem MC-20 ermöglicht nun Fotos zu machen (freihändig ist bei entsprechendem Licht und einiger Übung durchaus möglich!), die früher so einfach nicht möglich gewesen wären! 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 1.8.2020 um 08:09 schrieb hhsiegrist:

Kann ich voll bestätigen.

Habe auch beide und kann bestätigen. Das MC-20 verlangt auch genaues Zielen. Bei Schwalben im Flug sollte man besser ohne Konverter nutzen 😉

Dabei sollte man beachten, dass bei sehr langer Brennweite und weit entfernte Motive mit Luftunruhen zu rechnen ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb pit-photography:

Bei Schwalben im Flug sollte man besser ohne Konverter nutzen 😉

 

Jaaa!!! Ohne MC aber mit EE-1, sonst geht die Frustkiste auf.

 

Swallow in flight highres

 

bearbeitet von Axel.F.
  • Gefällt mir 12
  • Danke 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Axel.F.:

Jaaa!!! Ohne MC aber mit EE-1, sonst geht die Frustkiste auf.

Und ich hatte das sogar ohne EE-1, weil ich das kleine Ding zu Hause gelassen hab 🥴:

D7230169_denoise.jpg

Brennweite: 300 mm | Belichtungszeit und Blende: 1/4000 s bei f/4.5 | ISO: 640 | Korrekturwert: +0.3

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb Axel.F.:

Respekt. Harte Nummer.

Das ist hartes Training. Vielleicht klappt es mit MC-20, wenn im Winter der Vogelerkennungs-AF zum Firmware-Update. Und wenn Oly nach der Übernahme neue Kameras entwickelt, in der die 3-Achsen-Gyro-Motoren (Motoren, nicht Sensor!) eingebaut sind (hoch, runter, links, rechts und Rotation).

Sobald die Kamera ein Motiv erfasst hat, wird nicht nur stabilisiert sondern auch beharrlich auf das Motiv gerichtet, wo gerade der AF-Rahmen ist. Somit ist Fehl-Verschwenkung ausgeschlossen ... oh ... träum!

 

bearbeitet von pit-photography
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie den Community-Regeln zu. Wir haben Cookies gesetzt, um die Bedienung des Forums zu verbessern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung